slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Theodor Fontane: Effi Briest (1894/95, 1896)

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 18

Theodor Fontane: Effi Briest (1894/95, 1896) - PowerPoint PPT Presentation


  • 160 Views
  • Uploaded on

Theodor Fontane: Effi Briest (1894/95, 1896). Hochzeit Erzähltechnik. Erstausgabe 1896. Handlungsbeginn 1878 (5. Verfilmung, Hermine Hundgeburth 2009). Hohencremmen als symbolischer Raum. Die „Insel der Seligen“ (EB III/23).

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Theodor Fontane: Effi Briest (1894/95, 1896)' - zoey


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1
Theodor Fontane: Effi Briest (1894/95, 1896)

Hochzeit

Erzähltechnik

Erstausgabe 1896

Handlungsbeginn 1878

(5. Verfilmung, Hermine Hundgeburth 2009)

Effi Briest

slide4
Die „Insel der Seligen“ (EB III/23)

Arnold Böcklin: Die Gefilde der Seligen (1878, Alte Nationalgalerie, Berlin)

Effi Briest

slide5
Die „Insel der Seligen“ (EB III/23)

Arnold Böcklin: Die Insel der Toten(1880, Alte Nationalgalerie, Berlin)

Effi Briest

slide6
Erzählmittel in „Effi Briest“

Symbolischer Raum

Signifikatives Detail: Bedeutsamkeit des scheinbar Nebensächlichen

Effi Briest

slide7
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K4)

Resümee des 4. Kapitels, besonders Mutter-Tochter-Gespräch

mit Kernzitaten zur bevorstehenden Hochzeit

„Geheimnisse! […] Das meiste könnt‘ ich auf dem Schulzenamt anschlagen lassen.“

„Ich bin nicht so sehr für das, was man eine Musterehe nennt.“

„Liebe kommt zuerst, aber gleich hinterher kommt Glanz und Ehre, und dann kommt Zerstreuung. […] Was ich nicht aushalten kann, ist Langeweile.“

„Ich liebe alle, die‘s gut mit mir meinen und gütig gegen mich sind und mich verwöhnen.“

„Ich fürchte mich vor ihm.“

Effi Briest

slide8
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K4)

Resümee des 4. Kapitels, besonders Mutter-Tochter-Gespräch

mit Kernzitaten zur bevorstehenden Hochzeit

 Unfreiwillige Selbstcharakteristik: kindlich-naive Sicht der Liebe

Effi Briest

slide9
Erzählmittel in „Effi Briest“

Symbolischer Raum

Signifikatives Detail: Bedeutsamkeit des scheinbar Nebensächlichen

Figurenperspektive (indirekte Selbstcharakteristik)

Effi Briest

slide10
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K4)

Welchen „aparten“ Wunsch äußert Effi für ihre Aussteuer? (4. Kapitel)

 Einen französischen Quastenpudel

 Champagnerfarbene Dessous

 Einen Pelzmantel

 Eine koreanische Mingvase

 Einen japanischen Bettschirm mit Rotlicht

 Eine nordchinesische Puderquaste mit Elfenbeingriff

 Nachttopf aus Meißener Porzellan

Effi Briest

slide11
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K4)

Effis „aparter“ Wunsch für die Aussteuer

Japanischer Bettschirm und rotes Licht

 „alles in einem roten Schimmer sehen“

  • „Schön und poetisch,
  • das sind so Vorstellungen.“
  • „Die Wirklichkeitist anders.“

Desillusionsroman

Cf. Honoré de Balzac: „Les illusionsperdues“

Effi Briest

slide12
Erzählmittel in „Effi Briest“

Symbolischer Raum

Signifikatives Detail: Bedeutsamkeit des scheinbar Nebensächlichen

  • Figurenperspektive (indirekte Selbstcharakteristik)

Illusion und Illusionsdurchbrechung (Desillusionsroman)

Effi Briest

slide13
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K5)

Kapitel 5a) Kritische Analyse:

Erzählerbericht über Polterabend und Hochzeit (Anfang des 5. Kapitels)

Rückblick – zurückhaltend auktorialer Erzähler

„[…] ein Hochzeit und keine Jagdpartie.“

„Honneurs“ vs. „Champagnerstimmung“

„Ein Mann in seiner Stellung muss kalt sein. Woran scheitert man denn im Leben überhaupt? Immer nur an der Wärme.“

Abschweifung!

Gesellschaftskritik

Vorausdeutung!

Und wo ist das Brautpaar?

Effi Briest

slide14
Erzählmittel in „Effi Briest“

Symbolischer Raum

Signifikatives Detail: Bedeutsamkeit des scheinbar Nebensächlichen

  • Figurenperspektive (indirekte Selbstcharakteristik)

Illusion und Illusionsdurchbrechung (Desillusionsroman)

(verschleierte) Vorausdeutungen

Leerstellen (Weglassen des Wichtigsten)

Effi Briest

slide15
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K5)

Kapitel 5b) Vorspielen:

Elterliches Kamingespräch über die Ehe (Briest, Louise, Wilke)

  • Bitte achten auf
  • Aufbau
  • Verhältnis der Ehegatten zueinander
  • Kernaussagen über Effi und Innstetten

Verhältnis von Luise und Briest:

Eheliche Frotzeleien – Plauderton  Figurenperspektive

Briests heitere Skepsis: „Das ist ein weites Feld.“

Aufbau:

Rahmen  Abgeschlossenheit

Aufbau:

Rahmen  Abgeschlossenheit

Kernaussagen über Effi und Innstetten:

„Naturkind“ ◄► „Kunstfex“

temperamentvoll ehrgeizig steif und hölzern

Effi Briest

slide16
Erzählmittel in „Effi Briest“

Symbolischer Raum

Signifikatives Detail: Bedeutsamkeit des scheinbar Nebensächlichen

Illusion und Illusionsdurchbrechung (Desillusionsroman)

(verschleierte) Vorausdeutungen

Leerstellen (Weglassen des Wichtigsten)

  • Figurenperspektive (indirekte Selbstcharakteristik)

Plauderstil (Selbst- und Fremdcharakteristik)

Humor

Effi Briest

slide17
Erzählmittel in „Effi Briest“ (K5)

Kritische Analyse: Nachrichten von der Hochzeitsreise

Inhalt: Klassische Italienreise

- Bildungsunterschiede

- Überforderung durch Museumsbesuche

- Zwiespältige Gefühle

(„glücklich, aber müde“)

- Fremdbestimmte „Zwangslage“

  • Form: Perspektivenwechsel
  • - Erzählbericht
  • - Postkarten und Brief
  • Gespräch
  • → mehrfache Brechung

Effi Briest