Efre verordnung 2004 ziel regionale wettbewerbsf higkeit und besch ftigung
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 2

EFRE-Verordnung 2004 Ziel Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung PowerPoint PPT Presentation


  • 47 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

EFRE-Verordnung 2004 Ziel Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung. Prioritäten: 1. Innovation und wissensbasierte Wirtschaft Verstärkung von regionalen FTE- und Innovations-kapazitäten (Kompetenzzentren, Technologietransfers, Unternehmenskooperationen)

Download Presentation

EFRE-Verordnung 2004 Ziel Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Efre verordnung 2004 ziel regionale wettbewerbsf higkeit und besch ftigung

EFRE-Verordnung 2004Ziel Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung

Prioritäten:

1. Innovation und wissensbasierte Wirtschaft

  • Verstärkung von regionalen FTE- und Innovations-kapazitäten (Kompetenzzentren, Technologietransfers, Unternehmenskooperationen)

  • Förderung der Innovationstätigkeit in KMU (Kooperations-netzwerke mit Hochschulen; KMU-Cluster; saubere und innovative Technologien)

  • Förderung der Gründung neuer Unternehmen (Spin offs aus Hochschulen und bestehenden Unternehmen)

  • Schaffung von neuen Finanzierungsinstrumenten und Gründerzentren zur Gründung oder Expansion von Unternehmen mit wissensintensiven Technologien


Efre verordnung 2004 ziel regionale wettbewerbsf higkeit und besch ftigung

2. Umwelt und Risikoverhütung

  • Sanierung von verschmutzten Flächen, Entwicklung von Infrastrukturen im Zusammenhang mit Natura 2000 zwecks nachhaltiger Wirtschaftsentwicklung und Diversifizierung der ländlichen Gebiete

  • Erzeugung erneuerbarer Energien

  • Förderung eines sauberen städtischen Verkehrs

  • Entwicklung von Maßnahmen zur Verhütung und Behandlung natürlicher und technologischer Risiken

    3. Zugang zu Verkehrs- und Telekomdiensten

  • Verstärkung der sekundären Netze zu den transeuro-päischen Verkehrsnetzen, Eisenbahnknoten, Flughäfen und Häfen, Förderung der Binnenwasserwege

  • Förderung des Zugangs zu und des effizienten Einsatzes von IKT durch KMU


  • Login