slide1 l.
Download
Skip this Video
Download Presentation
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozia

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 14

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozia - PowerPoint PPT Presentation


  • 130 Views
  • Uploaded on

Kompetenzagentur Emsland. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF. Geschäftsbericht und Arbeitsziele. „Kompetenzagenturen übernehmen eine Brückenfunktion zwischen den Fördersystemen:.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozia' - blue


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Kompetenzagentur Emsland

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF

Geschäftsbericht und Arbeitsziele

slide2

„Kompetenzagenturen übernehmen eine Brückenfunktion zwischen den Fördersystemen:

Der Übergang zwischen Schule und Beruf soll zwischen

  • den Trägern,
  • den Agenturen für Arbeit,
  • den Kommunen, Sozial- und Jugendämtern,
  • den Schulen,
  • den Bildungsträgern und
  • den lokalen Wirtschaftsvertretern

auch für besonders benachteiligte Jugendliche mit vielfältigen sozialen und persönlichen Handicaps sichergestellt werden.“

aktuelle situation der benachteiligtenf rderung im landkreis emsland
Aktuelle Situation der Benachteiligtenförderung im Landkreis Emsland
  • Seit Jahren nehmen der Landkreis Emsland und die Region

Emsland engagiert und erfolgreich freiwillige und gesetzliche

Aufgaben in der Benachteiligtenförderung Jugendlicher wahr

  • Auszeichnungen, Modellvorhaben und Preise erhielten

Kommunen, Bildungsträger, Schulen, Fachbereiche und Vereine

  • Ein vielfältiges und innovatives Netzwerk hat sich in der Region

Emsland gebildet und sich immer weiter entwickelt.

  • Viele sozial benachteiligte Jugendliche werden im Übergang

zwischen Schule und Ausbildung/Arbeit passgenau gefördert

schnittstellen in der f rderung benachteiligter jugendlicher im landkreis emsland
Schnittstellen in der Förderung benachteiligter Jugendlicher im Landkreis Emsland

-Erfassung aller laufenden Projekte und Maßnahmen

-Erfassung aller geplanten Projekte und Maßnahmen

problembeschreibung mangelnde transparenz
Problembeschreibung: Mangelnde Transparenz
  • Es gibt – wie im gesamten Bundesgebiet – aber auch Schattenseiten, da

keine Koordination der Fördermittel stattfindet, die aus Bund, Land und

ESF in die Regionen fließt.

  • Zwischen dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch, Dritten Buch

Sozialgesetzbuch, Achten Buch Sozialgesetzbuch und Zwölften Buch

Sozialgesetzbuch

      • finden daher Projekte statt, die inhaltlich und zeitlich nicht abgestimmt sind

und dann nicht mit Teilnehmer(innen) besetzt werden können,

      • sind leider aber auch Parallelangebote und
      • Angebotslücken vorhanden.

Ohne Übersicht ist eine Steuerung dieses „Maßnahmedschungels“

nicht möglich

zielsetzung im jahr 2007
Zielsetzung im Jahr 2007
  • Herstellung von Transparenz durch Koordination
  • Steigerung der Effizienz

Umsetzung erfolgte durch:

  • Erfassung der laufenden und geplanten Förderung junger Benachteiligter im

Übergang Schule und Beruf in den Fachbereichen Schulen (Bildung), Jugend

und Sport, Soziales, Arbeit sowie Sicherheit und Ordnung

  • Erfassung der laufenden und geplanten Förderung junger Benachteiligter

mit der Agentur für Arbeit

  • Erfassung der laufenden und geplanten Förderung junger Benachteiligter

bei Bildungsträgern, Vereinen usw.

bilanz 2007 u a
Bilanz 2007 u. a.:
  • Eine Datenbank mit allen Fördermaßnahmen für junge Benachteiligte im

Übergang Schule und Beruf im Emsland wurde erstellt und schon im

September 2007 unter „www.kompetenzagentur-emsland.de“ der Öffentlichkeit

zugänglich gemacht

  • Absprache mit Bildungsträgern über passgenaue Fördermaßnahmen vor der

Antragstellung wurden zunächst im ALG-II Bereich umgesetzt. So konnten fünf

Bildungs- und Beschäftigungsträger aus dem gesamten Emsland für über

125 junge benachteiligte Erwachsene Qualifizierungs- und Beschäftigungs-

projekte durchführen

  • Für die Umsetzung von PACE (ProAktivCentren) im Landkreis Emsland wurde

ein neues Konzept erarbeitet, das die Förderung von jungen Benachteiligten

intensiviert. Der Antrag wurde von der NBank vom 01.08.2008 bis 31.12.2010

bewilligt.

slide8
Neue Projekte wie „Jobstarter“ und „vertiefte Berufsorientierung“ wurden

zwischen Agentur für Arbeit, FB Schulen (Bildung), FB Arbeit und

Kompetenzagentur im Vorfeld abgestimmt, beantragt, bewilligt und begonnen:

Rund 120 junge benachteiligte Schüler wurden so auf den Übergang

Schule-Beruf vorbereitet und begleitet

  • Landkreisweites Casemanagement wurde durch die Volkshochschule Meppen

umgesetzt und koordiniert: die Reintegration von über 80 benachteiligten jungen

Menschen wurde so vorbereitet und begleitet

  • Die Kompetenzagentur bietet jetzt auch Beratung in Einzelfällen an und stellt den

Kontakt zu weiterführenden Angeboten her

  • Ein Verlängerungsantrag für den Zeitraum 01.01.2008 bis 31.08.2008 für

die Kompetenzagentur wurde gestellt

arbeitsziele 01 01 2008 bis 31 08 2008 u a
Arbeitsziele 01.01.2008 bis 31.08.2008 u. a.:
  • Erweiterung der Internetseite und ständige Aktualisierung
  • Einführung einer neuen Software für das Casemanagement der jungen

Benachteiligten

  • Verbesserung der berufsorientierenden Vorbereitung für Schüler(innen) in

Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und dem Fachbereich Schulen

(Bildung)

  • Antrag für den nächsten Projektzeitraum (6 Jahre) erarbeiten und stellen
bilanz 2008 u a
Bilanz 2008 u. a.:
  • Die Internetseite wurde ständig aktualisiert und um Links zur Information von

Lehrern, Eltern und Jugendlichen zur Berufswahl ergänzt

  • 2 Modellprojekte (XENOS, Jobstarter Connect) wurden nach intensiver

Abstimmung und Klärung durch beteiligte Bildungsträger und dem Fachbereich

Arbeit angeschoben und beantragt

  • 9 ESF-Projekte wurden in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Arbeit, PACE

Emsland und Bildungsträgern initiiert, koordiniert, beantragt und genehmigt.

Rd. 180 zusätzliche einjährige Qualifizierungsplätze für besonders benachteiligte

Jugendliche sind so entstanden.

  • Die Casemanagementsoftware WASKA wurde erfolgreich eingeführt und

verbesserte die individuelle Hilfeplanung

slide11
im Jahr 2008 wurden insgesamt 127 benachteiligte Jugendliche im Casemanagement

betreut

  • in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Arbeit, PACE und der Arbeitsagentur konnten

zwei berufsorientierende Maßnahmen für rd. 50 Schüler durchgeführt werden

  • in Zusammenarbeit mit Schulen, Städten und Gemeinden, dem Fachbereich Arbeit

konnte ein Bildungsträger motiviert werden, für max. 600 Schüler ein

berufsorientierendes Modellprojekt des BIBB durchzuführen

  • in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Arbeit und PACE konnten für einen Kurs

zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschluss eine sozialpädagogische

Begleitung der benachteiligten Jugendlichen mit hohem Förderbedarf angeregt und

finanziert werden

bilanz 2009 u a
Bilanz 2009 u. a.:
  • Die Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Arbeit, PACE und dem Case-

management der Kompetenzagentur konnte intensiviert werden: einmal

wöchentlich bietet die Kompetenzagentur Sprechstunden in Lingen, Papenburg

und Meppen im Fachbereich Arbeit an

  • der Anteil des aufsuchenden Zugangs der benachteiligten Jugendlichen im

Casemanagement konnte auf rd. 18% erhöht werden

  • insgesamt 117 benachteiligte Jugendliche mit hohem Förderbedarf wurden im

Casemanagement betreut

slide13
weitere 5 einjährige ESF-Projekte wurden bei Bildungsträgern initiiert, koordiniert,

beantragt und begonnen: rd. 90 benachteiligte Jugendliche werden stabilisiert

und in verschiedenen Bereichen qualifiziert, u. a. mit theaterpädagogischen Mitteln

  • auch das Projekt AVANTI mit Ausbildungsbausteinen für benachteiligte

Jugendliche hat nach einer Vorschaltmaßnahme im Frühjahr 2009 begonnen

  • der Fortschreibungsantrag vom 01.09.2009 bis 31.08.2010 wurde bewillligt
bisherige bilanz 2010 u a
Bisherige Bilanz 2010 u. a.:
  • der Fortschreibungsantrag vom 01.09.2010 bis 31.08.2011 wurde

gestellt und Ende August bewilligt

  • in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Arbeit wird z. Zt. der Rahmen für

ein Konzept 2011 – 2013 für PACE erarbeitet, das noch mehr die aktuellen

Bedarfe benachteiligter Jugendlicher mit sehr hohem Förderbedarf berücksichtigt