Juristische implikationen t glicher anwendungen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 16

Juristische Implikationen täglicher Anwendungen PowerPoint PPT Presentation


  • 63 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Juristische Implikationen täglicher Anwendungen. Computer und Recht Seminar Januar 2000 Thomas Heymann. Überblick. Nutzung eines Programms auf lokalem Rechner Erstellung von Sicherungskopien Nutzung von Netzwerkrechnern Browsen im Web Caching auf lokalem Rechner

Download Presentation

Juristische Implikationen täglicher Anwendungen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Juristische Implikationen täglicher Anwendungen

Computer und Recht Seminar

Januar 2000

Thomas Heymann


Überblick

  • Nutzung eines Programms auf lokalem Rechner

  • Erstellung von Sicherungskopien

  • Nutzung von Netzwerkrechnern

  • Browsen im Web

  • Caching auf lokalem Rechner

  • Versenden von Nachrichten im Web

  • Proxy Caching

  • Hyperlinks


Fragen

  • wann werden Vervielfältigungsrechte benötigt

  • wann liegt eine Verbreitung vor?

  • wann liegt eine Sendung vor?

  • warum "making available“ Recht?

  • Verantwortung für interne Server, Intranets

  • Verantwortung ISP

  • Verantwortung bei Links


Lokale Nutzung

  • Laden in Arbeitsspeicher

    • UNIX/NT

    • Datei lesen mit Editor (ungeklärt)

    • Datei ausführen

    • „Mapping“

  • Flüchtige und teilweise Vervielfältigung

  • § 69 c Nr. 1 UrhG: „vorübergehende Vervielfältigung“,

  • Laden „soweit Vervielfältigung erfordert“


Nutzung vom Server: Server als Speichermedium

  • Programm Festplatte Server

  • Laden Arbeitsspeicher Client

  • Instruktion durch Arbeitsspeicher Server durch

  • (Ausnahme cashen)

  • Installation Vervielfältigung, eigenes Verbreitungsrecht?

  • Laden: Vervielfältigung


Client-Server Applikation (Datenbanken, Internet Explorer)

  • Programm Festplatte und Server

  • Laden Arbeitsspeicher Client

  • Laden Arbeitsspeicher Server (Frontend)

  • Laufen verschiedener Programme

  • Laden und Speichern


Reine Server Applikation (Unix-textbasierte Systeme, R/3, teilweise Internet )

  • Programm Festplatte Server

  • Ausführen auf Server

  • Umleiten der Ein-/Ausgabe auf Client (zum Beobachten)

  • Speichern nur auf Server

  • „Laden“ auf Client zweifelhaft, da nur Beobachten

  • Bearbeiten? Daten nicht Programme


Erstellen von Sicherungskopien

  • § 69 d: Erstellen einer Sicherungskopie zulässig

  • Bei Installation auf Festplatte: Originaldatenträger als Kopie

  • Backup/Kopien von Festplatten: incl. Adaptionen und Parametrisierung

  • Mutmaßliche Einwilligung, Zweckbindung

  • Zulässig andere vertragliche Regelung


Was ist das Internet


Internet-Browsing (Textseiten/Musik)

  • Multitasking der Server Programme

  • Making Available: Programm Start für Nutzer

  • User: kein ausführbarer Code, sondern Daten

  • Musikstück: direkt oder datastream, § 87 b UrhG: Datenbank?

  • Pufferung alsl Zwischenspeicherung

  • Einstellmöglichkeiten: Durchlaufen oder Recording (allg. VervielfältigungsR)


Cashing

  • Voreinstellungen Browser: Bilder und Texte cashing

  • Formate: HTML, jpg, gif

  • Möglichkeit Offline Browsing (Einwilligung abgedeckt?)

  • DS-probleme (ind. Nutzerprofile)


Proxy-cashing

  • Kosten externer Traffic für Provider

  • Abgepuffert durch Proxy-server

  • FTP-Proxy-server: Dateien, Programme, Bilder, Musik, etc.

  • Wird erzwungen durch Provider

  • Raubkopien, Chatrooms etc.

  • Umgehung durch User: Sperrung durch Provider

  • Anwendbarkeit


E-mail


Hyperlinks

  • Verantwortlichkeit für fremde Inhalte

  • Zitat?

  • Schutz?


Frames

  • Herkunftstäuschung


Verantwortlichkeit ISP‘s - § 5 IuKDG

  • (1) Volle Verantwortung für eigene Inhalte

  • (2) Fremde Inhalte, die zur Nutzung bereithalten, wenn Kenntnis und Nutzungsverhinderung technisch möglich und zumutbar

  • (3) Zugangsvermittlung zu fremde Inhalte - incl. automatische und kurzzeitige Vorhaltung auf Grund Nutzerabfrage.

  • (4) Verpflichtungen zur Sperrung wenn Kenntnis und eine Sperrung technisch möglich und zumutbar ist.


  • Login