geschlechtergleichstellung als querschnittsaufgabe im diversity management l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Geschlechtergleichstellung als Querschnittsaufgabe im Diversity Management PowerPoint Presentation
Download Presentation
Geschlechtergleichstellung als Querschnittsaufgabe im Diversity Management

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 14

Geschlechtergleichstellung als Querschnittsaufgabe im Diversity Management - PowerPoint PPT Presentation


  • 97 Views
  • Uploaded on

Geschlechtergleichstellung als Querschnittsaufgabe im Diversity Management. Patricia Schulz. 21. September 2007. Inhalt. Vorbemerkung 5 Thesen Gender ist die wichtigste Kategorie des DM Gleichstellungspolitk entdeckt die Diversität

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Geschlechtergleichstellung als Querschnittsaufgabe im Diversity Management' - carlyn


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
geschlechtergleichstellung als querschnittsaufgabe im diversity management

Geschlechtergleichstellung als Querschnittsaufgabe im Diversity Management

Patricia Schulz

21. September 2007

inhalt
Inhalt
  • Vorbemerkung
  • 5 Thesen
    • Gender ist die wichtigste Kategorie des DM
    • Gleichstellungspolitk entdeckt die Diversität
    • Gleichstellungspolitik und DM stehen vor den gleichen Herausforderungen
    • Gerechtigkeit und Effizienz sind keine Gegensätze
    • GP und DM sind auch für KMUs relevant
  • Fazit
vorbemerkung stellenwert der kategorie gender
Vorbemerkung: Stellenwert der Kategorie Gender
  • Gender als ein Merkmal neben anderen, (wie etwa Alter, Herkunft, Sprache, Religion, sexuelle Orientierung)
  • ODER
  • Gender als DAS zentrale Merkmal
1 gender ist die wichtigste kategorie des diversity management
1. Gender ist DIE wichtigste Kategorie des Diversity Management
  • Geschlecht ist die wichtigste Unterscheidung
  • Gesellschaftssystem ist wesentlich auf sie aufgebaut
  • Gender: wichtigste Kategorie in der Palette der Diversitäten
  • Diversity Management als Geschlechter-gleichstellung (ausser in Frankreich)
2 gleichstellungspolitik entdeckt die diversit t 1
2. Gleichstellungspolitik entdeckt die Diversität (1)
  • Differenzierung der Geschlechterkategorien
    • Sichtbarkeit der Ungleichheiten
    • Mehrfache Diskriminierungen
2 gleichstellungspolitik entdeckt die diversit t 2
2. Gleichstellungspolitik entdeckt die Diversität (2)
  • Frauen und Männer: Erfahrungen als Angehörige anderer Gruppen
  • Gruppenzugehörigkeit wechselt von Situation zu Situation
    • Vom Privileg zur Diskriminierung
3 die grossen herausforderungen f r gleichstellungspolitik und diversity management 1
3. Die grossen Herausforderungen für Gleichstellungspolitik und Diversity Management (1)
  • Differenzen anerkennen, ohne sie zu
  • verfestigen
  • GP will hauptsächlich Benachteiligungen und Defizite abbauen, um Möglichkeit der Entfaltung frei von Rollen zu schaffen
  • DM legt Schwergewicht auf die optimale Nutzung von Potenzial und Ressourcen
3 die grossen herausforderungen f r gleichstellungspolitik und diversity management 2
3. Die grossen Herausforderungen für Gleichstellungspolitik und Diversity Management (2)
  • GP und DM: unterschiedliche Instrumente, darunter Zielvorgaben (oder Quoten)
  • die Kategorien Geschlecht, Alter, Herkunft, usw. werden zum Kriterium gemacht für die Verteilung von Chancen und Positionen, um sie unwichtig zu machen
3 die grossen herausforderungen f r gleichstellungspolitik und diversity management 3
3. Die grossen Herausforderungen für Gleichstellungspolitik und Diversity Management (3)
  • Massnahmen auf mehreren Ebenen nötig
  • gezielte Förderung und Weiterbildung
  • strukturelle Veränderungen der Arbeitsorganisation, der Arbeitszeit gemäss GP und DM
  • Steigerung der Effizienz durch egalitäre Teilhabe (GP) und gegenseitiges Lernen (DM)
4 gerechtigkeit und effizienz sind keine gegens tze sondern erg nzen sich 1
4. Gerechtigkeit und Effizienz sind keine Gegensätze, sondern ergänzen sich (1)
  • Gleichstellungspolitik
    • Antidiskriminierung, Gerechtigkeit, gleiche Rechte und Teilhabe für alle; Grund- und Menschenrechte
  • Diversity Management
    • Wirtschaftlichkeit in den Vordergrund
    • mehr Effizienz, bessere Marktstrategien, erhöhte Motivation und Leistung der Mitarbeitenden
4 gerechtigkeit und effizienz sind keine gegens tze sondern erg nzen sich 2
4. Gerechtigkeit und Effizienz sind keine Gegensätze, sondern ergänzen sich (2)
  • DM: Effizienzsteigerung UND Grundsatz der Gerechtigkeit und Gleichwertigkeit
  • GP: vermehrter Einbezug des ökonomischen Aspekts:
    • Steigerung des Nutzen / der Effizienz für die Organisation bzw. die Gesellschaft dank besserer Integration und Partizipation beider Geschlechter
4 gerechtigkeit und effizienz sind keine gegens tze sondern erg nzen sich 3
4. Gerechtigkeit und Effizienz sind keine Gegensätze, sondern ergänzen sich (3)
  • Topdown Strategien: Aufgabe der Führungspersonen, Identifizierung der Entscheidgremien
  • GP viel effizienter als reines « Anliegen der Frauen »
  • It’s a question of business AND justice!
5 gleichstellungspolitik und diversity management sind auch f r kmus relevant
5. Gleichstellungspolitik und Diversity Management sind auch für KMUs relevant
  • veränderte Bedingungen, speziell Globalisierung; neue Herausforderungen für KMUs
    • konkurrenzfähig bleiben, qualifizierte wie auch unqualifizierte Arbeitskräfte rekrutieren
  • Diversity Management und Gleichstellungspolitik in die Unternehmensstrategie integrieren
6 fazit
6. Fazit
  • ein paar Unterschiede, viele Berührungspunkte
  • Analoge Entwicklungen und ähnliche Ziele
  • Zunehmende Anerkennung von Gender und Diversity als handlungsleitende Schlüsselkategorien im strategischen Management
  • Globalisierung und Modernisierung; DM und GP sind unabdingbar