Gliederung Zusammenschlüsse - PowerPoint PPT Presentation

gliederung zusammenschl sse n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Gliederung Zusammenschlüsse PowerPoint Presentation
Download Presentation
Gliederung Zusammenschlüsse

play fullscreen
1 / 11
Gliederung Zusammenschlüsse
520 Views
Download Presentation
gregory-vaughn
Download Presentation

Gliederung Zusammenschlüsse

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Gliederung Zusammenschlüsse Unternehmensverbindungen Kooperationsgrad Produktionsstufe Dauer Verbindung • Vertrag • Beteiligung • Kauf • Fusion • horizontal • vertikal • lateral • Vorübergehend • Dauerhaft Der Kooperationsgrad bestimmt die wirtschaftlich / rechtliche Selbstständigkeit

  2. Übersicht: Horizontale Kooperation Kooperationen Kooperation horizontal • Merkmale Arbeitsgemeinschaft (12) • Zeitlich + sachlich befristet • GbR • Arten • Echt • Unecht • Kooperation • Kartelle • Gelegenheitsgesellschaften • Arbeitsgemeinschaften • Konsortien • Interessengemeinschaften • Gemeinschaftsunternehmen • Merkmale Konsortien (13) • Vertragliche Basis / Gbr • Konsortionalführer • Abgegrenzte Aufgaben • kurzfristig • Merkmale Interessensgemeinschaft (12) • Horizontal • Vertraglich • Rentabilitätssteigerung • Genaue Aufgabe (F&E, Einkauf) • Rechtlich+ wirtschaftlich selbstständig

  3. Beispiel: Beteiligungen Quelle: Wöhe/Vahlen, Einführung ind die allg. BWL, 24. Auflage, 2010

  4. Übung: U Verbindungen Klassifizieren Sie die angegebenen Unternehmensverbindungen Bei welchem Zusammenschlüssen verlieren die Unternehmen ihre rechtliche Selbstständigkeit ?

  5. Übung : U-Zusammenschlüsse Sind die folgenden Aussagen richtig - Ja, oder nein ?

  6. Übung Standortfaktoren: Input /Output / Sonst ? Leipzig oder Starachowice – warum BMW (und Porsche) inDeutschland investiert und MAN nach Polen geht (Quelle: Die Zeit, Ausgabe vom 11.September 2003)

  7. Übung: Standort - Wirtschaftlichkeitsrechnung • Eine AG fertigt spezielle Werbedisplays in München. Durch die hohe Nachfrage wird ein Zweitwerk für 10.000 neue Einheiten benötigt. Als potentielle Standorte stehen zunächst 3 Standorte zur Verfügung: Westdeutschland Italien Griechenland • Es gelten folgende Planwerte: Prod.-Menge 10 000 • Arbeitseinsatz 100h/Display • sonst. Aufwand 2000 €/Display • Verkaufspreis 5000 € / Display • Für das Ausland: zusätzlich 1,5 Mio zusätzliche Verwaltungskosten • Für das Ausland: Transportkosten iHv 100 €/Stück (Italien) bzw 800€ Griechenland • FRAGE: Welcher Standort sollte unter Kostengesichtspunkten gewählt werden? • Empfehlung zur Bearbeitung: • Tabellarische Übersicht über Länder mit Zwischenergebnis • Verwaltungs- /Transport / -Arbeit, Kosten; Endangabe in MioEuro

  8. Übung: Nutzwertanalyse Für Ihren Unternehmens- Standort stehen zwei Standorte A und B zur Auswahl. Die nachfolgende Tabelle listet die Kriterien mit der entsprechenden Gewichtung auf: Standort A hat gegenüber B die bessere Verkehrsanbindung und die bessere Rohstoffversorgung. In allen anderen Punkten ist Standort B dem Standort A vorzuziehen. Die bessere Alternative ist jeweils ‚doppelt‘ so gut als die schlechtere. Weitere Informationen liegen nicht vor. • Führen Sie eine Nutzwertanalyse durch. Erstellen Sie hierzu eine Tabelle. • Für welchen Standort entscheiden Sie sich und warum?

  9. Übung Statistik • Bestimmen Sie aus folgender Urliste (Pulsmessung) : Pulsfrequenz von 16 Schülern: • Modalwert (Modus) • Median • Durchschnitt (artithmetisch) Hinweis: Summe = 1075

  10. Übung: Standort Sind die folgenden Aussagen richtig - Ja, oder nein ?

  11. Übung: Standortanalyse Mehrfachnennungen sind möglich