10 punkte programm f r n energie spar gemeinden n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
10-Punkte-Programm für NÖ Energie-Spar-Gemeinden PowerPoint Presentation
Download Presentation
10-Punkte-Programm für NÖ Energie-Spar-Gemeinden

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 27

10-Punkte-Programm für NÖ Energie-Spar-Gemeinden - PowerPoint PPT Presentation


  • 125 Views
  • Uploaded on

10-Punkte-Programm für NÖ Energie-Spar-Gemeinden. Mag. Christa Greinöcker (Geschäftsstelle für Energiewirtschaft) Ing. Franz Patzl (Geschäftsstelle für Energiewirtschaft) Reinhard Brein (Abteilung Gemeinden). Agenda. Förderungen Umwelt-Gemeinde-Service Energieberatung Niederösterreich.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '10-Punkte-Programm für NÖ Energie-Spar-Gemeinden' - tayten


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
10 punkte programm f r n energie spar gemeinden

10-Punkte-Programm für NÖ Energie-Spar-Gemeinden

Mag. Christa Greinöcker (Geschäftsstelle für Energiewirtschaft)

Ing. Franz Patzl (Geschäftsstelle für Energiewirtschaft)

Reinhard Brein (Abteilung Gemeinden)

agenda
Agenda
  • Förderungen
  • Umwelt-Gemeinde-Service
  • Energieberatung Niederösterreich
slide3
Gemeinsames Angebot von LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka und LR Dr. Stephan Pernkopf
  • 10-Punkte-Programm zum Thema Energie
n energie spar gemeinde 10 punkte programm
NÖ Energie-Spar-Gemeinde10-Punkte-Programm
  • Umstellung Straßenbeleuchtung
  • Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden
  • Solaranlagen auf öffentlichen Sport- und Freizeitanlagen
  • Anschlusskosten an Nah-Fernwärmeanlagen von öffentlichen Gebäuden
  • Thermische Sanierung von öffentlichen Gebäuden
  • E-Mobilität in NÖ Gemeinden
  • NÖ E-Tankstellen-Förderung
  • Bildungsscheck
  • Umwelt-Gemeinde-Service
  • Energiebuchhaltung
slide5

- Umstellung Straßenbeleuchtung - Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden - Solaranlagen auf öff. Sport- und Freizeitanlagen - Anschlusskosten an Nahwärme von öff. Gebäuden - E-Mobilität

  • Unterstützung über die Bedarfszuweisungen (BZ)
    • Projektförderung (Beilage zum BZ Ansuchen für 2012):z.B. Amtshaus, Bauhof, FF-Haus, etc. lt. BZ Richtlinien
    • Ausgenommen: Maßnahmen, die NÖ Schul- und Kindergartenfonds bzw. NÖ Wasserwirtschaftsfonds fördert
slide6

- Umstellung Straßenbeleuchtung - Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden - Solaranlagen auf öff. Sport- und Freizeitanlagen - Anschlusskosten an Nahwärme von öff. Gebäuden - E-Mobilität

  • Die Förderung besteht aus einer nicht rückzahlbaren Beihilfe
  • Antragstellung
    • für das BZ Ansuchen wie bisher (bis 31.12.)
    • für die zusätzlichen Energie-Spar-Gemeinde BZ (bis Ende September) – im Vorhabensrahmen des BZ Ansuchens
    • Abteilung Gemeinden (IVW3)
  • Weitere Abwicklung
    • Beratung hinsichtlich Ansuchen durch Abt. Gemeinden
    • Kosten müssen bis September 2012 nachgewiesen werden eigene zusätzliche BZ Anweisung
bz ansuchen
BZ-Ansuchen
  • BZ Ansuchen
  • Zusätzlich eine Beilage für NÖ Energie-Spar-Gemeinden
  • BZ Ansuchen für Energie-Spar-Gemeinden
  • BZ Richtlinien
die kriterien im detail
Die Kriterien im Detail….
  • Straßenbeleuchtung
    • € 100,- pro Lichtpunkt
  • Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden
    • 30%, max. € 5.000,- je Gebäude
  • Solaranlagen auf öffentlichen Sport- und Freizeitanlagen
    • 30%, max. € 5.000,-- je Gebäude
  • Anschlusskosten von öffentlichen Gebäuden an Nahwärmeanlagen
    • 30%, max. € 5.000,-- je Gebäude
  • E-Mobilität in NÖ Gemeinden
    • Kommunalfahrzeuge mit Elektroantrieb (Ersatzanschaffung)
    • 30%, max. € 5.000,- je Fahrzeug
thermische sanierung von gemeindegeb uden
Thermische Sanierung von Gemeindegebäuden
  • Gefördert überLandes-Finanzsonderaktion „ thermische Sanierung“
    • Zwischenfinanzierungs-Aktion 3 bis 5 Jahre Laufzeit max. 5 % p.a.
    • bis zu 100 % der Investitionskosten förderbar
    • Richtlinien ab 1.1.2012
    • Ausgenommen: Maßnahmen, die NÖ Schul- und Kindergartenfonds bzw. NÖ Wasserwirtschaftsfonds fördert
    • Förderabwicklung: Abteilung Finanzen
n pv stromtankstellenf rderung
NÖ PV-Stromtankstellenförderung
  • Gegenstand: Elektrotankstelle (Ladestation) in Kombination mit einer Photovoltaikanlage
  • Zielgruppen -  Schulen -  Gemeinden und -  gemeinnützige Vereine
  • Mindest-Leistung der PV-Anlage mindestens 1 kWp
  • Einmaliger Zuschuss von 75% der Investitionskosten - max. € 7.500,-- ( plus Bonus von € 2.000,--)
  • Förderabwicklung: Geschäftsstelle für Energiewirtschaft (WST6-E; www.noel.gv.at/energie)
bildungsscheck
Bildungsscheck
  • Für Bürgermeister, Gemeinderäte, Beauftragte in Gemeinden
  • 75% der Ausbildungskosten, max. € 500,--
  • Bestätigung der Erfordernis durch Gemeinde (va. bei Beauftragten)
  • Gefördert werden Angebote von „die umweltberatung“, Klimabündnis zum Thema Energie und Umwelt
umwelt gemeinde service1
Umwelt-Gemeinde-Service
  • Verlinkung über www.noe-energiespargemeinde.at(www.umweltgemeinde.at)
  • Alle Angebote für Gemeinden sind zusammen gefasst
  • Umwelt-Gemeinde-Telefon (02742/22 14 44) steht für tel. Auskünfte zur Verfügung und leitet an zust. Abteilungen weiter
energieberatung nieder sterreich
Energieberatung Niederösterreich
  • Zielgruppen
    • Hauptzielgruppe private Haushalte
    • Gemeinden
    • Schulen
  • Beratungsthemen
    • Neubau, Althausmodernisierung
    • Baustoffe, Dämmung, Fensterqualität, ….
    • Heizsysteme und Haustechnik
    • Strom sparen
    • Energiebuchhaltung
    • NÖ Förderungen …..
angebote f r gemeinden
Angebote für Gemeinden
  • Energieberatung für Gemeindegebäude
    • Je nach Gemeindegröße bis zu 4 Tage Beratungsdauer
    • Für alle Gemeindegebäude
      • Amtshäuser, Veranstaltungszentren, Kindergärten, Schulen, Feuerwehrhäuser,…
    • Inhalte
      • Neubau und Sanierung
      • Dämmstoffe, Fensterwahl,…
      • Haustechnik und Heizsysteme
      • Energiebuchhaltung
      • Förderungen
    • Kostenlos
angebote f r gemeinden1
Angebote für Gemeinden
  • Schwerpunkt „Straßenbeleuchtung“
    • Erstberatung (bis 4 h)
    • Inhalte
      • Grobe Bestandsaufnahme
      • Anleitung Energiebuchhaltung
      • Anleitung für die Erstellung der Lichtpunkterhebung
      • Hinweis auf Normen und Gesetze
      • Welche Lampen werden lt. ErP-RL vom Markt genommen
      • Welche Alternativen sind am Markt erhältlich
      • Kriterien für Ausschreibung und Vergabe
      • Welche Kriterien müssen erfüllt sein - grober Angebotsvergleich
      • Förderungen
    • Kostenlos
energiebuchhaltung
Energiebuchhaltung
  • Excel-Tool steht dzt. zur Verfügung….
  • Empfehlung in jeder Beratung
  • Hintergrund: NÖ Energieeffizienzgesetz
  • Energiebeauftragte in Gemeinden verpflichtend
  • Energiebuchhaltung in Gemeinden
n energieeffizienzgesetz 2012

NÖ Energieeffizienzgesetz 2012

Mag. (FH) Christa Greinöcker

Ing. Franz Patzl

Amt der NÖ Landesregierung

Geschäftsstelle für Energiewirtschaft

n energieeffizienzgesetz 20121
NÖ Energieeffizienzgesetz 2012
  • Beschlussfassung am 17.11.2011
  • Inkrafttretenvoraussichtlich Frühjahr 2012
  • Umsetzung der Richtlinie 2006/32/EG vom 5. April 2006 über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen
    • Nationaler Energieeinsparrichtwert > NÖ hat entsprechenden Beitrag zu leisten (15a-Vereinbarung)
    • NÖ Energieeffizienz-Aktionsplan bis 01.03.2014
ziele des gesetzes
Ziele des Gesetzes
  • Kostenwirksame Steigerung der Effizienz in der Energienutzung
  • Festlegung von Rahmenbedingungen um eine effiziente Energienutzung zu ermöglichen (z.B.: verpflichtende Energiebuchhaltung, Energiebeauftragte)
  • Forcierung von Dienstleistungen, Energieberatung zur Steigerung der Effizienz
zielgruppen
Zielgruppen
  • 1. AnbieterInnen von Energieeffizienzmaßnahmen,
  • 2. Energieverteiler,
  • 3. Verteilernetzbetreiber,
  • 4. Energiehandelsunternehmen und
  • 5. EndverbraucherInnen, Gemeinden
auswirkungen auf gemeinden
Auswirkungen auf Gemeinden
  • Vorbildfunktion – Öffentlichkeit ist über Maßnahmen zu informieren
  • Festlegung von Effizienzkriterien in Beschaffung und Vergabe
    • Ankauf und Nachrüstung
    • Energiedienstleistungsverträge
    • Energieeffizienz und Energieeinsparung als Zuschlagskriterien
    • Sanierung der Gemeindegebäude bis 31.12.2020 gemäß EU-Gebäuderichtlinie
auswirkungen auf gemeinden1
Auswirkungen auf Gemeinden
  • Energiebeauftragte/r in der Gemeinde ab 2013
    • 40-Stündige Ausbildung verpflichtend, laufende Weiterbildung
    • Unterstützung durch die Gemeinde
    • Aufgaben
      • Energiemanagement (Energiebuchhaltung, laufende Überwachung)
      • Beratung der Gemeinde, Meldung über Mängel
      • Jährliche Berichterstellung
    • Bezeichnung
      • Energiebeauftragte/r
      • Energiegemeinderat,
      • Energie- und Umweltgemeinderat
auswirkungen auf energieversorger
Auswirkungen auf Energieversorger
  • Jährliche Bereitstellung von aggregierten Daten zum Energieverbrauch
  • Unterstützung von Effizienzmaßnahmen
  • Bereitstellung von individuellen Zählern bei KundInnen
  • Kundeninformation
    • Klar verständliche Aufbereitung von Rechnungen (Energiepreis, Energieverbrauch)
    • Vergleichsmöglichkeit (hoher Verbrauch – niedriger Verbrauch)
    • Wirksamkeit von Effizienzmaßnahmen
    • Kontakte zu Energieagenturen, Energieberatung, angebotene Effizienzmaßnahmen
unterst tzung land n
Unterstützung Land NÖ
  • Geförderte Energieberatung für Private, Gemeinden, Betriebe
  • Online Datenbank für die Energiebuchhaltung in Gemeinden
  • Einrichtung eines Energiefonds
    • Landesgelder und Strafbeträge
    • Finanzierung der Energieberatung
    • Förderung von Effizienzmaßnahmen
  • Aus- und Weiterbildungsangebote über die NÖ Energie- und Umweltagentur
strafbestimmungen
Strafbestimmungen
  • Geldstrafe bis € 10.000,--
  • Freiheitsstrafe von bis zu 6 Wochen bei Uneinbringlichkeit