slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Neubeginn der Raumordnung Berlin-Brandenburg vor 20 Jahren Fachveranstaltung am 4. Oktober 2010 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Neubeginn der Raumordnung Berlin-Brandenburg vor 20 Jahren Fachveranstaltung am 4. Oktober 2010

Loading in 2 Seconds...

  share
play fullscreen
1 / 47
payton

Neubeginn der Raumordnung Berlin-Brandenburg vor 20 Jahren Fachveranstaltung am 4. Oktober 2010 - PowerPoint PPT Presentation

107 Views
Download Presentation
Neubeginn der Raumordnung Berlin-Brandenburg vor 20 Jahren Fachveranstaltung am 4. Oktober 2010
An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author. While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Wolf Beyer Raumbeobachtung in Berlin und Brandenburg Neubeginn der Raumordnung Berlin-Brandenburg vor 20 Jahren Fachveranstaltung am 4. Oktober 2010

  2. Beruflicher Werdegang 1967 1968-1989 1990 1991 1992 1993-2003 2004 Büro für Territorialplanung Landesumweltamt Z9 Student HAB Wissenschaftlicher Mitarbeiter Stellv. Dir. Referatsleiter Ruhe- stand Aufbaustab MUNR Aufbaustab LUA Planungs- Gruppe Potsdam Anpassungslehrgang 30.09.91 - 06.06.93 Experten- gruppen des Prov. Regional- aussch.

  3. Für viele war die Bezeichnung Raumbeobachtung etwas gewöhnungsbedürftig

  4. Struktureinheiten für Raumbeobachtung in den alten Bundesländern Digitales Raumordnungs- kataster Monitoring der Planungsverfahren Statistische Datengrundlagen Regionale Analysen Vorbilder: Bevölkerungs- prognosen Thematische Kartografie Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung (BfLR)

  5. Qualifikationsstruktur des Referates: • Planer • Geografen • Kartografen • IT-Spezialisten

  6. Grundlagen der Raumbeobachtung

  7. GIS - Grundlagen/Datenmanagement DiROK Basis: ATKIS = Amtliches Topgraphisch-Kartographisches Informationssystem des Landesvermessungsamtes

  8. DiROK

  9. DiROK Anwendungen Standortuntersuchungen

  10. Laufende Raumbeobachtung Brandenburg – LRBB = Datenbank mit Daten der amtlichen Statistik auf Gemeindeebene • Zeitreihen von Einzelmerkmalen • Zeitreihen von ausgewählten Indikatoren • Grafische Darstellungen von Einzelmerkmalen und Indikatoren • Typisierungen von räumlichen Einheiten • Quellen: • Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik • Bundesanstalt für Arbeit • Kraftfahrzeugbundesamt • weitere Anbieter regionalstatistischer Daten

  11. Laufende Raumbeobachtung Brandenburg – LRBB Gebietsstandsbereinigungen

  12. Monitoring von Planungsverfahren • Raumordnungsverfahren • Vorhaben- und Erschließungspläne • Bebauungspläne • Flächennutzungspläne • Satzungen • Gewerbegebietspass

  13. Monitoring von Planungsverfahren die erste Aufstellung zu Raum- ordnungs- verfahren

  14. Monitoring von Planungsverfahren

  15. Planungsinformationssystem PLIS

  16. Planungsinformationssystem PLIS

  17. Planungsinformationssystem PLIS

  18. Planungsinformationssystem PLIS

  19. Planungsinformationssystem PLIS

  20. Planungsinformationssystem PLIS

  21. Planungsinformationssystem PLIS

  22. Planungsinformationssystem PLIS

  23. Thematische Kartographie

  24. Thematische Kartographie Grafische Gestaltung der Raumordnungsberichte

  25. Thematische Kartographie Kartenserie zur Umweltsituation im Land Brandenburg

  26. Thematische Kartographie Erarbeitung der Karten für die Braunkohlenpläne und die Braunkohlen- sanierungspläne

  27. Thematische Kartographie Strukturatlas online !

  28. Arbeitsergebnisse • Regional- und Strukturanalysen • Entscheidungsgrundlagen für • die zentralörtliche Gliederung, • Abgrenzung von Mittelbereichen • Analyse der Bevölkerungsentwicklung • Bevölkerungsprognosen

  29. Regional- und Strukturanalysen

  30. Regional- und Strukturanalysen

  31. Standardisierte Kreisanalysen Vorbereitungsmaterialien für die Kreisbereisungen des Ministers • Themen: • Lage/Landschaft/Überblick • Bevölkerung • Wirtschaft • Arbeitsmarkt • Bauleitplanung/Wohnen

  32. Brandenburg regional

  33. Brandenburg regional

  34. Analyse der Demografischen Entwicklung

  35. Bevölkerungsanalyse

  36. Bevölkerungsanalyse

  37. Bevölkerungsprognosen Prognose 2009 2 506,6 IST 2009 2 511,5 Diff.: 4,9 = 0,2 %

  38. Bevölkerungsprognosen

  39. Kleinräumige Bevölkerungsprognosen

  40. Der demographische Wandel

  41. Demographischer Wandel

  42. Bevölkerungsentwicklung der Stadt Schwedt/Oder 1966 bis 2040

  43. Demographischer Wandel die erste positive Schlagzeile in der Presse

  44. Danke für Ihre Aufmerksamkeit ! Kontakt: Wolf Beyer Tel.: 0331/2011058 mail: gwbeyer@gmx.net

  45. Kirsten Küppers Ein Bus sucht seine Fahrgäste taz Nr. 7272 vom 31.01.2004, S.5 In einem Büro in Potsdam sitzt Wolf Beyer und hat Recht. Ein kleiner Mann mit grauen Haaren und einer getönten Brille im Gesicht. Beyer ist Statistiker. Er ist Leiter des Referats Raumbeobachtung im Landesumweltamt Brandenburg. Und Beyer hat die Katastrophe kommen sehen. Seit der Wende hat Wolf Beyer die Geburtenraten in Brandenburg verfolgt. Er hat festgestellt, dass jedes Jahr mehr Leute sterben, als geboren werden, er hat Kurven auf Folien gezeichnet. Die Kurven gingen nie nach oben. Sie fielen nur immer steiler. Ein Vorgang von leiser Dramatik. Beyer war alarmiert. Er hat anderen Leuten von seinen Kurven erzählt. Fast niemanden haben sie interessiert. Die Menschen in Brandenburg wollten nach der Wende an Wachstum glauben, die Politiker sprachen von Aufschwung. Keiner wollte sich von Beyers Folien die Laune verderben lassen. Beyer hat gewartet. "Ich habe gewusst: Jedes Jahr wird dir die Statistik Recht geben." Er knibbelt an einer Folie herum, die vor ihm auf der Tischplatte liegt, und eine gewisse Genugtuung macht sich in ihm darüber breit, wie sich die Dinge entwickelt haben. Alles ist so gekommen, wie Beyer es erwartet hat.