Was macht eine Gründung erfolgreich?
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 16

Was macht eine Gründung erfolgreich? Gründungsidee und Gründerpersönlichkeit PowerPoint PPT Presentation


  • 57 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Was macht eine Gründung erfolgreich? Gründungsidee und Gründerpersönlichkeit Prof. Dr. Thomas Lang-von Wins Universität der Bundeswehr München / PerformPartner. 1. verbreitete Mythen Es gibt das „Gründer-Gen“

Download Presentation

Was macht eine Gründung erfolgreich? Gründungsidee und Gründerpersönlichkeit

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

Was macht eine Gründung erfolgreich?

Gründungsidee und Gründerpersönlichkeit

Prof. Dr. Thomas Lang-von Wins

Universität der Bundeswehr München / PerformPartner


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

  • 1. verbreitete Mythen

  • Es gibt das „Gründer-Gen“

  • Unternehmerische Eignung lässt sich testen, es gibt so etwas wie eine unternehmerische „Universaleignung“

  • Erstgeborene (oder Nachgeborene) lernen früh unternehmerrelevante Eigenschaften

  • „Wer tüchtig ist, kann es schaffen“

  • „Die besten Ideen setzen sich von alleine durch“


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

  • 2. Die Suche nach Persönlichkeitsmerkmalen

  • Schumpeter: Der Unternehmer als kreativer Zerstörer


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

  • 2. Die Suche nach Persönlichkeitsmerkmalen

  • Schumpeter: Der Unternehmer als kreativer Zerstörer

  • Persönlichkeitsmerkmale hohe Leistungsmotivation hohes Autonomiebedürfnis hohe Ambiguitätstoleranz hohe Proaktivität  hohe Selbstwirksamkeitserwartung


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

  • 2. Die Suche nach Persönlichkeitsmerkmalen

  • Schumpeter: Der Unternehmer als kreativer Zerstörer

  • Persönlichkeitsmerkmale hohe Leistungsmotivation hohes Autonomiebedürfnis hohe Ambiguitätstoleranz hohe Proaktivität  hohe Selbstwirksamkeitserwartung

  • Persönlichkeitsmerkmale hängen eher mit dem Weg in die unternehmerische Tätigkeit zusammen als mit unternehmerischem Erfolg.


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

3. Die Suche nach dem kompetenten Unternehmer

Die Technologie der Gründung(MacMillan, 1986)

„one-shot-entrepreneur“ vs. „business generator“

Grundannahme: Mehrfachgründer verfügen über einen größeren und feineren Erfahrungsschatz


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

3. Die Suche nach dem kompetenten Unternehmer

Die Technologie der Gründung(MacMillan, 1986)

„one-shot-entrepreneur“ vs. „business generator“

Grundannahme: Mehrfachgründer verfügen über einen größeren und feineren Erfahrungsschatz

Die Technologie der Gründung konnte trotz intensiver Bemühungen nicht gefunden werden.


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

4. Bedingungen unternehmerischen Handelns

Der Sprung ins kalte Wasser: eine große Menge unbekannter Aufgaben (vgl. Lang-von Wins, 2003)


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

4. Bedingungen unternehmerischen Handelns

Der Sprung ins kalte Wasser: eine große Menge unbekannter Aufgaben (vgl. Lang-von Wins, 2003)

Der Sprung ins trübe Wasser: unternehmerisches Handeln muss viele unterschiedliche Aspekte berücksichtigen (Komplexität), wobei manche Informationen nicht verfügbar sind, andere falsch (Intransparenz) und Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Variablen bestehen (Vernetztheit)

(vgl. Dörner, 1989)


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

4. Die Bedingungen unternehmerischen Handelns

Unter diesen Bedingungen ist eine wesentliche Voraussetzung unternehmerischen Erfolges das Zurechtkommen mit unvorhergesehenen und zufälligen Ereignissen(Woo et al., 1994)


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

4. Die Bedingungen unternehmerischen Handelns

„There are many paths to survival and many roads to failure for an entrepreneurial venture…“

(Bruno, McQuarrie & Torgrimsson, 1992)


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

5. Unternehmerisch erfolgreiches Handeln

Determinanten des unternehmerischen Erfolges:

- Offenheit gegenüber der eigenen Person

- Liebe zum eigenen Produkt

- Loyalität dem Kunden gegenüber

- gute Behandlung eigener Mitarbeiter

- persönliche Integrität

(Bruno, McQuarrie & Torgrimsson, 1992)


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

  • 6. Gründen in Zeiten der Krise?

  • in wirtschaftlichen Umbruchsituationen ergeben sich Chancen für nachhaltige Innovationen

  • die breite Verfügbarkeit professioneller Unterstützungsmaßnahmen erleichtert die Gründung

  • traditionelle Laufbahnmuster lösen sich auf, die selbstständige und unternehmerische Tätigkeit werden zu „normalen“ Laufbahnoptionen


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

Ein hypothetisches Konstrukt unternehmerischen Erfolges (angelehnt an Fugate, Kinicki & Ashforth, 2004)

optimism, proactivity, propensity to learn, openness to change,

internal locus of control, self efficacy

Entrepreneurial

success

networks, informations,

education, work experience,

training

goals, hopes and fears, values, beliefs,

time horizons


Was macht eine gr ndung erfolgreich gr ndungsidee und gr nderpers nlichkeit

Ein Modell der Beschäftigungsfähigkeit (Fugate, Kinicki & Ashforth, 2004)

optimism, proactivity, propensity to learn, openness to change,

internal locus of control, self efficacy

Employability

networks, informations,

education, work experience,

training

goals, hopes and fears, values, beliefs,

time horizons


  • Login