slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Projekt Comenius-Regio - Partnerschaften 2012 Kollegiale Hospitation am PowerPoint Presentation
Download Presentation
Projekt Comenius-Regio - Partnerschaften 2012 Kollegiale Hospitation am

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 28

Projekt Comenius-Regio - Partnerschaften 2012 Kollegiale Hospitation am - PowerPoint PPT Presentation


  • 106 Views
  • Uploaded on

Projekt Comenius-Regio - Partnerschaften 2012 Kollegiale Hospitation am IX . Allgemeinbildenden Lyzeum Krakow Deutschstunde in der Klasse 3 f, am 17. April 2012 2 x 45 Minuten, Abiturvorbereitung, Niveau B1 und B2 Lehrerin : Aleksandra Pagacz-Pociask. „ Die Welt ist ein Buch.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Projekt Comenius-Regio - Partnerschaften 2012 Kollegiale Hospitation am' - kasimir-harvey


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Projekt Comenius-Regio-Partnerschaften 2012 KollegialeHospitationam

IX. AllgemeinbildendenLyzeumKrakow

Deutschstundein der Klasse 3 f, am17. April 2012

2 x 45 Minuten, Abiturvorbereitung,

Niveau B1 und B2

Lehrerin: Aleksandra Pagacz-Pociask

slide2

„DieWeltistein Buch.

Wer nie reist, sieht nur eineSeitedavon.”

Augustius Aurelius

(354-430, römischer Kirchenlehrer)

slide3

Einstieg: Kontrolle der Hausaufgabe

WelchePräpositonen fehlen?

1. Ich bin ____ 15. Junigekommen.

2. Ich bleibehier _____ 21. Juni.

3. Ich binhier ____ einerWoche.

4. Dannbin ich _____ 11. ______ 18. August in Berlin.

5. _____ einerWochemache ich einenAusflugnach Köln.

slide4

Einstieg: Kontrolle der Hausaufgabe

WelcheVerben passen?

1. eine Stadt/ Sehenswürdigkeiten ________________

2. ein Lagerfeuer/ Ausflüge in die Umgebung ________

3.das schöne Wetter/ die Ruhe ___________

4. Fahrrad/ Ski ______________

5. am Strand/ in der Sonne ______________

slide5

Einstieg: Kontrolle der Hausaufgabe

WelcheSubstantive passen?

1. __________________ liegen

2. __________________ machen

3. __________________ besichtigen

4. __________________ fahren

5. __________________ genießen

slide6

Einstieg: Kontrolle der Hausaufgabe

  • WelchePräpositionen und Artikelfehlen?
  • Ich bin:
  • _____Meer
  • _____ Schweiz
  • _____ Gebirge
  • _____ Klassenfahrt
                  • Ich wohne:
                  • _____ Hotel
                  • _____ Jugendherberge
                  • _____ Campingplatz
                  • _____ Bekannten
slide7

Einstieg: Kontrolle der Hausaufgabe

WelcheVerbenfehlen?

Es ___________ mit hiersehrgut.

Ich _______ sehrzufrieden.

Ich _______ viel Spaß hier.

slide8

NeuerStoff

Thema 1. Reiseangebote -

LeseverstehenundSprechen

1. LestReiseangebotedurchundordnet sie Personen zu, die an den Angeboten Interesse hätten (S. 101, Üb. 6). Präsentiert eure Lösungen mit einer Begründung

2. Du planst in Urlaub zu fahren. Wähle ein Angebot aus und begründe deine Auswahl

(S. 101, Üb. 7)

slide9

Verlauf

  • Wer (von euch) würde sich für _______ entscheiden?
  • den Skiurlaub
  • den Aktiv-Urlaub in den Bergen
  • den Englischkurs am Mittelmeer
  • den Sporturlaub
  • Warum?
slide10

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2/ Zusatzmateriallien: Bildkarten

Du hast von Bekanntenzwei Vorschläge für den Urlaub bekommen.

1. Welches Angebot findest du besser? Warum? Begründe deine Auswahl!

2. Begründe, warum du das zweite Angebot ablehnst

slide11

Verlauf/ Abituraufgabe /Niveau B1 und B2

Beantwortet Fragen zu den Fotos:

slide14

3. Woran muss man denken,

wenn man eine Reise plant?

slide15

4. Wo und wie verbringen junge Polen

ihre Ferien am liebsten?

Warum?

slide16

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1

Thema 2. AnsageninVerkehrmitteln–

HörverstehenundSprechen

slide17

Einstieg: Wiederholung vom 13. April 2012

Verkehrsmittel

mit dem Auto

objazd, skrzyżowanie, autostrada, sygnalizacja świetlna, parking, egzamin na prawo jazdy, …

slide19

Einstieg: Wiederholung vom 13. April 2012

Verkehrsmittel

mit dem Schiff

slide20

Einstieg: Wiederholung vom 13. April 2012

Verkehrsmittel

mit dem Flugzeug

slide21

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1

Hörverstehen (S. 102, Üb. 4)

1. Erstes Hören: Aufgabe lösen

2. Zweites Hören: über eine passende Situation berichten (mit Perspektivenwechsel):

du ich

In was für einer Situation bist du?

Ich bin auf dem Bahnhof und warte auf meinen Zug.

slide22

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2/ Zusatzmateriallien: Bildkarte

Bildbeschreibung

slide23

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2

Fragen zu dem Bild:

Wohin gehen die Leute,

die aus dem Zug ausgestiegen sind?

slide24

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2

2. Wie reisen Sie am liebsten?

Warum?

slide25

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2

3. Erzählen Sie von Ihrer letzten Reise.

slide26

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2

Seht auf die Fotos und hört die Beispiellösungen

slide27

Verlauf/ Abituraufgabe/ Niveau B1 und B2

  • Hausaufgabe: Abiturvorbereitung
  • 1) bereitet ein Rollenspiel vor, S. 102, Üb. 5
  • 2) beschreibt Bilder, S. 100, Üb. 1 und 2
  • 3) beantwortet Fragen:
  • Welche Formen der aktiven Erholung bevorzugst du?
  • Kann ein Urlaub in Polen genauso attraktiv sein wie der im Ausland? Warum? (Aufsatz schreiben B2)
  • Was ist für dich ein perfekter Urlaub?
  • Organisierst du deine Reisen selber oder suchst du passende Angebote in Reisebüros? Warum?
slide28

Danke für Ihre Aufmerksamkeit !

Aleksandra Pagacz-Pociask