Methodische postulate der frauen und geschlechterforschung
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 10

Methodische Postulate der Frauen- und Geschlechterforschung PowerPoint PPT Presentation


  • 57 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Methodische Postulate der Frauen- und Geschlechterforschung. Sitzung 4. Textgrundlage. Regina-Maria Dackweiler : „Wissenschaftskritik – Methodologie – Methoden“. Zentrale Unterscheidungen. Methoden Theorien Metatheorie/Wissenschaftstheorie Methodologie Epistemologie/Erkenntnistheorie

Download Presentation

Methodische Postulate der Frauen- und Geschlechterforschung

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Methodische postulate der frauen und geschlechterforschung

Methodische Postulate der Frauen- und Geschlechterforschung

Sitzung 4


Textgrundlage

Textgrundlage

Regina-Maria Dackweiler:

  • „Wissenschaftskritik – Methodologie – Methoden“


Zentrale unterscheidungen

Zentrale Unterscheidungen

  • Methoden

  • Theorien

  • Metatheorie/Wissenschaftstheorie

  • Methodologie

  • Epistemologie/Erkenntnistheorie

    => Gibt es „feministische Methoden“/Theorien/....


Methodische postulate der frauenforschung maria mies

Methodische Postulate der Frauenforschung – Maria Mies

  • Betroffenheit

  • Empathie

  • Parteilichkeit

  • Verändernde Aktionen


Methodenpr ferenzen

Methodenpräferenzen?

  • quantitativ versus qualitativ?

  • Rolle von Untersuchungs“objekt“ und Untersuchungs“subjekt“ => Kritik von Herrschaft durch Methoden

  • Methodentriangulation

  • Kritische Selbstreflexion und Positionierung


Wurzeln feministischer wissenschaftskritik

Wurzeln feministischer Wissenschaftskritik

  • Frauenbewegung =>Bewegungswissen

  • Doppelte Fremdheit: in der Universität und in den jeweiligen Fächern

  • Interdisziplinarität und Transdisziplinarität

  • => Prozesse der Institutionalisierung, Professionalisierung und „Disziplinierung“


Feministische wissenschafts kritik an der politikwissenschaft

Feministische (Wissenschafts-)Kritikan derPolitikwissenschaft

  • 1. Androkratie des Wissenschaftsbetriebs

  • 2. Androzentrismus der Ansätze und Theorien

  • => Male Bias, „geschlechtshalbierte Wahrheiten“

  • maskulinistischer „Schulterschluss“ von Politikwissenschaft und Politik


Erkenntnistheoretische anschl sse der frauen geschlechterforschung

Erkenntnistheoretische Anschlüsse der Frauen-/Geschlechterforschung

  • (Neo-)Marxismus

  • Kritische Theorie der Frankfurter Schule (Adorno, Horkheimer)

  • Dekonstruktivismus (Derrida, Foucault)

Horkheimer, Adorno

Derrida


Feministische epistemologie n

Feministische Epistemologie(n)

  • Schwerpunkt auf Subjektkonstitution und Identitätsbildung

  • Kritik der geschlechterhierarchischen Arbeitsteilung (auch in der Wissenschaft)

  • Kritik westlich-moderner Normen (des wissenschaftlichen Denkens)

  • Standortepistemologie (Positionierung der Forschenden); Theoretisierung subjektiver Erfahrungen


Feministische epistemologie n1

Feministische Epistemologie(n)

  • Objektivismus versus Subjektivität

  • Keine Verwerfung von Rationalität und Objektivität, sondern Vervollständigung


  • Login