slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Dies ist eine Informationspräsentation Sie ist keine Werbung für rechtsgerichtete Ideologien! PowerPoint Presentation
Download Presentation
Dies ist eine Informationspräsentation Sie ist keine Werbung für rechtsgerichtete Ideologien!

Loading in 2 Seconds...

  share
play fullscreen
1 / 72
Download Presentation

Dies ist eine Informationspräsentation Sie ist keine Werbung für rechtsgerichtete Ideologien! - PowerPoint PPT Presentation

yale
289 Views
Download Presentation

Dies ist eine Informationspräsentation Sie ist keine Werbung für rechtsgerichtete Ideologien!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Dies ist eine Informationspräsentation Sie ist keine Werbung für rechtsgerichtete Ideologien!

  2. Mehr oder weniger Versteckte Nazisymbole Und Dresscode

  3. ÜBERSICHT - Grußformen - volksverhetzende Äußerungen  - NS-Lieder - Verbotene Organisationen / Vereine / Parteien  Verbote - Skinbands - NICHT VERBOTENE rechtsextremistische Parteien Organisationen/Vereine - Verbotene Computerspiele  Nazisymbole  Dresscode  Kontakt

  4. Verbote Nazisymbole teilt man in strafbar (Strafbar nach §§ 86a, 86Abs. 1 Nr. 1, 2 und 4 Strafgesetzbuch) und nicht strafbar, aber gegebenenfalls Gefahr für die öffentliche Ordnungein (Bayrisches Landesstraf- und Verordnungsgesetz (LStVG)) Zurück zur Übersicht

  5. Grußformen / Parolen / Sonstiges (ggf. strafbar nach § 86a StGB) • strafbar • "Sieg Heil" / "Sieg und Heil für Deutschland" - Parteitags- und Massenparole • "Heil Hitler", Grußform in Worten, aber auch mit ausgestrecktem Arm ohne Worte • "Mit deutschen Gruß" (in Briefen, wenn Aufmachung und Inhalt des Briefes erkennen lassen, dass nationalsozialistischer Sprachgebrauch gemeint ist) •  "Meine Ehre heißt Treue" (Losung der SS) • "Ein Volk, ein Reich, ein Führer" (allgemeine Parteilosung der NSDAP) • HITLERGRUSS • WIDERSTANDSGRUSS oder KÜHNENGRUSS • Offenkundig scherzhafte Verwendung einer nationalsozialistischen Grußformel • Hitlerbilder (bei fehlender Sozialadäquanz) • nicht strafbar, aber gegebenenfalls Verstoß gegen die öffentliche Ordnung (LStVG) • "Ruhm und Ehre der Waffen-SS" Zurück zur Übersicht

  6. NS-Lieder (strafbar nach § 86 a StGB) • "Die Fahne hoch! Die Reihen fest geschlossen! SA marschiert..." (sog. HORST-WESSEL-LIED) • Melodie d. Horst-Wessel-Liedes, u. U. auch markante Teile davon • "Brüder in Zechen und Gruben, Brüder ihr hinter dem Pflug...Einst kommt der Tag der Rache, einmal da werden wir frei! Schaffendes Deutschland erwache, brich deine Ketten entzwei!" • "Durch Groß-Berlin marschieren wir... SA marschiert, die Straße frei..." • "Es stehet in Deutschland die eiserne Schar, die kämpfet für Freiheit..." • "Es zittern die morschen Knochen... SA marschiert, die Straße frei..." • "Ihr Sturmsoldaten jung und alt..." • "Siehst Du im Osten Morgenrot...Volk ans Gewehr!" • "Sturm, Sturm" (Deutschland erwache) • "Wir sind die Sturmkolonnen......wir sind die Sturmkolonnen der Hitlerdiktatur!..." • "Hakenkreuz" • Verfremdeter Text eines nationalsozialistischen Liedes ("Gerade die Melodie macht Symbolkraft aus") Zurück zur Übersicht

  7. Skinbands Skinbands; inhaltlich Vortrag / Verhalten: strafbar nach §§ 86, 86a, 111, 130, 131 StGB, § 6 GjS Eine Liste der beschlagnahmten bzw. indizierten (nicht verbotenen, jedoch kein Zugang für Kinder und Jugendliche) Titel werden  regelmäßig im BPjS-Report (Bundesprüfstelle für jugendgefährdenter Schriften, veröffentlicht und können gegen Entgelt bei der BPjS, Kennedyallee 105-107, 53175 Bonn, Tel.: 0228/376631 oder 376632, Fax: 0228/379014 angefordert werden. zurück zur Übersicht

  8. Verbotene Computerspiele • (beispielhafte Aufzählung) siehe auch BPjS-Report • "Anti-(...-Ausländer)Test" • "Ariertest" • "Hitler Diktator" • "Die Hitler Show" • "KZ-Manager, The Missionaries" • "Wolfenstein3D zurück zur Übersicht

  9. Volksverhetzende Äußerungen  • Beispielhafte Aufzählung strafbarer volksverhetzender Äußerungen  (§ 130 StGB) • "Die...sollte man vergasen" • "Die ...sind Untermenschen" • Gleichstellung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe mit Tieren, die man abschießen könne • Forderung nach einem Eheverbot zwischen.... und "Ariern" • Bezeichnung sexueller Beziehungen mit Andersfarbigen als "grobe Perversion" • Türschild "... und ähnlichem Ungeziefer ist der Zutritt nicht erlaubt" • Parole "Jude verrecke" • Bezeichnung von Asylbewerber als Wirtschaftsschmarotzer, Tagediebe, Faulenzer und Zigeuner • Äußerung über Minderheiten "Leider sind sie nicht zum Abschuss freigegeben." zurück zur Übersicht

  10. Verbotene Organisationen / Vereine / Parteien Aktionsfront Nationaler Sozialisten / Nationale Aktivisten (ANS/NA) Kennzeichen: SIGRUNE mit waagerechten Spitzen sowie Hakenkreuz negativ - wurde auf Armbinden der ANS/NA verwendet einschließlich: Aktion Ausländerrückführung - Volksbewegung gegen Überfremdung und Umweltzerstörung (AAR) Freundeskreis Deutsche Politik (FK) Bund Deutscher National-Sozialisten (Wille und Weg) Bund Nationaler Studenten (BNS) Junge Front (JF) - Jugendorganisation der VSBD/PdA zurück zur Übersicht weiter

  11. Nationale Sammlung (NS) Lodernde Flamme, doppelt umrahmt "N.S." Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) Unabhängiger Wählerkreis Würzburg - Arbeitskreis für Wiedervereinigung und Volksgesundheit (UWK) Volkssozialistische Bewegung Deutschlands / Partei der Arbeit (VSBD/PdA) VSBD/PdA-Abzeichen zurück zur Übersicht weiter vorherige Folie

  12. Wehrsportgruppe Hoffmann Deutscher Kameradschaftsbund Wilhelmshaven (DKB) Heimattreue Vereinigung Deutschlands (HVD) Nationaler Block (NB) Direkte Aktion Mitteldeutschland (JF) Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP) Deutsche Alternative (DA) Nationale Offensive (NO) weiter zurück zur Übersicht vorherige Folie

  13. Nationalistische Front (NF) Wiking Jugend (WJ) Nationale Liste (NL) Heideheim e.V. - Buchholz und Hamburg Kameradschaft Oberhavel zurück zur Übersicht vorherige Folie

  14. NICHT VERBOTENE rechtsextremistischen Parteien/Organisationen/Vereine Deutsche Volksunion (DVU) - Rechtsextremistische Partei Die Republikaner (REP) - Rechtsextremistische Partei Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)  - Älteste rechtsextrem. Partei Deutschlands Junge Nationaldemokraten (JN) - Jugendorganisation der NPD  Aktion Freies Deutschland (AFD) - Organisation, die rechtsextremistische Publikationen verbreitet Deutsche Liga für Volk und Heimat (Deutsche Liga) - Sammlung ehemaliger Republikaner und NPD-Mitglieder Deutsche Nationalisten (DN)rechtsextremistische Gruppierung - (bezeichnet sich selbst als Partei) Deutsche Bürgerinitiative e.V. (DBI) - Verein um Manfred RÖDER Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene e.V. (HNG) - "Bindeglied" diverser Neonazi-Gruppen NSDAP-Auslands- und Aufbauorganisationen (NSDAP-AO) - Verbreitet Nazi-Propaganda, die in der USA hergestellt wird zurück zur Übersicht

  15. Nazisymbole 14 311 Die Bedeutung erfahrt Ihr durch klicken auf das jeweilige Symbol zurück zur Übersicht

  16. 14 words Damit sind die 14 Worte des us-amerikanischen Ku-Klux-Klan-Anhängers und inhaftierten Gewalttäters David Lane gemeint. Die Formel lautet: "We must secure the existence of our people and a future for white childen." ("Wir müssen den Fortbestand unserer Rasse bewahren und die Zukunft der weißen Kinder sicherstellen.") Der Zahlencode - auch in Kombinationen wie 14/88 - findet sich als Grußformel in Briefen von Rechten, in ihren Publikationen oder als Endung von e-Mail und Website-Adressen wieder. zurück

  17. "Blood & Honour" Der Name der im September 2000 vom Bundesinnenministerium verbotenen Neonazigruppierung "Blood & Honour" (Blut und Ehre) lehnt sich an den Wahlspruch der SS und die Nürnberger Rassegesetze der Nationalsozialisten an. Der Name wird oftmals als B&H, oder als Zahlencode 28 (zweiter und achter Buchstabe des Alphabets BH) abgekürzt. Das öffentliche Zurschaustellen des ausgeschriebenen Schriftzuges "Blood & Honour" ist als Symbol eines verbotenen Vereins nach §86a StGB strafbar. zurück

  18. Combat 18 (C18) Hinter Combat 18 verbirgt sich der Bezug zur britischen Neonazi-Terror-Gruppierung "Combat 18", die Zahl steht für AH, Adolf Hitler, "Combat" bedeutet "Kampf". Als Symbol wird oftmals der SS-Totenkopf verwendet. zurück

  19. Consdaple Consdaple bzw. Lonsdaple sind Abwandlungen der bei Neonazis sehr beliebten Bekleidungsmarke Lonsdale. Durch die geringfügige Abwandlung des Namens, wird - z.B. unter einer geöffneten Bomberjacke getragen - nur der Schriftzug NSDAP sichtbar. zurück

  20. Deutsche Alternative (DA) Die DA wurde als bundesweite Organisation mit Sitz in der ehemaligen DDR, im Dezember 1992 durch das Bundesinnenministerium verboten. Das Zurschaustellen ihrer Symbole ist strafbar. zurück

  21. Direkte Aktion Mitteldeutschland/JF Symbol des 1995, eineinhalb Jahre nach seiner Selbstauflösung, vom brandenburgischen Innenministerium verbotenen Neonazivereins "Direkte Aktion Mitteldeutschland/JF" (DA/JF), einer Nachfolgeorganisation der Nationalistischen Front. Das öffentliche Zurschaustellen ist nach §86a StGB strafbar. zurück

  22. Doppel - Sig-Rune 1933 erhielt der Grafiker Walter Heck den Auftrag, ein Symbol für die SS zu entwickeln. Heck verdoppelte die Sig-Rune als visuelle Alliteration für die zwei "S" der Schutzstaffel. Die Doppel - Sig-Rune ist dementsprechend als Kennzeichen einer verbotenen Organisation nach §86a StGB strafbar. Als nicht verbotenes Ersatzsymbol wird oft das schwarze Sonnenrad verwendet. zurück

  23. Eisernes Kreuz Deutsche "Tapferkeitsauszeichnung" in den beiden Weltkriegen. Das Eiserne Kreuz wird von Rechtsextremisten in verschiedenen Variationen, aber immer mit positivem Bezug zur Deutschen Wehrmacht und dem Nationalsozialismus gebraucht. Das Zurschaustellen des Eisernen Kreuzes ohne Hakenkreuz, ist seit 1957 straffrei. zurück

  24. Fahne Schwarz-Weiß-Rot Die sogenannten Reichsfarben, die angesichts des Verbotes der Hakenkreuz-Fahne den Neonazis als Ersatz-Bezug zum Nationalsozialismus dienen. In der Ideologie der NSDAP und damit auch der heutigen Neonazis steht das Rot für den vermeintlich "sozialen Charakter" der NS-Bewegung, das Weiß für den deutschen Nationalismus und das Schwarz, - anstelle des schwarzen Hakenkreuzes - für den Sieg der sogenannten "arischen Rasse" und die Judenvernichtung. zurück

  25. Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP) Die FAP wurde 1995 vom Bundesinnenminister verboten. Ihr Symbol, der Zahnenkranz, der in der NS-Zeit das Hakenkreuz umrahmte, wurde auch von der nationalsozialistischen "Deutschen Arbeitsfront" verwendet. Das öffentliche Zurschaustellen des FAP-Symbols ist nach §86a StGB strafbar. zurück

  26. Gau-Abzeichen/Gau-Dreieck Meistens ein Dreieck mit dem Namen des jeweiligen Bundeslandes bzw. "Gau" (z.B. Schlesien) in weißer Schrift auf schwarzem Grund, manchmal auch ein Rechteck mit weißer Schrift. Durch die Anlehnung an die Abzeichen, die an den Uniformen der Hitlerjugend getragen wurden, gelten die sogenannten Gau-Dreiecke mittlerweile als Kennzeichen verbotener Organisationen und sind damit beim öffentlichen Tragen nach §86a StGB strafbar. zurück

  27. HAKENKREUZ und gespiegeltes Hakenkreuz Als sogenanntes Sonnenrad galt es in vielen alten Kulturen als Zeichen für Fruchtbarkeit und Leben. Die NSDAP nutzte es als "Heils-Symbol der Arier". Das öffentliche Zurschaustellen ist daher nach §86a StGB strafbar. zurück

  28. Hakenkreuz - negativ Siehe auch Hakenkreuz und gespiegeltes Hakenkreuz Gilt darüber hinaus als Symbol der 1983 verbotenen "Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten" (ANS/NA) des an AIDS verstorbenen Neonazianführers Michael Kühnen. Das öffentliche Zurschaustellen ist nach §86a strafbar. zurück

  29. Hammerskins Die beiden gekreuzten Zimmermannshämmer sind das Symbol der sogenannten "Hammerskins". Sie verstehen sich als elitäre internationale Skinheadorganisation. Die Hammerskins und ihre Symbole sind nicht verboten zurück

  30. Heimattreue Vereinigung Deutschlands (HVD) Die HVD, Auffangbecken für ehemalige Mitglieder der NO, wurde im Juli 1993 vom Innenministerium Baden-Württemberg verboten. Das Zurschaustellen ihrer Symbole ist nach §86a StGB strafbar. zurück

  31. Keltenkreuz Ursprünglich handelt es sich bei dem Symbol um ein keltisches Grabkreuz aus dem 6. Jahrhundert. In der neonazistischen Bewegung gehört es als Zeichen für "die Überlegenheit der weißen, nordischen Rasse" zu den beliebtesten Symbolen. Gleichzeitig soll damit das gemeinsame kulturelle Erbe der "nordischen Rasse" symbolisiert werden. Das Keltenkreuz findet sich auf CD- und Plattencovern, T-Shirts, Aufnähern etc. Seine Strafbarkeit ist umstritten. Da das Keltenkreuz in der Fahne der neonazistischen "Volkssozialistischen Bewegung Deutschland/Partei der Arbeit" (VSBD/PdA) Verwendung fand, die vom Bundesinnenminister 1982 verboten wurde, gilt es eigentlich als Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation im Sinne der §§86, 86a StGB, dessen Verwendung strafbar ist. In der Realität wird es allerdings nur dann als strafbar angesehen, wenn es im Zusammenhang mit der VSBD/PdA gezeigt wird. Deshalb können Keltenkreuz-Kettenanhänger und -gürtelschnallen etc. von rechten Versänden weiter straffrei vertrieben werden. zurück

  32. Ku-Klux-Klan (KKK) 311 Kennzeichen des Ku-Klux-Klans, der ältesten rechtsextremen und rassistischen Gruppierung der USA - bekannt für Lynchmorde an AfroamerikanerInnen und extremen Antisemitismus. Das Abzeichen des KKK ist lediglich in Brandenburg strafbar. Neonazis operieren anstelle von klar erkennbaren Symbolen, oft mit Zahlencodes. Für das Symbol des KKK wird alternativ die Zahl 311 verwendet. Sie steht für drei mal den elften Buchstaben des Alphabets, KKK zurück

  33. Lebensrune Die Lebensrune ist nicht verboten, auch wenn es sich um Dienstrangabzeichen des SA-Sanitätswesens handelt. Das Symbol bedeutet in der Neonazisymbolik: Das Reich lebt. zurück

  34. Nationale Liste (NL) Die NL wurde 1992 vom Bundesinnenminister verboten. Das öffentliche Zurschaustellen ihres Symbols ist daher nach §86a StGB strafbar. zurück

  35. Nationaler Block (NB) Der NB, Ersatzorganisation für ehemalige Mitglieder der DA in Bayern, wurde im Juni 1993 vom bayrischen Innenministerium verboten. Das Zurschaustellen des NB-Symbols ist nach §86a StGB strafbar. zurück

  36. Nationalistische Front (NF) Die NF wurde 1992 vom Bundesinnenministerium verboten. Das öffentliche Zurschaustellen ist daher nach §86a StGB strafbar zurück

  37. Odal-Rune In der germanischen Mythologie steht die Odal-Rune für Besitz oder Eigentum. Sie war zur NS-Zeit das Symbol der Hitlerjugend. Die 1995 verbotene "Wiking-Jugend" (WJ) verwendete die Odal-Rune ebenso wie der verbotene "Bund Nationaler Studenten" (BNS). Das Verbot der Organisationen erstreckte sich auch auf ihre Symbole. D.h. das öffentliche Zurschaustellen der Odal-Rune ist als Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen nach §86a StGB strafbar. zurück

  38. Reichskriegsflagge Die Flagge war die Kriegsflagge des Norddeutschen Bundes und des Deutschen Reichs von 1867 bis 1921. Von den Nationalsozialisten wurde die Reichskriegsflagge bis 1935 ohne das Hakenkreuz verwendet, danach kam das Hakenkreuz hinzu. Das öffentliche Zeigen/Tragen der Reichskriegsflagge ohne Hakenkreuz wird in den Bundesländern unterschiedlich geahndet. In Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Berlin, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland stellt das öffentliche Zurschaustellen einen "Verstoß gegen die öffentliche Ordnung " dar; die Fahne wird dann eingezogen. Das Zurschaustellen der Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz ist nach §86a StGB strafbar. zurück

  39. Schwarze Sonne Das Symbol der schwarzen Sonne, ist trotz vieler gegenteiliger Behauptungen kein germanisches oder heidnisches Symbol. Als Zeichen ihrer mystisch-okkulten Seite, wurde es von der SS geschaffen. Es befindet sich als Bodenmosaik in der Wewelsburg bei Paderborn. Der eindeutige Bezug zur SS macht es als Ersatzsymbol für die Doppel-Sig-Rune, bei den Rechtsextremisten sehr beliebt. Das Zurschaustellen der schwarzen Sonne ist nicht strafbar. zurück

  40. Sieg/Sig-Rune Die Sig-Rune war ein altes germanisches Symbol für Thor, den Donnergott und soll den Blitz symbolisieren, der schon in der germanischen Mythologie für "Sieg" und "Lösung" stand. Die einfache Sig-Rune war bis 1945 das Abzeichen des "Deutschen Jungvolkes" und ist daher als Kennzeichen einer verbotenen Organisation nach §86a StGB strafbar. zurück

  41. Sig-Rune mit waagerechten Spitzen Kennzeichen der verbotenen "Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationaler Aktivisten" (ANS/NA). Das öffentliche Zurschaustellen ist nach §86a StGB strafbar. Vgl. auch zurück

  42. Sturmabteilung (SA) Das öffentliche Zurschaustellen des Kennzeichens der nationalsozialistischen SA ist nach §86a StGB strafbar. zurück

  43. Swastika-Kreuz Das altindische Symbol gilt als verändertes Hakenkreuz. Es wurde in ähnlicher Form in den Symbolen des "Deutschen Frauenwerkes" und der "NS-Frauenschaft" verwendet. Das öffentliche Zurschaustellen ist nach §86a strafbar. zurück

  44. Thorshammer Der Thorshammer symbolisiert den Hammer des germanischen Donnergottes Thor. Als Werkzeug das schlägt und zermalmt, soll er Gerechtigkeit und Rache symbolisieren. Von Neonazis als Zeichen für ihren Bezug auf die germanische Mythologie benutzt. Da der Thorshammer kein Zeichen für eine verbotene Gruppierung ist, ist die Verwendung straffrei. zurück

  45. Triskele Ein keltisches Sonnensymbol, das heute u.a. durch den Ku-Klux-Klan verwendet wird und oft als Ersatz für das Hakenkreuz benutzt wird. Das öffentliche Zurschaustellen der Triskele ist nicht strafbar. zurück

  46. Tyr-Rune In der germanischen Mythologie stand die Rune für den Kriegs-Gott Tyr, der manchmal auch als Gott des Rechts verehrt wurde. Während der NS-Zeit war die Tyr-Rune das Leistungsabzeichen der Hitlerjugend und wurde an den Kragenspiegeln diverser SA-Einheiten getragen. Sie stand symbolisch für "die Tat". Die Strafbarkeit ihres öffentlichen Zurschaustellens ist umstritten. Benutzt wird sie heute u.a. von der verbotenen FAP, der (noch) nicht verbotenen NPD und ihrer Jugendorganisation JN. zurück

  47. "W oder Aktion Widerstand" Dieses Zeichen wurde vor allem in den 70iger Jahren von der sog. "Aktion Widerstand" benutzt. Diese wurde mit massiver Unterstützung der NPD initiiert, um deren Zerfallsprozess nach einigen missglückten Wahlteilnahmen, durch die Installierung einer außerparlamentarische Opposition aufzuhalten. Mit ihren militanten Parolen wie " Willy Brandt - an die Wand" oder "Deutsches Land wird nicht verschenkt, eher wird der Brandt gehängt" protestierte die "Aktion Widerstand" gegen die Ost-Politik von Willy Brandt. Dadurch sollten alle Fraktionen des rechten Lagers geeint und auch in nationale bürgerliche Kreise, v.a. in die Vertriebenenverbände, hineingewirkt werden. Heute wird das Zeichen und der Name "Aktion Widerstand" noch vereinzelt von den Jungen Nationaldemokraten (JN), der Jugendorganisation der NPD benutzt. In diesem Zusammenhang ist das Zeichen nicht strafbar. Gleichzeitig schmückte dieses "W" Ende der 80er Jahre auch den Titel der Zeitschrift "Die Neue Front" des damaligen Neonazi-Führers Michael Kühnen. Von ihr leiteten sich sowohl der Name der dahinterstehenden Organisation, der "Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front" (GdNF) als auch der sog."Widerstandsgruß" bzw. "Kühnengruß" ab. Dieser ist eine abgewandelte Form des "Hitler-Grußes": Dabei wird der Arm ausgestreckt, Daumen, Zeige- und Mittelfinger abgespreizt und der Ringfinger und der kleine Finger angewinkelt. Der "Widerstandsgruß" ist verboten. zurück

  48. White Power (WP) WP bedeutet "Weiße Macht" und ist der mittlerweile international verbreitete Slogan des Ku-Klux-Klan. zurück

  49. White Power-Faust Die Faust dient zumeist als bildliche Darstellung des Begriffs White Power. Viele Neonazis sehen in der Neonazi-Szene, dass sogenannte "White-Power-Movement", die White-Power-Bewegung. Auch dafür steht das Symbol der Faust. Vgl. zurück

  50. White Youth Das Kennzeichen der im September 200 vom Bundesinnenministerium verbotenen "White Youth", Jugendorganisation von "Blood & Honour", besteht aus einem roten Dreieck und einer schwarzen Triskele auf einem weißen Kreis in der Mitte. Das öffentliche Tragen ist nach §86a StGB strafbar. zurück