Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Leere Wohnungen zeigen Prozesse und Aufgaben Rikon, 27. März 2006 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Leere Wohnungen zeigen Prozesse und Aufgaben Rikon, 27. März 2006

Leere Wohnungen zeigen Prozesse und Aufgaben Rikon, 27. März 2006

102 Views Download Presentation
Download Presentation

Leere Wohnungen zeigen Prozesse und Aufgaben Rikon, 27. März 2006

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Leere Wohnungen zeigen Prozesse und Aufgaben Rikon, 27. März 2006

  2. Spiegelacker: leerstehende Wohnungen zeigen Anrufe und Termine Anrufe entgegennehmen • Organisation: • Abläufe • Bestand WohnungszeigerInnen • Hilfsmittel • Erfahrungsaustausch Termine abmachen Wohnung zeigen Rundgang Auskünfte geben InteressentInnen Rückmeldungen an Sandra Einsatzplanung Infos Sonstiges Entgegennahme Anrufe Wohnungen zeigen Freie Wohnungen Wohnung kontrollieren Übergabe Unterlagen Werbemassnahmen ... Abrechnung an GeWo ...

  3. Infos • Freie Wohnungen: • GruppenleiterIn hängt Inserate an Anschlägen auf und erneuert sie periodisch, wenn sie zerzaust aussehen • GruppenleiterIn mailt Inserate an WohnungszeigerInnen • Werbemassnahmen: • Inserate: GeWo teilt GruppenleiterIn mit • GruppenleiterIn informiert Gruppenmitglieder bei Bedarf • GruppenleiterIn führt „Unterlagen“ (siehe weiter hinten)

  4. Anrufe und Termine • Wir haben ein Spiegelacker-Handy: Telefon 076 453 95 18. Sollte immer besetzt sein. • Telefon abnehmen: „GeWo, Spiegelacker, <Name>“ • Von der anrufenden Person wird der Name und die Telefonnummer notiert. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass angemeldete Personen auch erscheinen. • Diese werden auch in die Besichtigungsliste eingetragen, welche sich beim Ordner befindet. • Prinzipiell ist das Handy bei der GruppenleiterIn. Diese sucht Ersatz, wenn sie längere Zeit nicht oder nicht gut erreichbar ist. • Prinzipiell zeigt die Person, bei welcher das Handy ist, auch die Wohnung(en). Das Abmachen von Terminen für andere WohnungszeigerInnen wird als zu umständlich erachtet.

  5. Wohnung zeigen • Vorbereitung: • Im Winter ev. Treppe freischaufeln • Schauen, dass alles in Ordnung ist (z.B. rund um die Katzenkistchen) • Rundgang: • Wohnung • Keller: Kellerabteil • (Waschküche) • Garage: genaue Lokalität des Garagenplatzes ist zur Zeit nicht bekannt • Hof • Gemeinschaftshaus • Pflanzblätz • Fragen beantworten: • Haustiere • Vergünstigungen (gibt es nicht fürs Haus M) • WEG (gibt es nicht fürs Haus M) • Warum sieht die Umgebung so aus? • ... • Ausfüllen Anmeldeformular: • Auszug aus dem Betreibungsregister • Rückmeldungen an GruppenleiterIn zu gemachten Erfahrungen: leitet diese von Zeit zu Zeit an GeWo weiter

  6. Einsatzplanung und Sonstiges • Einsatzplanung: • Person nimmt Anruf entgegen und zeigt Wohnung (Regel) • Person nimmt Anruf entgegen und eine andere zeigt Wohnung (Ausnahme) • Übergabe von Unterlagen ist Bringschuld. • Die Wohnungs-Zeige-Unterlagen enthalten: • Wohnungsschlüssel • Wohnungs-Zeige-Liste: zum Eintragen der Fälle • Mäppchen mit Anmeldeformularen • Ordner • Handy/Netzteil/Codekarte • ...  Wie machen wir dies? • Abrechnung Aufwand: • GeWo vergütet Aufwand • Jede WohnungszeigerIn schickt ihre Abrechnung direkt an GeWo jedes Quartal oder weniger häufig bis 31.3./30.6./30.9./31.12. • Je nach Wunsch der AbrechnerInnen: wirklicher Aufwand oder Fallpauschale

  7. Organisation • Abläufe gemäss diesem Papier • WohnungszeigerInnen: gemäss separater Liste • Hilfsmittel: • Lampe mitnehmen, wenn Besichtigung zu späterer Stunde • Wohnungs-Zeige-Unterlagen • ...