bernd sch rmann schuermann@cs uni kl de fb informatik tu kaiserslautern n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Informatik PowerPoint Presentation
Download Presentation
Informatik

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 25

Informatik - PowerPoint PPT Presentation


  • 153 Views
  • Uploaded on

Bernd Schürmann schuermann@cs.uni-kl.de FB Informatik, TU Kaiserslautern. Informatik. Informatik Was ist Informatik? Was tun Informatiker? Informatikstudium Warum Informatik studieren?. „Informatik inside “. Kein Bereich mehr ohne Informatik. Algorithmik (Bsp. Straßennavigation).

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Informatik' - lana-bradley


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
bernd sch rmann schuermann@cs uni kl de fb informatik tu kaiserslautern
Bernd Schürmannschuermann@cs.uni-kl.deFB Informatik, TU KaiserslauternInformatik
  • Informatik
    • Was ist Informatik?
    • Was tun Informatiker?
  • Informatikstudium
  • Warum Informatik studieren?
informatik inside
„Informatik inside“

Kein Bereich mehr

ohne Informatik

algorithmik bsp stra ennavigation
Algorithmik (Bsp. Straßennavigation)
  • Algorithmus von Dijkstra (1959)
    • kürzester Pfad in kantengewichteten Graphen
    • aufspannender Baum
    • optimal für allg. Problem ( O(n*log n + m) )
    • zu langsam für Navigationsgeräte
  • Optimierung für Navigation
    • Entfernungstabelle für Hauptpunkte
    • Ausnutzung der Geometrie
    • Ausnutzung der „Straßenhierarchie“
    • Ortsausfahrten

 Beschleunigung >> Faktor 1.000

informationssysteme bsp internet suche
Informationssysteme (Bsp. Internet-Suche)
  • riesige Datenmengen

( Datenbankaspekte)

  • schneller Zugriff
    • geschickte Datenspeicherung ( Datenbankaspekte, Algorithmik)
    • schnelle Rechner ( Rechnerarchitekturen, „Green Computing“)
  • intelligente Seitenreihenfolge
    • nach Relevanz ( KI-Forschung)
    • nach Bezahlung
was ist informatik
Was ist Informatik?

Antwort 1

  • Darstellung von Information
  • automatisierte Verarbeitung von Information
  • Speicherung von Information
  • Übertragung von Information
  • Entwicklung und Grundlagen komplexer informationsverarbeitender Systeme

Edsger Dijkstra (niederl. Informatiker, 1930 – 2002)„In der Informatik geht es genauso wenig um Computer, wie in der Astronomie um Teleskope.“

Þ Programmieren nur als Handwerkzeug

was ist informatik1

Informationen speichern & suchen

Ausrechnen mathematischer Aufgaben

Komplexe Steuerung von Maschinen

Organisation von Kommunikation

Planen von Prozessabläufen

Strukturen auffinden

Medienlayouts berechnen

Algorithmik

Software- technik

Rechner- architektur

Was ist Informatik?

Antwort 2

  • Wissenschaft von der Automatisierung geistigen Handelns.

Aufgaben- bereiche

Querschnitts- bereiche

image informatiker sind hacker1
Image: Informatiker sind Hacker

Gegen-beispiel 1

Beispiele:

  • Abrechnungssystem der Deutschen Telekom:ca. 12 Mio Programmzeilen
  • Handy: ca. 1 Mio Programmzeilen
  • Auto: ca. 5 Mio Programmzeilen, 40 Prozessoren
  • Wie groß sind Software-Systeme?

Das heißt insbesondere:

  • Zusammenarbeit vieler Menschen
  • Informatiker müssen kommunikativ sein
  • Verstehen, Denken, Entwerfen ist gefragt… und Präzision
beispiel ingenieure
Beispiel: Ingenieure

Gegen-beispiel 2

softwareentwicklung

50%

Problembeschreibung ( Text)

Analyse und EntwurfWas soll die Software tun?Wie ist die Software strukturiert?

20%

Text, Diagramme, Formeln, ....

(SW-) System

30%

Testen, Installation, Service

Softwareentwicklung

Programmierung

informatikstudium
Informatikstudium

… am Beispiel derInformatik an der TU Kaiserslautern

anforderungen des informatikstudiums
Anforderungen des Informatikstudiums
  • Regel: Abitur + Neigung
  • Freude/Fähigkeit zum Problemlösen
  • keine speziellen Informatikkenntnisse
  • kein spezielles Geschlecht
  • Kenntnisse und Interesse in:
      • Mathematik
      • Deutsch
      • Englisch
      • Physik (für einige Vertiefungen)
  • Fähigkeit zur Teamarbeit
  • Tipp/Erfahrung(von Personalchefs, Bildungsexperten, Arbeitsmarktforschern, ...):
    • Wirklich erfolgreich wird der sein, der sein Studienfach und Ausbildungsziel mit seinen inneren Zielen, Wünschen und Fähigkeiten in Einklang bringt.
bachelor master

Promotion

ca. 8-10 Semester

(Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.)

Auswahl

Referendariat

1 Jahr

2. Staatsexamen

Auswahl

Bachelor-Master

Industrie Forschung

Schule

  • ab 2010 europaweit verpflichtend
  • Unis und FHs gleichermaßen Unterschiede bei Inhalten und Umsetzung
  • 7 + 3 oder 6 + 4 Semestergetrennt oder konsekutiv
  • international anerkannt
  • akkreditiert, Kreditpunktesystem (ECTS)
  • praxisorientiert
  • zwei berufsqualifizierende Abschlüsse: - Bachelor of Science - Master of Science

Masterstudium

4 Semester

Master of Science

  • Industrie
  • andere Hochschule
  • anderer Studiengang
  • Ausland

Bachelorstudium

6 Semester

Bachelor of Science

Abitur

slide14

Informatik in Kaiserslautern

Auswahl

Auswahl

Industrie / Schule / Forschung

Promotion

ca. 8-10 Semester

(Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.)

Master of Science / Diplom von anderer Hochschule oder anderem Studiengang

Promotions-Programm

ca. 9-10 Semester

(Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.)

Auswahl

MasterstudiengangInformatik

4 Semester

(Master of Sc.)

MasterstudiengangAngewandte Inf.

4 Semester

(Master of Science)

  • Industrie
  • andere Hochschule
  • anderer Studiengang
  • Ausland

Auswahl

  • Industrie
  • Ausland

BachelorstudiengangInformatik

6 Semester

(Bachelor of Science)

BachelorstudiengangAngewandte Informatik

6 Semester

(Bachelor of Science)

Abitur

bachelor informatik

Erweiterung

Kernmodul LG 2

Kernmodul LG 3

Bachelor „Informatik“
  • Algorithmik und Deduktion
  • Eingebettete Systeme und Robotik
  • Human Computer Interaction
  • Informationssysteme
  • Software-Engineering
  • Verteilte und vernetzte Systeme

Umfang: 180 ECTS-LP

Bachelor-Arbeit

Schwerpunkt

Nebenfach-module

(16 ECTS-LP)

Schwer-punkt-modul LG 1

Projekt LG 1

Lehrgebiete:

Seminar

Software-entwicklung

Basis-systeme

TheoretischeGrundlagen(inkl. Mathe)

AllgemeineGrundlagen

Informatik

master studienplan
Master-Studienplan

Umfang: 120 ECTS-LP

Master-Arbeit

Vertiefung

Informatik-Theorie(Modellierg u. Simulation)

Ergänzung

Nebenfach-module(16 ECTS-LP)

  • Algorithmik
  • Computergrafik und Visualisierung
  • Entwicklung eingebetteter Systeme
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Künstliche Intelligenz
  • Robotik
  • Software Engineering
  • Verifikation

Seminar

Projekt

Vertiefungsmodule

bachelor angewandte informatik

Information Management

Informationstechnik

Mathematische

Modellierung

Produktionstechnik& Fahrzeugtechnik

Bachelor „Angewandte Informatik“

Umfang: 180 ECTS-LP

Informatik-Schwerpunkt

Anwendungs-bereich

(54 ECTS-LP)

  • Bachelor-Arbeit
  • Projekt
  • Seminar
  • Kernmodule aus 2 Lehrgebieten
  • zunächst:
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Mathematik
  • Wirtschafts-wissenschaften
  • Schwerpunkt in der Anwendung
  • anwendungsspez. Themen in Informatik

Modellierungspraktikum

Software-entwicklung

Informatik-systeme

FormaleGrundlagen(inkl. HM)

Allg.Grundl.

  • Grundlagen in der Anwendung
  • math./naturw. Grundlagen

Angewandte Informatik

slide18

Informatik in Kaiserslautern

Auswahl

Auswahl

Industrie / Schule / Forschung

Promotion

ca. 8-10 Semester

(Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.)

Master of Science / Diplom von anderer Hochschule oder anderem Studiengang

Promotions-Programm

ca. 9-10 Semester

(Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.)

Auswahl

MasterstudiengangInformatik

4 Semester

(Master of Sc.)

MasterstudiengangLehramt

4 Semester

(LAG, LAR(+), LABBS)

MasterstudiengangAngewandte Inf.

4 Semester

(Master of Science)

  • Industrie
  • andere Hochschule
  • anderer Studiengang
  • Ausland

Auswahl

Auswahl

  • Industrie
  • Ausland

BachelorstudiengangLehramt

6 Semester

(LAG, LAR(+), LABBS)

BachelorstudiengangInformatik

6 Semester

(Bachelor of Science)

BachelorstudiengangAngewandte Informatik

6 Semester

(Bachelor of Science)

Abitur

studieng nge
Studiengänge

Lehramtsstudiengänge in Informatik

  • Informatik im Lehramt an Gymnasien
    • anderes Fach: Mathematik oder Physik
  • Informatik im Lehramt an Realschulen (Plus)
    • anderes Fach: Mathematik
  • Informatik im Lehramt an Berufsbildenden Schulen
    • Erstfach: Bautechnik, Elektrotechnik, Holztechnik, Maschinenbau, Sport
  • Technische Informatik im Lehramt an BBS
    • Zweitfach: Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Sozialkunde, Sport
warum informatik studieren
Warum Informatik studieren?

Antwort 1

  • Informatik finde ich spannend
  • Ich will als Informatiker/in arbeiten
  • Informatik ist das beste aller Studienfächer
  • Subjektive Motivation
warum informatik studieren1
Warum Informatik studieren?

Antwort 2

  • Informatik bietet sehr gute Berufsaussichten
  • Informatik ist eines der zukunftsträchtigsten Fächer
  • Informatik hilft, strukturiert denken zu lernen
  • Informatik bietet Verständnis für technische Systeme
  • Als Informatiker kann ich einen wichtigen Beitrag leisten
  • Was ist das Besondere an Informatik?
warum informatik studieren2
Warum Informatik studieren?

Antwort 3

  • Freiräume und Herausforderungen, sich zu entwickeln.
  • Selbstbewusstsein stärken, auch durch Können und Wissen.
  • Fachliche Grundlagen und Strukturen lernen.
  • Eigeninitiative entfalten können.
  • Sinn von Selbstdisziplin erfahren.
  • Ziele, Visionen entwickeln.
  • Warum studieren?
warum informatik studieren3
Warum Informatik studieren?

Antwort 4

  • Die Grundlagen der Informatik begreifen.
  • Verstehen lernen; d.h. auch, wissen, wann man sich sicher sein kann.
  • Nicht nur anwenden und nachmachen: Neues ERFINDEN und ERFORSCHEN.
  • Die Option auf mehr.
  • Warum ein Universitätsstudium?
warum informatik studieren4
Warum Informatik studieren?

Antwort 5

  • FBI-KL spielt oben mit in der Bundesliga!
    • Breites inhaltliches Angebot
    • gutes Betreuungsverhältnis
    • herausragende Forschungseinrichtungen (DFKI, Fraunhofer IESE, MPI-SWS)
    • Gute Umfrageergebnisse
  • Praktische Ausrichtung des Studiums.
  • Aktive Fachschaft.
  • Offene Atmosphäre.
  • Warum in Kaiserslautern studieren?
fazit
Fazit

Warum nicht Informatik in Kaiserslautern?

Detaillierte Beratung zum Informatik-Studium in Kaiserslautern:

Bernd Schürmann, 48/373Tel.: 0631 205-2507schuermann@informatik.uni-kl.de

http://www.informatik.uni-kl.de