slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Deutsches Internationales Zivilverfahrensrecht : Gesamtheit der Normen, die PowerPoint Presentation
Download Presentation
Deutsches Internationales Zivilverfahrensrecht : Gesamtheit der Normen, die

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 5

Deutsches Internationales Zivilverfahrensrecht : Gesamtheit der Normen, die - PowerPoint PPT Presentation


  • 99 Views
  • Uploaded on

Deutsches Internationales Zivilverfahrensrecht : Gesamtheit der Normen, die für deutsche Gerichte in Zivilrechtsfällen mit Auslandsbezug die sich aus diesem ergebenden verfahrensrechtlichen Fragen regeln. Erkenntnisverfahren. Zwangsvollstreckung. Freiwillige Gerichts- barkeit.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Deutsches Internationales Zivilverfahrensrecht : Gesamtheit der Normen, die' - iris-jensen


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Deutsches Internationales Zivilverfahrensrecht:

  • Gesamtheit der Normen, die
  • für deutsche Gerichte
  • in Zivilrechtsfällen mit Auslandsbezug
  • die sich aus diesem ergebenden verfahrensrechtlichen Fragen
  • regeln.

Erkenntnisverfahren

Zwangsvollstreckung

Freiwillige Gerichts-

barkeit

Insolvenzrecht

Schiedsgerichtsbarkeit

rechtsquellen des izvr

Europäisches Gemeinschaftsrecht (Basis: Art. 65 EGV):

  • EuGVO („Brüssel I“-VO)
  • Ehe-EuGVO („Brüssel II“-VO)
  • EuZustVO
  • VO über grenzüberschreitenden Insolvenzen (EuInsVO)
  • VO über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Beweisaufnahme (EuBVO)

Rechtsquellen des IZVR

  • Staatsvertragsrecht, z.B.:
  • EuGVÜ („Brüssel I“-Abkommen)
  • Luganer Abkommen
  • MSA 1961
  • Haager Zustellungsübereinkommen 1965
  • Haager Beweisübereinkommen 1970
  • Haager Unterhaltsvollstreckungsübereinkommen 1958/1973
  • Luxemburger Sorgerechtsübereinkommen
  • Haager Kindesentführungsübereinkommen
  • Autonomes Recht, z.B.
  • §§ 55, 110, 183, 293, 328, 606a, 722 f. ZPO
  • §§ 16a, 35b, 43b, 47 FGG
konkurrenzen zwischen rechtsquellen im izvr
Konkurrenzen zwischen Rechtsquellen im IZVR
  • Staatsverträge ./. autonomes Recht:
  •  Vorrang der Staatsverträge, Art. 3 Abs. 2 EGBGB analog

Grundsatz: Sperrwirkung

Ausnahme: Günstigkeitsprinzip bei

Anerkennung und Rechtshilfe

2. EG-Verordnungen ./. autonomes Recht:

 Vorrang der VOen, Art. 249 Abs. 2 EGV

Sperrwirkung ohne Ausnahme

3. Staatsverträge ./. EG-VOen

 Spezialregeln in den VOen, z.B. Art. 60 ff. EuGVO

4. Staatsverträge ./. Staatsverträge

 Spezialregeln, z.B. Art. 55-58 EuGVÜ; bei Anerkennung: Günstigkeitsprinzip

grundprinzipien des izvr
Grundprinzipien des IZVR

Territorialitätsgrundsatz

„Deutsche Gerichte wenden in den vor ihnen anhängigen Verfahren nur deutsches Verfahrensrecht an“ (BGH WM 1977, 793 (794)).

Lex-fori-Grundsatz

Gleichwertigkeit in- und

ausländischer Rechtspflege

Gleichheitsgrundsatz

Gleichbehandlung in- und

ausländischer Parteien

Gegenseitigkeit

ipr und izvr
IPR und IZVR

Vorrang des Verfahrensrechts

IPR hängt von IZVR ab

„Anerkennung geht vor Anknüpfung“

Kein Gleichlaufprinzip

Aus Zuständigkeit folgt nicht

die Anwendung der lex fori

in der Sache

Zuständigkeit hängt nicht

von der Anwendung der lex fori

in der Sache ab

Ausnahme nach st. Rspr.:

Erbscheinsverfahren (a.A. Lit.)