Wichtige Judikatur zur Risikohaftung des Arbeitgebers nach
Download
1 / 22

Wichtige Judikatur zur Risikohaftung des Arbeitgebers nach § 1014 ABGB - PowerPoint PPT Presentation


  • 46 Views
  • Uploaded on

Wichtige Judikatur zur Risikohaftung des Arbeitgebers nach § 1014 ABGB. Gewählte Struktur: Keine historische Reihenfolge 1 Leit-Entscheidung, 2 Folgeentscheidungen Mehrere „ergänzende Entscheidungen“ Art Leitsätze Schwerpunkte: DHG Versicherung. § 1014 ABGB

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Wichtige Judikatur zur Risikohaftung des Arbeitgebers nach § 1014 ABGB' - helki


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Gewählte Struktur:

Keine historische Reihenfolge

1 Leit-Entscheidung, 2 Folgeentscheidungen

Mehrere „ergänzende Entscheidungen“

Art Leitsätze

Schwerpunkte:

DHG

Versicherung


§ 1014 ABGB

Der Gewaltgeber ist verbunden, dem Gewalthaber allen zur Besorgung des Geschäftes notwendig oder nützlich gemachten Aufwand, selbst bei fehlge- geschlagenem Erfolge, zu ersetzen, und ihm auf Verlangen zur Bestreitung der baren Auslagen auch einen angemessenen Vorschuss zu leisten; er muss ferner allen durch sein Verschulden entstandenen, oder mit der Erfüllung des Auftrages verbundenen Schaden vergüten


Leitentscheidung: OGH 31.5.1983 (4Ob35/82)

Risikohaftung bei Arbeitsverträgen sachgerecht

Voraussetzung: „arbeitsadäquater Sachschaden“

In Zusammenhang mit konkreter Arbeitsleistung

Schaden typischerweise damit verbunden

Spezifisches Risiko der Tätigkeit hat sich verwirklicht (gefahrengeneigte Tätigkeit)


Fortsetzung OGH 31.5.1983 (4Ob35/82)

Dh nur der „ex causa mandati“, nicht der „ex occasione mandati“ („gelegentlich“ der Arbeitsverrichtung) entstandene Schaden

Betätigungsbereich des AG (nicht persönlicher Lebensbereich des AN: „Bequemlichkeitsfälle“)

Tätigkeit des AN nur mit Kfz zweckmäßig und rationell durchführbar

AG hätte sonst eigenes Fahrzeug einsetzen müssen (durch AN-Fahrzeug Unfallrisiko erspart)


Fortsetzung OGH 31.5.1983 (4Ob35/82)

Konkret: AD-Tätigkeit, öffentliche Verkehrsmittel überhaupt nicht möglich, Führerschein u. eigenes Fahrzeug notwendig (keine DG-Kfz der AUVA) => überwiegend dienstliches Interesse


Fortsetzung OGH 31.5.1983 (4Ob35/82)

Entschädigung nach DO.A/Kilometergeld?

Wagnis, welches mit Tätigkeit verbunden ist, ist nicht im Kilometergeld (Aufwand für normalen Betrieb) integriert.


Fortsetzung OGH 31.5.1983 (4Ob35/82)

Mitverschulden des AN?

AN-Eigentum ist wie AG-Eigentum (Dienstfahrzeug) Gefahr der Beschädigung ausgesetzt

Daher: § 2 DHG wäre anzuwenden


OGH 13.3.1997 (8ObA15/97g) - ergänzend

Umweg?

Vorgesetzte erklärt „Zeit dafür wird gutgeschrieben“, dienstliche Weisung

„arbeitsadäquater Sachschaden“

Mitverschulden des AN?

§ 2 DHG wäre anzuwenden (2. Instanz)


OGH 28.1.1999 (8ObA12/99v) - ergänzend

Freizeit am Dienstort?

Diebstahl des AN-Kfz vor Diskothek in Berlin

=> Erhöhung des Risikos gegenüber Umkreis der Heimat nicht erkennbar


OGH 8.1.11995 (9ObA184/95) - ergänzend

Verjährung?

§ 1014 ABGB ist vertraglicher Anspruch

Verjährung in 3 Jahren gem. § 1486 Z 5 ABGB

Und: Drittschaden? DHG?


OGH 24.2.1988 (9ObA504/87) - ergänzend

Luxusfahrzeug?

Dienstfahrzeug (Kategorie…) hat sich AG erspart => dementsprechend Reparaturkosten


OGH 24.4.1991 (9ObA49/91) - ergänzend

Weg zur Dienststelle?

Fällt grundsätzlich in die Sphäre des AN und nicht in den Risikobereich des AG


Folge-Entscheidung

OGH 4.9.1996 (9ObA2136/96z)

Überstellungsfahrt?

Bereitstehen des AN-Kfz von AG gefordert: Risikohaftung bejaht


Fortsetzung OGH 4.9.1996 (9ObA2136/96z)

Abdingung § 1014 ABGB?

§ 1014 ABGB dispositiv

Ausdrücklich oder über Vertragsauslegung

Geldbetrag mit eindeutiger Zweckwidmung (Km-Geld reicht nicht)

Kaskoversicherung


Fortsetzung OGH 4.9.1996 (9ObA2136/96z)

Drittschaden?

PKW geradezu als Dienstfahrzeug, Schaden durch Auftragsrisiko begünstigt…

Knappe Begründung für Drittschäden: „Dies liegt für Schäden an Lichtmast etc. nicht vor“


OGH 26.3.1997 (9ObA46/97y) - ergänzend

Drittschaden?

Typische Gefahr des übertragenen Geschäfts, arbeitsadäquate Schädigung beim Dritten, Dritter erfolgreich beim AN geltend gemacht: „Daher im Ergebnis Eigenschaden des AN“!


OGH 21.10.1998 (9ObA122/98a) - ergänzend

Unterbrechung der Rückreise?

AN blieb am auswärtigen Dienstort, Rückreise nur zeitversetzt, Risikohaftung bejaht

Private vs Dienstreise-Kaskoversicherung?

Anspruch gem § 67 VersVG auf Private Kasko übergegangen. Auch wenn § 1014 ABGB vertraglicher Ersatzanspruch, dennoch möglich.


Folgeentscheidung

OGH 24.5.1989 (9ObA139/89)

Drittschaden: § 1014 ABGB + DHG

Lehrling beschädigt mit „Dienstfahrrad“ Kfz eines Dritten: „arbeitsadäquat“, § 2 DHG: 1/3 Minderung sachgerecht

Fraglich: Ausuferung der Haftung des AG? Versicherungslösung?


Betriebshaftpflicht-Versicherung?

Ausschluß Art. 7.5.3 AHVB

Unter die Versicherung gemäß Art.1 fallen insbesondere nicht

- Schadenersatzverpflichtungen aus Schäden, die der Versicherungsnehmer oder die für ihn handelnden Personen verursachen durch Haltung oder Verwendung von 

Kraftfahrzeugen oder Anhängern, die nach ihrer Bauart und Ausrüstung oder ihrer Verwendung im Rahmen des versicherten Risikos ein behördliches Kennzeichen tragen müssen oder tatsächlich tragen.


Betriebshaftpflicht-Versicherung?

Ausschluß Art. 7.10.1 AHVB

Die Versicherung erstreckt sich nicht auf Schadenersatzverpflichtungen wegen Schäden an

- Sachen, die der Versicherungsnehmer oder die für ihn handelnden Personen entliehen, gemietet, geleast, gepachtet oder in Verwahrung genommen haben, sei es auch im Zuge der Verwahrung als Nebenverpflichtung;.


Betriebshaftpflicht-Versicherung?

Ausschluß Art. 7.10.2 AHVB

Die Versicherung erstreckt sich nicht auf Schadenersatzverpflichtungen wegen Schäden an

 - beweglichen Sachen, die bei oder infolge ihrer Benutzung, Beförderung, Bearbeitung oder einer sonstigen Tätigkeit an oder mit ihnen entstehen.


ad