kommunikation n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Kommunikation PowerPoint Presentation
Download Presentation
Kommunikation

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 29

Kommunikation - PowerPoint PPT Presentation


  • 219 Views
  • Uploaded on

Kommunikation. Paul Watzlawick „Anleitung zum Unglücklichsein“ Taschenbuch - 132 Seiten - Piper, Mchn. ISBN: 3-492-22100-9 Friedemann Schulz von Thun „Miteinander Reden“ Taschenbuch - 268 Seiten - Rowohlt TB-V., Rnb. ISBN: 3-499-17489-8. Definition.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Kommunikation' - carlo


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
kommunikation
Kommunikation
  • Paul Watzlawick
    • „Anleitung zum Unglücklichsein“Taschenbuch - 132 Seiten - Piper, Mchn.ISBN: 3-492-22100-9
  • Friedemann Schulz von Thun
    • „Miteinander Reden“Taschenbuch - 268 Seiten - Rowohlt TB-V., Rnb.ISBN: 3-499-17489-8
definition
Definition

Kommunikation = Übermittlung von Information

sender empf nger modell

Bla Bla Bla!

Nachricht

Sender

Empfänger

Sender-Empfänger-Modell

dekodieren

kodieren

systemtheoretischer ansatz

Bla Bla Bla!

Nachricht

Feedback

Sender

Rückkopplung

Empfänger

Systemtheoretischer Ansatz

dekodieren

kodieren

systemtheoretischer ansatz1
Systemtheoretischer Ansatz

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“

inhalts und beziehungsebene
Inhalts- und Beziehungsebene
  • Jede Kommunikation hat eine Inhalts- und eine Beziehungsaspekt
  • letztere bestimmt den ersteren
  • daher: Metakommunikation
double bind
Double-Bind
  • Faust: „Zwei Seelen ruhen ach in meiner Brust“
  • zwischen zwei Stühlen sitzen
    • Unvereinbarkeit der Ebenen
    • eventuell inkongruente Nachrichten
selbsterf llende prophezeiung
selbsterfüllende Prophezeiung
  • Modellbildung im Geist
  • Vergleich der Realität mit dem Modell
  • Dabei häufig: Modell bewahrheitet sich.
    • Beispiel: „Die Ampel hat was gegen mich!“
4 aspekte

Du, da vorne ist grün!

4 Aspekte

Ampel ist grün.

Gib Gas!

Ich habe es eilig.

Du brauchst meine Hilfestellung!

bung 4 aspekte

Bier ist alle.

Übung: 4 Aspekte

Ehepaar sitzt abends beim Fernsehen.

Sagt der Mann:„Erna, das Bier ist alle!“

verschiedene botschaften
verschiedene Botschaften
  • explizite Botschaften
  • implizite Botschaften
verschiedene kommunikation
verschiedene Kommunikation
  • verbale Kommunikation
  • non-verbale Kommunikation
non verbale kommunikation

Weinen

non-verbale Kommunikation

Tröste mich!

Ich bin traurig.

So weit hast Du es

gebracht, du Schuft!

non verbale kommunikation1

Schweigen

non-verbale Kommunikation

Fangen Sie bloß

kein Gespräch

mit mir an!

Ich will meine

Ruhe haben.

Sie sind kein attraktiver

Gesprächspartner für mich!

double bind1
Double-Bind

Laß mich in Ruhe!

Kümmere Dich

um mich!

mehrfach vielschichtig

Bla Bla Bla!

dekodieren

kodieren

Nachricht

Feedback

Sender

Rückkopplung

Empfänger

Mehrfach vielschichtig
sachlich bleiben
„Sachlich bleiben“
  • Um kurzfristige Störungen zu beseitigen möglich, aber
  • Auf lange Sicht nicht erfolgreich
  • Deshalb: Störungen haben Vorrang!
selbstdarstellung
Selbstdarstellung
  • Imponiertechniken
    • „dick auftragen“
  • Fassadentechniken
    • Sätze mit „Man“, „Wir“, „Es“ statt „Ich“
    • „Du“-Botschaften
killerphrasen
Killerphrasen
  • disqualifizieren: „Wieviel macht das schon aus?!“
  • mystifizieren: „Das ist eine lange Geschichte.“
  • verweisen: „Da müssen Sie XY fragen.“
  • Kompetenz aufbauen: „Schließlich bin ich verantwortlich...“
  • Kompetenz negieren: „Ich bin schließlich auch nur ein Mensch!“
killerphrasen fortsetzung
Killerphrasen, Fortsetzung
  • Formkritik: „Ich höre immer nur ‚hätte‘, ‚wäre‘ und ‚sollte‘...“ oder „Wie reden Sie eigentlich mit mir!“
  • der Unwahrheit bezichtigen: „Wie kann man nur so unaufrichtig sein.“
  • Verweis auf Sachzwänge, widrige Umstände, scheinbar ausdiskutiertes
  • Scheinbar zustimmen: „Im Prinzip bin ich der gleichen Meinung, aber...“
  • umdefinieren: „Darum geht es doch gar nicht. Es geht vielmehr darum...“