Nach dem Flop – Niemand hat vor dem Flop erhöht - PowerPoint PPT Presentation

ban
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Nach dem Flop – Niemand hat vor dem Flop erhöht PowerPoint Presentation
Download Presentation
Nach dem Flop – Niemand hat vor dem Flop erhöht

play fullscreen
1 / 25
Download Presentation
Nach dem Flop – Niemand hat vor dem Flop erhöht
169 Views
Download Presentation

Nach dem Flop – Niemand hat vor dem Flop erhöht

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Strategie: No-Limit Nach dem Flop – Niemand hat vor dem Flop erhöht

  2. Der Pot am Flop • Mit Erhöhung • Vor dir limpen zwei Spieler ($0.25), du hast eine starke Hand und erhöhst auf 6 BB ($1.5), beide Gegner callen. Der Pot beträgt $4.85. • Ohne Erhöhung • Vor dir limpen zwei Spieler ($0.25), du gehst ebenfalls mit ($0.25) und der Big Blind schiebt. Der Pot beträgt $1.10. • Never gobroke in an unraised Pot!

  3. Was willst du in einemunraised Pot treffen? • Wie du in einem unraised Pot landest • Du sitzt im Big Blind und schiebst. • Du limpst eine spekulative Hand aus mittlerer oder später Position. • Kleine Pocket Pairs • SuitedAces mit kleiner Beikarte • SuitedConnectors • Bildkarten • „First in“ limpst du generell nur kleine Paare! • Was du am Flop treffen willst • Starke Blätter, mit denen du um einen großen Pot spielen kannst. • Drilling • Starker Draw • Zwei Paare

  4. Wie stark istdeinBlatt? • Entscheidende Faktoren • Was hältst du für ein Blatt? • Gegen wie viele Gegner spielst du? • Was ist deine Position am Tisch? • Wie spielen deine Gegner? • Handkategorien • Wertlose Hände • Schwache Draws • Starke Draws • Mittelstarke gemachte Hände • Starke gemachte Hände

  5. WelchenEinflusshabendeineGegner und deine Position? • Deine Gegner • Gegen einen Gegner ist ein Toppaar mit mittelmäßigem Kicker oft stark. • Gegen z.B. vier Gegner bist du damit meist geschlagen. • Deine Position • Wie viele Gegner sind in einer Setzrunde vor dir an der Reihe und wie viele nach dir? • In Position zu spielen ist deutlich profitabler als out of Position. • Wie deine Gegner spielen • Wie leicht gibt dein Gegner sein Blatt auf? • Wie häufig wird er versuchen, dich aus der Hand zu bluffen? • Wenn er am Flop nicht aufgibt, wann gibt er überhaupt auf? • Je mehr Gegner du hast, desto stärker muss dein Blatt sein.

  6. Wiespielst du am Flop? • Allgemeine Regeln • Spiele mit einer gemachten Hand am Flop niemals passiv. • Stell deinen Gegnern keine Falle. • Gehe keinen Einsatz mit einer mittelmäßigen gemachten Hand mit. • In unraised Pots wird selten geblufft, also… • …bist du vorn, solltest dein Blatt schützen und Geld von schlechteren Händen mitnehmen. • …bist du hinten und solltest aufgeben.

  7. Wiespielst du am Flop? • Wertlose Hände • Hände dieser Kategorie gibst du auf. Das heißt, du schiebst, bzw. foldest auf jeden Einsatz deiner Gegner.

  8. Beispiel #1: Am Flop – Wertlose Hand Hero (BB) $25 SB $25 UTG1 $25 UTG2 $25 CO $25 Preflop: UTG1 calls $0.25, UTG2 calls $0.25, 4folds, CO calls $0.25,1 fold, SB calls $0.15, Hero checks. Flop:($1.25) SB checks, Hero checks, UTG1 bets $1, UTG2 calls $1, 2 folds, Hero folds.

  9. Wiespielst du am Flop? • Wertlose Hände • All Hände dieser Kategorie gibst du auf. Das heißt, du schiebst und foldest auf jeden Einsatz deiner Gegner. • Schwache Draws • Gegen die richtigen Gegner und in Position kannst du ab und zu einen Sermibluff versuchen. • Ein Semibluff ist sinnvoll, wenn dein Blatt noch stark werden kann und/oder du deine Gegner direkt zur Aufgabe zwingen kannst.

  10. Beispiel #2: Am Flop – Schwacher Draw Hero (SB) $25 BB $25 UTG1 $25 MP1 $25 Preflop: UTG1 calls $0.25, 2folds, MP1 calls $0.25, 4 folds, Hero calls $0.15, BB checks. Flop:($1) Hero checks, BB checks, UTG1 checks, MP1 bets $0.25, Hero calls $0.25, BB calls $0.25, 1 fold.

  11. Wiespielst du am Flop? • Wertlose Hände • All Hände dieser Kategorie gibst du auf. Das heißt, du schiebst und foldest auf jeden Einsatz deiner Gegner. • Schwache Draws • Gegen die richtigen Gegner und in Position kannst du ab und zu einen Sermibluff versuchen. • Ein Semibluff ist sinnvoll, wenn dein Blatt noch stark werden kann und/oder du deine Gegner direkt zur Aufgabe zwingen kannst. • Starke Draws • Mit starken Draws hast du meistens eine Equity von ~30%. • Sitzt du in Position und die Gegner schieben zu dir, solltest du sehr starke Draws immer anspielen. • Wird vor dir gesetzt, kannst du mitgehen, wenn du ausreichend Implied Pot Odds hast oder die Pot Odds stimmen. • Mit einem Draw ist es unangebracht, einen Einsatz vor dir zu erhöhen.

  12. Beispiel #3: Am Flop – Starker Draw Hero (SB) $25 BB $25 MP3 $25 CO $25 Preflop: 5 folds, MP3 calls $0.25,CO calls $0.25, 1 fold, Hero calls $0.15, BB checks. Flop:($1) Hero bets $0.8, BB raises $2, 2 folds, Hero calls $1.2.

  13. Wiespielst du am Flop? • Mittelstarke gemachte Hände • Schieben die Gegner zu dir, solltest du setzen. Wird nach dir erhöht, steigst du aus. • Setzt jemand vor dir, callst du. Erhöht ein Gegner, steigst du aus. Am Turn entscheidest du, wie du die Hand weiterspielst. • Sind keine nennenswerten Draws möglich, kannst du bei drei oder weniger Gegnern ab und zu auch nur mitgehen.

  14. Beispiel #4: Am Flop – Mittelstarkegemachte Hand Hero (BB) $25 SB $25 BU $25 Preflop: 7 folds, BU calls $0.25, SBcalls $0.15, Hero checks. Flop:($0.75) SB checks, Hero bets $0.6, BU calls $0.6, SB folds.

  15. Wiespielst du am Flop? • Mittelstarke gemachte Hände • Schieben die Gegner zu dir, solltest du setzen. Wird nach dir erhöht, steigst du aus. • Setzt jemand vor dir, callst du. Erhöht ein Gegner, steigst du aus. Am Turn entscheidest du, wie du die Hand weiterspielst. • Sind keine nennenswerten Draws möglich, kannst du auch bei drei oder mehr Gegnern mitgehen. • Starke gemachte Hände • Um eine starke gemachte Hand am Flop aufzugeben, musst du schon sehr sicher sein, dass du geschlagen bist. • Grundsätzlich gibst du mit solchen Blättern Gas und versuchst, einen großen Pot aufzubauen. • Erhöhst du einen gegnerischen Einsatz, dann richtet sich die Größe deiner Erhöhung nach der Formel: • Erhöhung = Pot (inkl. aller Einsätze) + 2 * gegnerischer Einsatz

  16. Beispiel #5: Am Flop – Starke gemachte Hand Hero (MP1) $25 SB $25 BB $25 BU $25 Formel für Erhöhung: Größe des Pots + 2 * Bet des Gegners Erhöhung = 1.7 + 2 * 0.7 = 3.1 Preflop: 3 folds,Hero calls $0.25,3 folds, BU calls $0.25, SBcalls $0.15, BB checks. Flop:($1) SB checks, BB bets $0.7, Hero raises $3.1, 3 folds.

  17. Wiespielst du am Turn? • Niemand hat am Flop gesetzt • Hattest du vorher nichts und triffst am Turn eine gemachte Hand (z.B. Toppaar), dann setzt du. • Hat sich deine Hand nicht verbessert, steigst du bei einem Einsatz aus. • Triffst du einen Draw, brauchst du die richtigen Pot Odds, um weiterzuspielen. • 11:1 für einen Gutshot • 4:1 für einen Flushdraw • 5:1 für einen OESD • Jemand hat am Flop gesetzt • Mit einer mittelstarken gemachten Hand solltest du aussteigen, wenn du am Turn mehrere Gegner hast und einer von ihnen setzt. • Setzt keiner der Gegner, bleiben dir zwei Optionen: • Check behind Turn, call River • Bet Turn, check behind River • Mit einem Draw kannst du mitgehen, wenn die Pot Odds stimmen und du sicher bist, dass nach dir niemand erhöhen wird.

  18. Beispiel #6: Am Turn – Draws Hero (BU) $25 SB $25 BB $25 MP1 $25 Du schiebst: - Du nimmst dir eine Freecard. - Du hältst den Pot klein. - Du siehst zwei Karten zum Preis von einer. • Du setzt: • Du baust darauf, dass dein Gegner aussteigt • oder du deinen Flush am River triffst. • Geht dein Gegner mit und du triffst nicht, • gibst du am River auf. • Erhöht dein Gegner, steigst du bereits am • Turn aus. Preflop: 3 folds,MP1 calls $0.25,3 folds, Hero calls $0.25, SBcalls $0.15, BB checks. Flop:($1) SB checks, BB checks, MP1 checks, Hero bets $0.8, SB calls $0.8, 2 folds. Turn: ($2.6) SB checks, Hero bets $2.

  19. Beispiel #7: Am Turn – Mittelstarkegemachte Hand Hero (BB) $25 SB $25 CO $25 Preflop: 6 folds,CO calls $0.25,1 fold, SBcalls $0.15, Hero checks. Flop:($0.75) SB bets $0.5, Hero calls $0.5, SB calls $0.5. Turn: ($2.25) SB bets $1.5, Hero folds...

  20. Beispiel #8: Am Turn – Starke gemachte Hand Hero (SB) $25 BB $25 MP1 $25 MP3 $25 CO $25 Preflop: 3 folds,MP1 calls $0.25,1 fold, MP3 calls $0.25, CO calls $0.25, 1 fold, Hero calls $0.15, BB checks. Flop:($1.25) Hero checks, BB checks, MP1 bets $1, MP3 calls $1, 1 fold, Hero calls $1, 1 fold. Turn: ($4.25) Hero bets $3, MP1 raises $6.

  21. Wiespielst du am River? • Niemand hat bisher gesetzt • Ist ein Einsatz sinnvoll, weil dich genügend schlechtere Blätter ausbezahlen? • Ist es sinnvoll, einen Einsatz mitzugehen, weil deine Gegner mit schlechteren Blätter setzen würden? • Hast du mindestens ein mittleres oder ein Toppaar, kannst du ca. 1/3 des Pots setzen. • Es gab in den Setzrunden zuvor bereits Action • Mit einem Draw, der nicht angekommen ist, gibst du auf. • Mit einer gemachten Hand kommt es auf die Boardtextur und die bisherige Spielweise deiner Gegner an. • Kannst du mit deinen Karten setzen? • Sind deine Karten stark genug für eine Erhöhung? • Kannst du wenigstens einen Einsatz mitgehen? • Willst du einen Einsatz am River mitgehen, muss dein Blatt umso stärker sein, je mehr Spieler vor dir schon mitgegangen sind.

  22. Beispiel #9: Am River – Draws Hero (BU) $25 SB $25 BB $25 MP1 $25 Mit einem Draw am River ist es sinnlos, weiter aggressiv zu spielen, da nur Hände aufgeben werden, die du ohnehin schlägst. Preflop: 3 folds,MP1 calls $0.25,3 folds, Hero calls $0.25, SBcalls $0.15, BB checks. Flop:($1) SB checks, BB checks, MP1 checks, Hero bets $0.8, SB calls $0.8, 2 folds. Turn: ($2.6) SB checks, Hero bets $2, SB calls $2. River: ($6.6) SB checks, Hero checks.

  23. Beispiel #10: Am River – Mittelstarkegemachte Hand Hero (CO) $25 BB $25 UTG1 $25 MP1 $25 BU $25 War am Flop kein nennenswerter Draw möglich, solltest du am River als Aggressor noch einmal setzen. Wird dein Einsatz erhöht, steigst du aus. Gab es am Flop einen Draw, der am River ankommt, solltest du In Position den freeShowdown nehmen. Out of Position setzt du und steigst auf eine Erhöhung aus. Preflop: UTG1 calls $0.25, 2 folds,MP1 calls $0.25,2 folds, Hero calls $0.25, BU calls $0.25, 1 fold, BB checks. Flop:($1.35) Gab es am Flop einen Draw, der am River nicht ankommt, kannst du In Position „check/callforBluffinduce“ spielen. BB checks, UTG1 checks, MP1 checks, Hero bets $1, BU calls $1, 3 folds. Turn: ($3.35) Hero bets $2.25, BU calls $2.25. River: ($7.85) Hero checks, BU bets $3, Hero calls $3.

  24. Beispiel #11: Am River – Starke gemachte Hand Hero (SB) $25 BB $25 MP1 $25 MP3 $25 CO $25 Mit einer starken gemachten Hand solltest du am River weiter aggressiv spielen, da du nicht davon ausgehen kannst, dass dein Gegner setzt, wenn du schiebst. Preflop: 3 folds,MP1 calls $0.25,1 fold, MP3 calls $0.25, CO calls $0.25, 1 fold, Hero calls $0.15, BB checks. Flop:($1.25) Hero checks, BB checks, MP1 bets $1, MP3 calls $1, 1 fold, Hero calls $1, 1 fold. Turn: ($4.25) Hero bets $3.5, MP1 calls $3.5, 1 fold. River: ($11.25) Hero bets $7, 1 fold.

  25. Fazit • Spiele gemachte Hände am Flop niemals passiv • Informationen über die gegnerische Handstärke sind in unraised Pots noch wichtiger als in Pots, in denen vor dem Flop jemand erhöht hat. • Für einen großen Pot brauchst du eine starke Hand • Der Pot ist klein und die Handrange deiner Gegner groß. Wenn du einen großen Pot aufbaust, dann nur mit einer starken Hand. • Spiele mit einer mittelstarken Hand in einem • unraised Pot niemals um große Summen!