slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Video-Bearbeitung PowerPoint Presentation
Download Presentation
Video-Bearbeitung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 26
truong

Video-Bearbeitung - PowerPoint PPT Presentation

108 Views
Download Presentation
Video-Bearbeitung
An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author. While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Halbzoll-Bandmax. 8 h Spieldauer2,4 cm/s Bandgeschw1,9 cm/s LongPlay. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate Tonspur 1 Halbbild pro Spur JVC Synchronspur Bandbreite 3MHzim Vergleich zu6,5 MHz (PAL) Nur 240 Zeilen Faustregel für analoge Verfahren:80 Zeilen pro MHz Bandbreite

  2. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate VHS JVC Hifi-Ton als FM-Signal „unter“ der Bildspur

  3. Today‘s Sponsor: www.panasonic-broadcast.de Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate Panasonic LumaChroma

  4. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate • Eingebauter Timebase-Corrector (TBC)mit 312,5 Zeilen Halbbildspeicher • Komponentenausgang • EBU/SMPTE-Timecode-Generator-/Reader • Separate digitale Rauschunterdrückungfür das Y- und C-Signal • Horizontale Auflösung > 400 Linien • 4 Audiokanäle (2 Längs-, 2 FM-Spuren) • Dolby B-Rauschunterdrückung für die Längsspuren • Jog/Shuttle-Funktion bis +/- 32-facher Normalgeschwindigkeit • Bis zu 46-facher sichtbarer Suchlauf bei serieller Steuerung Panasonic

  5. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate ANSCHLÜSSE • YUV (BNC) • FBAS (BNC) • Y/C (Hosiden) • Referenzsignal (BNC) • Audio (XLR) • Audiomonitor (Cinch) • Kopfhörer (6,35 mm Klinke) • Timecode (BNC) • RS-422A-Maschinensteuerung • 34-pin-Schnittstelle (optional) Panasonic

  6. Halbzoll-Bandmax. 8 h Spieldauer2,4 cm/s Bandgeschw1,9 cm/s LongPlay. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate Timecode Tonspur Panasonic Synchronspur 1 Halbbild auf mehrere Spuren verteiltgeringere Aussetzerwahrscheinlichkeit Bandbreite 5MHzim Vergleich zu6,5 MHz (PAL) Getrennte Aufzeichnung von Lumaund Chroma-Signal 400 Zeilen Bildgenaue Positionierung durch Time-Code 00:00:00:00HH:MM:SS:PP

  7. 8mm-MP-Band Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung I: Consumer-Formate Timecode Hi8 Sony Synchronspur 1 Halbbild auf mehrere Spuren verteiltgeringere Aussetzerwahrscheinlichkeit Bandbreite 5MHzim Vergleich zu6,5 MHz (PAL) Getrennte Aufzeichnung von Lumaund Chroma-Signal 400 Zeilen Normales Hi8: FM-Ton wie VHS 8mm-ME-Band Hi8-PCM: in Videospur, 31,5KHz Abtastung Time-Code

  8. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung II: Analoge Profi-Formate Timecode BetaCam ThomsonSonyPhilips Synchronspur YUV-Signal verteilt auf Spuren:Y1,Y2,Y3,Y4,U1,U2,V1,V2 Audiospur >500 Zeilen „Zeitkomprimiertes“ UV-Signal Weitere: EBU-C1 Zoll breites BandHohe BandgeschindigkeitComposite-Signal

  9. Video-Bearbeitung Rauschabstände bei Bandaufzeichnung gering Z.B. Rauschabstand 40 dBLeistung „Nutzsignal“ : “Störsignal“ Beispiel: 10 W Nutzleistung, welche Störleistung ? Ergebnis:

  10. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung III: Digitale Profi-Formate D1: Digitalisiertes Komponenten-Signal 4:2:213,5 MHz Abtastung Luma, 6,75 Chroma 720*576 Pixel8-10 Bit Sampling-Tiefe Alle D-Formate:4 Audio-Kanäle20 Bit Tiefe D2/D3: Digitalisiertes Composite-Signal Abtastrate= 4*Farbträgerfrequenz (4*4,43 MHz bei PAL) D4: gibt es nicht! D5: Digitalisiertes Komponentensignal, 10 Bit

  11. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung III: Digitale Profi-Formate D5 ANSCHLÜSSE • SDI in/out (BNC) • Parallel digital in/out (25-pin) • Analoge Komponenten YUV oder RGB mit AJ-MK11 (BNC) • Analog FBAS out (BNC) • Analog FBAS in/out mit AJ-K20/40 und AJ-MK11 (BNC) • Referenzsignal (BNC) • Audio AES/EBU (XLR) • Audio analog mit AJ-MK30 (XLR) • Audiomonitor (XLR) • Cue in/out (XLR) • Timecode in/out (XLR) • RS-422A-Maschinensteuerung • RS-232C-Schnittstelle • Kopfhörer (6,35 mm Klinke)

  12. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung III: Digitale Profi-Formate D5 Digitale transparente 4:2:2-Komponentenaufzeichnungnach ITU-R.BT601 1/2"-Format mit bis zu 124 Min. 4-Kanal PCM-Ton Transparente Komponentenaufzeichnung mit dem Studiorecorder AJ-D580: Ideal in der Grafikanwendung bei der Produktion von beliebig vielen Multi Layern.

  13. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung III: Digitale Profi-Formate D3 ANSCHLÜSSE • Parallel digital in/out (25-pin) • Analog FBAS in/out (BNC) • Referenzsignal (BNC) • Audio AES/EBU (XLR) • Analog Audio (XLR) • Audiomonitor (XLR) • Cue in/out (XLR) • Timecode in/out (XLR) • RS-422A-Maschinensteuerung • RS-232C-Schnittstelle • Kopfhörer (6,35 mm Klinke) AJ-D350 Studiorecorder mit transparenter Signalverarbeitung (FBAS)

  14. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung IV: DV-Format Schutzschicht: Gleitschicht, Rostschutz ! Carbonschicht: Mechanischer Schutz der Eisenschicht Doppelt bedampfte Magnetschicht (Reineisen)

  15. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung IV: DV-Format Prinzip: Digitale Einzelbilder 768*576YCC nach 4:2:0 8 Bit tief abgetastet Datenstrom 124 Mbit/s Einzelbilder werden so stark DCT-komprimiert, dass der Datenstromkonstant 25 Mbit/s wird. Datenstrom 25 Mbit/s 2*48kHz 16Bit /4*32kHz 12 Bit Ton Gesamtdatenstrom etwa 4 MB / sec 1 Stunde DV etwa 12 GB

  16. Video-Bearbeitung 4:2:0 bei PAL

  17. Video-Bearbeitung

  18. Video-Bearbeitung Bandaufzeichnung IV: DV-Format Datenstrom 25 Mbit/s 1 Vollbild auf 12 Spuren Datenaustausch nach IEEE 1394Firewire Mini-DV-Kasetten: 1 StundeGroße DV-Kasette: 4 Stunden AG-DV2700 Panasonic

  19. Video-Bearbeitung Video-Editing Klassische Situation: Videosequenzen (Szenen, Takes)sequentiell auf Bändern (Filmen) Wanted (minimally): Andere ReihenfolgeBeschneidung einzelner SzenenTitel/Texte einblenden Fine Arts:Überblendungen, Effekte, anderer Ton,Tricks, Animationen, ...

  20. Video-Bearbeitung Video-Editing Start- (Einzelbild-)Synchronisation Player 2 Player 1 Mixer Steuerung: Schnittlisteauf Time-Code-Basis Cue-Point(in) Recorder (out) Mischer Effekt Player 1 Player 2 Recorder

  21. 2 Schnitt-Techniken: Assemble-Schnitt Insert-Schnitt Video-Bearbeitung Lineare Bearbeitung Szene 3 neu Szene 1 Szene 2 Szene 3 Szene 4 Assemble-Schnitt Szenen werden sequentiellaneinandergereiht Vorteil: Nur ein Generationsverlust(Kopieren vom Zuspielerauf das Masterband) Insert-Schnitt Szene in eine bestehendeSequenz einfügen Nachteil: Nachfolgender Rest mussneu kopiert werden.(2 Generationsverluste)

  22. Video-Bearbeitung ANSCHLÜSSE • 4x Y/C (Hosiden) • 4x FBAS (BNC) • 4x Audio (Cinch) • GPI-Eingang (BNC) • Vorschau FBAS (BNC) • RS-422A-Schnittstelle • Schriftgeneratoren WJ-KB50, WJ-KB30 (optional) 2-fache digitale Synchronschaltung Überblend-/Mischfader Farbkorrekturfunktion Luminanz-Key Down Stream Key 8 verschiedene Titel- bzw. Hintergrundfarben 298 Überblendeffekte Joystick zur Positionierung der Überblendungen oder Bild-in-Bild-Effekte Digitale Effekte (Freeze, Still, Strobe, Mosaic, Negative, Paint, Schwarzweiß) 4 Speicher für automatischen Ablauf Bedienung über Bildschirm Video-Mischer WJ-MX20

  23. Bildeffekte Überblendungen

  24. © Manfred JackelE-Mail: jkl@uni-koblenz.de WWW: www.uni-koblenz.de/~jkl mtech.uni-koblenz.de Vorlesung „Medientechnik WS 1999/2000“ Dr. Manfred JackelStudiengang ComputervisualistikInstitut für InformatikUniversität Koblenz-LandauRheinau 156075 Koblenz Literatur zu diesem Kapitel Hyperlinks zu diesem Kapitel Grafik-Quellen