how to survive my first year n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
“How to survive my first year“ PowerPoint Presentation
Download Presentation
“How to survive my first year“

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 25

“How to survive my first year“ - PowerPoint PPT Presentation


  • 99 Views
  • Updated on

“How to survive my first year“. Vereinsziele.  Koordination untereinander und stärkere Anbindung an die Wirtschaft  Anlaufstelle bei Fragen rund ums Studium  Bessere Identifikation mit Wirtschaftschemie. Studenten, universitärer Alltag. Alumni, Firmen, Industrie. Fragen.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

“How to survive my first year“


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Presentation Transcript
    1. “How to survive my first year“

    2. Vereinsziele  Koordination untereinander und stärkere Anbindung an die Wirtschaft  Anlaufstelle bei Fragen rund ums Studium  Bessere Identifikation mit Wirtschaftschemie

    3. Studenten, universitärer Alltag Alumni, Firmen, Industrie Fragen Events, Angebote, Antworten Zusammen-arbeit Austausch von Erfahrungen WUM/GDW Vorträge, Exkursionen, Kontakte, Austausch von Erfahrungen Vereinsaktivitäten

    4. Nähere Zukunft  Moderiertes Online Forum für Mitglieder  Explizite Stellenausschreibung für Wirtschaftschemiker  Diverse Exkursionen und exklusive Vortragsreihen

    5. Vorstand

    6. Öffentliche Lernmöglichkeiten Gloriastrasse 16 Campus Irchel Campus Irchel

    7. Öffentliche Lernmöglichkeiten Bibliothek des RWI Öffnungszeiten Mo-Fr: 08:00 – 21:00 Uhr Sa: 08:00 – 17:00 Uhr Rämistrasse 74 Zentralbibliothek Zürich Öffnungszeiten Mo-Fr: 08:00 – 20:00 Uhr Sa: 09:00 – 17:00 Uhr Zähringerplatz 6

    8. Tipps für den studentischen Alltag Spints / “Chäschtli“ Kopierkarte  Infoschalter  Studentenladen  900er Nummern! Öffentliche Vorträge Mensa  Europa Institut der UZH  Best time: 11:45 Uhr oder 12:30 Uhr (www.eiz.uzh.ch)  Abendessen bis 19:30 Uhr  Schweizerisches Institut für  Atrium, Foodlab (CAB), Hauptgebäude Auslandsforschung (www.siaf.ch) Wohnungssuche IT – Beratungsbüro Irchel  www.wg-zimmer.ch  Mo – Fr: 10:00 – 16:00 Uhr  www.students.ch  www.wohnen.ethz.ch  www.homegate.ch

    9. ASVZ

    10. ASVZ

    11. ASVZ Lektionen  finden regelmässig statt und sind kostenlos Kurse, Lager und Events  i.d.R. kostenpflichtig  Anmeldung an einem ASVZ-Schalter Was muss ich mitnehmen?  Gültige Legi  Schloss für Garderobekasten  Handtuch für Kraftraum Sport Center Irchel

    12. Finanzielles Siehe: ETHStudierendeAdministrativesFinanzielles

    13. Militär DGV Ein Dienstverschiebungsgesuch ist online verfügbar und kann beim Dekanat (oberhalb des Studentenladen Irchel) eingereicht werden. Als wichtige Prüfungen gelten „…die Aufnahme-, Vor-, Zwischen- und Semesterprüfungen, von denen der Beginn bzw. die Weiterführung der zivilen Ausbildung abhängt und deren Zeitpunkt im Einzelfall nicht anders festgelegt werden kann.“ Verschiebung zulässig, falls „während der Vorlesungs- und Prüfungszeit der Assessmentstufe (Zulassungsstudium) geleistet werden sollte;  „während oder höchstens zwölf Wochen vor den Prüfungsterminen der Pflicht- oder Wahlpflichtmodule in allen anderen Studienstufen beendet werden sollte.“

    14. DONNERSTAG DIENSTAG Nicht: Trotz Prüfung Party Sondern: Trotz Party Prüfung MITTWOCH  Kaufleuten Hive MONTAG Mascotte  Mascotte Rating byArnet & Scherrer; approvedbymany

    15. „En sichere Wert“ Stuz2 CAB tba Hauptgebäude ETH unterhalb Polyterrasse Campus Irchel

    16. Allgemeines zu Modulen WWF  Offizielle Kursmaterialien meistens auf www.olat.uzh.ch  Nützliche Unterlagen auf www.uniboard.ch MNF  Offizielle Kursmaterialien auf der Lehrstuhlseite des Dozenten  Nützliche Unterlagen auf www.chemshare.ch oder www.atomoi.ch Leistungskontrollen  Können jeweils einmal wiederholt werden. Einmaliger Joker für evtl. 2x wiederholen  Übungen und/oder Testatprüfungen für Zulassung zur Modulprüfung  Alfred Werner Legat für aussergewöhnliche Leistungen

    17. Allgemeines zu Modulbuchungen WWF  Buchungs- und Stornierungsfristen meistens bis Ende der 4. Semesterwoche (12.10.2012)  Achtung: Seminare benötigen oft eine frühzeitige Anmeldung auf OLAT oder ein Bewerbungsschreiben! (ab 5.Semester wichtig) MNF  Buchungsfristen unterschiedlich, in den allermeisten Fällen jedoch während des Semesterbeginns noch möglich. Ausnahme sind Praktikas!  Stornierungen bis zur Semesterhälfte möglich

    18. Allgemeines zu Modulbuchungen ETH  Anmeldung auf www.mystudies.ethz.ch notwendig  Kreditpunkte nur auf Antrag beim Studiendekanat anrechenbar Sprachenzentrum  Kursangebot auf www.sprachenzentrum.uzh.ch  Kreditpunkte nur auf Antrag beim Studiendekanat anrechenbar

    19. Studium im Überblick

    20. Module 1.Semester CHE 101 (R.Sigel u. R.Alberto)  Mitschreiben bei Besprechung von Beispielen an der Tafel (oft Prüfungsinhalt)  Zwischenprüfung als “mock exam“ ernstnehmen Financial Accounting (C.Meyer)  Buch kaufen und Beispiele mitschreiben unerlässlich  Für Prüfungsvorbereitung möglichst viele alte Modulprüfungen innerhalb der vorgegebenen Zeit lösen (sind online verfügbar) BWL I (A.Scherrer)  K-Karten kaufen, weil detailliertes Wissen benötigt  Übungen aus dem Begleitskript können 1:1 prüfungsrelevant sein

    21. Module 1.Semester Mathematik I (M.Chipot)  Mitschreiben während dem Unterricht unumgänglich (oder Kopieren ^^)  Such dir den besten Assistenten für die Übungen!  Mathematische Formelsammlung von Papula  Schwierigkeitsgrad der Prüfung tendenziell tiefer als in Übungsserien Physik I (C.Aegerter)  Neues Skript!  Schwierigkeitsgrad der Prüfung tendenziell tiefer als in Übungsserien

    22. Module 1.Semester GPC I (S.Bienz)  Eine gute Vorbereitung spart euch Zeit und Ärger  Aufmerksames Lesen des Theorieteils trägt wesentlich zu einem tieferen Verständnis der ausgeführten Experimente bei und dient als Vorbereitung für aktuelle oder künftige Chemievorlesungen  Sorgfältiges Arbeiten zahlt sich aus  Labors haben i.d.R. ein hohes Frustrationspotential (Murphys Law)  Tutoren allgemein sehr hilfsbereit, aber selber Denken macht schlau

    23. Auszüge aus der Studienordnung § 1.1 Studienziele  „Der MSc in Chemistry and Business Studies ist die berufsbefähigende Qualifikation für akademische chemische Berufe mit solider Grundlagenausbildung in Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften und ist ausreichende wissenschaftliche Grundlage für das höhere Lehramt mit Hauptfach Chemie.“ § 2.4 Übertrittsregelung Wirtschaftschemie - Chemie  „Der Übertritt vom Wirtschaftschemie- zum Chemiestudium kann nur nach abgelegtem Grundstudium (siehe § 1.2 der Studienordnung Chemie) erfolgen. Um einen „BSc in Chemistry“ über das Grundstudium Wirtschaftschemie zu erlangen, werden neben den Modulen des 3.Studienjahres des Studiengangs Chemie zusätzlich die Module CHE 103 (Informatik) sowie CHE 210 (OCPI) verlangt […]. Die bereits abgelegten Module der BWL respektive VWL können zu einem Nebenfach ausgebaut werden.“

    24. Offene Fragen WiChem Forum Zürich  unter www.wichem.ch Rubrik “WiChem Kontakt“ stehen wir euch allzeit für offene Fragen und Probleme zur Verfügung

    25. Go for it!