Digitální učební materiál - PowerPoint PPT Presentation

slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Digitální učební materiál PowerPoint Presentation
Download Presentation
Digitální učební materiál

play fullscreen
1 / 12
Digitální učební materiál
102 Views
Download Presentation
paloma-bradley
Download Presentation

Digitální učební materiál

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Digitální učební materiál

  2. Österreichische Persönlichkeiten • Marie Antionette • Joseph Haydn • Falco • Udo Jürgens • Niki Lauda • Maria Theresia von Österreich • Wolfgang Amadeus Mozart • Hermann Maier • David Alaba

  3. Marie Antionette (* 2. November 1755; † 16. Oktober 1793) Marie Antoinette war Erzherzogin von Österreich und durch ihre Heirat mit Ludwig XVI. Königin von Frankreich und Navarra (1774–1793). Sie wurde während der französischen Revolution festgenommen und hingerichtet. Marie Antoinette gilt für die Historiker bis heute als eine sehr umstrittene Person.

  4. Joseph Haydn (* 1. April 1732; † 31. Mai 1809) Joseph Haydn war ein führender österreichischer Komponist der Wiener Klassik. Er komponierte dieMelodie der Deutschen Nationalhymne. (Ursprünglich Kaiserhymne „Gott erhalte Franz, den Kaiser“. Später bekam das Lied einen neuen Text von demLied der Deutschen von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.

  5. Falco (* 19. Februar 1957; † 6. Februar 1998) Falco (eigentlich Johann Hölzel)war ein in den 1980er-Jahren erfolgreicher österreichischer Musiker. Er wird als Initiator des deutschsprachigen Rap bezeichnet. Mit seinem größten Erfolg „Rock Me Amadeus“ (1985) erreichte erPlatz 1 der US-Billboard-Charts(als erster deutschsingender Musiker). Er ist tragisch bei einem Autounfall gestorben.

  6. Udo Jürgens (* 30. September 1934 - ) Udo Jürgens (bürgerlich: Jürgen Udo Bockelmann) ist ein erfolgreicher österreichischer Komponist und Sänger. Zu seinen bekanntesten Hits gehören: „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, „Merci Chérie“, „Griechischer Wein“, „Aber bitte mit Sahne“. In seiner Musik mischen sich Schlager, Chanson und Popmusik.

  7. Niki Lauda (* 22. Februar 1949 - ) Niki Lauda ist ein österreichischer Unternehmer, ehemaliger Rennfahrer und als dreifacher Weltmeister (1975, 1977, 1984) einer der erfolgreichsten Piloten der Formel 1. 1967 hatte Niki Lauda während des Großen Preises von Deutschland einen schweren Unfall. Er erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht. Niki Lauda betrieb auch eine eigene Fluggesellschaft.

  8. Maria Theresia von Österreich (* 13. Mai 1717; † 29. November 1780) Maria Theresia von Österreich war eine Erzherzogin von Österreich (1740–1780), Königin von Ungarn und römisch-deutsche Kaiserin. Sie regierte anstelle ihres Gatten Kaiser Franz I. Sie brachte insgesamt 16 Kinder zur Welt. Ihre Stellung musste sie nach dem Tod ihres Vaters Karls VI. in einem Krieg behaupten, der als der österreichischer Erbfolgekrieg bekannt ist.

  9. Wolfgang Amadeus Mozart (* 27. Januar 1756; † 5. Dezember 1791) Wolfgang Amadeus Mozart war einer der bedeutendsten und weltweit berühmtesten klassischen Komponisten. Er gehörtezurWiener Klassik. Er komponierte über 600 Werke: • Don Giovanni • Die Zauberflöte • Klaviersonate Nr. 11 mit dem „Türkischen Marsch“ • Eine kleine Nachtmusik

  10. Hermann Maier (* 7. Dezember 1972 - ) Hermann Maier ist ein ehemaliger österreichischer Skirennläufer, zweimaliger Olympiasieger (1998) und dreimaliger Weltmeister (1999, 2005). Er wurde viermal zu Österreichs Sportler des Jahres (1998–2001) gewählt. Am 13. Oktober 2009 gab Maier in einer Pressekonferenz seinen Rücktritt vom aktiven Skisport bekannt.

  11. David Alaba (* 24. Juni 1992 - ) David OlatukunboAlaba ist ein österreichischer Fußballspieler. Er ist der jüngsteNationalspieler Österreichs. Alabawurde dreimal zum Fußballer des Jahres (2011–2013) und zum Sportler des Jahres (2013) in Österreichgewählt. ZurZeitspieltAlabafürFC BayernMünchen.

  12. Použité zdroje: • JUSTOVÁ, H. Wir wiederholen fürs Abitur. Havlíčkův Brod, Fragment : 2003. ISBN 80-7200-284-8. • JUSTOVÁ, H. Deutschsprachige Länder. Havlíčkův Brod, Fragment : 1992. ISBN 80-901070-3-6. • MYNARIK, L. Němčina : otázky a odpovědi nejen k maturitě. Dubicko : INFOA, 2007. ISBN 978-80-7240-490-2. • MYNARIK, L. Maturitní německé reálie. Dubicko : INFOA, 2001. ISBN 80-7240-138-6. • FAIGLE, I. Willkommen bei uns : Landeskundliche Aspekte der deutschprachigen Länder. Dubicko : INFOA, 2010. ISBN 978-80-7240-684-5.