l gen die wir glauben und die uns pr gen n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Lügen die wir glauben und die uns prägen PowerPoint Presentation
Download Presentation
Lügen die wir glauben und die uns prägen

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 17
genero

Lügen die wir glauben und die uns prägen - PowerPoint PPT Presentation

140 Views
Download Presentation
Lügen die wir glauben und die uns prägen
An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author. While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Lügendie wir glauben und die uns prägen • Deshalb legt die Lüge ab und redet Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten! Denn wir sind untereinander Glieder [Eph 4,25] • Belügt einander nicht [Kol 3,9-10] Es ist möglich, Kind Gottes zu sein und dennoch zu lügen, oder der Lüge zu glauben!

  2. Lügen sind: • Überzeugungen • Einstellungen • Erwartungen die nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen!

  3. Wahrheit dagegen ist: Wirklichkeit wie sie ist und nicht wie sie zu sein scheint!

  4. Pilatus fragt: Was ist Wahrheit?[Joh 18,38] • Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden [Joh 1,17] • Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen [Joh 8,32] • Eine größere Freude habe ich nicht, als dies, dass ich höre, dass meine Kinder in der Wahrheit wandeln [3. Joh 4]

  5. 1.Thes 2,4-12: Ich bin von Gott tauglich befunden worden – und so rede ich auch! griech. dokimazo bedeutet: • geprüft • untersucht und • als bewährt anerkannt

  6. Lüge Nr. 1:Ich muss den Menschen gefallen • Wir reden nicht, um Menschen zu gefallen, sondern Gott, der unsere Herzen prüft [1.Thes 2,4] • Verflucht ist der, der auf Menschen vertraut [Jeremia 17,5] • Menschenfurcht stellt eine Falle, wer aber auf den Herrn vertraut ist in Sicherheit [Spr 29,25] • Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Knecht nicht [Gal 1,10] • Der Prophet Micha versucht Menschen zu gefallen [1. Könige 22]

  7. Lüge Nr. 2:Ich muss Menschen schmeicheln • Sind wir jemals mit schmeichelnder Rede aufgetreten? [1.Thes 2,5] • Keinem Menschen werde ich schmeicheln! Denn ich verstehe mich nicht aufs schmeicheln; sonst würde mein Schöpfer mich wohl bald dahinraffen [Hiob 32,21-22] Wer einen Menschen zurechtweist findet letztlich mehr Gunst, als einer, der mit der Zunge schmeichelt! [Spr 28,23]

  8. Besser offene Rüge als verborgen gehaltene Liebe. Treu gemeint sind die Schläge dessen, der liebt, aber überreichlich die Küsse des Hassers [Spr 27,5+6] • Oh ungläubiges Geschlecht! Bis wann soll ich euch ertragen [Mk 9,19] • Weiche hinter mich Satan [Mt 16,22] • Wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde [Jakobus 2,9]

  9. Lüge Nr. 3:Ich muss alles haben Kein Vorwand für Habsucht – Gott ist Zeuge [1.Thes 2,5] griech. pleonexia = Habgier, Gier Das Verlangen mehr zu haben von dem, was man schon hat, oder das zu haben, was man noch nicht hat!

  10. Tut nichts aus Eigennutz – sondern habt diese Gesinnung in euch, die auch in Christus war [Phil 2,3+5] • Denn alle suchen das ihre, nicht das, was in Jesus Christus ist [Phil 2,21]

  11. Lüge Nr. 4:Ich muss von Menschen geehrt werden • Wir suchten keine Ehre von Menschen, obwohl wir als Apostel Christi gewichtig hätten auftreten können – sondern wir sind zart gewesen, wie eine stillende Mutter [1.Thes 2,6-7] • Wir haben auch nicht eine Stunde durch Unterwürfigkeit nachgegeben [Gal 2,5] • Ihr seid um einen Preis erkauft, werdet nicht Sklaven von Menschen [1.Kor 7,23] • In Wahrheit begreife ich, dass Gott die Person nicht ansieht [Apg 10,34]

  12. Ich (Jesus) nehme nicht Ehre von Menschen [Joh 5,41] • Wenn ich mich selbst ehre, so ist meine Ehre nichts; mein Vater ist es, der mich ehrt [Joh 8,54] • Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre von einander nehmt und die Ehre, die vom alleinigen Gott ist nicht sucht? [Joh 5,44] • Sie liebten die Ehre bei den Menschen mehr als die Ehre bei Gott [Joh 12,43]

  13. Da nun Jesus erkannte, dass sie kommen und ihn ergreifen wollten, um ihn zum König zu machen, zog er sich wieder auf den Berg zurück, er allein [Joh 6,15] • Ich war bei euch in Schwachheit und mit Furcht und mit vielem Zittern [1.Kor 2,3] • Gehorcht und fügt euch euren Leitern, denn sie wachen über eure Seelen [Hebr 13,17] Es ist eine Lüge, dass ein Leiter immer stark sein muss!

  14. Lügen, die wir glauben… • Ich muss den Menschen gefallen • Ich muss Menschen schmeicheln • Ich muss alles haben • Ich muss von Menschen geehrt werden

  15. Selbstlügen: • Ich muss perfekt sein • Alle müssen mich lieb haben • Jemand anderes ist schuld

  16. Ehelügen: • Alles ist deine Schuld • Wenn es mit uns so schwierig ist – passen wir wohl nicht zusammen • Du musst all meine Bedürfnisse erfüllen • Du bist mir etwas schuldig • So geschaffen – so gelassen • Du solltest sein, wie ich

  17. Verzerrungslügen • Aus einer Mücke einen Elefanten machen • Alles persönlich nehmen • Schwarzweißdenken • Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen • Es ist immer das alte Lied