slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Referat zum Thema: Wege ins Ausland - Studium, Praktikum, Jobben PowerPoint Presentation
Download Presentation
Referat zum Thema: Wege ins Ausland - Studium, Praktikum, Jobben

play fullscreen
1 / 11
Download Presentation

Referat zum Thema: Wege ins Ausland - Studium, Praktikum, Jobben - PowerPoint PPT Presentation

hollie
192 Views
Download Presentation

Referat zum Thema: Wege ins Ausland - Studium, Praktikum, Jobben

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Referat zum Thema: Wege ins Ausland - Studium, Praktikum, Jobben e-fellows.net Messe SPRUNGBRETT ABI München, 9. April 2005 Ramiro Vera-Fluixá Europaservice München Tel.: +49 (89) 5154-8042 Fax: +49 (89) 5154-6647 www.europaserviceba.de muenchen-zav.europaservice@arbeitsagentur.de

  2. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen  Studium im Ausland Praktikum und Jobben im Ausland  NACHTEILE - finanzieller Mehraufwand; • eventuell zeitlicher Mehraufwand; - eventuell Anerkennungsprobleme. VORTEILE - vertiefte Sprachkenntnisse; - zusätzliche fachliche Qualifikation; - Kenntnis einer anderen Kultur; - praktische Erfahrungen in internationaler Kooperation

  3. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen Wie lange? • Vollstudium • Teilstudium • Integriertes Auslandsstudium • Bachelor im Inland, Master im Ausland bei gestuften Studiengängen • Auslandspraktikum Wann? • Allgemeine Empfehlung: nach erfolgreichem Abschluss des Grundstudiums (Orientierung im Studienfach, Ergänzung der Studieninhalte) Wo? • Sprachkenntnisse, fachliche Schwerpunkte, Kooperationsbeziehungen der Heimathochschule, persönliche Interessen und Vorlieben.

  4. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen Wie lange? • Vollstudium • Vollstudium – Warum? …späteres Berufsleben soll im Ausland verbracht werden;…angestrebter Abschluss wird in Deutschland nicht angeboten;…für gewünschtes Fach in Deutschland keine Profilierung;…Flucht vor dem Numerus Clausus (NC) in Deutschland. Finanzierung! - Studiengebühren? - Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten? - I.d.R. keine Förderung gleich vom Studienbeginn an (Auslands-BAföG, Stipendien) - Ist Jobben neben dem Studium möglich? Anerkennung des Hochschulabschlusses in Deutschland! (Vollstudium im Ausland wenig sinnvoll bei Berufszielen in einigen reglementierten Berufen wie z.B. Richter/-in, Lehramt)

  5. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen Wie lange? • Vollstudium • Teilstudium • Teilstudium • - erfolgreich absolviertes Grundstudium (Überblick über das gewünschte Fach ist vorhanden); • - Beurlaubung an der Heimathochschule (Sicherung des Studienplatzes, studentische Kran-kenversicherung); • Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) der Gasthochschule für die Fortsetzung des Studiums an der Heimathochschule; • Finanzierungsmöglichkeiten: - Erasmus (Mobilitätsprogramm der EU); - Auslands-BAföG; - Stipendien.

  6. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen Wie lange? • Vollstudium • Teilstudium • Integriertes Auslandsstudium • Integriertes Auslandsstudium • - Kooperationsvereinbarung zwischen Heimathochschule und Gasthochschule; • - Studienaufenthalt im Studienprogramm fest verankert; • Anerkennung erbrachter Studienleistungen ist gesichert; • Doppeldiplom oft vorgesehen; • Hohe Beweglichkeit auf den Arbeitsmärkten von Heimat- und Gastland; • Auswahlverfahren! (harter Numerus Clausus, Sprachprüfung).

  7. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen Wie lange? • Vollstudium • Teilstudium • Integriertes Auslandsstudium • Bachelor im Inland, Master im Ausland bei gestuften Studiengängen Beruf Beruf Beruf Master 1 - 2 Jahre wissenschaftliche Vertiefung Beruf Master 1 - 2 Jahre wissenschaftliche Vertiefung Bachelor 3 - 3 ½ Jahre praxisorientiert

  8. Studium im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen Wie lange? • Vollstudium • Teilstudium • Integriertes Auslandsstudium • Bachelor im Inland, Master im Ausland bei gestuften Studiengängen • Auslandspraktikum • im Rahmen der Studienordnung im Ausland • im Rahmen der Studienordnung, freiwillig im Ausland • freiwillig

  9. Jobs un Praktika im Ausland e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 ● Themen  Studium im Ausland Praktikum und Jobben im Ausland  Zentralstelle für internationale Arbeitsvermittlung (ZAV) Team Nachwuchsförderung 53123 Bonn Ansprechpartner: Jens Schmidt / Ute Köstner / Svenja Deters Telefon 0228 / 713 1464 Bonn-ZAV.jobs-und-praktika-im-ausland@arbeitsagentur.de

  10. Förderung e-fellows.net SPRUNGBRETT ABI München, 9.4.2005 Finanzierungshilfen für studentische Auslandsaufenthalte ● Themen ERASMUSmonatlicher Mobilitätszuschuss aus Mitteln der EU kein Rechtsanspruch auf Förderung LEONARDOPraktika 3-12 Monate EU-weit IASTE, AISECPraktika weltweit ASAPraktika/ Aufenthalte in Entwicklungsländern Universitätsprogramme Studentenaustausch Erlass von Studiengebühren,Einkommensmöglichkeiten (teaching- /research assistentship); Reisekostenzuschuss möglich. • Auslands-BAföG • - Rechtsanspruch in Abhängigkeit vom Einkommen der Eltern; • erstes Studienjahr erfolgreich absolviert • 1 Jahr (in EU Rest des Studiums möglich); • - höhere Bedarfssätze als bei Inlands-Bafög möglich. • Stipendien • Programme des DAAD und von Stiftungen (Organisationen der Begabtenförderung); • in der Regel Auswahlverfahrenmit hohen Leistungsanforderungen; • - im Hauptstudium

  11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit e-fellows.net Messe SPRUNGBRETT ABI München, 9. April 2005 Ramiro Vera-Fluixá Europaservice München Tel.: +49 (89) 5154-8042 Fax: +49 (89) 5154-6647 www.europaserviceba.de muenchen-zav.europaservice@arbeitsagentur.de