ma 48 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
MA 48 PowerPoint Presentation
Download Presentation
MA 48

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 15

MA 48 - PowerPoint PPT Presentation


  • 239 Views
  • Uploaded on

MA 48 . DAS BETRIEBSTAGEBUCH DER STRASSENREINIGUNG. Amtsrat Gottfried Brenner Leiter “Zentrale EDV” MA48 Alexander Lichtneger Manager eBusiness ATOS ORIGIN. INHALT. Die Magistratsabteilung 48 und ihre Aufgaben

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'MA 48' - suzanne


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
ma 48

MA 48

DAS BETRIEBSTAGEBUCH DER STRASSENREINIGUNG

Amtsrat Gottfried Brenner

Leiter “Zentrale EDV” MA48

Alexander Lichtneger

Manager eBusiness ATOS ORIGIN

slide2

INHALT

  • Die Magistratsabteilung 48 und ihre Aufgaben
  • Die Herausforderung, die Prozesse im Bereich Straßenreinigung im Betriebstagebuch abzubilden
  • Das Umsetzungsprojekt gemeinsam mit ATOS ORIGIN
  • Der aktuelle Projektstatus
  • Weiterer Ausblick
slide3
Fuhrpark
    • Bereitstellen von Lenkern und Fahrzeugen für Abfallwirtschaft und Strassenreinigung
    • Betrieb und Unterhalt von 3 Großgaragen und 5 Dependancen
    • Beschaffung, Ausscheidung (Skartierung) von Fahrzeugen, Geräten und Maschinen
    • Fahrzeugverwaltung für den gesamten Magistrat Wien
    • Abschleppen von falsch geparkten und kennzeichenlosen Fahrzeugen lt. STVO
    • Betreiben von Werkstätten, Prüfstrasse, Materialwirtschaft und Lehrwerkstätte
slide4
Abfallwirtschaft
    • Organisation und Durchführung der Müllabfuhr einschließlich der flächendeckenden, getrennten Sammlung von wiederverwertbaren Stoffen
    • Betreiben von Mistplätzen, Problemstoffsammelstellen, Deponien und Abfallbehandlungseinrichtungen
    • Organisation und Durchführung der Sperrmüllabfuhr aus Haushalten
    • Einsatz von Abfallberatern und die Erteilung von Auskünften zur Abfallbeseitigung und -verwertung
    • Lagerung, Verwertung und Behandlung gefährlicher Abfälle und Altöle
    • Kompostierung
    • Vorsortierung und Behandlung von Restmüll zur Kompostierung
slide5
Straßenreinigung
    • Reinigung der Fahrbahnen mit Ausnahme derAutobahnen
    • Abfuhr des Straßen- und Marktkehrichts
    • Staub- und Unkrautbekämpfung
    • Sperrmüllabfuhr von öffentlichen Verkehrsflächen
    • Reinigung der Altstoffzentren, Wassereinlaufschächte und Straßengräben
    • Führung und Betreuung der Winterdienstlagerplätze und Mistplätze
    • Schneebeseitigung auf Fahrbahnen und Schneeabfuhr
    • Winterliche Betreuung von Fahrbahnen, Fußgängerübergängen und Behindertenzonen
slide6
12 Kehrbezirke mit 67 Sektionen
  • 1 Kehrbezirk Nacht mit 3 Sektionen
  • 2,1 Mio Arbeitsstunden pro Jahr (davon 1,4 Mio für Reinigungsarbeiten)
  • 1200 Mitarbeiter
  • 70.000 Personentage Aushilfskräfte pro Jahr
  • 3,2 Mio Laufmeter Straßen, Gehsteige, Radwege und Fußgängerzonen in Betreuung
  • Entlehrung von 11.930 Papierkörben (bis zu 3x täglich)
  • ca. 70% Streusplitt- Recycling
  • Sammlung von 98.000 Christbäumen
slide7
Auftraggeber MA 48
    • Straßenreinigung (Betriebsabteilung 5.0)
  • Zielsetzung
    • Erfassung aller Arbeitsberichte in einer einzigen zentralen Intranet Applikation auf .NET Basis
    • Ablöse der derzeit genutzten Listen und handschriftlichen Notizen
    • Integration von bestehenden Applikationen
    • Schnittstellen zu Verrechnungssystemen und administrativen Systemen
    • Einheitliche Auswertung
  • Zielgruppe/Benutzer
    • Oberaufseher (unterste Führungsebene)
    • Kehrbezirksleiter (Führungsebene über Oberaufseher)
    • Zentrale Betriebsabteilung 5.0
  • Produktiv seit 1.4.2003
slide8

Verwaltung

Aushilfsbedienstete

Replikation/

Remote Function Call

ZAMG

Presentation Layer

Leistungsverrechnung

Personalverwaltung

Replikation/

Remote Function Call

Replikation

Adressdatenbank

Planverwaltung der

Stadt Wien

COM Objekte

Presentation Layer

Wetterdienst

Autorisierungsportal

Presentation Layer

Webservice

Fahrzeugregister

Elektronischer Akt

COM Objekte/

Webservice

Remote Function Call

Betriebstagebuch

atos origin information technology gmbh
Atos Origin Information Technology GmbH

Als führender Business- und Technologie-Integrator bieten wir globale end-to-end Lösungen

  • Jahresumsatz: € 3,2Mrd.
  • 28000 Mitarbeiter
  • in 30 Ländern
unser leistungsspektrum
Unser Leistungsspektrum
  • Business Alignment
    • Consulting
    • ERP Lösungen
    • CRM Lösungen
  • Integration
    • Enterprise Application Integration
    • Supply Chain Management
  • Outsourcing
    • Next Generation Outsourcing
  • Application Solutions
    • eBusiness
    • eCommerce
    • eProcuremnt
    • Content Management
    • Web Services
    • .NET
    • Individuallösungen
  • Payment Solutions
    • WorldLine Pay
slide11
Grundlage der Ausschreibung der Stadt Wien für dieses Projekt war der Einsatz der .NET Technologie von Microsoft
  • Datenbank
    • SQL Server 2000
  • Entwicklungsumgebung
    • Visual Studio.NET
  • Programmiersprachen
    • Visual Basic.NET
    • ASP.NET
  • Programmierung Reports
    • Crystal Reports
slide12

Konzeption

Implementierung

Feintuning

Inbetriebnahme

Testen

Stammdaten erfassen

Schulung

slide13
Umstellungen von mehr als 200 Mitarbeitern von einem sehr aufwändigen, aber auch flexiblen System auf eine Intranet Lösung
  • Mitarbeiter müssen sich an vorgegebene Regeln gewöhnen
  • Finetuning- Phase dauert auf Grund von nachträglich identifizierten Sonderfällen wesentlich länger als geplant
  • Automatisierung sehr schwierig, da viele „Regeln“ nicht exakt abbildbar sind  Schulung
  • Erstmaliger Einsatz der .NET Technologie
slide14

Daten aus dem

Personalsystem

Fahrzeugregister

Leistungsverrechnung

Elektronischer Akt

slide15
Professionelle und stabile Technologie
  • Verlässliche Partner
  • Integration
    • Rasche Anbindung unterschiedlicher Datenquellen
    • Redundanzvermeidung
    • Investitionssicherung
  • Ablöse „manueller“ Tätigkeit
  • Hoher Automatisierungsgrad
    • Entlastung von Routinetätigkeiten
  • Nachvollziehbarkeit
  • Statistiken und Auswertungen
  • Referenzprojekt
    • Innerhalb MA48
    • Straßenreinigungen generell