Segeln für Alle im MYC - PowerPoint PPT Presentation

quinn-tran
segeln f r alle im myc n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Segeln für Alle im MYC PowerPoint Presentation
Download Presentation
Segeln für Alle im MYC

play fullscreen
1 / 15
Download Presentation
Segeln für Alle im MYC
71 Views
Download Presentation

Segeln für Alle im MYC

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Segeln für Alle im MYC Die Veranstaltung am 07. August 2010 Foto: Christopher Nordhoff

  2. Inhaltsübersicht • Warum „Segeln für Alle“ im MYC? • Kooperationspartner • Anwesende Gäste • Ablauf des Schnuppertages • Ehrenamtliches Engagement(14 Mitglieder in Aktion) • Teams • Sicherheit • Öffentlichkeitsarbeit • Sponsoren • Fazit Foto: Christine Offtermatt

  3. Warum Segeln für Alle im MYC (1/2)? • Initiatoren: • Christian Löhr (Rollstuhlfahrer, seit 1986 Mitglied im MYC) • hat die Idee, Menschen mit Behinderung die Freude am Segeln zu ermöglichen • Auslöser: positive Erfahrung in der SchweizSegeln für Menschen mit Behinderung ist dort bereits in den „normalen“ Segelsport integriert • Jörg Hohmann (Stellvertretender Vorsitzender des MYC) • entwickelte noch in der Schweiz den Ehrgeiz Segeln für Menschen mit Behinderung auch am Starnberger See zu etablieren • In der Mitgliederversammlungbegeisterten Herr Löhr und Herr Hohmann die Mitglieder des MYC von der Idee „Segeln für Alle“ durchzuführen • Die Idee stieß auf große Zustimmung in der Mitgliedschaft

  4. Warum Segeln für Alle im MYC (2/2) ? • Segelsport sollte möglichst jedem offenstehen • Menschen mit Behinderung die Chance bieten unseren phantastischen Sport erleben zu lassen • Was bedeutet Segeln für Menschen mit körperlichen Einschränkungen • Selbstständig und selbstbestimmt fortbewegen können • Erfahrung mit den Elementen Wind und Wasser • Freude an der Freiheit • Regionales Engagement für benachteiligte Menschen • MYC als gemeinnütziger Verein unterstreicht damit seine soziale Verantwortung

  5. Kooperationspartner Foundation for Integrated Disabled Sailing (FIDS) Behindertenbeauftragte für den Landkreis Starnberg Pfennigparade Fotos: Christopher Nordhoff und Christine Offtermatt

  6. Anwesende Gäste: • 12 Teilnehmer (davon 10 Rollstuhlfahrer) • Auswahl durch die Behindertenbeauftragte des Landkreises Starnberg • Ehrengäste: • Landrat: Karl Roth • 1. Bürgermeister: Ferdinand Pfaffinger • 1. Vorsitzender d. Bayr. Seglerverbandes: Joerg von Hoermann • Behindertenbeauftragter d. Bayr. Landessportverbandes: Walter Moser • Presse • Starnberger Merkur • Rehatreff • Bayerischer Seglerverband

  7. 09.00 Eintreffen und Anmeldung der Teilnehmer 10:00 Begrüßung Nico Stoll (1. Vorsitzender MYC) Jörg Hohmann (stv. Vorsitzender MYC) Christian Löhr (Initiator) Petra Seidl (Behindertenbeauftragte LK STA) 11:00 Einführungsfilm FIDS Wolfgang Schmid (Gründer FIDS) 12:00 Mittagessen 13:00 Segeln und Mitsegeln Gruppe 1: Segeln in Mini 12er Gruppe 2: Mitsegeln oder Motorboot fahren 14:00 Segeln und Mitsegeln Gruppe 1: Mitsegeln oder Motorboot fahren Gruppe 2: Segeln in Mini 12er 15:00 Segeln und Mitsegeln Gruppe 1 und 2 wer noch nicht genug hatte 16.00 Knotenschule für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen 17.30 Überreichung der Erinnerungspreise 18.00 Ende der Veranstaltung Ablauf des Schnuppertages7. August 2010

  8. 14 Mitglieder des MYC in Aktion Aktion am Kran zum Umsetzen aus dem Rollstuhl in einen Mini 12er Erfolgreiches Umsetzen von der Mole in einen Mini 12er Einsteigen auf ein „großes“ Segelschiff

  9. Teams • Betreuung der Schiffe • FIDS • Helfer der Pfennigparade (Unterstützung durch 2 Helfer) • Betreuung der Teilnehmer • An Land: • Knotenschule durch Mitglieder des MYC • Verpflegung durch Casino des MYC • Pflege durch deren Betreuer • Am Wasser: • 2 Schlauchboote des MYC • 1 Schlauchboot von FIDS • 1 Motorboot des MYC • 2 Segelboote von Mitgliedern des MYC zum Mitsegeln Foto: Christine Offtermatt

  10. Sicherheit • Segeln nur bei sicheren Verhältnissen • Mini-12er (behindertengerechte Einmann-Segelboote) • können nicht kentern • sind unsinkbar • 4 Sicherungsboote • Schwimmwesten in allen Größen gestellt von FIDS • Info an: • Wasserpolizei • DLRG • Schifffahrt • BRK Wasserwacht Foto: Christine Offtermatt

  11. Öffentlichkeitsarbeit • Information der Mitglieder • Mitgliederversammlung 19.03.2010 • Clubtelegramme • Aushang • Presse • Lokale Zeitungen • Verbandszeitungen • Fachpresse (RehaTreff) Foto: Christopher Nordhoff

  12. Sponsoren: • Hagemann GmbH, Werbemittel + Distribution Service, • Neuwirth Finance GmbH • Tiefenbacher Golf Gastronomie GmbH • Mitglieder des MYC Foto: Christine Offtermatt

  13. Fazit • „Segel für Alle“ war ein großartiger Tag für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die vielen Ehrenamtlichen und die Organisatoren. • Die Menschen mit Behinderung äußerten nachhaltig den Wunsch, diese Veranstaltung regelmäßig zu wiederholen. • Einige bekundeten Interesse am Segel auch außerhalb von derartigen Veranstaltungen.

  14. Ausblick Christian Löhr Jörg Hohmann • Der MYC entschloss sich daher spontan „Segel für Alle“ im nächsten Jahr zu wiederholen. • Segeln für Menschen mit Behinderung soll zukünftig auf eine breitere Basis gestellt werden. Konkrete Gespräche mit benachbarten Yacht-Clubs laufen bereits. • Wir würden uns freuen, wenn die „Sterne des Sports“ als Werbeträger dabei behilflich sind.

  15. Das ist Segeln für Alle! Foto: Christopher Nordhoff