slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Inhaltsverzeichnis Profil Vorgehensweise Praxistipps Literatur Übungsbeispiel PowerPoint Presentation
Download Presentation
Inhaltsverzeichnis Profil Vorgehensweise Praxistipps Literatur Übungsbeispiel

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 23

Inhaltsverzeichnis Profil Vorgehensweise Praxistipps Literatur Übungsbeispiel - PowerPoint PPT Presentation


  • 199 Views
  • Uploaded on

Inhaltsverzeichnis Profil Vorgehensweise Praxistipps Literatur Übungsbeispiel. Profil. Charakteristika S trengths Stärken W eaknesses Schwächen O pportunites Chancen T hreats Risiken

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Inhaltsverzeichnis Profil Vorgehensweise Praxistipps Literatur Übungsbeispiel' - carolos


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Inhaltsverzeichnis

  • Profil
  • Vorgehensweise
  • Praxistipps
  • Literatur
  • Übungsbeispiel
slide2

Profil

  • Charakteristika
  • Strengths Stärken
  • Weaknesses Schwächen
  • Opportunites Chancen
  • Threats Risiken
  • Sie SWOT-Analyse ist die Schnittstelle von der Vergangenheit der Ist-Situation eines Produktes, einer Leistung, einer Geschäftsidee zur Zukunft, zu den Zielen.
  • Sie verknüpft die interne Unternehmenssituation mit der Wettbewerbssituation am Markt.
  • Es werden dabei die tatsächlichen Ist-Stärken und Ist- Schwächen eines Unternehmens, die sich aus der Konkurrenzanalyse sowie den eigenen Fähigkeiten ergeben den Chancen und Risiken, die sich aus der Veränderung der Umweltbedingungen ergeben, gegenübergestellt.
  • Die Qualität einer SWOT-Analyse hängt ganz wesentlich davon ab, welche neuen, unternehmensinternen Stärken entdeckt werden, statt nur auf die der Vergangenheit zu bauen.
  • Ein Veränderungsprozess muss auf Stärken aufbauen. Das Ziel Schwächen zu verringern, würde erst durchschnittliche Ergebnisse bringen.
  • Dieser Ansatz setzt voraus, dass die Stärken und Schwächen bekannt sind, bzw. die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken richtig abgeleitet werden können.
  • Nach der SWOT-Analyse kann das Veränderungsziel formuliert werden.
  • Diese Stufe im Planungsprozess legt fest, was das SGF (Strategische Geschäftsfeld) im Planungszeitraum erreichen will und zwar mengenmäßig und zeitlich definiert, um messbar und steuerbar zu sein. Somit ist die SWOT-Analyse eine Gesamtanalyse vom Umfeld des betrachteten Objekts
  • Während es sich bei den Stärken / Schwächen um direkt beeinflussbare Faktoren handelt, sind die Chancen und Risiken durch das Umfeld determiniert.
  • Die SWOT-Analyse sollte als eigenen Projekt durchgeführt werden.
slide3

Vergleich von Ressourcen

und Fähigkeiten

(Know-how, Finanz...)

Kundenbezogene Wett-

bewerbsanalyse

(Stammkunden, Systemkunden,

Einzelkunden, Großkunden...)

Stärken und

Schwächen

Produktbezogene Wett-

bewerbsanalyse

(Produkt- / Leistungsvorteile)

Verhaltensbezogene Wett-

bewerbsvorteile

(Beziehungsqualität zu Kunden,

Interaktionsfähigkeit, Tempo...)

Profil

slide4

Marktchancen

und Bedrohungen

Makroumfeld

(z.B. politische, wirtschaft-

liche, technologische,

gesellschaftliche

Entwicklungen...)

Chancen und

Risiken

Markt- und Branchenumfeld

(z.B. Nachfrageverhalten, neue

Marktsegmente, Veränderungen

in der Distribution, neue

Technologien...

Profil

slide5

Profil

Einsatzgebiete

Die SWOT-Analyse ist das Basisinstrument für den Beginn eines jeden Veränderungsprozesses in / bei

  • Unternehmen,
  • Einem strategischen Geschäftsfeld
  • Einer Abteilung
  • Einer Personen

Vorteile

  • Relativ einfache Methode die eigene Position aus der Eigen- und der Fremdsicht zu bestimmen
  • Als wiederkehrende Methode – ZB jährlich – werden aus SWOT Veränderungen ersichtlich
  • Veränderungspotenzial werden klar ersichtlich
  • Bei graphischer Darstellung in Form von „Fieberkurven“ lassen sich leicht die Veränderungspotenziale ableiten

Gefahren / Nachteile

  • Nur die Eigensicht wird erstellt
  • Sehr stark vergangenheitsorientiert
  • Neue Ideen können zu kurz kommen
  • Einfluss von starken Persönlichkeiten verzerren das Profil
slide6

Vorgehen

1

Vorbereitungs-

phase

slide7

Vorgehen

2

Datenermittlung

Stärken /

Schwächen

slide8

Vorgehen

2

Datenermittlung

Stärken /

Schwächen

slide9

Vorgehen

2

Datenermittlung

Stärken /

Schwächen

slide10

Vorgehen

2

Datenermittlung

Stärken /

Schwächen

slide11

Vorgehen

2

Datenermittlung

Stärken /

Schwächen

slide12

Vorgehen

2

Datenermittlung

Stärken /

Schwächen

slide13

Vorgehen

3

Datenermittlung

Chancen /

Risiken

slide14

Vorgehen

3

Datenermittlung

Chancen /

Risiken

Umfeld

slide15

Vorgehen

3

Datenermittlung

Chancen /

Risiken

slide16

Vorgehen

3

Datenermittlung

Chancen /

Risiken

slide17

Vorgehen

3

Datenermittlung

Chancen /

Risiken

slide18

Vorgehen

3

Datenermittlung

Chancen /

Risiken

slide19

Vorgehen

4

Bewertung und

Fokussierung

slide20

Vorgehen

5

Priorisierung

Und

Abschluss der

SWOT

slide21

Vorgehen

5

Priorisierung

Und

Abschluss der

SWOT

slide22

Vorgehen

6

Priorisierung

und

Abschluss der

SWOT

slide23

Literaturempfehlung

  • Jochen Becker.:Marketing-Konzeption, 7. Auflage, Verlag Vahlen, München, 2002
  • Kotler, Bliemel.:Marketing-Management, 10. Auflage, Verlag Schäfer-Poeschl,
  • Stuttgart, 2001
  • Prof.Dr.Uwe Höft:SWOT-Analyse, www.fh-brandenburg.de
  • www.fbwi.fh-karlsruhe.deAnalysetechniken des Marketing
  • www.edditrex.de/scripts/consulting/swot-analyse.pdf