Gesellschaftlicher Zustand im Seklerland / Rumänien - PowerPoint PPT Presentation

kamal
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Gesellschaftlicher Zustand im Seklerland / Rumänien PowerPoint Presentation
Download Presentation
Gesellschaftlicher Zustand im Seklerland / Rumänien

play fullscreen
1 / 24
Download Presentation
Gesellschaftlicher Zustand im Seklerland / Rumänien
71 Views
Download Presentation

Gesellschaftlicher Zustand im Seklerland / Rumänien

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Gesellschaftlicher Zustand im Seklerland / Rumänien Erwachsenenbildung im Seklerland Csíksomlyó, 2013

  2. Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft • Vergangenheit: Zeitraum des Kommunismus war eine destruktive Ära und dauerte mehrere Jahrzehnte - zerstörte das autonome Denken und Sehen, sowohl auf persönlicher- wie auf gemeinschaftlicher Ebene • Gegenwart: die Jahrzehnte des Kommunismus mit zwei Jahrzehnten von aggressiven Kapitalismus: traditionelle Werte verschwinden;Geld ist das wichtigste gesellschaftliche Element) • Zukunft: keine positive Vision auf Sozialebene, Ad-hoc-Lösungen für Geld und Profit, die nationale und strategische Ressourcen wurden verkauft

  3. Vor 1989 • Totalitarismus UND auf Terror aufgebaute Diktatur • Angst und Schrecken beherrschten das Leben • Der Staat löst die Probleme, - die kommunistische Ideologie kontrolliert die Informationen, die freie Medien fehlen komplett, Lifelong Learning kommt gar nicht in Frage • Traditionelle und organische Gemeinschaften werden zerstört oder im Angst gehalten • Kirche, spirituelle Werte, persönliches Eigentum sind unter politischem Druck gehalten • Hochhäuser wurden für die Staatsbürger gebaut - ins Gehalt werden die Wohnbedürfnisse aber nicht einkalkuliert

  4. Von Dezember 1989– bis Ende 1990 • Eine sehr seltsame – sogar gut mediatisierte - „Revolution“ • Schneller Übergang auf das „kapitalistischen“ System • Rumänien ist ein „freier“ Markt geworden: Gier, Streben nach leichten Geld, Betrug bis zur Entscheidungstreffer, soziales Chaos, Inflationohne Prämisse (1989-2000)

  5. Nach 1990 • Traditionelle und spirituelle Werte kehren als sozialer Kraft nicht zurück • Tradition, das Leben auf dem Lande gehen nicht einher mit den neuen „Werten“ - mit dem Drang nach Geld • Die neue Ideologie des aggressiven Kapitalismus wird über die alte Ideologie des Kommunismus gelegt • „Die Panzer gehen raus, die Banken kommen rein!“: Atomisierung und Verschuldung der Gesellschaft, viele Bürger verlieren ihren Lebensstandard, den sie vor 1989 gehabt haben • Viele Menschen verlassen das Land: Rumänien verliert in jedem Jahrzehnt mehr als eine Million Bürger (seit 1989 von mehr als 22 Millionen Einwohner, im Jahr 2011 die Anzahl lag unter 20 Millionen) • Viele von Entscheidungstreffer erscheinen als Rauschmittel für die Gesellschaft. Sie sorgen sich aber nicht immer darüber, dass die Bürger die Realität wirklich kennenlernen („eigene Tasche“)

  6. AD-HOC Lösungen • Fabriken werden massenweise verkauft • Systeme mit strategischer nationaler Bedeutung werden verkauft: z.B.. Energiesektor, städtische Abwasserentsorgung, usw.… • Hochhäuser für die Bürger werden NICHT MEHR gebaut (wie vor 1989) – die Wohnbedürfnisse werden aber WEITERHIN im Lohn nicht einkalkuliert • Die Rechte für die Ausbeutung der Bodenschätze werden verkauft (schockierendes Beispiel das Schicksal von Goldbergwerk Roșia Montana) • Lifelong Learning kommt nur als „Diplomenfabrik” vor, ohne Qualität

  7. Flut überall Flut vor uns, hinter uns, Flut überall In der nächsten Folie sehen wir mehrere Spieler mit unterschiedlichen Rollen „Der arme Noah“ möchte den Specht mit dem Netz erfassen DAS BOOT – letzte Möglichkeit für das Überleben Der Specht macht, was er zu „machen hat“ Am Ende werden wir dieses Bild nochmal sehen – und besser verstehen...

  8. Noah und der Spechtoder“die wirtschaftliche Zukunft”

  9. Wirtschaft VS Menschlichkeit

  10. Wie weit können wir so kommen?

  11. Rumänien zwischen Vergangenheit und Gegenwart…

  12. ...und in der Zukunft(kritisches Gleichgewicht)

  13. Faktoren, die die Gesellschaft nach Dezember 1989 verändert haben • Unkontrollierter Konsum statt Produktion von notwendigenGütern • Konsum auf Kredit (übertriebene Gewinne der Banken) • Konsum als einziger Rettungswert, Gewinnmaximierung • Von Medien generierter Konsum für die nicht-existierende Bedürfnisse • Wirtschaftliches, soziales und psychologisches Chaos • Verstärkung des Egoismus, Verschwinden des Altruismus • Eine neue Gesellschaft ist geboren: mit einem System der modernen Sklaverei, unter dem Deckmantel der Freiheit • Strukturen der Sozialisation werden immer schwächer: Familie, Religion, Schule Lifelong Learning unbekannt • Notfall-Reflex: kurzfristiges Denken, soziale und persönliche Ängste, reduzierte intellektuelle und emotionale Intelligenz

  14. Derzeitige soziale Schwierigkeiten • Von Medien generierter Konsum für die nicht-existierende Bedürfnisse / Verschuldung durch Medien • Suche nach Arbeit im Ausland: neue Überlebenschancen • Arbeit im Ausland nach 1989: Masse von Familien werden dadurch zerstört (zB. Frau / Mann bleibt zu Hause; Kinder bleiben ohne Eltern, werden von Großeltern erzogen) • Traditionell die Bildung ist mit der Abitur oder Uni-abschluss vollendet • Lifelong Learning unbekannt und nicht gewollt • „Diplomenfabrik“: formelle Bildung wird nur „anerkannt“ - Universitäten profitieren ohne Qualitätsbildung zu sichern • Die Menschen arbeiten 10-12 Stunden täglich um zu überleben – keine Zeit für Weiterbildung

  15. Im heutigen Seklerland... • die Idee einer nachhaltigen globalen Wirtschaft ist eine Illusion • die Idee einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität auf lokaler Ebene ist eine Möglichkeit • die „nachhaltige“ Wirtschaft nutzt (profitiert) die verfügbaren Ressourcenaus • die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität nutzt die verfügbaren Ressourcen sinnvoll

  16. „Unsichtbare Hand“ des freien Marktes bleibt eine Illusionvon Adam Smith (1776) • Wir sind Zeugen einer modernen Kolonisation: die Kapitalallokation kolonisiert die externen Ressourcen • So in Rumänien, wie auch in anderen osteuropäischen Ländern nach 1989 wurde eine neue Form von Diktatur aufgebaut: die Diktatur des Kapitals • Viele Menschen atomisieren sich, und werden in den nächsten 30-40 Jahren von Bank-Systemen abhängig, leiden psychisch am stimulierten Konsum: sie werden unzufrieden und verlieren die tiefen sozialen Beziehungen • Mehr als 60% der Bevölkerung lebt im ländlichen Raum • Mindestlohn auf Nationalebene ca. 160 Euro (700 RON) - 2012

  17. Faktoren, die eine positive Vision der Zukunft in Rumänienentkräften • Die Vernachlässigung der landwirtschaftlichen Produktion • Unerträgliche Preise für Lebensmittel- und Immobilien (mehr als 70% des Monatseinkommens werden dafür ausgegeben) • Unverantwortliche internationale Finanzspekulationen auf Nahrungsmittel • Die unerträglichenEnergiepreise • Kurzfristige Pläne von Entscheidungstreffer: 4-8 Jahre (je nach Wahlgewinn) • Monokulturen auf riesigen Gebieten zur Steigerung der Energie-Anlagen • Der globale Agrarhandel: subventioniertewestlicheAgrarprodukte zerstören die inländische Produktion • “Land grabbing” – Erstehung von riesigen Landflächen durch die großen multinationalen Konzernen und westlichen Staaten • Übertriebener Konsum ohne die mindeste Rücksichtnahme

  18. Beobachter – sehen etwas „dumm“ aus, verstehen nicht einmal die Situation oder den Kontext Lifelong Learning Multinationale Unternehmen, WB, IMF KAPITALISMUS

  19. Moderne Stereotypie: auf „sozialen und/oder persönlichen Retter“ zu warten statt handeln / lernen / ausbrechen

  20. Statt Stereotypie: Zeit für Optimismus • Erstellung der öffentlichen Bildungssysteme für die Bevölkerung (Lifelong learning) • Brain-drain stoppen durch lehren • Elternbildung (Parenting Fit For Future), EU Projekte • Aufbau von professionellen Netzwerken in der Erwachsenenbildung für gemeinsame Interessen (Pro Educatione e.V., Caritas Landwirtschaftliche Entwicklung, etc.) • Implementierung von Prozessen, um menschliche Werte (Entweihung) zu stärken, für die Analyse und Verständnis von sozialen Fragen in ihren breiteren Kontext • Die Verstärkung von lokalen Visionen, die Entwicklung von Denkweisen zuständig für Umwelt und Gesellschaft • Bildung in staatsbürgerlicher Verantwortung – Bildung auf professioneller Ebene für Erwachsene • ...

  21. Lifelong Learning in CsíksomlyóNetzwerk für Bildungen

  22. Brand um das Haus zu bewirtschaften / Genius Loci

  23. Lokale Akteuren einziehen

  24. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Dr. Szakács, Ferenc Sándor Asociatia Pro Educatione Egyesület Network for Adult Education and Training RO - 530203 Miercurea Ciuc Str. Szék nr. 147 Harghita Mobil: +40-741-258-155 Tel.: +40-266-313.452 / +40-266-372.126 Fax: +40-266-372.145 E-mail: sandor.szakacs@caritas-ab.ro www.proeducatione.ro Die “Noah-Bilder” wurden von Web herunterladet: http://www.livepencil.com/index_free.html