slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
„Business Process Reengineering" PowerPoint Presentation
Download Presentation
„Business Process Reengineering"

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 40

„Business Process Reengineering" - PowerPoint PPT Presentation


  • 106 Views
  • Uploaded on

„Business Process Reengineering". Prof. Dr. Georg Westermann. Agenda Einführung: Strukturen und Prozesse als organisatorisches System Business Process Reengineering als neuer Organisationsansatz Business Process Reengineering und andere Organisationskonzepte

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '„Business Process Reengineering"' - astro


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

„Business Process Reengineering"

Prof. Dr. Georg Westermann

  • Agenda
  • Einführung: Strukturen und Prozesse als organisatorisches System
  • Business Process Reengineering als neuer Organisationsansatz
  • Business Process Reengineering und andere Organisationskonzepte
  • Ausgewählte „Tools“ für Business Process Reengineering Projekte
  • Fallstudien zum Business Process Reengineering
stellenbildung
Stellenbildung

Menschen

Aufgaben

Stelle

Informationen

Sachmittel

slide6

Die Organisationsgestaltung erfolgt durch:

Schritt 1: Differenzierung

1.1 Aufgabenanalyse

1.2 Aufgabensynthese

1.3 Aufgabenverteilung

Schritt 2: Koordination (Integration)

1.1 Vertikal

1.2 Horizontal

zerlegungskriterien
Zerlegungskriterien
  • 1. nach den Verrichtungen
  • 2. nach den Objekten
  • 3. nach der Phase (Planung, Realisierung und Kontrolle)
  • 4. nach dem Rang (Entscheidung und Ausführung)
  • 5. nach der Zweckbeziehung (unmittelbar oder mittelbar)
koordination der aufgabenerf llung
Koordination der Aufgabenerfüllung
  • Vertikale Verknüpfungen
  • - Abstimmung durch Hierarchie
  • - Abstimmung durch Programme und Pläne

Horizontale Verknüpfungen

- Spontane Selbstabstimmung

- Horizontale Erweiterung der Hierarchie

- Ausschüsse

- Abteilungsleiterkonferenzen

- Koordinatoren

- Integrationsmanager

- Dualstrukturen

slide9

Innovationsfähigkeit

Kosten

Qualität

Preis

Neue Anforderungen an Unternehmen

slide10

Prozesse als Gliederungskriterium

IT-Unterstützung

Kundenorientierte

Rundumbearbeitung

Aufgaben-, Verantwortungs- Kompetenzkongruenz

Horizontale

Arbeitsteilung

Vier Ansätze des Business Process Reengineering

slide11

Eigenschaften von Schnittstellen:

1. Informationsverluste  Fehlerquellen

2. Zeitverluste  lange Durchlaufzeiten

3. Verantwortlichkeitsverluste  keine Kundenorientierung

slide12

Vertrieb

Entwicklung

Herstellung

Verwaltung

Kundenwunsch

Kundenwunsch

Prozess 1

Kundenwunsch

Kundenwunsch

Prozess 2

Prozess 3

90 Grad Änderung der Organisationsstruktur

slide13

Eigenschaften von Kernprozessen

  • Kernprozesse stiften einen wahrnehmbaren Kundennutzen
  • Kernprozesse sind vom Lieferanten bis zum Kunden identifizierbar
  • Kernprozesse sind unternehmensspezifisch
  • Kernprozesse sind durch Konkurrenten nicht leicht imitierbar
  • Kernprozesse bieten nicht substituierbare Problemlösungen
slide14

Supportprozess I

KERNPROZESS 1

KERNPROZESS 2

KERNPROZESS 3

Supportprozess II

Kern- und Supportprozesse

slide15

Verantwortung

Aufgaben

Kompetenz

+

+

Prozess

=

Kongruenz von Aufgabe, Verantwortung und Kompetenz

slide16

Process Owner

Vertrieb

Back Office

Herstellung

Funktionale Arbeitsteilung innerhalb von Prozessen

slide17

Komplexe Fälle: Prozess Variante 1

Mittelschwere Fälle: Prozess Variante 2

Routinefälle: Prozess Variante 3

Horizontale Arbeitsteilung innerhalb von Prozessen nach Komplexität

slide18

Individualbesucher Prozess Variante 1

Reisegruppen Einheimische Prozess Variante 2.1

Reisegruppen Ausländer Prozess Variante 2.2

Horizontale Arbeitsteilung nach Kundengruppen

klassifikationsschema von groupware nach unterst tzungsfunktionen
Klassifikationsschema von Groupware nach Unterstützungsfunktionen

Kommunikationsunterstützung

Video-

konferenz-

systeme

Email

Bulletin

Board-

Systeme

Verteilte

Hypertext-

systeme

Spez.

Daten-

banken

Workflow-

Entscheidungs- und

Management-

Planungs-

Sitzungsunterstützungs-

Werkzeug

systeme

systeme

Koordinationsunterstützung

Kooperationsunterstützung

slide21

Unternehmensleitung

KERNPROZESS 1

KERNPROZESS 2

KERNPROZESS 3

Supportprozess

Marketing

Finanzen

Personal

Prozessorganisation als Organisationsschaubild

slide22

Geschäftsleitung

Abteilung Technik

Abteilung Vermietung

Neubau

Sanierung

Instandhaltung

Vermietung

Mieterbetreuung

Verwaltung

Personal

Buchhaltung

Kundenwunsch: Mieten und Bewohnen einer Wohnung

Organigramm vor Reorganisation

slide24

Unternehmensleitung

Bestandsbetreuung Wohngebiet A

Bestandsbetreuung Wohngebiet B

Supportprozess Mietbuchhaltung

Wohnungen beschaffen

Finanzen

Personal

Prozessorganisation Wohnungsbaugenossenschaft

Mieterbetreuung

Mieterbetreuung

Instandhaltung

Instandhaltung

lean management merkmale
Lean Management Merkmale
  • Modulare Organisation
  • Teamfertigung
  • Verringerte Fertigungstiefe
  • Integration der Zulieferer
slide32

Lehrveranstaltungen durchführen

LV abhalten

LV ausarbeiten

LV evaluieren

Übungsaufgaben ausarbeiten

Gliederung ausarbeiten

Inhalte ausarbeiten

Graphiken ausarbeiten

Verrichtung- und Objektzerlegung

slide39

Beispiele für Flussdiagramm Symbole

Prozess, Aufgabe

Oder-Verzweigung

Und-Verzweigung

Grenzstelle

Prozess Stopp

slide40

Besucher kommt an Theaterkasse

Kassiererin prüft, ob Karten vorbestellt sind

Vorbestellt?

ja

nein

Kassiererin streicht Karten aus Liste

Kassiererin prüft, ob noch Restkarten vorhanden sind

Restkarten?

ja

nein

Kassiererin übergibt Karten und kassiert

Kassiererin weist Besucher auf Vorbestell-Service hin und informiert über nächste Vorstellung

Besucher bezahlt und betritt Theater

Besucher verlässt Theater

Beispiel für einen Prozess im Theater