fossile kraftwerke hoher effizienz l.
Download
Skip this Video
Download Presentation
Fossile Kraftwerke hoher Effizienz

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 15

Fossile Kraftwerke hoher Effizienz - PowerPoint PPT Presentation


  • 141 Views
  • Uploaded on

Fossile Kraftwerke hoher Effizienz. Methodik und Ergebnisse Wolfgang Breyer, DPG-AKE, 27. 10. 05. Übersicht. Analyse der heutigen Rolle fossiler Stromerzeugung in Deutschland Analyse der künftigen Rolle fossiler Stromerzeugung in Deutschland

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Fossile Kraftwerke hoher Effizienz' - ima


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
fossile kraftwerke hoher effizienz

Fossile Kraftwerke hoher Effizienz

Methodik und Ergebnisse

Wolfgang Breyer, DPG-AKE, 27. 10. 05

bersicht

Übersicht

Analyse der heutigen Rolle fossiler Stromerzeugung in Deutschland

Analyse der künftigen Rolle fossiler Stromerzeugung in Deutschland

Historischer Trend der CO2-Emissionen aus fossilen Kraftwerken

Künftige Entwicklung der Wirkungsgrade neuer fossiler Kraftwerke

CO2-Emissionen der Kraftwerkesflotte im Jahr 2020 nach Ersatz der Hälfte des Bestands durch neue Kraftwerke

bei heutiger Struktur der fossilen Stromerzeugung nach Brennstoffen

bei Ausweitung des Anteils des Erdgases zu Lasten der Kohle

Ermittlung der trendverändernden Faktoren für heutige bzw. veränderte Struktur der fossilen Stromerzeugung

prim renergieverbrauch und energieeinsatz f r die stromerzeugung in deutschland 2003
Primärenergieverbrauch und Energieeinsatz für die Stromerzeugung in Deutschland, 2003

14.438 PJ (492,6 Mio t SKE)

16.000

Sonstige

Wind- + Wasserkr.

373

14.000

164

1823

Kernenergie

12.000

Erdgas

3236

10.000

5,471 PJ (186,7 Mio t SKE)

PJ

8.000

Sonstige

Erdöl

5258

91

6.000

Wind- + Wasserkraft

158

Kernenergie

1802

4.000

Erdgas

510

Erdöl

73

Steinkohle

1940

1298

2.000

Steinkohle

1617

1539

Braunkohle

Braunkohle

0

Energieeinsatz für Stromerzeugung

Primärenergie-verbrauch

bruttostromerzeugung in deutschland 1990 2003 nach energietr gern
Bruttostromerzeugung inDeutschland 1990 – 2003, nach Energieträgern

1000

900

800

700

603,8

575,1

536,8

549,9

Sonstige

600

18,9

20,8

19,3

16,1

43,9

38,9

Wind + Wasserkr.

19,7

26,7

Mrd. kWh

500

165,1

152,5

169,6

154,1

Kernenergie

400

Erdgas

61,5

35,9

49,2

41,1

10,8

9,7

Erdöl

9,1

5,2

300

140,8

146,6

Steinkohle

147,1

143,1

200

100

158,2

Braunkohle

170,9

142,6

148,3

0

2000

2003

1995

1990

annahmen f r 2020

Annahmen für 2020

Bei jeder Kraftwerksart wird eine Hälfte des Stroms in Altanlagen, die andere in Neuanlagen erzeugt.

Im ersten Schritt wird angenommen, dass die Anteile des Stroms aus Steinkohle, Braunkohle, Erdgas und Mineralöl an der fossilen Stromerzeugung gegenüber 2003 unverändert bleiben.

Im zweiten Schritt wird angenommen, dass der Anteil von Strom aus Erdgas zu Lasten des Steinkohlestroms erhöht wird (Referenzfall: auf 32 %, also etwa Verdopplung gegenüber 2003; Varianten: 25 % und 40 %)

slide11
Spezifische CO2-Emissionen fossiler Kraftwerke 1992 – 2020 (Trend bis 2003; 50 % Neubau bis 2020, konstanter Brennstoffmix 2003 – 2020)
slide12

Spezifische CO2-Emissionen fossiler Kraftwerke 1992 – 2020 (Trend bis 2003; 50 % Neubau bis 2020, erhöhter Erdgasanteil 2003 – 2020)

ergebnis

Ergebnis

  • Fossile Stromerzeugung kann nicht zurückgefahren werden (auch nicht bei Weiterlaufenlassen der KKW). Es kommt also auf Senkung der spezifischen CO2-Emissionen an.
  • Altersbedingter Ersatzbedarf fossiler Kraftwerke bringt deutliche Wirkungsgradverbesserung mit sich.
  • Dieser Effekt wird aber in der Öffentlichkeit meist überschätzt:
    • Erneuerung des halben Kraftwerksparks bis 2020 reicht bei konstantem Brennstoffmix von 2003 nicht aus, den Trend 1992-2003 (der einen Anstieg des Gasanteils enthielt) fortzusetzen.
  • Eine Erhöhung des Gasanteils zu Lasten der Kohle erlaubt eine über den Trend hinausgehende Absenkung der spezifischen CO2-Emission der Gesamtheit der fossilen Kraftwerke.