Ausbildungsveranstaltung der Spezialeinheit Bergung ABC
Download
1 / 56

Ausbildungsveranstaltung der Spezialeinheit Bergung ABC SEB – ABC des THW Länderverbandes Bremen, Niedersachsen Teilein - PowerPoint PPT Presentation


  • 151 Views
  • Uploaded on

Ausbildungsveranstaltung der Spezialeinheit Bergung ABC SEB – ABC des THW Länderverbandes Bremen, Niedersachsen Teileinheiten im GFB Hannover. Zeitraum Freitag 08.05.2009 – 18.00 Uhr bis Sonntag 10.05.2009 – 13.00 Uhr. Übungsgelände: THW Trümmergelände Bad Nenndorf.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Ausbildungsveranstaltung der Spezialeinheit Bergung ABC SEB – ABC des THW Länderverbandes Bremen, Niedersachsen Teilein' - willa


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Slide1 l.jpg


Slide2 l.jpg

  • Zeitraum

  • Freitag 08.05.2009 – 18.00 Uhrbis Sonntag 10.05.2009 – 13.00 Uhr


Slide3 l.jpg


Slide4 l.jpg

Abschluss des CSA-Grundlehrgang 2009 (SEB-ABC)

Musteraufbau „Taktische Basis THW“

Dekontamination in C-Lagen (durch die Feuerwehr)

Zusammenwirken (THW, Feuerwehr, DRK, Polizei)

Vorstellung der Aufgaben und Möglichkeiten (SEB-ABC)


Slide5 l.jpg

THW – Teile SEB-ABC im GFB Hannover

Teile TZ Ronnenberg

Ztr; B1; B2B; FGr R; FGr O (+ OV-Stab)

Teile TZ Wunstorf

B1

Teile TZ Burgdorf

ZTr; B1; FGr R (Gabelstapler)

Teile TZ Hameln

Auszubildende CSA-Träger (B1)

zusammen ca. 16 – 24 CSA-Träger


Slide6 l.jpg

THW – Unterstützungskräfte

OV Bückeburg

FGr I NEA 50 mit Lichtmast

OV Burgdorf u. Hameln

Stapler, AGT, Ankleidehelfer

OV Bremen Nord

FGr FK (FüTr)

GFB Hannover

SB-E, + 2 BA AGT + Helfer + LKW Ldbw LV(Atemluft-Kompressor + CSA Logistik


Slide7 l.jpg

Feuerwehr Hannover

FGr Dekon P/E

Ofw. Davenstedt, Ofw. Limmer

FGr Dekon G

Ofw. Davenstedt

AB Dekon E

BF Hannover Wache 3


Slide8 l.jpg

Feuerwehren Region Hannover (BSA 2)

Gefahrgutzug Barsinghausen

4 CSA; GW-G2; SEZ; Löschangriff

Gefahrgutzug Ronnenberg

12 CSA; 2 LF

Gefahrgutgruppe Wennigsen

3 + 3 CSA

Gefahrgutgruppe Gehrden

3 CSA


Slide9 l.jpg

Feuerwehren Region Hannover

Führungsgruppe KFB 2

ELW 2 + ELW 1 + Besatzung

Messtrupp Laatzen

2 CSA; MW + ELW + Besatzung

Gefahrgutzug Laatzen

8 CSA

Verpflegungsgruppe

Ofw. Großgoltern


Slide10 l.jpg

Werkfeuerwehr

Werkfeuerwehr Honeywell

2 CSA; MW + Besatzung


Slide11 l.jpg

DRK – SEG Empelde

2 RTW

zur Bereitstellung / Eigensicherung

Unterstützungskräfte

zwei San-Trupps (4 Personen)


Slide12 l.jpg

Bundes- oder Landespolizei

Spezialkräfte

Beteiligung noch nicht geklärt


Slide13 l.jpg

Freitag

Donnerstag

Sonntag

Samstag

TZ Ronnenberg (SEB-ABC)

Vorbereitung

CSA – Lehrgang ?

16. + 28 April 2009 + nur bei Bedarf

Tle. SEB-ABC BUR/WUN

SEB-ABC BUR/WUN

THW I

(z.B. BEL/NEA)

(z.B. Stapler / FüTr / GFB

THW II

SANI

(Bereitstellung RTW)

Achtung:die Aufstellung dientnur als Anhalt, es gelten die Zeiten in den Einsatzbefehlen!

SAN II

FW Dekon

FW - I

(z.B. FüGr Ber; MW; GW-G; Log …)

FW - II

(z.B. CSA-Träger FW)


Slide14 l.jpg

wann: 16 + 28 April sowie 08. + 09. Mai (10. Mai optional)

wo: Unterkunft Ronnenberg / Gelände Bad Nenndorf

wer: max. 8 Teilnehmer (RON / WUN / BUR / HAM)

Ausbilder: THW OV Ronnenberg

Ausstattung: TZ Ronnenberg / SEB-ABC


Slide15 l.jpg

Am 16.04. + 28.04. + 09.05. isolierender SchutzanzugAm 08.05. semipermeabler Schutzanzug

die CSA bleiben über den gesamten Lehrgangszeitraum personengebunden zugeordnet. Grobreinigung und Trocknung in Ronnenberg durch Teilnehmer.

Vollständige Reinigung und Prüfung ab 10.05.2009 in der Atemschutzwerkstatt der Geschäftsstelle.

Für dem 08./09.05.2009 müssen die Ortsverbände BUR/HAM/WUN jeweils 4 Pressluftatmer zur Verfügung stellen!


Slide16 l.jpg

08 Uhr – 11 Uhr

11 Uhr – 14 Uhr

14 Uhr – 17 Uhr

  • Einsatzübung am 09. Mai 2009

Der Einsatz der SEB-ABC des THW mit Unterstützung von CSA-Trägern der Feuerwehr erfolgt im Rahmen der Übung weitgehend aus der ‚Bereitstellung‘ heraus.

Vorbereitungsphase (Aufbau)

Übungsphase

Nachbereitungsphase (Abbau)


Slide17 l.jpg

Die Spezialeinheiten Bergung ABC (SEB-ABC) sind nicht dazu vorgesehen, Einsätze in CBRN-Kontaminationslagen eigenständig abzuarbeiten.

Die SEB-ABC ist lediglich dazu in der Lage einen Teil der speziellen Kompetenzen aus den Bereichen ‚Ortung‘ ‚schwere Bergung‘ und ‚Räumen‘ in einem gemeinsamen ABC-Einsatz einzubringen.

Der THW ABC Einsatz kann somit nur zusammen mit anderen Spezialkräften erfolgen


Slide18 l.jpg

Exkurs 1:

Einheiten des Technischen Hilfswerk im ABC-Einsatz

- Taktische Basis -


Slide19 l.jpg

Die gemeinsame Übung der Einsatzkräfte im kontami-nierten Bereich erfolgt aus der ‚Bereitstellung‘ heraus. Das bedeutet, die örtlichen Spezialkräfte waren bereits im Einsatz und haben Erstmaßnahmen ergriffen. Menschen wurden, soweit sichtbar und erreichbar, gerettet. Gefahren wurden, soweit möglich, eingedämmt.

Die jetzt angeforderten Kräfte sollen die begonnenen Maßnahmen mittels spezieller Methoden und Geräte fortsetzen. Angefordert wurden dabei einzelne Einsatz-optionen der SEB-ABC des THW. Die Feuerwehren unterstützen das THW bei der Durchführung des Einsatzes


Slide20 l.jpg

Durch das Ende der anfänglichen ‚Chaosphase‘ ist es den bei der Übung eingesetzten Kräften möglich, sich im Weißbereich weitgehend zu organisieren, so dass vor dem Einsatz der CSA-Träger die Basis komplett aufgebaut werden kann.

Aufgrund der räumlich beengten Verhältnisse an der Schwarz-Weiß-Grenze stellt das Einrichten der Basis für alle Beteiligten eine Herausforderung dar.

Für den Aufbau steht der Zeitraum zwischen 08 Uhr und 10 Uhr zur Verfügung. Die Zeit zwischen 10 Uhr und 11 Uhr soll der Einweisung (CSA-Träger) dienen.


Slide21 l.jpg

Im Schwarz-Bereich werden an vier verschiedenen Stellen unterschiedliche Methoden / Geräte des THW zum Einsatz kommen. In allen Fällen unterstützen die CSA Träger der Feuerwehr bei der Vorbereitung und Durchführung während das THW vor allem die Bediener stellt.

Wesentliche Übungsziele sind jedoch nicht die Tätigkeiten im Schwarz-Bereich sondern die Organisation im Weiß-Bereich bei der Zusammenstellung der Trupps, der AGT- Überwachung und der Dekontamination.

Im Schwarz-Bereich können lediglich Ausschnitte aus den Aufgabenfeldern der SEB-ABC ‚angespielt‘ werden.


Slide22 l.jpg

ca. 120 m

Gefahren-bereich

Schwarz-Weiss-Grenze

Entwicklungsfläche für den ABC-Einsatz (Absperrbereich)


Slide23 l.jpg

Auf dem Areal eines still gelegten Industriebetriebs in der Gemeinde Bad Nenndorf ist es am späten Abend des 08. Mai 2009 zu mehreren Explosionen gekommen bei denen Gebäude eingestürzt und Gefahrstoffe ausgetreten sind. Mehrere Menschen wurden nach derzeitigem Kenntnis-stand verletzt bzw. getötet.

Das Betriebsgelände wurde durch verschiedene Stoffe kontaminiert. Der angrenzende Stadtteil wurde bereits in der Nacht geräumt.


Slide24 l.jpg

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei geben Anlass zu der Vermutung, dass auf dem verlassenen Gelände unbekannte Täter an einer oder mehrere Bomben (USBV) bastelten als es zur Explosion kam. Bis zum Zeitpunkt des Unglücks war nicht bekannt, dass auf dem Gelände mit Gefahr- bzw. Explosivstoffen hantiert wurde.

Nach dem Ersteinsatz der örtlichen Feuerwehren und Gefahrstoffeinheiten der Landkreise Schaumburg und Hameln-Pyrmont wurde das Gelände abgesperrt und durch Kräfte der Bundespolizei (benachbarter Bahnhof) und des LKA Niedersachsen auf Gefahren durch Explosivstoffe abgesucht.


Slide25 l.jpg

Nachdem keine weiteren verdächtigen Vorrichtungen lokalisiert wurden, sollen am Mittag des 09. Mai 2009 Spezialkräfte aus der Region Hannover zusammen mit Teilen der SEB-ABC des THW Niedersachsen bei der Suche nach weiteren Personen, beim Eindämmen von Gefahren und bei Eindringen in Trümmer und Gebäude-teile für die weitere Ermittlungsarbeit unterstützen.

Die Schadenobjekte, konkrete Schadenlagen und die Einzelaufträge werden den CSA Einsatztrupps erst am Übungstag mitgeteilt.


Slide26 l.jpg

Schadenstelle 2

Schadenstelle 1

Schadenstelle 4

Schadenstelle 3

Beobachter- undFunktionsbereich

Schwarz-Weiss-Grenze


Slide27 l.jpg

Die SEB-ABC THW Teileinheiten des GFB Hannover und die Gefahrgutkomponenten BSA2 sowie die Mess- und Dekontaminationseinheiten aus Laatzen und Hannover wurden zur Unterstützung angefordert und sollen im Schwarzbereich konkrete Aufträge mit technischem Gerät abarbeiten.

Die Einheiten sind aus den Standorten in der Region Hannover entsprechend der speziellen Anforderungen der Einsatzleitung angerückt und nehmen bis spätestens 09. Mai 10 Uhr die taktische Gliederung gemäß der Führungs-organisation ein.


Slide28 l.jpg

KFB 2 RegH

ZTr Hameln

FK THW HB-N

Ronnenberg

FF Lim/Dav

Dekon

Messen

FF Gr.-Goltern

??

ABC

DRK Empelde

DRK Empelde

FF Lim/Dav

Schutzkleidung (w)

CSA-Einsatz (s)

Takt.Basis

RON

BUR->

WUN->HAM->

Gefahrgut

FF RBG

FF BAR

FF WEN

FF GEH

RON

BUR

WUN

HAM

CSA

Ronnenberg

FB ABC/GG

MessLeit

SEA 55

CSA

- B2 Burgdorf -

Ankleide

Ankleide

RBG / BUR

  • Führungsorganisation

Log

Laatzen

Wunstorf

Laatzen

Ronnenberg

FF BAR

WF Honyell

AGT-Füllanlage

AGT / CSA – Logistik THW

- B2 Burgdorf -


Slide29 l.jpg

leichter Schutzanzug- flüssigkeitsdicht -

schwerer Schutzanzug- gasdicht -

ca. 2 AGT/CSA THW RON (FGr R)ca. 2 AGT/CSA THW BUR (FGr R)

ca. 8 CSA SEB-ABC (2009)ca. 6 CSA SEB-ABC (2008)ca. 6 CSA SEB-ABC (alt Bestand RON)

ca. 4 AGT/CSA THW HAM (B1)

ca. 4 CSA FW Barsinghausenca. 6 CSA FW Wennigsenca. 3 CSA FW Gehrdenca. 12 CSA FW Ronnenbergca. 8 CSA FW Laatzen

ca. 4 AGT/CSA OFW Landringhausen

ca. 4 AGT/CSA Dekon – G ???

ca. 2 CSA Messtrupp FW Laatzenca. 2 CSA Messtrupp WF Honeywell


Slide30 l.jpg

Die alarmierten Einsatzkräfte haben den Auftrag unter-schiedliche Aufgaben im Gefahrenbereich unter geeigneter Schutzkleidung zur Rettung von Menschenleben und zum Eindämmen der Gefahren durchzuführen.

denkbare Einsatzaufträge :

  • Schadenstelle 2:

  • Bergen von Gebinden BRmGFassgreiferGabelstaplerFasskarreGabelhubwagenAnschlagmittel

  • bei Bedarf: Hebe- und ZuggeräteAbdicht- / Auffanggerät

Schadenstelle 1:

- Eindringen in Trümmer hydr. Betonkettensägehydr. Ringsägeelt. Kernbohrgerätpneum. Bohrhammer

- OrtungStarrendoskopVideoendoskopKörperschallortung

  • Schadenstelle 3:

  • Eindringen / Trennen Plasma-Schneidgerätelt. Trennschleiferelt. Säbelsäge

  • Schadenstelle 4:

  • Heben / Bewegen Hebekissenhydr. WindeKettenzug


Slide31 l.jpg

Die konkreten Aufträge für die einzelnen Trupps werden erst am Übungstag mitgeteilt und richten sich nach dem Arbeitsfortschritt im Gefahrenbereich!

Der Umfang der Tätigkeiten im der einzelnen CSA-Trupps im Gefahrenbereich ist im Rahmen der Übung zweitrangig. Wesentlich ist die Organisation an der Schwarz-Weiss-Grenze, die erst einen sicheren Einsatz der Trupps im kontaminierten Gebiet möglich macht!


Slide32 l.jpg

Die Messtrupps führen unter Leitung der EAL ‚Messen‘ eine Erkundung und Bewertung der Gefahrenlage durch.

Die tatsächlichen Messergebnisse sind dabei teilweise unabhängig von der angenommenen Übungslage zu bewerten.

Die Messtrupps führen Messungen an gasförmigen und flüssigen Proben durch und melden die Ergebnisse an die EAL ‚Messen‘.

Weiterhin ist vorgesehen, durch Einsatz der beiden Mess-wagen Ausbreitungsmessungen einer fiktiven Schad-stoffwolke in der weiteren Umgebung des Übungsgeländes durchzuführen.


Slide33 l.jpg

Die Übung gliedert sich in drei Abschnitte:

Einrichten des ‚Weiss-Bereich‘

Arbeiten im ‚Schwarz-Bereich‘

Rückbau und Restdekontamination


Slide34 l.jpg

Die Einsatzbereitschaft der Einsatzleitung (EL) und des Meldekopfes (BR) ist bis 08.00 Uhr sicherzustellen

Die Einsatzbereitschaft der EAL ‚ABC‘; ‚Dekontamination‘; ‚Messen‘ und ‚Logistik‘ ist bis 09.00 Uhr sicherzustellen

Die Einsatzbereitschaft der UEAL ‚Basis‘; ‚Schutzkleidung‘ ‚CSA-Einsatz‘ und aller Einsatzabschnitte und Unterab-schnitte ist bis 10.00 Uhr sicherzustellen.

Die CSA-Träger des THW und der Feuerwehr sind mit Ausrüstung entsprechende eines gesonderten Planes zeitversetzt ab 10 Uhr bei der UEAL ‚Schutzkleidung‘ bereitzustellen.


Slide35 l.jpg

Das Anrücken aller Kräfte erfolgt grundsätzlich über den Meldekopf mit Bereitstellungsraum in der Straße ‚ROTREHRE‘ gegenüber der Einmündung ‚GEHREN-BREITE‘

Gefahrenbereich

Entwicklungszone

Meldekopf

M

Bereitstellungsraum


Slide36 l.jpg

CSA-Träger

Schutz-ausstattung

Bereitstellungsraum

Meldekopf

Geräteablage

Vitalparameter

AnkleiderhelferAGT + CSAKommunikation

Atemschutz / CSA - Überwachung

Ankleide

Einsatz imkontaminiertenBereich

Einsatzbekleidung CSA-Träger

Dekontamination

CSA-Dusche

Vitalparameter

Auskleide-CSA

Ankleide

Ggf. Dusche



Slide38 l.jpg

Schwarz-Weiss-Grenze



Slide40 l.jpg

- Unterstützung des Übungsleiters- Einrichten und Betreiben des Meldekopfes- Heranführen der Einsatzkräfte- Führen der Kräfteübersicht- Führen einer groben Lagekarte (Übungslage)- ‚Gegenstelle‘ für die EAL‘s- Fernmeldeeinsatz gem. Kommunikationsplan

Der Führungstrupp der FGr FK unterstützt im Wesentlichen bei derStabsarbeit und ist Verbindungsgliedzu den THW Einheiten


Slide41 l.jpg

Schutzkleidung

CSA-Einsatz (s)

Taktische.Basis

  • Einsatzabschnittsleitung ABC-Einsatz

- Führen einer Lagekarte mit Schadenkonten- Gegenstelle für EL und UEAL‘s- Heranführung von frischen CSA-Trupps - Enge Zusammenarbeit mit UEAL ‚Schutzkleidung‘


Slide42 l.jpg

- Einrichten des Gerätepools THW- Einrichten des Gerätepools Feuerwehr- Bereitstellen von Sondergeräten (BRmG / Stapler)- Bereitstellen von Strom, Wasser, Druckluft, Hydr. bis zur Schwarz-Weiss-Grenze- Bereitstellen des 3teiligen Löschangriffs (ABC-Einsatz gem. FwDV 500)


Slide43 l.jpg

- Erfassen und Zusammenstellen der CSA-Trupps- Erheblung der Vitalparameter vor dem Einsatz- Ausrüstung der CSA-Trupps (Anzug, PA, Funk)- Sammeln und Verpacken der Einsatzkleidung- Enge Zusammenarbeit mit den Ankleidehelfern

Die Ankleidehelfer sind für den Transport der Bekleidung der CSA-Trägervom UEA ‚Schutzkleidung‘ zum EA ‚Dekontamination‘ verantwortlich !!!


Slide44 l.jpg

  • Atemschutz- und CSA-Überwachung- Einweisung und Führung der CSA-Trupps- Lagemeldungen an die EAL ‚ABC-Einsatz‘- Enge Zusammenarbeit mit des UEAL ‚Technik‘ und ‚Schutzkleidung‘- Umsetzung der Einsatzaufträge der Übungsleitung in Befehle für die CSA-Trupps


Slide45 l.jpg

- Planung und Durchführung des Dekontaminationseinsatzes über mindestens 3 Stunden- Dokumentation der dekontaminierten Einsatzkräfte


Slide46 l.jpg

- Reinigung der CSA außen- Sinnvolles Entkleiden der CSA-Träger in unterschiedlichen Anzügen- Duschmöglichkeit für Einsatzkräfte- Ankleidezelt für die Einsatzkräfte- Sammlung / Zuführung von… CSA, PA, Funk, etc. damit dieentsendenden Einheiten ihre Ausstattung zurück bekommen.


Slide47 l.jpg

  • Dekontamination des Bergungsräumgerätes- Verpacken Gabelstapler- Verpacken ‚Ausstattung Betonkettensäge‘

  • Dekontamination von Gerät nur dann wenn freie Kräfte zur Verfügung stehen


Slide48 l.jpg

- Planung des Messeinsatzes- Bewertung der Messergebnisse- Führung der Messtrupps


Slide49 l.jpg

- Messen von flüssigen und gasförmigen Proben- Auswerten / Übermitteln von Gefahrstoffdaten (Kennzeichnung von Gebinden)- Erkundungseinsatz ‚Ausbreitungsmessung‘ vom Fahrzeug aus


Slide50 l.jpg

- Führung des Logistikeinsatzes in der ‚Reallage‘- Ansprechpartner für die Unterabschnitte


Slide51 l.jpg

- Bereitstellen Frühstücks- und Mittagsverpflegung für alle Einsatzkräfte- Betrieb der Ausgabestelle für die Verpflegung- Zubereiten der und Ausgabe der Getränke für die CSA-Träger und AGT


Slide52 l.jpg

- Füllen aller Pressluftflaschen von THW und Feuerwehr- Sammeln und Verpacken der benutzten Schutzausrüstung der SEB-ABC


Slide53 l.jpg

- Sicherstellung der Notfallversorgung durch Bereitstellung eines RTW mit Besatzung- Erhebung der Vitalparameter der CSA-Träger vor und nach dem Einsatz- Enge Zusammenarbeit mit der UEAL ‚Schutzkleidung‘ und EAL ‚Dekontamination‘- Dokumentation


Slide54 l.jpg

KFB 2 RegH

TEL Hameln

FK THW HB-N

Ronnenberg

Dekon

BH H

Messen

FF Gr.-Goltern

Log

ABC

FF Laatzen

Ankleide

Schutzkleidung (w)

CSA-Einsatz (s)

Takt.Basis

Geräteablage

Wunstorf

MessLeit

Hameln

  • Fernmelde-Organisation

Marsch- und Meldekanal

31 W/U

506 G/U

463 W/O

Üb.-Meß-Fahrten

in der Umgebung

53 W/U

493 W/O

55 W/U

491 W/O

oder 429 G/U

51 W/U

56 W/U

49 W/U

42 W/U

CSA Trp 1

50 W/U

AGT-Füllanlage

CSA Trp 2

AGT / CSA – Logistik THW


Slide55 l.jpg

Fernmeldeorganisation gemäß Fernmeldeplanung ‚ABC-Einsatz‘ der Region HannoverDie Information des Landkreises Schaumburg erfolgt durch den KreisbrandmeisterDie Information der FEL/RLS ist durch die Regionsverwaltung erfolgt.



ad