vfx 11 0 produktaktivierung leicht gemacht l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
VFX 11.0 Produktaktivierung leicht gemacht PowerPoint Presentation
Download Presentation
VFX 11.0 Produktaktivierung leicht gemacht

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 32

VFX 11.0 Produktaktivierung leicht gemacht - PowerPoint PPT Presentation


  • 137 Views
  • Uploaded on

VFX 11.0 Produktaktivierung leicht gemacht. Venelina Jordanova Venelina@VandU.eu. Uwe Habermann Uwe@VandU.eu. Produktaktivierung. Schutz der Anwendung vor unberechtigter Benutzung Freischaltung von Modulen Kundenverwaltung Updates für berechtigte Kunden. Produktaktivierung Konzept.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'VFX 11.0 Produktaktivierung leicht gemacht' - catalin


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
vfx 11 0 produktaktivierung leicht gemacht

VFX 11.0Produktaktivierungleicht gemacht

VenelinaJordanova

Venelina@VandU.eu

Uwe Habermann

Uwe@VandU.eu

produktaktivierung
Produktaktivierung
  • Schutz der Anwendung vor unberechtigter Benutzung
  • Freischaltung von Modulen
  • Kundenverwaltung
  • Updates für berechtigte Kunden
produktaktivierung konzept
Produktaktivierung Konzept
  • Anwendung beim Kunden
    • Mit Produktaktivierung
  • Web Server
    • Web Service oder HTTP
    • Datenbank mit Kundendaten
  • Verwaltungs-PC
    • Kundenverwaltung
    • Erstellen von Aktivierungsschlüsseln
produktaktivierung4
Produktaktivierung
  • Standardwerte für Benutzerrechte
  • VFX – Kundenverwaltung
  • Registrierung über HTTP
  • Web Service für die Registrierung
produktaktivierung5
Produktaktivierung
  • Microsoft kompatible Aktivierungsschlüssel
    • XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX
  • Zeitlich befristete Schlüssel
  • Automatisches Erstellen von zeitlich befristeten Schlüssel bei der Registrierung
web service oder http
Web Service oder HTTP?
  • Web Service
    • SOAP muss auf dem Web Server installiert sein (geht nicht auf Vista)
    • SOAP Client muss beim Kunden installiert sein
    • MSXML4 muss installiert sein
  • HTTP mit ASP
    • Ab Windows 2000 problemlos
vorbereitung f r die produktaktivierung
Vorbereitung für die Produktaktivierung
  • VFX – Application Builder
  • Manuelle Einstellungen
  • VFX – Define Activation Rules
  • Build register DLL
  • VFX – Kundenverwaltung
  • Einrichtung des Web Servers
  • Besonderheiten bei IIS 7
define activation rules
Define Activation Rules
  • Definition der Hardware- oder Software-Parameter
    • Ausdruck
    • CPU Number
    • File Creation Date
    • HDD Factory Serial Number
    • HDD Volume Serial Number
    • LAN Card Number
    • Registry Key Value
  • je Anwendung beliebig kombinierbar
define activation rules9
Define Activation Rules
  • LAN Card Number
  • Constant Expression
  • SP2-7423
define activation rules10
Define Activation Rules
  • Eins 
  • Zwei 
  • Drei
einstellungen im vfx application builder
Einstellungen imVFX – Application Builder
  • Enable Product Activation

cFoxAppl.lUseActivation = .T.

  • Activation key validity in days

cVFXActivation.nDefaultValidityDays = 30

  • Activation key type

cVFXActivation.nProductActivationBehavior = 2

  • Encrypt password for hardware parameter

cVFXActivation.cEncryptPassword = „vfx“

einstellungen im vfx application builder12
Einstellungen imVFX – Application Builder
  • Store activation data to

cVFXActivation.cStoreActivationData = "Name.ini"

einstellungen im vfx application builder13
Einstellungen imVFX – Application Builder
  • Time limited activation key

cVFXActivation.lUseTimeLimitedActivationKey = .T.

  • Start day of activation key

cVFXActivation.dStartActivationDate = 01.01.2009

  • Method to send registration number to the developer

cVFXActivation.nRegWay = 13

einstellungen im vfx application builder14
Einstellungen imVFX – ApplicationBuilder
  • Server name for HTTP registration
    • cVFXActivation.cHTTPRegisterUrlServerName= „84.43.157.113“
  • Object name for HTTP registration
    • cVFXActivation.cHTTPRegisterUrlObjectName= „/RegisterTest/Register.asp“
  • Web service link
    • cFoxAppl.cWSDL= „84.43.157.113 “
einstellungen im vfx application builder15
Einstellungen imVFX – ApplicationBuilder
  • Error Handling
    • Cfoxappl.ccompanyname = „Meine Firma“
    • Cfoxappl.cappname = „VFXWorkshop“
einstellungen im vfx application builder16
Einstellungen imVFX – ApplicationBuilder
  • Nur bei Web Service Registrierung!
    • Cfoxappl.cservicename
    • Cfoxappl.cwsdl
    • Cfoxappl.cRegisterMethodName
pr fen der registrierungs dll
Prüfen der Registrierungs DLL
  • Modify Project RegisterDLL\registervfpizza
    • Regdll.vcx – cregdll
      • .cFtpDir = “/VFPizzaUpdate/ProductActivation”
      • .cFtpUrl = “84.43.157.113”
      • . cUsername = “VFXWorkshop”
      • . cPassword = “vfx-2009”
      • .cPort = “21”
build register dll
Build register DLL
  • COM Server generiert Aktivierungsschlüssel
    • Verwendet vfxgenactkey.APP
  • Kann als Web Service verwendet werden
  • Automatisch erstellen: Build register DLL
  • Manuell erstellen: Multithreaded!
  • Administratorrechte erforderlich
    • Wichtig auf Windows Vista
  • Erstellte Dll wird auch auf dem Web Server verwendet!
erstellen der registrierungs dll
Erstellen der Registrierungs DLL
  • VFX 11.0 Menü
    • Activation
      • Build Register DLL
  • Manuelles Erstellen möglich
    • Muss Multithreaded DLL sein
define activation rules20
Define Activation Rules
  • Bis zu 32 Einzelrechte je Anwendung
  • Bezeichnung muss gültiger Name für Eigenschaft sein
  • Standardeinstellung für automatisch generierte Aktvierungsschlüssel
  • goProgram.SecurityRights.<mein Name>
    • -1 – nicht aktiviert
    • 0 – Recht nicht erteilt
    • 1 – Recht erteilt
slide22
Test!
  • Kontrolle der Registrierung im SQL Server Management Studio
  • Servername:

84.43.157.113\vfx,1433

  • Benutzername: VFXWorkshop
  • Kennwort: vfx
  • Datenbank: VFXWorkshopKunden
  • Ist der Server erreichbar?
  • 84.43.157.113/RegisterTest/test.asp
vfx kundenverwaltung
VFX – Kundenverwaltung
  • Verwaltung von Kundendaten
  • Generieren von Aktivierungsschlüsseln
  • Vergabe von Rechten für Module
  • Versionsverwaltung
  • Verwaltung von Laufzeitfehlern
  • Als Fat Client lauffähig
vfx kundenverwaltung24
VFX – Kundenverwaltung
  • COM Server muss registriert sein
  • Manage Config.vfx
    • Datenbankname = cAppName
      • VFXWorkshop
    • Datenbank = Regdata.dbc oder SQL
      • -> Connectionstring
    • Registerdll = Name der DLL
      • RegisterVFPIZZA.dll
vfx kundenverwaltung manage config vfx
VFX – KundenverwaltungManage Config.vfx

DRIVER={SQL Server}; SERVER= 84.43.157.113\vfx,1433;UID=VFXWorkshop;PWD=vfx;DATABASE=VFXWorkshopKunden;

einrichtung des http servers
Einrichtung des HTTP Servers
  • VFX – Kundenverwaltung muss laufen
    • VFP 9 Runtime
  • ASP muss laufen
einrichtung des http servers27
Einrichtung des HTTP Servers
  • Projekt unter Kundenverwaltung
    • Web Service DLL erstellenRegistrationwebservice.dll
  • Projekt unter Anwendung
    • DLL mit AktivierungsdatenRegister<Projektname>.dll
  • Regdata Datenbank vorbereiten
  • Config.vfx einstellen
einrichtung des http servers28
Einrichtung des HTTP Servers
  • Register.asp in WWWRoot kopieren
    • Test im IE: „True“
  • RegistrationWebService.dll registrieren
  • RegisterVFPizza.dll registrieren
  • Aus VFX – Kundenverwaltung
    • VfxGenActKey.APP
    • Config.vfx
    • Datenbank
empfang von laufzeitfehlern
Empfang von Laufzeitfehlern
  • Methode in Registrierungs-DLL
  • Keine Einstellung von Eigenschaften erforderlich
  • Laufzeitfehler werden in der Tabelle ReceivedErros gespeichert
  • Anzeige in VFX – Kundenverwaltung
  • Einstellung in der Anwendung
empfang von laufzeitfehlern30
Empfang von Laufzeitfehlern
  • LOCAL lnFehler
  • lnFehler = ; INPUTBOX("Fehlernummer:")
  • ERROR (VAL(lnFehler))
besonderheiten bei iis 7
Besonderheiten bei IIS 7
  • Standard bei Windows Vista
    • Kann bei älteren Windows Versionen nachinstalliert werden
  • Muss im 32 bit Modus laufen
  • .NET Framework Eigenschaft einstellen
  • 32-bit-Anwendungen aktivieren
das mittagessen wartet
Das Mittagessen wartet…

Um 14.00 Uhr geht es weiter