halepaghen schule buxtehude n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Halepaghen -Schule Buxtehude PowerPoint Presentation
Download Presentation
Halepaghen -Schule Buxtehude

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 23

Halepaghen -Schule Buxtehude - PowerPoint PPT Presentation


  • 71 Views
  • Uploaded on

Halepaghen -Schule Buxtehude. Informationen über die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe und die Kurswahlen von StD G. Rausch Beginn September 2014. Inhalt . Abschlüsse Leistungsbewertung Aufgabenfelder und Fächer Info Certilingua (Frau Behm), Bücher, Taschenrechner

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Halepaghen -Schule Buxtehude' - ulf


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
halepaghen schule buxtehude
Halepaghen-Schule Buxtehude

Informationen über die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe und die Kurswahlen

von StD G. Rausch

Beginn September 2014

inhalt
Inhalt
  • Abschlüsse
  • Leistungsbewertung
  • Aufgabenfelder und Fächer
    • Info Certilingua (Frau Behm), Bücher, Taschenrechner
  • Einführungsphase
    • Pflichtunterricht, Wahlunterricht, Versetzung
  • Qualifikationsphase
    • Fächer und Anforderungsniveaus, Schwerpunkte, Bedingungen für die Wahl der Prüfungsfächer, Fremdsprachen
  • Anmeldung, Vorwahlen, Kurswahlen
    • Formulare, Verfahren, Wahlrecht, Liste
  • Weitere Termine
schulbesuch und schulpflicht
Schulbesuch und Schulpflicht
  • Mit der Anmeldung hat sich jeder Schüler und jede Schülerin zur regelmäßigen und pünktlichen Teilnahme am Unterricht verpflichtet.
  • Fehlstunden oder –tage sind möglichst sofort, spätestens aber am dritten Tag zu entschuldigen.
  • Die Entschuldigung muss in der ersten Stunde nach dem Fehlen schriftlich vorgelegt werden.
  • Eine versäumte Klausur muss mit einer ärztlichen Schulunfähigkeitserklärung entschuldigt werden.
  • Die Klasse 10 unterliegt dem Schuleinzugsbereich. Davon befreit sind nur die Schülerinnen und Schüler, die den erweiterten Abschluss in einer anderen Schulform gemacht haben.
  • Für diese Schülerinnen und Schüler besteht ein Anspruch auf eine Fahrkarte.
abschl sse
Abschlüsse
  • Abitur
  • Fachhochschulreife:

(11.1, 11.2 und ein mindestens einjähriges Praktikum)

(in allen anderen Fällen: nur ein Abgangszeugnis)

abschl sse am ende der einf hrungsphase klasse 10
Abschlüsse am Ende der Einführungsphase (Klasse 10)
  • Erweiterter Sekundarabschluss I

Durch Versetzung in die Qualifikationsphase

  • Sekundarabschluss I Realschulabschluss

Für alle, die bei Nichtberücksichtigung einer Fremdsprache versetzt werden würden

  • Sekundarabschluss I Hauptschulabschluss

Für alle, die max. 3 Fünfen haben oder max. 4 Fünfen, wenn eine davon in einer Fremdsprache erworben wurde

  • Hauptschulabschluss

Durch Versetzung von Klasse 9 nach 10

leistungsbewertung
Leistungsbewertung
  • Einführungsphase (10) : Noten 6 bis 1
  • Qualifikationsphase (11, 12) Punkte 0 bis 15
    • sehr gut 1 : 13 14 15
    • gut 2 : 10 11 12
    • befriedigend 3 : 07 08 09
    • ausreichend 4 : 04 05 06
    • mangelhaft 5 : 01 02 03
    • ungenügend 6 : 00
aufgabenfelder und f cher
Aufgabenfelder und Fächer
  • A: sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld
    • Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Kunst, Musik, Darstellendes Spiel
  • B: gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld
    • Politik-Wirtschaft, Geschichte (auch bilingual), Erdkunde, Religion , Werte und Normen, Philosophie
  • C: mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld
    • Mathematik, Physik, Chemie , Biologie (auch bilingual), Informatik
  • Sport und das Seminarfach bleiben außerhalb der Felder
b cher
Bücher
  • Kauf
  • Lernmittel-Ausleihe
  • Kombination aus Kauf und Ausleihe
    • Ermäßigungen
  • Ausführliche Informationen bei der 2. Informationsveranstaltung zur Einführungsphase am 18.06.2014
taschenrechner
Grafikfähiger TR in NDS verpflichtend!

HPS: „TI-84 plus“

Neue Schüler: sofort kaufen!

Kosten: ca. 90-100 Euro

Taschenrechner
einf hrungsphase pflichtunterricht
Einführungsphase Pflichtunterricht
  • Deutsch 3 Std.
  • 1. Fremdsprache 3 Std.
  • 2. Fremdsprache 4 Std.
  • Kunst oder Musik oder DSP, 2 Std.epochal, je ein Fach
  • Politik-Wirtschaft 2 Std.
  • Geschichte Kursunterricht, bilingual möglich 2 Std.
  • Erdkunde 2 Std.
  • Rel.oderWuN epochal 2 Std.
  • Mathematik 4 Std.
  • Physik 2 Std.
  • Chemie 2 Std.
  • Biologie Kursunterricht, bilingual möglich 2 Std.
  • Sport 2 Std.

Gesamt 32 Std.

einf hrungsphase wahlunterricht
Einführungsphase Wahlunterricht
  • Wahlfremdsprachen 4 Std.
  • Kunst oder Musik oder DSP 2 Std.
  • Informatik 2 Std.
  • In der Regel maximal 38 Wochenstunden.
  • Teilnahmepflicht für ein Schulhalbjahr, zum Halbjahr können nur Wahlfächer beendet oder gewechselt werden,
    • Bei Fremdsprachen kein Wechsel!
  • Im Ausnahmefall kann die Schulleitung von der Teilnahmepflicht befreien.
einf hrungsphase versetzung
Einführungsphase Versetzung
  • Grundlage sind alle Fächer des Pflichtunterrichts
  • Versetzt wird bei jeweils mindestens ausreichenden Leistung oder höchstens einer mangelhaften Leistung und sonst mindestens ausreichende Leistungen
  • Versetzt werden kann bei
    • zwei mangelhaften Leistungen
      • Mindestens 2 mal mindestens befriedigende Leistungen als Ausgleich
    • einer ungenügenden Leistung
      • Mindestens 1 mal mindestens gut oder 2 mal mindestens befriedigende Leistungen als Ausgleich
  • Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik können nur untereinander ausgeglichen werden.
  • Die Einführungsphase kann nur einmal wiederholt werden.
qualifikationsphase f cher und anforderungsniveaus
QualifikationsphaseFächer und Anforderungsniveaus
  • drei Kernfächer

(Deutsch, Fremdsprache, Mathematik)

  • zwei Schwerpunktfächer

(die den Schwerpunkt kennzeichnenden Fächer)

  • Ergänzungsfächer

(belegungspflichtig)

  • Wahlfächer
  • drei vierstündige Fächer auf erhöhtem Niveau (1., 2. und 3. Prüfungsfach)
  • weitere drei vierstündige Fächer auf grundlegenden Niveau (4. und 5. Prüfungsfach und ggf. Kernfächer)
  • zweistündige Fächer auf grundlegendem Niveau (Ergänzungs- und Wahlfächer)
qualifikationsphase schwerpunkte
QualifikationsphaseSchwerpunkte
  • Sprachlicher Schwerpunkt
    • zwei Fremdsprachen oder Fremdsprache /Deutsch
  • Musisch-künstlerischer Schwerpunkt
    • Musik oder Kunst kombiniert mit Deutsch oder Mathematik
  • Gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt
    • Geschichte/2.Prüfungsfach kombiniert mit Politik-Wirtschaft oder Erdkunde
  • Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt
    • zwei Naturwissenschaften oder Naturwissenschaft/Mathematik
  • Sportlicher Schwerpunkt
    • Sport/Naturwissenschaft
qualifikationsphase bedingungen f r die 5 pr fungsf cher
Qualifikationsphase Bedingungen für die 5 Prüfungsfächer
  • vier schriftliche Prüfungsfächer (1. – 4.Prüfungsfach) mit landesweit einheitlichen Aufgabenstellungen
  • ein mündliches Prüfungsfach
  • aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Prüfungsfach
  • zwei der drei Kernfächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik
qualifikationsphase angebot der hps
Qualifikationsphase Angebot der HPS
  • Prüfungsfächer:
    • Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Kunst, Musik, Politik-Wirtschaft, Geschichte, Erdkunde, Religion, Mathematik, Physik, Chemie , Biologie, Informatik
  • Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau:
    • Alle Prüfungsfächer bis auf Religion und Informatik
    • Aber nur, falls sie von genügend vielen Schülern gewählt werden.

Diese Fächer müssen zu Beginn der Qualifikationsphase gewählt und durchgehend, jeweils 4-stündig, belegt werden.

Voraussetzung: Das Fach wurde ein Halbjahr lang in der Einführungsphase belegt. (Spa: 1 Jahr)

qualifikationsphase fremdsprachen
Qualifikationsphase Fremdsprachen
  • Eine Fremdsprache ist als Prüfungsfach möglich,
    • wenn es eine aus der Klasse 10 fortgeführte Pflicht- oder Wahlpflichtsprache ist,
    • wenn es eine Wahlfremdsprache ist, die im Sekundarbereich I durchgehend besucht, in der Klasse 10 fortgeführt und in der am Ende der Klasse 10 mindestens ausreichende Leistungen erreicht worden sind.
  • Eine in Klasse 10 neu begonnene Fremdsprache
    • kann 4. oder 5. Prüfungsfach sein, wenn am Ende der Klasse 10 mindestens ausreichende Leistungen erreicht worden sind.
    • muss vier Halbjahre belegt werden, wenn sie in Klasse 10 an die Stelle der zweiten Fremdsprache tritt.
formulare
Formulare
  • Interne Schülerinnen und Schüler benötigen folgende Unterlagen: Personalbogen, Vorwahlbogen
  • Externe Schülerinnen und Schüler benötigen folgende Unterlagen: Personalbogen, Anmeldebogen, Vorwahlbogen, Kurzinformation Schulbuchausleihe
  • Jede(r) nimmt bitte nur ein Formular. Es wird für die Vorwahl bitte das blaue Formular ausgefüllt abgegeben und nicht eine andersfarbige Kopie.
anmeldung und vorwahlen 10
Anmeldung und Vorwahlen 10
  • Anmeldung
        • Intern bereits erfolgt
        • Extern Anmeldung vom 11. – 14.02.2014
  • Vorwahlen vom 11. – 14.02.2014
  • Rücklauf
        • Intern Vorwahlbogen und Personalbogen mit aktuellem Lichtbild bei der Klassenleitung
        • Extern Anmeldebogen, Personalbogen, Zeugnisse, und Vorwahlbogen im Sekretariat

vom 11. – 14.02.2014

kurswahlen 10 vom 19 24 06 2014
Kurswahlen 10vom 19. – 24.06.2014
  • 2. Informationsveranstaltung zur Einführungsphase: Mi 18.06.2014, 19.30 – Aula HPS
  • Eintragung des Namens auf den Wahllisten
    • Angabe einer Zweit- oder Drittwahl
    • Gruppenbildung ist möglich
      • Klammer setzen
      • gleiche Zweit- und Drittwahl
    • Maximal 6 aus einer Klasse
  • Wahlformular abgeben (Wahlurne)
    • Diese Eintragungen sind verbindlich.
wahlrecht
Wahlrecht
  • Vorrechte bei der Wahl
    • durch Nennung eines Faches in der Vorwahl
    • nicht durch die Reihenfolge der Eintragung
    • keine Vor- und Nachteile für „Auslandsschüler“
  • Verbindlich sind die Eintragungen auf dem Wahlformular, nicht die auf der Wahlliste.
  • Einspruch
    • muss schriftlich eingelegt und begründet werden
    • muss in schwierigen Fällen zudem mündlich vorgetragen werden
  • Entscheidungen
    • trifft und verantwortet der zuständige Koordinator,
    • der Oberstufenausschuss unterstützt und berät ihn
weitere termine
Weitere Termine
  • Anmeldung und Vorwahl vom 11. – 14.02.2014
  • 2. Informationsveranstaltung zur Einführungsphase: Mi 18.06.2014, 19.30 – Aula HPS
  • Kurswahl vom 19. – 24.06.2014
  • Aushang der Listen: Fr, 18.07.2014
  • Einsprüche bis: Fr, 25.07.2014, 12.00 Uhr
  • Letztmöglicher Abgabetermin des Abschlusszeugnisses mit dem Vermerk über den Erweiterten Sekundarabschluss I : 11.09.2014
  • Endgültige Listen: spätestens am 1. Schultag
slide23

Danke für ihre Aufmerksamkeit.

Viel Erfolg an der HPS!

Bis zur zweiten Informationsveranstaltung am Mi 18.06.2014