Zertifikate Karl-Heinz Offenhäuser - PowerPoint PPT Presentation

slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Zertifikate Karl-Heinz Offenhäuser PowerPoint Presentation
Download Presentation
Zertifikate Karl-Heinz Offenhäuser

play fullscreen
1 / 22
Zertifikate Karl-Heinz Offenhäuser
90 Views
Download Presentation
melvin-taylor
Download Presentation

Zertifikate Karl-Heinz Offenhäuser

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. ZertifikateKarl-Heinz Offenhäuser

  2. Zertifikate Überblick • Discount • Abschlag zu Basiswert und Begrenzung der Gewinne • Fester Rückzahlkurs, wenn „Absicherungsniveau“ nicht unterschritten wird • =Call mit Basiswert=0+Verkauf von Call mit Basis=Cap(max. Auszahlungsbetrag) • Abhängig von Volatilität u.a. • Bonus • Absicherungs- und Bonus-Grenze • Keine Obergrenze für Gewinne • =Call mit Basispreis null + Down&Out-Put (Basis=Bonus, Out=Absicherung) • Abhängig von Volatilität u.a.

  3. Überblick 2 • Open-End (z.B. auf Index) / Partizipation • mit und ohne Dividenden / Währungssicherung • Garantie • =Null-Kupon-Anleihe + Call (Zinsen gegen Chance) • Asiatische Performance-Berechnung (Durchschnitt) • Highscore / Lock-in mit „Absicherungsgrenze“ • Abhängig von Volatilität • Mini-Future • Alpha • Wettet darauf, daß dividendenstarke Werte besser abschneiden als der Index

  4. Weitere • Outperformance • Impact • Power • Express • Höchststand • Airbag • Rainbow • Win-win • Twin-Win • Vermögensbildung

  5. Kostenelemente • Managementgebühr ca. 1% per annum. • Währungssicherung • Dividenden-Verlust (Optionsscheinen) • Volatilität • Rollover (Futures)

  6. Beispiel • Open-End-Produkt auf den MSCI Türkei Total Return (WKN GS5HHD).

  7. Bonus-Zertifikat (WKN GS0ZTR). • Dividenden werden zur Finanzierung der Bonusstruktur verwendet. • Teilabsicherung und Chance auf eine Bonuszahlung bei Fälligkeit. • Sicherheitspuffer von etwa 47%. • Fällt der Index während der Laufzeit nicht unter das Absicherungsniveau gibt es Bonuszahlung. • Wenn Wechselkurs Euro und Türkischer Lira unverändert bleibt, ist die Bonusrendite aktuell 5,9% per annum.

  8. Alpha-Strategie • Es kommt auf die Differenz von zwei Werten an • Im Bärenmarkt positive Erträge möglich • unter Umständen in der Hausse Verluste • Dogs vor the Dow: Auswahl von dividendenstarken Aktien • Long: EURO STOXX Select Dividend 30 • Short: EURO STOXX 50 Index • Outperformance zu 190% gehebelt und Kapitalschutz von 100% zum Laufzeitende

  9. Kosten • Der Basiswert, (gleichzeitige Eingehen einer Long- und einer Short-Position, ist zu Anfang Kostenlos) • Kauf des einen Index wird aus dem (Leer-) Verkauf des anderen Index beglichen. • kostet zum Emissions-Zeitpunkt 100 Euro, • 100 € in fünf Jahren=heute 80? €+Zinsen • Zinsen werden für Kaufoptionen auf den Unterschiedsbetrag verwendet • Während der Laufzeit Kurs unterhalb des Emissionspreises möglich

  10. Alpha-Expresse in Startdilemma • Gegenüber der Auswahl der dividendenstärksten Aktien des Euroraums – dem Euro Stoxx Select Dividend 30 – hat der Dax mehrere Prozentpunkte zugelegt • Bei an AEZ diesen wird darauf gewettet, dass ein Dividendenindex den Dax schlagen soll • Alpha-Express-Papiere im Minus • abgewandelte Version der Alpha-Idee: bei denen ein Kursanstieg des Dividendenindex in jedem Fall auch beim Anleger zu Gewinnen führt. (ML0BUN, UB96A6).

  11. Discount-Zertifikat • Entspricht dem (ungedeckten) Verkauf einer Option • Kauf einer Aktie (in Wirklichkeit eines Calls mit Strike von Null Euro, ohne Dividenden) • Verkauf einer Option • Wert des verkauften Optionsscheines = Discount • Preisbestimmend: Basispreis, Laufzeit, Volatilität

  12. Beispiel • „simpel und sehr transparent“ • Keine Dividenden-Einkünfte: (noch) steuerfrei Spekultionsgewinne

  13. Partizipations-, Open-End-Zertifikate • Index wird nachgebildet • Kosten: Spread, Dividende, evt. Management-Gebühr • „Bei rollenden Open-End-Volatilitätszertifikaten ist das Ratio beim Rollen Änderungen unterworfen, die abhängig sind von der Volatilitätsforwardkurve. Daher ist keine feste Partizipation an dem jeweiligen Index möglich. Zu den Details lesen Sie den Prospekt“

  14. Details (70 Seiten) • Entscheidung zum Kauf dieser Wertpapiere sollte der Anleger auf die Prüfung des gesamten Prospekts stützen. • Teilweise asiatischen Performanceberechnung mit Durchschnittswerten • Preis kann vom theoretischen Wert abweichen

  15. Bonitätsrisiko • Da die Emittentin gemäß ihrer Satzung nur zum Zwecke der Ausgabe von vertretbaren Wertpapieren gegründet wurde und daneben keine weitere eigenständige operative Geschäftstätigkeit entfaltet, beträgt das haftende Stammkapital der Emittentin lediglich EUR 51.129,19 (DM 100.000,00). Die Bilanzsumme der Emittentin zum 30. November 2004 betrug rund EUR 4,379 Mrd. Das Eigenkapital betrug zu diesem Zeitpunkt rund EUR 3,191 Mio., die Verbindlichkeiten beliefen sich auf rund EUR 4,375 Mrd. Der Anleger ist daher durch einen Kauf der Zertifikate im Vergleich zu einer Emittentin mit einer deutlich höheren Kapitalausstattung einem wesentlich größeren Bonitätsrisiko ausgesetzt • Risiko: Garantin

  16. Garantin und Risiken • The Goldman Sachs Group, Inc. (die "Garantin") hat die unbedingte Garantie (die "Garantie") für die Zahlung des Rückzahlungsbetrags und etwaigen sonstigen Beträgen, die nach diesen Zertifikatsbedingungen von der Emittentin zu zahlen sind, übernommen. • Die Fähigkeit dazu hängt ab u.a. von • Fehler in operativen Systemen • Interessenkonflikten • Gerichtsverfahren • Unqualifizierten Mitarbeiter

  17. Rückzahlungskurs • Kein Anspruch auf Zinsen und Dividenden • Bei Open-End Kündigungsrecht des Emittenten • Basis sind meist Futures, deren Preis nicht dem Index entspricht • Futures haben immer einen Termin • Beim Zertifikat ist das „Rollover“ z.B. alle 3 Monate • Rollover-Fee • Provisionen: „ Über die Höhe dieser Provisionen und Entgelte erteilt die Anbieterin auf Anfrage Auskunft.“ • Siehe Seite 49

  18. Risiken, Risiken • Beeinflussung des Kurses des Basiswertes durch die Emittentin oder die Garantin • Viel Information, das Wichtige muss man suchen. Ab Seite 35 der Details kommt der rechtsverbindliche „Prospekt“ • Der Rückzahlungsbetrag wird von der Goldman, Sachs & Co. Wertpapier GmbH, berechnet • Die Garantie unterliegt dem Recht des Staates New York

  19. Handel mit Zertifikaten „Es ist beabsichtigt, dass ein mit der Emittentin verbundenes Unternehmen unter gewöhnlichen Marktbedingungen regelmäßig Ankaufs- und Verkaufskurse für die Zertifikate einer Emission stellen wird. Die Emittentin übernimmt jedoch keinerlei Rechtspflicht hinsichtlich der Höhe oder des Zustandekommens derartiger Kurse bzw. hinsichtlich der Übereinstimmung von ausserbörslichen und börslichen Kursen für die Zertifikate.“

  20. Nicht in USA zugelassen „Die Zertifikate werden zu keinem Zeitpunkt innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika oder an eine US-Person (wie in Regulation S des United States Securities Act von 1933 definiert) weder direkt noch ind direkt angeboten, verkauft, gehandelt oder geliefert.“

  21. Verstehen wir das ? • Wenn nach Auffassung der Emittentin an dem Bewertungstag eine Marktstörung (§ 7 (2)) vorliegt, dann wird der Bewertungstag auf den nächstfolgenden Berechnungstag, an dem keine Marktstörung mehr vorliegt, verschoben • Beteiligt sind: • Zertifikatsstelle (Erfüllungsgehilfe des Emittenten) • Emittent • Garant • Rückzahlungsformel Seite 53