starke eltern starke kinder l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Starke Eltern – Starke Kinder PowerPoint Presentation
Download Presentation
Starke Eltern – Starke Kinder

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 26

Starke Eltern – Starke Kinder - PowerPoint PPT Presentation


  • 286 Views
  • Uploaded on

Starke Eltern – Starke Kinder. Copyright Deutscher Kinderschutzbund (DKSB) Bundesverband e.V. . SESK - Logo. Grundkonzeption. Grundlagen des Kurses wurden im Finnischen Kinderschutzbund in den 80er Jahren von Toivo Rönkä entwickelt

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Starke Eltern – Starke Kinder' - andrew


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
starke eltern starke kinder

Starke Eltern – Starke Kinder

Copyright Deutscher Kinderschutzbund (DKSB) Bundesverband e.V.

grundkonzeption
Grundkonzeption
  • Grundlagen des Kurses wurden im Finnischen Kinderschutzbund in den 80er Jahren von Toivo Rönkä entwickelt
  • Weiterentwicklung und Erprobung im Aachener Kinderschutzbund von Paula Honkanen-Schoberth
  • Seit 2000 als Projekt des Deutschen Kinderschutzbundes: „Starke Eltern – starke Kinder“
  • Gewaltprävention als Leitziel
gesetz zur chtung der gewalt in der erziehung
Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung

Seit 1.1.2001 gilt:

  • § 1631 BGB Inhalt und Grenzen der Personensorge(2) "Kinder haben das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig." (Vorher: "Entwürdigende Erziehungsmaßnahmen sind unzulässig")
  • § 16 SGB VIII Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie
  • (1) [...] Sie [die Leistungen der Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie] sollen auch Wege aufzeigen, wie Konfliktsituationen in der Familie gewaltfrei gelöst werden können.
leitziele
Gewalt in der Familie verhindern oder zumindest reduzierenLeitziele
  • Rechte und Bedürfnisse der Kinder stärken

durch Stärkung der Erziehungskompetenz

durch Aufzeigen von Mitsprache-,Mitbestimmungs- undGestaltungsmöglichkeitenfür Kinder

wege zu den leitzielen

Wege zu den Leitzielen

  • Kommunikation in der Familie verbessern

Selbstvertrauen der Eltern als Erzieher festigen

  • An den Ressourcen der Eltern/Kinder orientieren
erziehungsmodelle erziehungsstile

Erziehungsmodelle / Erziehungsstile

  • anleitend

autoritär

  • antiautoritär
grundpr missen des anleitenden erziehungsmodells
Grundprämissen des anleitenden Erziehungsmodells

Wie lösen wir Probleme in der Familie?

Wie drücke ich meine Bedürfnisse aus?

Kann ich meinem Kind helfen?

Kenne ich mich selbst?

Welche Erziehungsziele habe ich?

ziele des anleitenden erziehungsmodells
Ziele des anleitenden Erziehungsmodells

Kooperationsfähigkeit/ Verantwortungsgefühl

Fähigkeit Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken

Selbstvertrauen

Selbstkenntnis/ klare Identität

Klare Werte

methoden des anleitenden erziehungsmodells
Methoden des anleitenden Erziehungsmodells
  • Verhandlungskunst
  • Abmachungen treffen
  • Aufrichtigkeit in der Gefühlsäußerung
  • konstruktive Kritik
  • Bestimmtheit „NEIN“
  • Aktives Zuhören
  • Gemeinsames Suchen nach Lösungsmöglichkeiten
  • - Ermutigung, Anerkennung
  • Ratschläge
  • Geben und Empfangen von Feedback
  • Bewusstmachen der eigenen Wertvorstellungen
  • Vorbildfunktion
die zw lf abende
Vorstellung der Elternkurskonzeption

Was ist wirklich wichtig in der Erziehung

Die psychischen Grundbedürfnisse des Kindes

Selbsterkenntnis – Ausdrucksfähigkeit

Selbstkenntnis – Geben und Empfangen von Feedback

Wie bin ich als Erzieher – was ist meine Aufgabe?

Wie verhalte ich mich als Erzieher in Problemsituationen?

Wie bin ich als Erzieher – wie drücke ich meine Bedürfnisse aus?

Gefühlsäußerungen

Wie bin ich als Erzieher – wie benutze ich Macht?

Problemlösungsfähigkeit

Was haben wir gelernt?

Die zwölf Abende
aufbau eines kursabends
Aufbau eines Kursabends
  • Thema des Abends
  • Ziel des Abends
  • Motto des Abends
  • Wiederholung
  • Übung
  • Theoretischer Input
  • Übung
  • Diskussion
  • Wochenaufgabe
  • Abschluss
der kurs basiert auf elementen sehr verschiedener theoriepositionen in unterschiedlicher gewichtung
Der Kurs basiert auf Elementen sehr verschiedener Theoriepositionen – in unterschiedlicher Gewichtung
offenheit und variabilit t des kurskonzeptes
Anpassung an die Bedürfnisse von Eltern mit

Kindergartenkindern

Grundschulkindern

Pubertierenden

Adoleszenten

Beispiele für Einsatzbereiche:

Familienbildungsstätten

Beratungsstellen

Schulen

Kindergärten

Arbeit mit Alleinerziehenden

Arbeit mit Adoptiv- und Pflegeeltern

Offenheit und Variabilität des Kurskonzeptes
  • Verwendung von Teilen des Kurses (modifiziert)
    • Für Eltern-Kind-Gruppen
    • Elternabende (Schule, Kita)