slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Elektronische Bankdienstleistungen (EBL ) Heike Feldmann Tel: 0251 / 51013 - 208 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Elektronische Bankdienstleistungen (EBL ) Heike Feldmann Tel: 0251 / 51013 - 208

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 30

Elektronische Bankdienstleistungen (EBL ) Heike Feldmann Tel: 0251 / 51013 - 208 - PowerPoint PPT Presentation


  • 67 Views
  • Uploaded on

DKM DARLEHNSKASSE MÜNSTER EG. Elektronische Bankdienstleistungen (EBL ) Heike Feldmann Tel: 0251 / 51013 - 208 Stephan Strompen Tel: 0251 / 51013 - 218 Claudia Hufe Tel: 0251 / 51013 - 213 Klaus Thiele Tel: 0251 / 51013 - 209 Katja Jerber Tel: 0251 / 51013 - 226

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Elektronische Bankdienstleistungen (EBL ) Heike Feldmann Tel: 0251 / 51013 - 208' - marv


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

DKM

DARLEHNSKASSE MÜNSTER EG

Elektronische Bankdienstleistungen (EBL)

Heike Feldmann Tel: 0251 / 51013 - 208

Stephan Strompen Tel: 0251 / 51013 - 218

Claudia Hufe Tel: 0251 / 51013 - 213

Klaus Thiele Tel: 0251 / 51013 - 209

Katja Jerber Tel: 0251 / 51013 - 226

E-Mail: ebl@dkm.de

VR-NetWorld Software

Grundlagenschulung

slide2

VR-NetWorld Software

  • Übertragungsverfahren
  • Grundsätzlich Merkmale
  • AufbauderVR-NetWorldSoftware
  • Zahlungsverkehrsaufträge
      • Inlandsüberweisung
      • Euro-Überweisung (SEPA)
      • TerminierteÜberweisung / Daueraufträge
      • Sammelaufträge
  • Auswertungen
  • Kategorien
    • Kontokategorien
    • Umsatzkategorien
  • MöglicheEinstellungen
  • Programmupdate
  • Datensicherung
  • Hilfe
slide3

VR-NetWorld Software

  • Übertragungsverfahren
      • HBCI-Verfahren mit
          • Chipkarte (VR-BankCard)
          • Sicherheitsdatei (USB-Stick bzw. Diskette)
      • PIN/TAN-Verfahren mit
          • Sm@rt-TAN plus Generator
          • Mobile TAN
slide4

VR-NetWorld Software

  • HBCI-Verfahren mit Chipkarte
      • Für dieses Verfahren wird zur Legitimation eine Chipkarte (VR-BankCard) und ein Chipkartenleser benötigt.
      • Auf allen VR-BankCards der DKM sind bereits vollständig eingerichtete HBCI-Schlüssel enthalten. Sie bekommen lediglich eine spezielle HBCI-PIN (6-stellige Zahlenkombination) zugesandt.
      • Zur Legitimation am Bankrechner müssen Sie die Karte in das Lesegerät einlegen und Ihre HBCI-PIN eingeben.
      • Da diese über die Tastatur des extern angeschlossenen Chipkartenlesers eingegeben wird, gehört das HBCI-Verfahren mit Chipkarte zu den sichersten Online-Banking-Verfahren.
      • Die HBCI-PIN können Sie in eine selbstgewählte 6 bis 8-stellige PIN ändern.
slide5

VR-NetWorld Software

  • HBCI-Verfahren mit Sicherheitsdatei
    • Das HBCI-Verfahren mit Sicherheitsdatei setzt den Einsatz eines Zahlungsverkehrsprogramms (z.B. VR-NetWorld Software) und ein Wechselmedium voraus.
    • Mit den von der Bank ausgestellten Zugangsdaten können Sie sich selbst einen Schlüssel (Unterschriftsdatei) generieren und auf einem USB-Stick oder einer Diskette speichern. Die Sicherheitsdatei ist durch ein selbstgewähltes Passwort (mind. 8-stellig incl. Sonderzeichen) geschützt, welches Sie bei der Datenübertragung über die Rechnertastatur eingeben.
slide6

VR-NetWorld Software

  • PIN/TAN-Verfahren
    • Die Legitimation erfolgt bei diesem Verfahren mit einer PIN (Persönliche Identifikation Nummer) und einer TAN (Transaktionsnummer).
    • Die PIN gilt als Kennwort für den Zugang zum Konto und muss aus einer fünfstelligen Ziffern- oder Buchstabenkombination bestehen. Für die Kontoabfrage benötigen Sie lediglich die PIN.
    • Die TAN dient als Ersatz der Unterschrift und wird z.B. für den Zahlungsverkehr benötigt. Die TAN besteht aus einer 6-stelligen Ziffernfolge und ist nur für die jeweilige Transaktion gültig.
    • Das PIN/TAN-Verfahren kann direkt über die Internetseite (www.dkm.de) oder in einem Zahlungsverkehrsprogramm genutzt werden.
slide7

VR-NetWorld Software

  • PIN/TAN-Verfahren mit Sm@rt-TAN plus Generator
        • Für die Anwendung benötigen Sie Ihre VR-BankCard und einen Sm@rt-TAN plus Generator.
        • In die TAN-Erstellung fließen jeweils Informationen des Zahlungs-auftrages (z.B. Auftragsart, Empfängerkonto-Nr., Betrag) ein.
        • Diese können manuell über die Tastatur des Generators eingegeben werden oder über die optische Variante eingelesen werden.
        • Durch die Kontrolle der o.g. Daten kann die TAN nicht für einen anderen Auftrag missbraucht werden.
        • Wichtig: Ab Herbst 2012 können nur noch die Sm@rt-TAN plus Leser verwendet werden, die sowohl die optische als auch die manuelle Variante unterstützen!
slide8

VR-NetWorld Software

  • PIN/TAN-Verfahren mit mobileTAN
        • Bei diesem Verfahren wird Ihnen auf dem zweiten Kommunikations-kanal, dem Mobiltelefon, die TAN per SMS übermittelt.
        • Da in der SMS zusätzlich die Empfängerkonto-Nr. und der Betrag angegeben werden, können Sie direkt kontrollieren, ob der Auftrag korrekt am Bankrechner eingegangen ist.
        • Die mobile TAN ist zeitlich begrenzt gültig und transaktionsabhängig. Nur der dazugehörige Zahlungsauftrag kann mit dieser TAN freigegeben werden.
slide9

VR-NetWorld Software

  • Grundsätzliche Merkmale
    • Systemvoraussetzung: Windows XP oder höher
    • Unterstützung von verschiedenen Bankverbindungen
    • Anlage von mehreren Benutzern (z.B. Ehepartner)
    • Anlage von mehreren Mandanten
slide10

VR-NetWorld Software

  • Aufbau der VR-NetWorld Software

Das Programmfenster teilt sich in eine Baum- und eine Fensteransicht.

Wie im Windows-Explorer wählt man links im Baum die Ansicht, die in der rechten Fensteransicht angezeigt werden soll.

Die übersichtliche Baumstruktur in der VR-NetWorld Software erlaubt den schnellen und direkten Zugriff auf einzelne Konten.

slide11

VR-NetWorld Software

  • Über die Symbolleiste können Sie mit nur einem Klick die Grundfunktionen der VR-NetWorld Software aufrufen.
      • Über das erste Symbol können Sie [Überweisungen] erfassen. Sie haben hier die Möglichkeit über den rechts stehenden Pfeil, eine Euro-Überweisung (SEPA) anzulegen oder Ihre Prepaidkarte fürs Handy zu laden.
      • Mit dem zweiten Symbol erstellen Sie [Lastschriften].
      • Das dritte Symbol steht für [Daueraufträge]. Hier können Sie über den Pfeil zwischen Dauerüberweisungen, Dauer-lastschriftenund wiederkehrendes Aufladen des Handys wählen.
      • Erstellte Aufträge werden automatisch bei Fälligkeit in den [Ausgangskorb]gestellt.
      • Über den Button [Aufträge ausführen bis]können Sie das Datum ändern und Aufträge mit einem späteren Ausführungstermin aufrufen.
slide12

VR-NetWorld Software

  • Über den Button [Senden]übertragen Sie die Zahlungen zum Bankrechner, hierbei werden Sie aufgefordert, sich mit Ihrem Sicherheitsmedium (z.B. Chipkarte) zu legitimieren.
  • Mit dem Button [Aktualisieren]werden die Umsätze der ausgewählten Konten abgerufen.
  • Über [Alle Konten…]wird ein Abruf der Umsätze aller Konten gestartet.
  • Die aktuellen und bereits gespeicherten Umsätze können Sie durch Anklicken des Kontos in der Baumstruktur oder in der Kontenübersicht aufrufen.
  • Mit dem Symbol [Drucken]wird die aktuelle Ansicht der VR-NetWorld Software ausgedruckt. Bitte beachten Sie beim Drucken der Umsätze, dass allehinterlegten Umsätze zum Konto gedruckt werden!
  • Über die rechte Maustaste können Sie in den jeweiligen Masken direkt einen Befehl aufrufen.
slide13

VR-NetWorld Software

  • Inlandsüberweisung
      • Um eine Inlandsüberweisung zu erstellen, rufen Sie bitte das erste Symbol auf.
      • Über das Feld [Auftraggeberkonto] können Sie das Belastungskonto auswählen.
      • Füllen Sie bitte die Pflichtfelder „Empfängername“, „Kontonummer“ und „Bankleitzahl des Empfängers“ sowie den „Überweisungsbetrag“ aus.
      • Über den Button […] können Sie einen Empfänger aus Ihrem Adress- buch auswählen und [Übernehmen].
      • Beenden Sie bitte die Erfassung des Auftrages mit [OK] oder mit [Nächste [Nächste erfassen] um weitere

Aufträge einzugeben.

slide14

VR-NetWorld Software

  • EURO-Überweisung (SEPA)
      • Über das linke Symbol des Überweisungsformulars können Sie zwischen der EURO-Überweisung (SEPA) und der Inlands-überweisung wechseln.
      • Die EURO-Überweisung (SEPA) können Sie für Überweisungen in Deutschland, in andere EU /EWR-Staaten und in die Schweiz in der Währung Euro nutzen.
      • Hierfür benötigen Sie vom Empfänger die IBAN ( internationale Kontonummer) und die BIC (internationale Bankleitzahl).
vr networld software
VR-NetWorld Software
  • Ab einem Betrag von 12.500 EUR müssen Zahlungen ins Ausland bei der Deutschen Bundesbank gemeldet werden.
  • Ein Merkblatt und das entsprechende Z4-Meldeformular finden Sie im Programmverzeichnis der VR-NetWorld Software unter [Dokumente\EU-Standard-ueberweisung].
vr networld software1
VR-NetWorld Software
  • Terminierte Überweisungen und Daueraufträge

Über die Auftragserfassungsmaske haben Sie die Möglichkeit einen Ausführungsturnus und einen Ausführungstermin vorzugeben.

vr networld software2
VR-NetWorld Software
  • Anwenderverwaltete Aufträge
      • Wird bei einem Auftrag [Ausführung durch Anwender]ausge-wählt, so steht dieser erst am Ausführungstag zum Versand im Ausgangskorb.
      • Anwenderverwaltete Aufträge dienen lediglich der Zahlungs-erinnerung. Diese erfolgt beim Windowsstart am Tag der Ausführung.
      • Wichtig: Diese Aufträge müssen Sie jeweils am Fälligkeitstermin versenden!
vr networld software3
VR-NetWorld Software
  • Bankverwaltete Aufträge
        • Wird ein Zahlungsverkehrsauftrag als [bankverwaltet] angelegt, so steht dieser direkt zum Versand im Ausgangskorb und kann zur Bank übertragen werden.
        • Die Ausführung des Auftrags erfolgt zum Termin durch die Bank.
        • Je nach Einstellung wird bei der Aktualisierung der Konten automatisch der Bestand der bankverwalteten Terminüberweisung und Daueraufträge abgefragt.
        • Über die linke Baumstruktur können diese angezeigt und bearbeitet werden.
vr networld software4
VR-NetWorld Software
  • Status der bankverwalteten Daueraufträge
      • Einreichung (Dauerauftrag wurde in VR-NetWorld Software eingegeben)
      • Originalauftrag (dieser Bestand wurde von der Bank nach Versand bzw. nach Aktualisierung zurück-gemeldet)
      • Änderung (Originalauftrag wurde durch Anwender geändert)
      • Löschung (Originalauftrag wurde durch Anwender gelöscht)
  • Wichtig: Nur Originalaufträge können geändert bzw. gelöscht werden!
slide20
VR-NetWorld Software
  • Sammelaufträge
        • Stehen mehrere Aufträge im Ausgangskorb zum Versand, können diese durch das Anhaken in der Spalte [Sammler] als Sammelauftrag zum Bankrechner übertragen werden. Alternativ können Sie alle Aufträge markieren und nach einem Klick mit der rechten Maustaste [Als Sammelaufträge] auswählen.
        • Wichtig: Der Sammelauftrag wird auf dem Papierkontoauszug lediglich als Gesamtposition angezeigt!
vr networld software5
VR-NetWorld Software
  • Auswertungen
      • In der VR-NetWorld Software haben Sie die Möglichkeit Ihre Umsatzdaten nach bestimmten Kriterien zu filtern.
      • Hierzu gehen Sie auf den Menüpunkt [Auswertungen] > [Auswahl] und wählen [Neue Auswahl erstellen].
      • Alternativ können Sie auch in die Umsatzübersicht mit der rechten Maus klicken und anschließend [Neue Auswahl erstellen] wählen.
      • In dem neuen Fenster können Sie nun Kriterien vorgeben, nach denen gesucht werden soll (z.B. nach ZahlungsPflichtiger/ ZahlungsEmpfänger).
      • Starten Sie Ihre Suche mit [Anwenden].
      • Alternativ können Sie auch die vorgege- benen[Standardauswertungen] verwenden.
vr networld software6
VR-NetWorld Software
  • Das Ergebnis der Auswertung wird zur besseren Unterscheidung in der Umsatzansicht mit geänderter Hintergrundfarbe angezeigt. Zusätzlich wird in der linken Baumansicht das entsprechende Konto mit einer Lupe versehen.
  • Um alle Umsätze wieder angezeigt zu bekommen, wählen Sie bitte den Menüpunkt [Auswertungen] > [Auswahl] > [Alle anzeigen] oder klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Umsätze und wählen [Alle anzeigen].
vr networld software7
VR-NetWorld Software
  • Kategorien
  • Kontokategorien
    • In der Kontenübersicht haben Sie die Möglichkeit , über die Auswahl [Gruppiert nach Kategorie] Ihre Konten in Gruppen zusammenzufassen.
    • Über [Stammdaten] > [Konto] > [Bearbeiten] können Sie dem ausgewählten Konto eine vorgegebene oder eine neu zu erstellende Kategorie zuordnen.
vr networld software8
VR-NetWorld Software
  • Umsatzkategorien
    • Mit den Umsatzkategorien können Sie Ihre Umsätze einer bestimmten Gruppe zuordnen. Diese Umsatzkategorie kann später als Sortierkriterium in einer Auswahl verwendet werden.
    • Die Verwaltung der Umsatzkategorien erfolgt über [Stammdaten] > [Umsatzkategorien] > [Verwalten].
    • Um eine Umsatzkategorie anzulegen, wählen Sie [Neu anlegen] und geben Sie die Bezeichnung der Kategorie ein. Bestätigen Sie mit [Übernehmen].
    • Abhängig davon, welchen Eintrag im Kategorieverzeichnis Sie aus- gewählt haben, wird die neue Kategorie auf der darunter- l liegenden Ebene in der Übersicht der Kategorien eingefügt.

.

vr networld software9
VR-NetWorld Software
  • Durch einen Doppelklick auf einen Umsatz, können Sie diesem manuell einer Kategorie zuordnen.
  • Eine neue Umsatzkategorie können Sie direkt in das Feld eingeben. Diese neue Umsatzkategorie steht zur späteren Verwendung zur Verfügung. Bereits angelegte Umsatzkategorien können Sie mithilfe der Pfeilauswahl aktivieren.
slide26

VR-NetWorld Software

  • Mögliche Einstellungen

Unter dem Menüeintrag [Extras] > [Einstellungen]können grundlegende

Optionen gewählt werden.

  • Umsätze
    • Anzeigen von Tagessalden
    • Anzeigen von Einzelinformationen zum Sammler
slide27

VR-NetWorld Software

  • Aufträge
      • Zahlungsempfänger werden automatisch im Adressbuch gespeichert
      • Verwendungszwecke (z.B. Kunden-Nr.) werden zum Zahlungsempfänger hinterlegt und beim nächsten Auftrag wieder angezeigt
      • Wichtig: Vor einer Dauerauftragsänderung bzw. -löschung wird der aktuelle Dauerauftrags-bestand abgerufen!
vr networld software10
VR-NetWorld Software
  • Programmupdate
    • Generell ist die VR-NetWorld Software so eingestellt, dass automatisch mit einer Verbindung zum Bankrechner nach einem neuen Update gesucht wird.
    • Über den Menüpunkt [Extras] > [Programmaktualisierung] haben Sie die Möglichkeit, das Update manuell zu starten.
    • Das Update auf die aktuellste Version sowie das Update auf die Version 4.0 (Passwort: dkm) finden Sie auch auf unserer Internetseite www.dkm.de unter dem Reiter „Service“.
vr networld software11
VR-NetWorld Software
  • Datensicherung
    • In den Standardeinstellungen ist aktiviert, dass Sie beim Neustart des Rechners nach 14 Tagen automatisch an eine Sicherung erinnert werden. Diese Einstellung können Sie unter [Extras] > [Einstellungen] > [Erweiterte Einstellungen] beliebig ändern.
    • Über den Menüpunkt [Datei] > [Daten sichern…] können Sie manuell eine Datensicherung erstellen.
    • Wichtig: Bitte sichern Sie regelmäßig Ihre Daten auf einem externen Medium (z.B. USB-Stick, externe Festplatte)!
vr networld software12
VR-NetWorld Software
  • Hilfe / Handbuch
    • Über den Menüpunkt [?] > [Hilfethemen] haben Sie die Möglichkeit Anleitungen und Informationen zur VR-NetWorld Software zu öffnen.
    • Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Feld oder einer bestimmten Funktion, so erhalten Sie über die F1-Taste oder den Button [Hilfe] direkte Information zu diesem Thema.
    • Anleitungen zur Einrichtung einer neuen Bankverbindung sowie Antworten zu den häufig gestellten Online-Banking-Fragen (FAQs) finden Sie ebenfalls auf unserer Internetseite www.dkm.de