Die Verwandlung Charakterisierung des Vaters - PowerPoint PPT Presentation

die verwandlung charakterisierung des vaters n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Die Verwandlung Charakterisierung des Vaters PowerPoint Presentation
Download Presentation
Die Verwandlung Charakterisierung des Vaters

play fullscreen
1 / 9
Die Verwandlung Charakterisierung des Vaters
433 Views
Download Presentation
mirra
Download Presentation

Die Verwandlung Charakterisierung des Vaters

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Die VerwandlungCharakterisierung des Vaters Von: Patrick Langen, Sabrina Hibben, Dorothee Tiedeken und Ana Florencia Roldán

  2. Gliederung • Allgemeine Angaben • Verhalten vor der Verwandlung • Verhalten nach der Verwandlung • Bezug zu Kafka • Kreativteil

  3. Allgemeine Angaben • Ca. 40 Jahre alt • Kein Name • Scheitelfrisur • Verbissenes Gesicht • Streng • Schlechtes Verhältnis zum Sohn

  4. Verhalten vor der Verwandlung • Mit Geschäftsidee pleite • Arbeitsloser Bankier • Stellung als Versorger verloren • Schiebt Verantwortung auf Gregor • Zwingt Gregor zum Arbeiten • Tut so, als wäre er körperlich geschwächt • Will nicht arbeiten • Hat heimliche Ersparnisse • Trotzdem Familienoberhaupt

  5. Verhalten nach der Verwandlung • Verhalten ändert sich • Schwäche verschwindet • Geht arbeiten • Ersparnisse treten zutage • Zeigt sich voller Stolz in Uniform • Uniform= Autorität • Gregor ist in den Augen des Vaters nutzlos. • Vater pflichtet Tochter bei, dass Gregor eine Last ist • Er empfindet seinen Tot als Erlösung.

  6. Bezug zu Kafka • Kafka gibt Verhältnis zu seinem Vater in Texten wieder • Vater unterdrückte Kafka, wie Vater Gregor • Beide Charaktere geben keine Widerrede und suchen Schuld bei sich • Apfelwürfe deuten auf Misshandlung Kafkas hin • Kafka und Gregor haben beide den Wunsch Familie zu gründen • Gregor: symbolisiert durch Bild von Frau in Pelz • Kafka: symbolisiert durch zahlreiche Verlobungen • Beide Väter zeigen kein Interesse an Familie des Sohnes • Gregor hatte nie Möglichkeit zu heiraten

  7. Bezug zu Kafka • Beide machen Vater indirekte Vorwürfe • Kafka schrieb Brief an seinen Vater und schickte ihn nie ab • Beide geben Vater keine Schuld, was den Willen einer Versöhnung zeigt • Name des Vaters wird nicht genannt • Schafft Distanz • Kafka stellt durch Vater die kapitalistische Gesellschaft dar • Weist auf Missstände hin • Gregor ist Leidtragender • Vater die übermächtige Gesellschaft • Gregor scheitert an den Ansprüchen seines Vaters

  8. Kreativteil

  9. Quellen • Kafka, „Die Verwandlung“ • http://www.schoolwork.de/kafka-verwandlung/vater_schwach.php • http://www.schoolwork.de/kafka-verwandlung/vater_autoritaer.php • http://www.sgipt.org/kunst/theater/KafkaDV.htm • http://literaturmappe.jimdo.com/kafka-die-verwandlung/ • http://www.rither.de/a/deutsch/kafka--franz/die-verwandlung/charakterisierungen-und-personenkonstellation/ • http://www.philosophie-sgl.de/content/abitur2006/Franz%20Kafka%202.htm