slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Vorlesung Bayern im Vormärz (1815-1848) PD Dr. Hannelore Putz PowerPoint Presentation
Download Presentation
Vorlesung Bayern im Vormärz (1815-1848) PD Dr. Hannelore Putz

Loading in 2 Seconds...

  share
play fullscreen
1 / 15
Download Presentation

Vorlesung Bayern im Vormärz (1815-1848) PD Dr. Hannelore Putz - PowerPoint PPT Presentation

ishmael-finch
97 Views
Download Presentation

Vorlesung Bayern im Vormärz (1815-1848) PD Dr. Hannelore Putz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Vorlesung Bayern im Vormärz (1815-1848) PD Dr. Hannelore Putz [Achtung: Die ins Netz gestellte Präsentation beinhaltet nicht die während der Vorlesung gezeigten Abbildungen]

  2. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Wiederholung • Konstitution von 1808 • Verfassung von 1818 • Verfassungsoktroi • „organische Edikte“ • Verfassung

  3. V. Vorlesung Die Regierungszeit König Ludwigs I. von Bayern (1825-1848)

  4. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Heinz Gollwitzer, Ludwig I. von Bayern. Königtum im Vormärz. Eine politische Biographie, München 1986.

  5. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ König Ludwig I. von Bayern • 25. August 1786: Geburt in Straßburg • 12. Oktober 1810: Heirat • 13./14. Oktober 1825: Thronbesteigung • 20. März 1848: Thronentsagung • 29. Februar 1868: Tod in Nizza

  6. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“

  7. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Regierungszeit Ludwigs I. Verfassungsverständnis und Verfassungspolitik

  8. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ König Ludwig I.: „Fechtern sind König und Stände fortwährend, in Wahrheit, vergleichbar; / Immer greifen sie an, stets abzuwehren hat er“ (entstanden in den 1840er Jahren)

  9. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Ständeversammlung • Ständeversammlung 1819 • Ständeversammlung 1822 • Ständeversammlung 1825

  10. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Zivilliste Als Zivilliste wurde innerhalb des Staatsetats der Titel genannt, der die Finanzierung des Königtums umfasste. Die Zivilliste diente dazu, den Aufwand des Königs für sich, seine Familie, sein Haus und seinen Hof zu bestreiten.

  11. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Ständeversammlung 1827 • Kritik beider Kammern an den Gesetzesvorschlägen der Regierung • Vorwürfe wegen verfassungswidrigen Handelns • Abschluß der Ständeversammlung in gespannter Atmosphäre

  12. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Ständeversammlung 1831 • Einführung der Zensur für die innenpolitische Berichterstattung kurz vor Beginn der Sitzungen • Rücktritt des Innenministers Eduard von Schenk • Empfindliche Eingriffe in den von der Regierung vorgelegten Haushalt • Kürzung der Zivilliste

  13. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Verfassungsgesetz, die „permanente Zivilliste“ betreffend, 1834 • Festschreibung der Zivilliste auf 2.350.580 fl • Bedeutendste Verfassungsergänzung des Vormärz in Bayern • Sicherung des in der Verfassung von 1818 nicht grundgelegten Unterhalt des königlichen Hauses

  14. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“ Verfassungsverständnis 1843 • „Budget-Doktrin“ Ludwigs I. 1837 • Beilegung eines langjährigen Prinzipienstreits • Kompromiss zwischen Kammern und Regierung • Kein Gesetz

  15. Vorlesung „Bayern im Vormärz (1815-1848)“