Firmenprofil für Kooperationsgesuche (Erläuterungen zur selbständigen Bearbeitung) - PowerPoint PPT Presentation

bowen
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Firmenprofil für Kooperationsgesuche (Erläuterungen zur selbständigen Bearbeitung) PowerPoint Presentation
Download Presentation
Firmenprofil für Kooperationsgesuche (Erläuterungen zur selbständigen Bearbeitung)

play fullscreen
1 / 6
Download Presentation
86 Views
Download Presentation

Firmenprofil für Kooperationsgesuche (Erläuterungen zur selbständigen Bearbeitung)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Firmenprofil für Kooperationsgesuche (Erläuterungen zur selbständigen Bearbeitung) Das PDF-Dokument „Kooperationsgesuch“ dient dazu, Ihr Firmenprofil mit einer kurzen Beschreibung Ihres Unternehmens und dessen Aktivitäten in der „Business Partner Search Database“ der Euro Info Centres (EIC) zu veröffentlichen, um kooperationswillige Partner im europäischen und außereuropäischen Ausland zu finden. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Anleitung zum selbständigen Ausfüllen des Formulars. Wir hoffen, Ihnen so die Suche nach einem passenden Partner zu erleichtern. Für Ihre Vorhaben wünschen wir Ihnen viel Erfolg. Ihr LBBW-EuropaService Landesbank Baden-Württemberg

  2. Wo finden Sie das „Firmenprofil“? Unsere Internetadressewww.LBBW.de/europaserviceführt Sie zur aktuellen Informationsseite des LBBW-EuropaService. Dort finden Sie in der RubrikEurokontaktedas Stichwort „Kooperationsgesuch“. Das PDF-Formular ist aus-gefüllt an den EuropaService zu senden. Dieser besorgt im Weiteren die Einstellung Ihres Firmenprofils in das Daten-bank-Netzwerk der EIC und der Europäischen Kommission. 2

  3. Wer ist Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen? Um Ihr Kooperationsgesuch im EIC-Netzwerk einzustellen, benötigen wir konkrete Angaben über Ihr Unternehmen. Bitte achten Sie auf Vollständigkeit und Genauigkeit Ihrer Angaben! Das auszufüllende Formular besteht aus drei Teilen. Der erste Teil (Grundinformationen) umfasst den zeitlichen Rahmen und Ansprechpartner Ihres Kooperationsangebots. Anfragen können Sie entweder direkt zu sich oder zunächst an den EuropaService leiten lassen. 3

  4. Welche Eckdaten gibt es zu Ihrem Unternehmen? Im zweiten Teil des Kooperationsgesuchs sollen Informationen zu Ihrem Unternehmen genannt werden. Es interessiert der Tätigkeitsbereich Ihres Unternehmens (es können auch mehrere Bereiche angegeben werden) sowie bereits bestehende ausländische Kooperationen. Den Umsatz geben Sie entweder in genauer Höhe an, oder Sie kreuzen den für Sie zutreffenden Bereich an. 4

  5. Welche Art von Kooperation wünschen Sie? • Informieren Sie bitte auch über die Mitarbei-terzahl (oder die zutreffende Bandbreite) und vorhandene Sprachkenntnisse. • Im dritten Teil (Informationen über Ihr Kooperationsgesuch) kreuzen Sie bitte die Sie interessierenden Kooperationsarten an. Auch hier sind Mehrfachnennungen möglich. 5

  6. Wie beschreiben Sie Ihr Unternehmen in Kürze? • Hier ist wichtig, dass Sie konkrete Länderangaben machen (keine Ländergruppen, wie z.B. GUS-Staaten!). • Abschließend sollte Ihr Unternehmen mindestens in Deutsch und Englisch kurz vorgestellt werden. Die Daten-banken können maximal 1024 Zeichen pro Sprache berücksichtigen. • Nach Versand des Firmenprofils an den bereits vorab eingedruckten Adressaten veranlasst der EuropaService die weiteren Schritte und informiert Sie über den Fortgang der Bearbeitung sowie ggfs. über Interessenbekundungen zu Ihrem Inserat. 6