literatur zur vorlesung n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Literatur zur Vorlesung PowerPoint Presentation
Download Presentation
Literatur zur Vorlesung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 11

Literatur zur Vorlesung - PowerPoint PPT Presentation


  • 113 Views
  • Uploaded on

Literatur zur Vorlesung. Landscheidt, K. & Rheinberg, F. (1996). Motivationale Rekonstruktion strafbarer Handlungen bei Jugendlichen mit unterschiedlicher Kriminalitätsbelastung. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 17, 96-108.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Literatur zur Vorlesung' - phineas


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
literatur zur vorlesung
Literatur zur Vorlesung
  • Landscheidt, K. & Rheinberg, F. (1996). Motivationale Rekonstruktion strafbarer Handlungen bei Jugendlichen mit unterschiedlicher Kriminalitätsbelastung. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 17, 96-108.
erlebnisqualit ten w hrend der tatausf hrung
Erlebnisqualitäten während der Tatausführung
  • Spannung
  • Macht und Stärke
  • Geschicklichkeit
  • Angst
  • Mut
  • (“einfach Spaß dabei gehabt")

(Kategorien nach Vorinterviews mit 20 delinquenten Jugendlichen)

slide3
Adaptierte Struktur des "Erweiterten kognitiven Motivationsmodells" für den Fall strafbarer Handlungen

Ergebnis

tatbestandsmäßiger

Erfolg

angestrebte

Folgen

Strafbare

Handlung

Situation

E1

formelle

Folgen

Aufdeckung

E2

E3

informelle

Folgen

Tätigkeits-

anreize A1

E4

Folgen-

anreize

slide4

Häufigkeitsverteilung von Kombinationen aus Folgen-und Tätigkeitsanreizen bei der geschilderten Veranlassung einer Straftat: Gesamtstichprobe (N=167)

mittelwerte der aufsummierten t tigkeitsanreize
Mittelwerte der aufsummierten Tätigkeitsanreize

Häftlinge berichten mehr Spannung und mehr Gefühl der Stärke

durchschnittliche einsch tzung zu den verschiedenen erwartungstypen des modells
Durchschnittliche Einschätzung zu den verschiedenen Erwartungstypen des Modells

Kein SE, kein HE

slide9
Häufigkeit der meistgenannten angestrebten Straftatsfolgen(Angaben in Prozent, Mehrfachnennungen möglich)
slide11

Häufigkeitsverteilung von Kombinationen aus Ergebnisvalenz und Tätigkeitsvalenz bei der geschilderten Veranlassung einer Straftat (Häftlinge N= 86)