produkte auf dem pr fstand l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Produkte auf dem Prüfstand PowerPoint Presentation
Download Presentation
Produkte auf dem Prüfstand

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 70

Produkte auf dem Prüfstand - PowerPoint PPT Presentation


  • 203 Views
  • Uploaded on

Produkte auf dem Prüfstand. Prof. Dr. Gerd Mayer. Wie wirtschaftlich sind meine Produkte?. Problemstellung. Produkt-Lebenszyklen werden kürzer. Wertorientierung der Unternehmen nimmt zu.  

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Produkte auf dem Prüfstand' - Pat_Xavi


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
produkte auf dem pr fstand

Produkte auf dem Prüfstand

Prof. Dr. Gerd Mayer

Wie wirtschaftlich sind meine Produkte?

problemstellung
Problemstellung
  • Produkt-Lebenszyklen werden kürzer.
  • Wertorientierung der Unternehmen nimmt zu.  
  • Wertsteigerung von Unternehmen wird in der Planung- und Entwicklungsphase neuer Produkte vorprogrammiert.
  • Wielassen sich neue Produkte wert-orientiert planen, entwickeln, kalkulieren und nachhalten?
  • Welches Werkzeug benutzen?

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide3

Festlegung und Entstehung von Ausgaben im Produkt-Lebenszyklus (PLZ)

ta

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

kosten vs investitionsrechnung
Kosten- vs. Investitionsrechnung

PLZ-Rechnung

Dynamische Investitionsrechnung, Cash-Flow-Betrachtung über den PLZ (realer Zahlungsstrom), dynamische Kalkulation

Ergebnisrechnung

Periodenerfolg, Kostenbetrachtung,

fiskaljahrorientiert, steuer- und handelsrechtliche Vorschriften, statische Kalkulation

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

kosten vs investitionsrechnung5
Kosten- vs. Investitionsrechnung

PLZ-Rechnung

Dynamische Investitionsrechnung, Cash-Flow-Betrachtung über den PLZ (realer Zahlungsstrom), dynamische Kalkulation

Ergebnisrechnung

Periodenerfolg, Kostenbetrachtung,

fiskaljahrorientiert, steuer- und handelsrechtliche Vorschriften, statische Kalkulation

Um die Wirtschaftlichkeit eines Produktes zu bestimmen, muss der gesamte PLZ betrachtet werden!

  • 5

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

10.03.2014

basis der wirtschaftlichkeit
Basis der Wirtschaftlichkeit

Die dynamische Investitionsrechnung

ermittelt mit Hilfe der Finanzmathematik die Wirtschaftlichkeit eines Produktes,

orientiert sich an den Zahlungsströmenüber den gesamten PLZ,

errechnet u. a. die Wertsteigerung fürs Unternehmen durch das neue Produkt.

  • 6

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

10.03.2014

slide7

Kennzahlen der Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit

eines Produktes

=

Wertsteigerung

fürs UN

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide8

Kapitalwert:

Was bleibt von den

abgezinsten Ein- und

Auszahlungen am

Ende übrig?

Wirtschaftlichkeit

eines Produktes

=

Wertsteigerung

fürs UN

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide9

Kapitalwert:

Was bleibt von den

abgezinsten Ein- und

Auszahlungen am

Ende übrig?

Annuität:

Kapitalwert als konst.

jährlicher, durchschnittl.

Produkterfolg dargestellt

(z.B. ab Lieferbeginn)

Wirtschaftlichkeit

eines Produktes

=

Wertsteigerung

fürs UN

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide10

Kapitalwert:

Was bleibt von den

abgezinsten Ein- und

Auszahlungen am

Ende übrig?

Annuität:

Kapitalwert als konst.

jährlicher, durchschnittl.

Produkterfolg dargestellt

(z.B. ab Lieferbeginn)

Wirtschaftlichkeit

eines Produktes

=

Wertsteigerung

fürs UN

Rendite:

Interne Projekt-

verzinsung

i. Vgl. zu anderen

Anlageoptionen

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide11

Kapitalwert:

Was bleibt von den

abgezinsten Ein- und

Auszahlungen am

Ende übrig?

Annuität:

Kapitalwert als konst.

jährlicher, durchschnittl.

Produkterfolg dargestellt

(z.B. ab Lieferbeginn)

Wirtschaftlichkeit

eines Produktes

=

Wertsteigerung

fürs UN

Rendite:

Interne Projekt-

verzinsung

i. Vgl. zu anderen

Anlageoptionen

Amortisationszeit

und -stückzahl

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide12

Kapitalwert:

Was bleibt von den

abgezinsten Ein- und

Auszahlungen am

Ende übrig?

Annuität:

Kapitalwert als konst.

jährlicher, durchschnittl.

Produkterfolg dargestellt

(z.B. ab Lieferbeginn)

Wirtschaftlichkeit

eines Produktes

=

Wertsteigerung

fürs UN

Dynam. (werterhaltende)

Kalkulation:

Berücksichtigt Zinsen

zwischen Kostenanfall

und Erlös

Rendite:

Interne Projekt-

verzinsung

i. Vgl. zu anderen

Anlageoptionen

Amortisationszeit

und -stückzahl

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

rechenprobleme
Rechenprobleme
  • Die Investitionsrechnung benötigt Prognosen über Stückzahlen, Preise, Kosten usw.
  • Diese Zukunftsgrößen bleiben trotz Marktforschung unsicher.
  • Viele Parameter machen die Rechnung kompliziert: Stückzahlen, Preise, Herstell-, Entwicklungs-, Markteinführungskosten, Investitionen, Werkzeuge, Bestände, Gemeinkosten-Sätze, Steuersätze, Kalkulationszins, Projektfinanzierung usw.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

software n tig denn
Software nötig, denn ...
  • viele Projekt-Parameter zu berücksichtigen,
  • Alternativen müssen schnell bewertet werden, man muss „spielen“ können,
  • Die Investitionstheorie ist nicht ganz einfach (rechnen, darstellen, interpretieren),
  • Der Einfluss unsicherer Zukunftsgrößen ist mit Sensitivitäts- und Szenarioanalysen auszuloten (was wäre wenn?),
  • Kritische Erfolgsfaktoren des Projektes und ihr Einfluss auf Wertsteigerung, Rendite, Amortisation usw. sind zu bestimmen.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

software n tig denn15
Software nötig, denn ...

... wenn schon die Plandaten unsicher, dann zumindest die Rechenmethode exakt!

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

wunschkatalog an eine software features von prowi
Wunschkatalog an eine Software(= Features von ProWi)

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide17

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

Sensitivitäts- und Szenarioanalysen

Wie ändern sich Rendite, Kapitalwert und Amortisation, wenn sich Stückzahlen, Preise, Kostenkomponenten oder technische Parameter ändern? Es können variieren:

- nur jeweils ein Parameter (ceteris paribus),

- mehrere Parameter gleichzeitig,

Änderungen können betreffen:

- den gesamten Produkt-Lebenszyklus,

- punktuelle Perioden im Lebenszyklus.

Ergebnisse werden grafisch dargestellt (Diagramme).

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide18

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

  • DB- und Vollkosten-Rechnung
  • Einfaches Umschalten möglich zwischen:
  • Deckungsbeitrags-Rechnung (DB): Nur unmittelbar durch das neue Produkt ausgelöste Kosten und Erlöse verrechnen.
  • Vollkosten-Rechnung: Auch produktunab-hängige Fixkosten berücksichtigen (langfristig müssen neue Produkte alle Kosten decken).

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide19

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

  • Rechnung vor und nach Steuern
  • Einfaches Umschalten möglich zwischen Wirtschaftlichkeitsrechnungen
  • „vor“ Steuern und
  • „nach“ Steuern.
  • Für jede Periode des Produkt-Lebenszyklus lassen sich unterschiedliche Steuersätze oder Kalkulationszinssätze anwenden.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide20

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

  • Projektfinanzierung
  • Umschalten von „vor“ auf „nach“ Fremdkapitalfinanzierung möglich. Bei „nach“ FK-Finanzierung kann FK entweder
  • manuell eingestellt oder
  • durch das Programm automatisch - in Abhängigkeit vom eingegebenen Eigenkapital - errechnet werden.
  • FK-Zinsen werden über den eingestellten FK-Zinssatz berücksichtigt.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide21

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Rückwärts rechnen

Welche Stückzahlen, Preise, Kostenkomponenten, technische Parameter usw. müssen erzielt werden, um bestimmte Ziele bei Rendite, Kapitalwert oder Amortisation zu erreichen?

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide22

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Oft wird ein erstes Produkt schnell auf den Markt gebracht, um später zusätzliche Varianten nachzuschieben. Einzelprodukte lassen sich deshalb automatisch zur Produktlinie konsolidieren, um die Wirtschaftlichkeit der gesamten Produktlinie auszuweisen.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide23

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Plan-und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Neben Plandaten- auch Ist-daten-Eingabe und -Auswertung möglich. Plan-Ist-Vergleiche (u.a. Ampeldarstellung) zeigen, wenn etwas aus dem Ruder läuft, Abweichungen lassen sich detailliert bis auf Preis-, Kosten- und Mengenabweichungen zurück verfolgen. (Statt Plan & Ist => Plan A & Plan B möglich.)

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide24

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Inflationierung

Inflationierung

Plandaten vor Inflationierung lassen sich durch ein einfaches, differenziertes Inflationierungstool in Plandaten nach Inflationierung umrechnen. Bzw. Istdaten auf die frühere Basis rückrechnen.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide25

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Working Capital

Working Capital

Auch Working Capital (hier = Vorräte + Ford. – Verb.lichk.) binden Liquidität und sind bei Wirtschaftlichkeitsrechnungen zu berücksichtigen. Eingaben absolut oder relativ über %-Sätze und Zahlungsziele.

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide26

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaft-lichkeit

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaftlichkeit

Wie hängt die Kalkulation mit Kapitalwert, Rendite, Amortisation usw. zusammen? Welchen Einfluss haben Zinsen zwischen Ausgaben und Einnahmen auf die Kalkulation?

Working Capital

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide27

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Rückwärts rechnen

Wertsteigerung (Shareholder Value Added)

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaft-lichkeit

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Wertsteigerung

In der Entwicklungsphase neuer Produkte wird ein Großteil der Wertsteigerung des Unternehmens vorprogrammiert. Wie hoch ist der entsprechende „Shareholder Value Added“?

Working Capital

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide28

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Umfangreiche Hilfedatei (Anwendung und Theorie)

Rückwärts rechnen

Wertsteigerung (Shareholder Value Added)

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaft-lichkeit

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Umfangreiche Hilfedatei

Eine umfangreiche Hilfedatei erklärt Anwendung und Theorie. Einfache Ansteuerung über Pop-Up-Fenster (Überblick) oder per Hyperlink (Details).

Working Capital

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide29

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Umfangreiche Hilfedatei (Anwendung und Theorie)

Rückwärts rechnen

Wertsteigerung (Shareholder Value Added)

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaft-lichkeit

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Dies alles und noch viel mehr bietet die Software

ProWi

(Produkt-Wirtschaftlichkeit) auf Basis Excel + .VB-Net in einfacher, verständlicher und benutzerfreundlicher Form!

Working Capital

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide30

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Umfangreiche Hilfedatei (Anwendung und Theorie)

Rückwärts rechnen

Wertsteigerung (Shareholder Value Added)

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaft-lichkeit

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

ProWi:

  • Komplettes Controlling-Tool für Planung und Kontrolle des Produkt-Lebenszyklus
  • Außerordentlich vielseitig durch viele Features
  • Ergänzt in idealer Weise Target Costing

Working Capital

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide31

Sensitivitäts- und Szenario-Analysen

DB- und Vollkosten- Rechnung

Rechnung vor und nach Steuern

Projekt-finanzierung

Umfangreiche Hilfedatei (Anwendung und Theorie)

Rückwärts rechnen

Wertsteigerung (Shareholder Value Added)

Konsolidieren Einzelprodukte => Produktlinie

Verzahnung Kalkulation mit Wirtschaft-lichkeit

Plan- und Istdaten inkl. Plan-Ist-Vergleiche

Working Capital

Inflationierung

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

zielgruppe
Zielgruppe
  • Produktplaner, Marketer, Controller und Entwickler (auch Techniker können mit ProWi umgehen),
  • "Self-Planning" und "Self-Control" vor Ort
  • Geschäftsführung: Sie kann einen qualifizierten, wertorientierten Dialog mit allen am Produkt Beteiligten führen
  • Vom Start-Up (Business-Plan!) bis zum Großunternehmen
  • Kreditgeber: Gegenprüfung der zu finanzierenden Produktinvestitionen

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

anwendungsbeispiele
Anwendungsbeispiele
  • Ist das Produkt mit den geplanten Entwicklungskosten, Herstellkosten, Investitionen, Stückzahlen, Preisen usw. rentabel?
  • Welche Wertsteigerung bringt das Produkt dem Unternehmen (Shareholder Value Added)?
  • Wann und bei welchen Stückzahlen amortisieren sich die Aufwendungen?
  • Welchen Einfluss haben Veränderungen der Eingangsgrößen auf Rentabilität und sonstige Wirtschaftlichkeitskenndaten?
  • Welche kritischen Variablen müssen in welchem Ausmaß erreicht werden, um gegebene Zielgrößen (Kapitalwert, Rendite, Amortisation) zu erfüllen?

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

anwendungsbeispiele34
Anwendungsbeispiele
  • Welchen Einfluss haben Working Capital (Bestände + Ford. - Verb.lichk.), Finanzierungs- oder Steueraspekte auf die Rentabilität?
  • Was bringt eine kürzere Entwicklungszeit, die zwar zu mehr Stückzahlen führt aber teurer ist?
  • Welcher Zusammenhang besteht zwischen Rentabilität und Kalkulation bei Variation der unterschiedliche Kosten- bzw. Ausgabenblöcken über den PLZ?
  • Wie verändern sich die Wirtschaftlichkeitskennzahlen bei Konsolidierung mehrerer Produkte zur Produktlinie?
  • Wo liegen die gravierendsten Plan-Ist-Abweichungen, und welchen Einfluss haben sie auf Rendite und Wertsteigerung?

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

weitere features auszug
Weitere Features (Auszug)

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide36

Klare Benutzer-oberfläche

Klare Benutzeroberfläche

Erfassen der Eingabedaten durch klare, farbig gestaltete, Blätter. Getrennte Blätter für Plan- und Istdaten (bzw. Plan A- und Plan B-Daten).Übersichtliche Präsentation der Ergebnisse durch Kennzahlenfelder und Diagramme. Bis zu vier Planvarianten in den Diagrammen darstellbar.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide37

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Hohe Eingabeflexibilität

Werte können monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich eingegeben werden (einfache Umstellung per Mausklick). Auch ein Wechsel von Monatseingaben (in der Hochlaufphase) auf Jahres-, Halbjahres- oder Quartalseingaben ist möglich. Alle Eingaben werden in Monatswerte aufgelöst und monatsbezogen diskontiert (höhere Genauigkeit).

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide38

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Automatisches Anpassen von Texten

Texte der Eingabefelder, Kennzahlen und Diagramme passen sich automatisch an veränderte Rechenbedingungen an, z.B. andere Texte bei Vollkosten- als bei DB-Rechnung, bei Vorsteuer- als bei Nachsteuer-Rechnung usw. Gewährleistet eindeutige Beurteilung der Daten.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide39

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Die "dynamische" Kalkulation rechnet alle Cash-Flow-Elemente des Produkt-Lebenszyklus in €/Stück um. Sie berücksichtigt Zinsen zwischen Entstehung der Ausgaben und dem Zeitpunkt des Erlöses. Detaillierter Ausweis in €/Stück u.a. von Vorräten, Finanzierungskosten (Leverage), Steuereffekten usw.

Erkenntnis: Entwicklungskosten werden wegen vergessener Zinsen häufig zu niedrig kalkuliert (um 30% und mehr)!

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide40

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Einfache Antwort auf folgende (oder ähnliche) Fragen aus der Sicht der Wirtschaftlichkeit: Wann sind alte Produkte durch neue abzulösen? Ist eventuell ein zwischengeschobener Relaunch einer sofortigen Neuentwicklung vorzuziehen?

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide41

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Wirtschaftlichkeitsrechnungen verrechnen Jahreseingaben normalerweise „nachschüssig“ am Jahresende. ProWi löst alle Jahres-, Halbjahres- oder Quartalsdaten intern in Monatswerte auf und verzinst sie monatlich. Dadurch bis zu 4% genauere Renditen!

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide42

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Plausibilisierung von Ein- und Ausgabedaten

Fehlermeldungen bei inkompatiblen Eingabewerten. Plausibilisiert alle errechneten Renditen und unterdrückt mathematisch richtige, ökonomisch jedoch falsche Renditen (kann bei Extremdaten vorkommen).

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide43

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Einfache firmenspezifische Anpassung

Über individuell definierbare Blätter lassen sich einfache Schnittstellen zur festgelegten Eingabestruktur erzeugen. In Grenzen auch Veränderung der Eingabestruktur möglich.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide44

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Währungskonversion

Einfaches Umrechnen aller Eingabewerte in neue Währung inklusive Textanpassung. Kurs und Währungszeichen eingeben, alles andere ist automatisiert.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide45

Klare Benutzer-oberfläche

Automatisches Anpassen von Texten

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Einfacher Datentransfer

Automatisierter Datenaustausch von Eingabedaten zwischen unterschiedlichen Exceldateien. Anbindung an SAP oder andere Programme möglich.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide46

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Platzsparende Daten-archivierung

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Platzsparende Datenarchivierung

Dateigröße Arbeitsdatei ca. 9 MB. Automatische Auslese Ihrer Eingabedaten in eine Archivdatei von 0,5 .. 1 MB. Automatische Rückeinlese der Archivdatei in die Arbeitsdatei.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide47

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Platzsparende Daten-archivierung

Umfangreiche Dokumentation der Software

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Umfangreiche Dokumentation der Software

Interne Hilfedatei beantwortet alle anwendungsspezifischen Fragen. Externe Dokumentation erklärt darüber hinaus den theoretischen Hintergrund.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide48

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Platzsparende Daten-archivierung

Umfangreiche Dokumentation der Software

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Und noch vieles mehr ...

Auch die hier gezeigten Features sind nur ein Teil der vielfältigen Möglichkeiten, die ProWi bietet!

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide49

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Platzsparende Daten-archivierung

Umfangreiche Dokumentation der Software

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Kurzes Installieren mit Setup.exe und loslegen!

Einfache Dateneingabe und schon sehen Sie an Kennzahlen und Diagrammen, woran Sie sind!

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide50

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Platzsparende Daten-archivierung

Umfangreiche Dokumentation der Software

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

Virensicherheit:

Neues MS-Sicherheitskonzept mittels VB.Net-Technologie: Programmcode in separaten dll-Dateien. I.G. zum alten VBA-Makrocode damit absolut virensicher!

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide51

Klare Benutzer-oberfläche

Hohe Eingabe-flexibilität

Automatisches Anpassen von Texten

Einfacher Datentransfer

Optimaler Ablösezeitpunkt alter durch neue Produkte

Platzsparende Daten-archivierung

Umfangreiche Dokumentation der Software

Hohe Genauigkeit durch Monatsdaten

Dynamische Kalkulation aller Cash-Elemente

Einfache firmen-spezifische Anpassung

Plausibilisieren von Ein- und Ausgabedaten

Währungs-konversion

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

beispiele von eingabe und ergebnisdaten
Beispiele von Eingabe- und Ergebnisdaten

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

auszug eingabeblatt plan
Auszug Eingabeblatt Plan

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

beispiel kapitalwertverlauf
Beispiel: Kapitalwertverlauf

Heute-Linie wird durch das PC-eigene Datum erzeugt

EB = Entwicklungsbeginn LB = Lieferbeginn

Aufbau von Vorräten bei Produktionsbeginn

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

beispiel renditeverlauf
Beispiel: Renditeverlauf

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

beispiel verlauf dynamische kalkulation
Beispiel: Verlauf dynamische Kalkulation

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

beispiel sensitivit tsanalyse rendite variation eines parameters rest konstant
Beispiel: Sensitivitätsanalyse Rendite (Variation eines Parameters, Rest konstant)

Analysen auch für Kapitalwert, Amortisationszeit und -stückzahl

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

sensitivit tsanalyse rendite variation zweier parameter rest konstant
Sensitivitätsanalyse Rendite(Variation zweier Parameter, Rest konstant)

Analyse auch für Kapitalwert und Amortisationszeit, beliebige Parameterauswahl bei x- und y-Achsen

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide59
Szenarioanalyse RenditeGleichzeitige Variation mehrerer Parameter(Hier optimistisches, realistisches, pessimistisches Szenario)

Szenario 1 (S1): Preis: 5,0%; Ges. HK: -3,0%; Ges. Entw.k.: -4,0%; Ges. Anl.inv.: -5,0%;

Szenario 2 (S2): keine Veränderungen

Szenario 3 (S3): Preis: -5,0%; Ges. HK: 5,0%; Ges. Entw.k.: 10,0%; Ges. Anl.inv.: 8,0%;

Wenn Kalkulationszins (n. St.) = Rendite (n. St.) => Amortisation

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide60

Mehr Beispiel-Diagramme?Beispiele für alle 23 Diagramme (davon 17 zur Sensitivitäts- und Szenarioanalyse) lassen sich einsehen unter:www.prowi.de(Kopfzeile „Ergebnisse“ klicken)

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide61

Beantwortet alle

denkbaren Fragen zur

Produktwirtschaftlichkeit

Sehr benutzerfreundlich

Komplettes Controlling-

Tool für Planung und Kontrolle

des Produkt-Lebenszyklus

Methodisch äußerst exakt

Ergänzt in idealer

Weise Target Costing

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide62

Beantwortet alle

denkbaren Fragen zur

Produktwirtschaftlichkeit

Sehr benutzerfreundlich

Methodisch äußerst exakt

Ergänzt in idealer

Weise Target Costing

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

interessiert an
Interessiert an ?
  • Mehr Informationen unter www.prowi.de
  • Bei ernsthaftem Interesse zeitlich begrenzte Testversion
  • Preisliste auf Anfrage
  • Nehmen Sie Kontakt auf: info@prowi.de

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

danke f r ihr interesse
Danke für Ihr Interesse!

Prof. Dr. Gerd Mayer

Autor des Softwarepakets

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

anhang
Anhang

Informationen

zur

dynamischen Kalkulation

(dynamische Durchschnittskalkulation über

den PLZ)

  • 65

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

10.03.2014

beispiel zur dynamischen kalkulation
Beispiel zur dynamischen Kalkulation

Sie finanzieren alle Ausgaben des Produktes für den gesamten Produkt-Lebenszyklus (PLZ) über eine Bank. Sie bezahlen Tilgung und Zinsen über die Einnahmen aus dem Produkt zurück.

Erzielt das Produkt während des PLZ einen Preis in Höhe der dynamischen Kalkulation, dann:

  • können Sie gerade alle Produktkredite an die Bank tilgen,
  • die Zinsen dafür bezahlen.
  • Es bleibt jedoch kein Cash für Sie übrig, denn

dynamischer Gewinn = Preis – dynamische Stückkosten = 0

Erst wenn Preis > dynamische Stückkosten

  • bleibt nach Abzug von Tilgung und Zinsen Cash übrig,
  • liegt die Produktrendite über dem Bankzins,
  • wird der Kapitalwert positiv (positiver Wertbeitrag), d.h. Sie schaffen Werte durch das Produkt.

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

statische vs dynamische kalkulation
Statische vs. dynamische Kalkulation

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide68

Statische vs. dynamische Kalkulation, Beispiel Entwicklungskosten

30

* 1,00 =

20

* 1,00 =

Entwicklungs-kosten

10

* 1,00 =

10

* 1,00 =

Rückzahlung durch Stückzahlen * Preis

Statische Betrachtung (i = 0%): p = 1,00

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide69

Statische vs. dynamische Kalkulation, Beispiel Entwicklungskosten

30

* 1,26 =

Fremd-finanzierte

Entw.kosten

mit i = 7%

20

* 1,26 =

10

* 1,26 =

10

* 1,26 =

Rückzahlung durch Stückzahlen * Preis

Dynamische Betrachtung (i = 7%): p = 1,26

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling

slide70

Statische vs. dynamische Kalkulation, Beispiel Entwicklungskosten

30

* 1,46 =

20

* 1,46 =

Fremd-finanzierte

Entw.kosten

mit i = 12%

10

* 1,46 =

10

* 1,46 =

Rückzahlung durch Stückzahlen * Preis

Dynamische Betrachtung (i = 12% vor Steuer, bei s = 0,4 a 7,2% n. St. ): p = 1,46

ProWi: Software für Produktwirtschaftlichkeit und Produkt-Lebenszyklus-Controlling