dienstbesprechung f r beratungsfachkr fte 26 10 2011 no blame approach n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Dienstbesprechung für Beratungsfachkräfte 26.10.2011 No Blame Approach PowerPoint Presentation
Download Presentation
Dienstbesprechung für Beratungsfachkräfte 26.10.2011 No Blame Approach

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 10

Dienstbesprechung für Beratungsfachkräfte 26.10.2011 No Blame Approach - PowerPoint PPT Presentation


  • 112 Views
  • Uploaded on

Dienstbesprechung für Beratungsfachkräfte 26.10.2011 No Blame Approach. Problemorientierung. (Bamberger, Günter (2005): Lösungsorientierte Beratung, Weinheim.). Lösungsorientierung. (Bauer/Hegemann: Ich schaffs! –Cool ans Ziel, Heidelberg 2008). No Blame Approach. Schritte:

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Dienstbesprechung für Beratungsfachkräfte 26.10.2011 No Blame Approach' - gigi


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
problemorientierung
Problemorientierung

(Bamberger, Günter (2005): Lösungsorientierte Beratung, Weinheim.)

l sungsorientierung
Lösungsorientierung

(Bauer/Hegemann: Ich schaffs! –Cool ans Ziel, Heidelberg 2008)

no blame approach
No Blame Approach

Schritte:

  • Gespräch mit der/dem Mobbing-Betroffenen
  • Gespräch mit einer Unterstützungsgruppe
  • Nachgespräche

(Heike Blum & Detlef Becker: No Blame Approach, Köln 2010, S. 220f.;

www.no-blame-approach.de > Schritte im Überblick; Stand 25.10.2011)

gespr ch mit der dem mobbing betroffenen
Gespräch mit der/dem Mobbing-Betroffenen

Ziele:

  • Vertrauen, auch in die Vorgehensweise
  • Zuversicht hinsichtlich der Veränderungs-möglichkeiten
  • Klärung, welche Personen zur Problematik beitragen

(Heike Blum & Detlef Becker: No Blame Approach, Köln 2010, S. 90ff.;

www.no-blame-approach.de > Gespräch mit dem Mobbing-Betroffenen; Stand 25.10.2011)

bildung einer unterst tzungsgruppe
Bildung einer Unterstützungsgruppe
  • als Helfergruppe (6 – 8 Personen) für die verantwortlichen PädagogInnen
  • gemeinsames Treffen mit
    • Hauptakteuren des Mobbings
    • MitläuferInnen
    • Personen, die eine konstruktive Rolle bei der Lösung spielen können (50%)
    • persönliche Einladung

(Heike Blum & Detlef Becker: NoBlame Approach, Köln 2010; S. 116ff.)

(50%)

gespr ch mit der unterst tzungsgruppe
Gespräch mit der Unterstützungsgruppe
  • Problem schildern:
    • Befindlichkeit der/des Betroffenen
    • keine Details
    • Begriff „Mobbing“ vermeiden
    • keine Schuldzuweisungen
  • Stärken der Beteiligten betonen
  • Lösungen suchen lassen
  • Ideen mit Verantwortlichkeit festhalten
  • Nachgespräch vereinbaren

(Heike Blum & Detlef Becker: No Blame Approach, Köln 2010, S. 120ff.;

www.no-blame-approach.de > Gespräch mit der Unterstützungsgruppe; Stand 25.10.2011)

nachgespr che
Nachgespräche
  • nach 1 bis 2 Wochen
  • Einzelgespräche mit allen Beteiligten
  • Ziele:
    • Klärung der Situation
    • Würdigung
    • Verbindlichkeit, Verantwortung, Nachhaltigkeit
    • weitere Schritte

(Heike Blum & Detlef Becker: No Blame Approach, Köln 2010; S. 150ff.)

quellen
Quellen
  • www.no-blame-approach.de (Stand: 25.10.2011)
  • Heike Blum & Detlef Becker: No Blame Approach, Köln 2010
fallbeispiel der wandertag
Fallbeispiel: „Der Wandertag“

Mobbing-

Betroffene

(Heike)

(Abseits?! Ein Film zur Gewaltprävention für Schülerinnen und Schüler ab 9 Jahre

www.polizei-beratung.de; Stand: 25.10.2011)

Mitschüler-

innen

Täterinnen

(Anna, Lena)

Pädagogin