handel im wandel n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Handel im Wandel. PowerPoint Presentation
Download Presentation
Handel im Wandel.

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 31

Handel im Wandel. - PowerPoint PPT Presentation


  • 198 Views
  • Uploaded on

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian. Handel im Wandel. Entwicklungstendenzen des Einzelhandels und deren Rückwirkungen auf zentralörtliche Systeme. Patrick FABIAN Stephan KÖGL. Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian. ZENTRALITÄT. Haushalte . Kaufkraft. Konsument.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Handel im Wandel.' - brad


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
handel im wandel

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Handel im Wandel.

Entwicklungstendenzen des Einzelhandels und deren Rückwirkungen auf zentralörtliche Systeme

Patrick FABIAN Stephan KÖGL

slide3

ZENTRALITÄT

Haushalte

Kaufkraft

Konsument

Kopplungs-effekte

Agglomeration

Beschäftigtenverhältnisse

Arbeit, Fläche, Umsatz

Standort

Betriebs-formen-wandel

Branche

Immobilien

InternationalisierungKonzentration

Verkehr

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

EINZEL-HANDEL

inhalt

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Inhalt

  • Grundlagen

2. Entwicklung

3. Standorte

4. Kritische Analyse

5. Politik und Planung

6. Fallbeispiele

1 grundlagen einzelhandel im zentral rtlichen system

Verwaltungs- und kulturelle Z.

Zentralität

Strukturen, Zentrale Orte

Standorte

Handels- und gewerbliche Dienstl. Z.

Versorgung

Marktmechanismen

Einzelhandel

Nachfrageseite

Arbeitgeber

Wertschöpfung

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

1. Grundlagen: Einzelhandel im zentralörtlichen System

1 grundlagen funktion des handels

W, I

W, I

Produktion

Handel

Verbrauch

G, I

G, I

Austauschbeziehungen: G=Geld W=Waren I=Informationen

Handel hat

Standort, Lager-haltung, Preisbildung

Überbrückungsfunktion: Raum, Zeit, Preis/Kredit

Warenfunktion: Ausgleich und Auswahl von Waren

Sortiment

Funktion des Makleramts

Personal, Werbemittel

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

1. Grundlagen: Funktion des Handels

1 grundlagen einzelhandelsunternehmen

Unternehmenskonzeption

Betriebsform umfasst

Handlungsform

Standortwahl Sortiment Andienung Preis

Organisationsform

Ein- oder Mehrbetriebs-unternehmen

Kooperationsform

Kooperation bzgl. Standort Einkauf Absatz

Klassifikation von Einzelhandelsbetrieben

nach Branchen

nach Bedarfshäufigkeit

z.B.: Lebensmittel, Möbel, Bekleidung

Betriebsformen

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

1. Grundlagen: Einzelhandelsunternehmen

  • Kurzfristiger Bedarf
  • Mittelfristiger Bedarf
  • Langfristiger Bedarf
1 grundlagen messung der zentralit t

?

Zentralität (vielschichtiges Phänomen)

Messmethode

Bedeutungsüberschuss

1 Parameter

Versorgungsüberschuss

Katalog

Christaller: Telefonmethode

Beschäftigte

?

Probleme:

Methodik, Systematik, Vergleichbarkeit

Umsatz

Eigenbedeutung, Sektoren

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

1. Grundlagen: Messung der Zentralität

derzeiti g e entwicklun g des einzelhandels

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Derzeitige Entwicklung des Einzelhandels
  • Entwicklungstendenzen der Einzelhandelsstruktur
  • Ursachen des Systemwandels
  • Auswirkungen des Systemwandels auf den Raum
  • Theorien zur Erklärung des Betriebsformenwandels
entwicklungstendenzen der einzelhandelsstruktur

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Entwicklungstendenzen der Einzelhandelsstruktur
  • Zunahme großflächiger Betriebsformen
  • rückläufige Betriebszahlen
  • Unternehmenskonzentration
  • Internationalisierung
  • neue Formen geplanter Handelsagglomerationen
  • neue Formen multifunktionaler Angebotskombinationen
  • E-Commerce
entwicklungstendenzen der einzelhandelsstruktur 1

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Entwicklungstendenzen der Einzelhandelsstruktur 1
  • Zunahme großflächiger Betriebsformen: Arbeitskraft wird durch Fläche substituiert
  • rückläufige Betriebszahlen: seit den 60er Jahren konstanter Rückgang der Einzelhandelsbetriebe
  • Unternehmenskonzentration: Konzerne ersetzen die eigentümergeführten Einzelhandelsbetriebe
  • Internationalisierung: Konzentration findet auf internationaler Ebene statt
entwicklungstendenzen der einzelhandelsstruktur 2

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Entwicklungstendenzen der Einzelhandelsstruktur 2
  • neue Formen geplanter Handelsagglomerationen:

Factory Outlet Center, Shopping Center

  • neue Formen multifunktionaler Angebotskombinationen:

Urban Entertainment Center

  • E-Commerce
ursachen des systemwandels

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Ursachen des Systemwandels

Die Entwicklung des Einzelhandels ist nahezu ausschließlich von Marktmechanismen bestimmt, die das Produkt sich verändernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen sind. Liberalisierungs- und Globalisierungstendenzen steigern den Wettbewerbsdruck auf den Einzelhandel und zwingen Unternehmen zur Kostensenkung. Der „neue“ Konsument übt nachfrageseitigen Druck aus. HEINRITZ (2003) unterscheidet handelsexogene und handelsendogene Einflüsse.

auswirkungen des systemwandels auf den raum

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Auswirkungen des Systemwandels auf den Raum
  • lokal verringerte Anbietervielfalt
  • verlängerte Einkaufswege
  • Verschärfung der sozioökonomischen Unterschiede
  • räumliche Ordnung des Einzelhandels fremdbestimmt
theorien zur erkl rung des betriebsformenwandels 1

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Theorien zur Erklärung des Betriebsformenwandels1
  • Umwelttheorien

Neue Betriebsformen setzen sich dann durch, wenn sie auf günstige Umweltbedingungen treffen.

Bereits bestehende Betriebsformen überleben nur dann, wenn sie sich auf neue Bedingungen einstellen können.

Wirtschaftlich schwächere Betriebsformen, sind am ehesten von einer Weiterentwicklung zu neuen Betriebsformen betroffen.

theorien zur erkl rung des betriebsformenwandels 2

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Theorien zur Erklärung des Betriebsformenwandels2
  • Zyklische Theorien

Sie versuchen, den Betriebsformenwandel als eine dem Einzelhandel innewohnende Eigenschaft zu beschreiben, die unter Wiederholung früherer Trends einem Zyklus folgt.

verdrängungstheoretischer Ansatz

Lebenszyklusansatz

Marktlückenansatz

theorien zur erkl rung des betriebsformenwandels 3

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Theorien zur Erklärung des Betriebsformenwandels3
  • Konflikttheorien

Bei ihnen wird die Reaktion auf Neuerung als Grundlage für die Ausbildung neuer Betriebsformen angesehen.

z.B.: Polarisationstheorie

die standorte des einzelhandels und die unternehmerische standortwahl

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Die Standorte des Einzelhandels und die unternehmerische Standortwahl
  • Auswirkungen des Betriebsformenwandels auf die Standortmuster des Lebensmittel-, Textileinzelhandels sowie des Einzelhandels mit Gütern des langfristigen Bedarfs
  • Folgen für organisch gewachsene Zentren und die Versorgung im ländlichen Raum
folgen f r organisch gewachsene zentren und die versorgung im l ndlichen raum

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Folgen für organisch gewachsene Zentren und die Versorgung im ländlichen Raum:

Neue Betriebsformen und Standortmuster bewirken eine räumliche Auflösung traditioneller Zentrenstrukturen. Innerstädtisch integrierte Zentren geraten durch die Sortimentsausweitung und Standortagglomerationen auf der „grünen Wiese“ unter verstärkten Konkurrenzdruck.

Im ländlichen Raum außerhalb der Verdichtungsräume erfolgt eine Ausdünnung der Einzelhandelsbetriebe.

4 kritische analyse unternehmer und konsumenten

Unternehmer:

Konsumenten:

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

4. Kritische Analyse: Unternehmer und Konsumenten

  • Klein- und Mittelbetriebe: benachteiligt
  • Immobilien
  • Beschäftigtenverhältnisse
  • Chancen für Ein-Betriebs-Unternehmer
  • Angebot, Möglichkeiten
  • Nahversorgung
  • Mobilität
4 kritische analyse problemfelder

Innerstädtische Zentren:

Verkehr, Umwelt:

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

4. Kritische Analyse: Problemfelder

  • Branchenmix
  • spezifische Vorteile („echter“ Erlebniswert)
  • Verkehr (Fließend, Ruhend)
  • Belastungen von Umwelt und Verkehrswegen
  • Parkplätze, Öffentlicher Verkehr
5 politik und planung i

Einzelhandel

Planung

Planung

Politik

Planungsebenen:

Übergeordnete Ebenen

Kommunale Ebene

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

5. Politik und Planung I

Interessen von Politik und Planung:

  • Versorgung
  • Verdrängungseffekte
  • bauliche Integration, Verkehr
  • Innenstadt
5 politik und planung ii

ZOK:

Bedeutung für Grundlagenforschung , jedoch tragende Säule für Raumordnung, weil Instrument zur Erreichung bestimmter Ziele:

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

5. Politik und Planung II

  • Sicherung der Versorgung
  • Steuerung der Entwicklung großflächigen Einzelhandels
  • Nachhaltige Siedlungsstrukturplanung

Politökonomische Realität führt zu Standortentscheidungen!

fallbeis p iele

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Fallbeispiele :
  • Designer Outlet Parndorf
  • Die Wiener Einkaufsstraßen
designer outlet parndorf

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Designer Outlet Parndorf
  • 20.000m² Verkaufsfläche
  • 95 Outlet Stores
  • hauptsächlich Bekleidung, Schuhe und Haushaltswaren
  • jährlich ca. 1,9 Millionen Besucher
  • Standort abseits von verdichteten Siedlungsflächen
die wiener einkaufsstra en

Handel im Wandel – Stephan Kögl, Patrick Fabian

Die Wiener Einkaufsstraßen
  • In den letzten zehn Jahren musste im Schnitt jeden zweiten Tag ein Wiener Einzelhandelsbetrieb schließen.
  • Im Zuge der Umstrukturierung des Einzelhandels laufen die Einkaufsstraßen Gefahr, als Orte des Konsums unwichtig zu werden.
  • Die erhöhte Mobilität des Konsumenten hat zu seiner Loslösung von traditionellen Einkaufsstraßen geführt.
  • Neue Betriebsformen an der Peripherie aber auch Einkaufszentren in stadtintegrierten Lagen schöpfen große Teile der Kaufkraft ab.
  • Innerstädtische Wohnbezirke drohen durch diese Entwicklung zu veröden, die Nahversorgung ist gefährdet.