Tennis und physik
Download
1 / 45

Tennis und Physik - PowerPoint PPT Presentation


  • 86 Views
  • Uploaded on

Tennis und Physik. Der Ball und seine Eigenschaften. Durchmesser: 6,35-6,67cm Gewicht: 56,70-58,47g Sprunghöhe: 1,346-1,473m auf hartem Boden aus 2,54m Fallhöhe (20° C Temperatur). Stoßzahl e. Verschiedene Stoßzahlen:. Tennisball: 0,8 Golfball: 0,84 Baseball: 0,5.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Tennis und Physik' - adamma


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Der ball und seine eigenschaften
Der Ball und seine Eigenschaften

  • Durchmesser: 6,35-6,67cm

  • Gewicht: 56,70-58,47g

  • Sprunghöhe: 1,346-1,473m auf hartem Boden aus 2,54m Fallhöhe (20° C Temperatur)



Verschiedene sto zahlen
Verschiedene Stoßzahlen:

Tennisball: 0,8

Golfball: 0,84

Baseball: 0,5


Versuch der balldeformation
Versuch der Balldeformation

Doppelte Masse = Doppelte Deformation


Hooke sches gesetz versuch
Hooke‘sches Gesetz (Versuch)

Doppelte Masse = Doppelte Auslenkung der Feder!!!!!

Hooke´sche Gesetz: F = k *x



Schwingungsdauer und kontaktzeit beim ball
Schwingungsdauer und Kontaktzeit beim Ball

Schwingungsdauer:

Kontaktzeit:

T = 10-12 ms

T/2 = 5-6 ms


Kontaktzeit schl ger
Kontaktzeit Schläger

Die Kontaktzeit liegt bei 30ms!

Diese Zeit ist zu groß um einen Beitrag für den Ball zu leisten. Das heißt der Schläger ist verschwendete Energie!

Die Schwingung ist trotzdem verfügbar und geht nicht über zum Ball sondern belastet das Handgelenk aber vor allem den Ellenbogen. ( Tennisarm!)


Kontaktzeit saite
Kontaktzeit Saite

Die Kontaktzeit beträgt 10 ms und das entspricht der des Balls!


Kontaktzeit schl ger1
Kontaktzeit Schläger

Dämpfung ist daher erforderlich:


Kontaktzeit saite1
Kontaktzeit Saite

Der große Unterschied bei der Bespannung ist das „Gewicht“ mit dem bespannt wird. Es gibt „weiche“ und „harte“ Bespannung.

Die harte Bespannung eignet sich sehr gut für kontrollierte Top-Spin-Spiel, jedoch nicht für sehr schnelles und variantenreiches Spiel. (Thomas Muster)

Die weiche Bespannung ist sehr schwierig zu spielen aber dafür kann man sehr harte und scharfe Bälle schlagen. Da die weiche Saite dem Ball nachgibt und dann wie ein Trampolin fungiert. (John McÉnroe)




Was bewirkt der magnus effekt
Was bewirkt der Magnus Effekt?

Der Magnus Effekt wurde benannt nach seinem Erfinder Gustaf Magnus!

Kein Spin des Balles bewirkt, dass der Luftstrom gleichmäßig über und unter dem Ball vorbei strömt.

Bei Spin werden in dem Filz des Balles Luftmoleküle mit sich gerissen. Diese bewirken, dass die Luftströmung über oder unter dem Ball beschleunigt wird.

Auf oder Abtrieb!!


Der magnus effekt im tennissport
Der Magnus Effekt im Tennissport

Im Tennis wird der Magnuseffekt speziell durch den Back und den Topspin bewusst eingesetzt.

  • Erstens um aufgrund des Magnuseffektes die Flugbahn des Balles verändert!

  • Um beim Aufsprung des Balles im Feld verschiedene Effekte zu bewirken!

  • Um durch einen Spin die Wechselwirkung zwischen Ball und Schläger zu verändern


Magnuseffekt
Magnuseffekt

  • Tischtennis

  • Golf

  • Baseball

  • Fußball


Tennis und physik
Spin

  • Top-Spin

  • Back-Spin (Slice)

  • Drive



Vergleiche
Vergleiche

Back-Spin

Top-Spin

Drive


Top spin
Top-Spin

  • Rotation nach vorne

  • Kraft nach unten

  • Einsätze bei Lob und Safe Spiel

  • viel Rotation

  • hoher Absprung


Back spin
Back-Spin

  • Rotation nach hinten

  • Kraft nach oben

  • Einsätze bei Slice( meist Rückhand einhändig) gespielt eher in Bedrängnis und bei Stops( kurze Bälle)

  • viel Rotation

  • extrem flacher Absprung


Drive
Drive

  • keine Rotation

  • Kraft wirk überall hin gleich stark

  • Einsätze bei Punktschlag und Volley

  • Einfallswinkel fast gleich Ausfallswinkel







Grundschl ge beim tennis
Grundschläge beim Tennis

  • Vorhand

  • Rückhand

  • Aufschlag





Handgelenkspiel
Handgelenkspiel

  • Vorteile

  • gefühlvolleres Spiel

  • mehr Richtung geben

  • mehr Geschwindigkeit

  • mehr Spin

  • Nachteile

  • risikoreich

  • Belastung


R ckhand
Rückhand

  • Einarmig

  • Zweiarmig




Unterschiede

Beidarmige Rückhand:

kürzerer Schwung

kürzere Ausholbewegung

nur schwer Slice zu spielen

Sicherer als mit 1 Hand

mehr Kraft da 2 Hände

weniger Gefühl

Einarmige Rückhand:

langer Schwung

lange Ausholbewegung

leichter Slice zu spielen

riskanter

weniger Kraft

mehr Gefühl

Unterschiede









Wir hoffen es hat ihnen gefallen
Wir hoffen es hat Ihnen gefallen!

Eine Präsentation von: Kitzler Florian und Dominik Leser

mit dankenswerter Unterstützung von Mag. Binder Ronald