wirkung von akustischer maskierung auf kognitive leistung in b roumgebung
Download
Skip this Video
Download Presentation
Wirkung von akustischer Maskierung auf kognitive Leistung in Büroumgebung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 46

Wirkung von akustischer Maskierung auf kognitive Leistung in Büroumgebung - PowerPoint PPT Presentation


  • 152 Views
  • Uploaded on

Wirkung von akustischer Maskierung auf kognitive Leistung in Büroumgebung. Planungsreferat für das Seminar Forschungsmethodik 2 Katrin Topolnik Blase Lisa Gößl Vera. Bürotrends im Vergleich Bürotrend 1910 vs. Bürotrend 2000. Stellt Lärm am Büroarbeitsplatz ein Problem dar?.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Wirkung von akustischer Maskierung auf kognitive Leistung in Büroumgebung' - aysel


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
wirkung von akustischer maskierung auf kognitive leistung in b roumgebung
Wirkung von akustischer Maskierung auf kognitive Leistung in Büroumgebung
  • Planungsreferat für das Seminar Forschungsmethodik 2
  • Katrin Topolnik
  • Blase Lisa
  • Gößl Vera
slide2
Bürotrends im Vergleich
  • Bürotrend 1910 vs. Bürotrend 2000
stellt l rm am b roarbeitsplatz ein problem dar
Stellt Lärm am Büroarbeitsplatz einProblem dar?
  • negative Stimmung
  • erhöhter Stress
  • körperliche Beschwerden
  • Schwierigkeiten bei der Konzentration
aus der spiegel nr 10 1997
aus „Der Spiegel“, Nr. 10, 1997:

Die Westdeutsche Landesbank in Münster hat für 700.000 DM eine Geräuschanlage in ihren Büroräumen installiert, denn die ca. 1000 Beschäftigten beklagten das Fehlen des gewohnten Rauschens, nachdem dort eine neue, leisere Klimaanlage eingebaut worden war.

literatur
Literatur
  • Acoustical Quality in Office Workstations, as assessed by Occupant Surveys. K.L. Jensen, E. Arens, L. Zagreus, Indoor Air (2005), Vol 5., 2401-2405
soundmasking
Soundmasking

1. Was ist Soundmasking?

Soundmasking homogenisiert den ständig schwankenden

Geräuschpegel in einer Büroumgebung und steigert dadurch das akustische Wohlbefinden der Mitarbeiter.Ein kaum wahrnehmbarer Geräuschteppich verdeckt leisere Geräusche und sorgt für einen konstanten Grundgeräuschpegel. Gespräche aus der Umgebung und z.B. ein Telefonklingeln werden nicht mehr als störend wahrgenommen.

2. Welche Technik wird benötigt?

Eine digitale Anlage spielt über ein Lautsprechersystem einen angenehmen, vom Gehör nicht zuordenbaren Klang in den Grundgeräuschpegel ein und kann über eine Zielsteuerung der jeweiligen Arbeitssituation angepasst werden. Das Soundmasking System wird auf die akustische Bürosituation eingemessen. Bei Änderung der Bürolandschaft oder der Nutzungsstruktur ist eine schnelle Anpassung problemlos.

literatur2
Literatur
  • „The impact of background speech varying in intelligibility: Effects on cognitive performance an perceived disturbance S.J.Schlittmeier et al., Ergonomics, 51(5), 719-736
slide9
Gut verständliche Sprache wird nicht nur als störend erlebt, sie stört kognitive Leistungen tatsächlich und zwar auch dann, wenn sie sehr leise ist.Eine signifikante Minderung der Störwirkung ist durch eine Reduzierung der Sprachverständlichkeit erreichbar.
literatur3
Literatur
  • Background Music as Noise Abatement in Open-Plan Offices: A Laboratory Study on Performance Effects an Subjective Preferences. S.J. Schlittmeier et al., Applied Cognitive Psychology, 23, 684-697
hypothesen
H1: Mit Hilfe akustischer Maskierung (Rauschen) kann die Konzentrationsfähigkeit in Großraumbüros verbessert werden

H2: Männer und Frauen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Merkleistung bei unterschiedlichen Geräuschen

Hypothesen
variablen
Variablen
  • UV1: Geschlecht (männlich vs. weiblich)
  • UV2: Geräuschbedingung (Ruhe vs. Bürogeräusche vs. Rauschen mit Bürogeräuschen)
  • AV: Gedächtnisleistung
versuchsdesign messverfahren
Versuchsdesign & Messverfahren
  • 2x3-Design
  • mehrfaktorielle Varianzanalyse mit Messwiederholung
  • 1-Within and 1-Between Subject Factor
instruktion
Instruktion
  • Sie bekommen nun hintereinander 9 Zahlen, präsentiert. Ihre Aufgabe ist es, sich diese Zahlen in der richtigen Reihenfolge zu merken. Nach der Präsentation haben sie 20 Sekunden Zeit die Zahlen auf den vor Ihnen liegenden Zettel zu notieren. Nach Ablauf der 20 Sekunden ertönt ein Signalton. Bitte richten Sie dann wieder ihre Aufmerksamkeit auf das Fixierkreuz. Es werden jeweils 10 Aufgaben in drei unterschiedliche akustischen Bedingungen präsentiert. Zwischen den drei Bedingungen gibt es eine Pause von 2 Minuten.
  • Es folgt erstmal ein Testdurchlauf bevor die eigentliche Testung beginnt.
slide38
Bitte schreiben Sie die präsentierten Zahlen

nieder

Sie haben 20 Sekunden dafür Zeit

experimentelle darstellung
Experimentelle Darstellung

Bürogeräusche

Bürogeräusche übertönt mit Soundmasking

stichprobe
Stichprobe

Alter 18 – 25 Jahre -> Konstanthaltung der Gedächtnisleistung

Randomisierte Zuteilung –> Variation der Bedingungen

Gruppentestung mit jeweils 10 Probanden

st rvariablen
Störvariablen
  • Messung in Gruppen Geräusche die zusätzlich entstehen nicht störend, da ProbandInnen durch Bürogeräusche beeinflusst
  • keine reale Umgebung, Bürogeräusche werden durch Stereolautsprecher erzeugt
  • Durch Stereowiedergabe erzeugtes Schallfeld variiert bzgl. Sitzplatz Messung der Lautstärke
  • Motivation relative geringe Durchgänge
operationalisierung
Operationalisierung
  • Serial recall task ProbandInnen müssen sich eine randomisierte Reihe von Zahlen merken und wiedergeben
  • Es werden den ProbandInnen 10 Durchgänge pro Bedingung präsentiert (ein Durchgang dauert 30 sek. und hat 9 Zahlen)
  • Ermittlung der Fehleranzahl pro Durchgang
  • Fehleranzahl wird über die 10 Durchgänge pro Bedingung gemittelt
literatur4
Memory updating in working memory: The role of the celtral executive. Neil Morris and Dylan M. Jones, British Journal of Psychology (1990), 81, 111-121

Disruption of office-related tasks by speech and office noise. Simon Banbury & Dianne C. Berry, British Journal of Psychology (1998), 89, 499-517

Acoustical Quality in Office Workstations, as assessed by Occupant Surveys. K.L. Jensen, E. Arens, L. Zagreus, Indoor Air (2005), Vol 5., 2401-2405

„The impact of background speech varying in intelligibility: Effects on cognitive performance an perceived disturbance S.J.Schlittmeier et al., Ergonomics, 51(5), 719-736

Backround Music as Noise Abatement in Open-Plan Offices: A Laboratory Study on Performance Effects an Subjective Preferences. S.J. Schlittmeier et al., Applied Cognitive Psychology, 23, 684-697

Literatur
ad