m glichkeiten der anfragebearbeitung in mobilen ad hoc netzwerken n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Möglichkeiten der Anfragebearbeitung in mobilen Ad-hoc-Netzwerken PowerPoint Presentation
Download Presentation
Möglichkeiten der Anfragebearbeitung in mobilen Ad-hoc-Netzwerken

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 15

Möglichkeiten der Anfragebearbeitung in mobilen Ad-hoc-Netzwerken - PowerPoint PPT Presentation


  • 88 Views
  • Uploaded on

Möglichkeiten der Anfragebearbeitung in mobilen Ad-hoc-Netzwerken. Roland Domagalski Birgitta König-Ries Technische Universität München Institut für Informatik (I3). Gliederung des Vortrags. Einführung Einflussfaktoren Kategorisierung von Anfragen Vorgehensweisen bei Hoarding-Anfragen

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Möglichkeiten der Anfragebearbeitung in mobilen Ad-hoc-Netzwerken' - scot


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
m glichkeiten der anfragebearbeitung in mobilen ad hoc netzwerken

Möglichkeiten der Anfragebearbeitung in mobilen Ad-hoc-Netzwerken

Roland Domagalski

Birgitta König-Ries

Technische Universität München

Institut für Informatik (I3)

gliederung des vortrags
Gliederung des Vortrags
  • Einführung
  • Einflussfaktoren
  • Kategorisierung von Anfragen
  • Vorgehensweisen
    • bei Hoarding-Anfragen
    • bei Selective-Anfragen
  • Zusammenfassung
  • Ausblick
motivation
Motivation

Bisher in DIANE betrachtet: Basisdienste

alle

Unterlagen

Unterlagen zurDB-Vorlesung?

Eher unrealistisch.

Wahrscheinlicher: Mehrere Dienstgeber gemeinsam können gewünschte Funktionalität erbringen.

anfragebeispiel
Anfragebeispiel

Unterlagen zurDB-Vorlesung?

Übung 1Übung 2Übung 6Übung 7

Übung 1Übung 2Übung 3Übung 4

Übung 6Übung 7Übung 9Join-Lösung

Übung 9

problemstellung
Problemstellung
  • Wie können die Teildienstgeber so kombiniert werden, dass
    • der Benutzer das bestmögliche Ergebnis erhält
    • die Dienstausführung möglichst ressourcenschonend erfolgt?
  • Im Folgenden: Betrachtung für Dokument-dienste
einflussfaktoren
Einflussfaktoren
  • Kosten(bedingt durch z.B. vorhandene Energiereserven)
  • Transferrate (Anbieter- und Netzwerkbedingt)
  • Dokumentgröße
  • Anzahl der Anbieter je Dokument (Unikat?)
  • Bewegung (Anbieter entfernt sich, bewegt sich nicht)
  • Parallelität der Ausführung (Gleichzeitiger Download von mehreren Dokumenten möglich?)
ein download dienst

OUTe

OUTx

xsdFloat

damlTime

Transfer

Rate

DownloadTime

presents

dianetheDownloadService:InformationServiceProfile

diane:RemotelyAvailable

diane:LocallyAvailable

precondition

effect

entity

entity

dianedoc:Document

dc:Identifier

Author

Title

Topic

Filesize

Costs

INe

INe

INe

OUTe

OUTe

OUTe

xsdString

xsdString

xsdString

xsdInteger

xsdString

xsdString

Ein Download-Dienst

daml-smyDownloadService:Service

kategorisierung von anfragen

Vollständig

„Hoarding“

oder

Schnell

„Selective“

Anzahl definiert

Anzahlbeliebig

Beste

„Top-n“

Schnellste„First-n“

„Bag“Kopien mögl.

„Set“

Keine Kopien

Mit Rangfolge

OhneRangfolge

Kategorisierung von Anfragen
  • Grundsätzliche Entscheidung über Ziel der Anfrage:Genauigkeit im Gegensatz zur Geschwindigkeit
vorgehensmodell hoarding 1
Vorgehensmodell Hoarding (1)
  • Problem:Optimierung nach Zeit und Kosten!
  • Lösung:Präferenz des Verhältnissesvon Mehrkosten gegenüber dem Zeitvorteil:= Skalierfaktor s
  • Beurteilen der Dokumente mit einer Bewertungsfunktion:Sumcost und Sumtime sind die bisher bestimmten Kosten und Transferzeit für ein Gerät i.Cost und Time sind die Kosten, die durch das neu ausgewählte Dokument hinzukommen.
vorgehensmodell hoarding 2

Strategieabhängig:

„Unikate zuerst“

„repräsentativer Querschnitt“

Wähle Dokument mit kleinster Priorität

Bewertungsfunktionfür jeden Anbieter

Wähle Anbieter mitniedrigstem Wert

Aufgaben:

Download abgeschlossen?

Gerät nicht mehr im Netz?

Gerät wieder im Netz?

Änderung von Rahmenbedingungen?

Merke Kosten undDownloadzeit

Starte erneut, fallsnoch Dokumente da

Vorgehensmodell Hoarding (2)

1. Schritt:Setzen der Prioritäten

2. Schritt:

Bestimmen der Downloadreihenfolge

3. Schritt:

Monitoring der Ausführung

selective anfragen
Selective Anfragen
  • Problem:In der Anfrage Attribute, die nicht in der Dienstbeschreibung vorkommen und mit der Dienstsuche nicht bewertet werden können. (Auswahl muss also vom Anbieter erfolgen!)
  • Beispiele:Dokumente, die mit „gut“ bewertet wurden;Bücher, die das Wort „XML Schema“ häufig enthalten.
  • Lösung:Mehrere Strategien zum Auswahlverfahren der Dokumente mit evtl. dynamischer Anpassung. Optimale Ergebnisse nur mit
    • Grundwissen über das Angebot
    • statistischen Mitteln (Auswertung der Historie)
strategien f r selective anfragen
Strategien für Selective Anfragen
  • Jeder Anbieter wird nach seinen ersten/besten n Ergebnissen angefragt. Auswertung sobald alle Informationen lokal verfügbar sind.
  • Von m anbietenden Geräten schickt jedes nur n/m Ergebnisse. Nach Auswertung evtl. erneutes Anfordern von Dokumenten bei einzelnen Geräten.
  • Hybride Vorgehensweisen: z.B. Übernehmen von n Ergebnissen eines Anbieters und Anfordern einzelner Dokumente der anderen Anbieter.
  • Ergebnisse als Datenströme: Jedes Gerät sendet sobald ein Ergebnis verfügbar ist.
zusammenfassung
Zusammenfassung
  • Anforderung an einen Anfrageausführungsplan in mobilen Ad-hoc-Netzwerken.
  • Einteilung von möglichen Anfragen nach Anfragetypus (Hoarding, Selective) und Benutzerpräferenz.
  • Algorithmus zur Ausführungsplanung von Hoarding-Anfragen.
  • Strategien zum Auswahlverfahren bei Selective-Anfragen
ausblick
Ausblick
  • Implementierung der vorgestellten Algorithmen im DIANEmu Simulator.
  • Übertragung und Verallgemeinerung der ermittelten Ergebnisse auf andere Dienste.
vielen dank f rs zuh ren
Vielen Dank fürs Zuhören

http://www.ipd.uni-karlsruhe.de/DIANE