slide1 l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
PowerPoint Presentation
Download Presentation

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 12

- PowerPoint PPT Presentation


  • 298 Views
  • Uploaded on

Accounting Modul. Vorlesung Buchführung / Bilanzierung. Unit 1 – 5: Die Umsatzsteuer. 6. Die Umsatzsteuer. Wenn der Unternehmer Leistung bezieht , wird ihm Umsatzsteuer (USt.) in Rechnung gestellt, die Verbindlichkeit lautet auf Bruttobetrag . Der Umsatz ist netto zu erfassen!

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '' - benjamin


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Accounting Modul

Vorlesung Buchführung / Bilanzierung

Unit 1 – 5: Die Umsatzsteuer

slide2

6. Die Umsatzsteuer

  • Wenn der Unternehmer Leistung bezieht, wird ihm Umsatzsteuer (USt.) in Rechnung gestellt, die Verbindlichkeit lautet auf Bruttobetrag. Der Umsatz ist netto zu erfassen!
  • Beim Verkauf ist er verpflichtet, selbst USt. auf Nettobetrag zu erheben.
  • Der Umsatz ist netto auf dem jew. Konto zu verbuchen (Umsatzerlöse)
  • Aber: gezahlte USt (=Vorsteuer) darf von der von uns berechneten Ust. wieder
  • abgezogen werden
  • jeder Teilnehmer verrechnet die Umsatzsteuer weiter, sofern Unternehmer
  • Endverbraucher zahlt komplette Umsatzsteuer, während Unternehmer nur
  • Mehrwert versteuern
slide3

6. Die Umsatzsteuer

6.1 Ermittlung der Umsatzsteuer

Zahllast = Umsatzsteuer ./. Vorsteuer

Am Jahresende wird Zahllast des letzten Veranlagungszeitraums (=Jahr) passiviert, ein Vorsteuerüberschuss ist zu aktivieren.

Bilanzausweis:

Zahllast = Sonstige Verbindlichkeiten (USt)

P

VSt.überschuss = Sonstige Forderungen (VSt)

A

Die USt ist eine der wichtigsten Buchungen

Umsatzsteuervoranmeldung:

Beim Finanzamt ist jeweils Saldo zwischen USt und VSt anzugeben.

Umsatzsteuerabführung:

Kleinunternehmer: Gar nicht

Unternehmer: Voranmeldungszeiträume

Kalendervierteljahr

Kalendermonat

Kalenderjahr

  • Steuer d. Vorjahres
  • 512 < X <6.136
      • Steuer d. Vorjahres
  • X < 512
      • Steuer d. Vorjahres
  • 6136 < X
slide4

6. Die Umsatzsteuer

6.1 Ermittlung der Umsatzsteuer

Buchung der Umsatzsteuer

Bsp: Verkauf von Ersatzteilen 100€ netto bar.

Kasse 119,-- an Umsatzerlöse 100,--

so. Verbindlichkeiten (Ust. 19%) 19,--

Buchung der Vorsteuer

Bsp: Barkauf von Fachzeitschriften 50€.

Aufwd. f. Fachzeitungen 46,73 an Kasse 50,--

so. Vggst. (Vst. 7%) 3,27

slide5

6. Die Umsatzsteuer

6.1 Ermittlung der Umsatzsteuer

Was ist USt-pflichtig?

§1 UStG:

- Alle Lieferungen und Leistungen, die Unternehmer im Rahmen

seines Unternehmens im Inlandgegen Entgelt weiterveräußert, sofern

sie nicht von der USt befreit.

- Innergemeinschaftliche Lieferungen / Erwerb

- Nicht - EU - Einfuhren / Ausfuhren

Umfasst auch unentgeltliche Wertabgaben! (§3 Abs.1b, IXa UStG)

- Gegenstände: z.B. Metzger entnimmt Rindfleisch

- Dienstleistungen: z.B. private Nutzung von Werks-PKW

Steuerpflichtig ist Umsatz aber nur dann, wenn auch steuerbar.

slide6

6. Die Umsatzsteuer

6.2 Umsatzsteuerliches Prüfschema

1. Umsatzart

- §3 UStG Lieferungen [§3(1)] (Warenlieferungen) und sonstige

Leistungen [§3(9)] (Haarschnitt)

2. Ort der Leistung

- Inland

3. Steuerbar

- §1 Abs. 1 Nr. 1 - 5

- Unternehmer (§2 Abs. 1 UStG)

- im Inland

- gegen Entgelt

- im Rahmen seines Unternehmens

Fehlt einer dieser

Tatbestandsmerkmale,

dann nicht steuerbar

4. Steuerpflicht oder Steuerbefeiung

- §4 UStG

slide7

6. Die Umsatzsteuer

6.2 Umsatzsteuerliches Prüfschema

5. Bemessungsgrundlage

- §10 UStG: Entgelt

Entgelt = Alles was Unternehmer für LuL erhält, abz. der USt

Beachte: Skonti.

Kürzung der Rechnung über 77.350€ brutto um 2% -

nicht 65.000 € netto Ust-pflichtig, nur 63.700 € netto

6. Steuersatz

- §12 UStG: 19% vom Entgelt

7% nur für ausgewählte Leistungen

(Zeitschriften, Lebensmittel)

slide8

6. Die Umsatzsteuer

6.3 Übungsaufgabe: Buchen und Ermittlung, sowie Überweisung der

Zahllast für diesen Möbelhersteller

1. Kauf von Büromaterial brutto 50,- bar

Aufwd. f. Büromat. 42,02 an Kasse 50,-

so Fo (VSt. 19%) 7,98

2. Kauf Grundstück 200.000 netto gegen Ziel

Grundstücke 200.000,-- an Verb. a. L.u.L. 238.000,--

so Fo (VSt. 19%) 38.000,--

3. Verkauf von Möbeln für netto 550.000 auf Ziel

Ford. a. L.u.L. 654.500,-- an Umsatzerlöse 550.000,--

so Vb (USt. 19%) 104.500,--

4. Steuerberatungskosten 12.000 zzgl. USt. bar

Aufwd. f. Steuerberater 12.000,-- an Kasse 14.280,--

so Fo (VSt. 19%) 2.280,--

5. Bez. Rechnung über Leiharbeiter 25.000 brutto über Bank

Hilfslöhne 21.008,40 an Bank 25.000,--

so. Fo (VSt 19%) 3.991,60

6. Überweisung der Zahllast des Vormonats i.H.v. 45.000

so. Vb. (Ust 19%) 45.000,-- an Bank 45.000,--

slide9

6. Die Umsatzsteuer

6.3 Übungsaufgabe: Buchen und Ermittlung, sowie Überweisung der

Zahllast für diesen Möbelhersteller

7. Kauf von Rohstoffen für 60.000 netto

Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe 60.000,-- an Vb. a. L.u.L. 71.400,--

so. Fo. (VSt 19%) 11.400,--

8. Austausch Maschine. Erlös für alte Maschine: 50.000. Buchwert: 40.000

Wert neue Maschine: 70.000. Überweisung der Differenz.

Verluste aus Abgang VGG 40.000,-- an Maschinen 40.000,--

Maschinen 70.000,-- an Erträge aus Abg. VGG 50.000

so. Fo. (VSt 19%) 13.300,-- Bank 23.300

9. Entnahme eines Schrankes für private Zwecke. Wert: 4.000

Privatentnahme 4.760,-- an Betr. U Gesch.ausst. 4.000

so Vb (USt. 19%) 760

slide10

6. Die Umsatzsteuer

6.3 Übungsaufgabe: Buchen und Ermittlung, sowie Überweisung der

Zahllast für diesen Möbelhersteller

Ermittlung der Zahllast:

so. Fo 68.979,58

so. Vb 68.979,58

Zahllast 36.280,42

105.260

68.979,58

1. so. Vb. (Ust 19%) an so. Fo. (Vst. 19%) 68.979,58

2. so. Vb. (Ust 19%) an Bank 36.280,42

slide11

6. Die Umsatzsteuer

6.4 Prüfschema

so. Fo 68.979,58

so. Vb 68.979,58

Zahllast 36.280,42

105.260

68.979,58

1. so. Vb. (Ust 19%) an so. Fo. (Vst. 19%) 68.979,58

2. so. Vb. (Ust 19%) an Bank 36.280,42

slide12

Danke!

Fragen?