slide1 n.
Download
Skip this Video
Download Presentation
Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 13

Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer - PowerPoint PPT Presentation


  • 100 Views
  • Uploaded on

Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer. BGV D 27 Flurförderzeuge (einschließlich ihrer Anhänger). Für Fahrer und Unternehmer. BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand. Für Ausbilder und Unternehmer.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer' - baker-avila


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Ausbildung zum

Gabelstaplerfahrer

slide2

BGV D 27 Flurförderzeuge (einschließlich ihrer Anhänger)

Für Fahrer und Unternehmer

BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand

Für Ausbilder und Unternehmer

BGG 918 Grundsätze für die Prüfung von Flurförderzeugen

Für Prüfer und Unternehmer

G 25 Grundsätze für arbeitsmedizinische Vorsorge „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“

Für Betriebsarzt/Hausarzt und Unternehmer

Geltende Rechtsvorschriften

BGV - Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

BGG - Berufsgenossenschaftliche Grundsätze für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

slide3

Was ist ein Flurförderzeug?

Flurförderzeuge sind Fördermittel, die ihrer Bauart nach

dadurch gekennzeichnet sind, dass sie:

  • mit Rädern auf Flur laufen und frei lenkbar,
  • zur innerbetrieblichen Verwendung bestimmt und
  • zum Befördern, Ziehen oder Schieben von Lasten eingerichtet sind

Flurförderzeuge mit Hubeinrichtung sind zusätzlich

dadurch gekennzeichnet, dass sie:

  • zum Heben, Stapeln oder „in-Regale-Einlagern von Lasten“ eingerichtet sind und
  • Lasten selbst aufnehmen und absetzen können.
slide4

Voraussetzungen zum Führen von Flurförderzeugen

  • Fahrer von Flurförderzeugen müssen ...
  • ... mindestens 18 Jahre alt sein,
  • ... für diese Tätigkeit geeignet und ausgebildet sein

körperliche Eignung

    • Gutes Seh- und Hörvermögen.
    • Ausreichende Beweglichkeit der Gliedmaßen.
  • geistige Eignung
    • Fähigkeit, aufgenommenen Signalen sinnvolle Handlungen folgen zu lassen.
    • Gewähr bieten, verantwortungsbewusst, zuverlässig und vorsichtig zu handeln.
  • ... ihre Befähigung dem Arbeitgeber nachgewiesen haben.
slide5

Benutzung von Flurförderzeugen

  • Flurförderzeuge dürfen nur benutzt werden, wenn
  • eine Unterweisung erfolgt und
  • eine Beauftragung erteilt ist.
slide6

Beauftragung der Fahrer

Die Beauftragung hat schriftlich durch den Unternehmer bzw. seinem Bevollmächtigten zu erfolgen !

slide8

Pflichten des Flurförderzeugführers

  • Durch das Bewegen des Flurförderzeuges dürfen Beschäftigte und andere Dritte nicht gefährdet werden.
  • Vorhandene Rückhaltesysteme sind zu benutzen.
  • Flurförderzeuge sind bestimmungsgemäß zu benutzen.
  • Flurförderzeuge und Anhänger dürfen nicht überladen werden.
  • Flurförderzeuge und Anhänger so beladen, dass Lasten nicht herabfallen oder sich verschieben können.
  • Vor dem Verlassen des Flurförderzeuges ist dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt wird.
slide9

Pflichten des Flurförderzeugführers

  • Täglich vor Einsatzbeginn das Gerät auf erkennbare Mängel überprüfen und während des Betriebes beobachten.
  • Flurförderzeuge mit Mängeln,
  • die die Sicherheit beeinträchtigen,
  • dürfen nicht in Betrieb gesetzt oder weiter
  • betrieben werden.
  • Mängel am Gerät sind umgehend dem Unternehmer zu melden.
  • Flurförderzeuge sind nur von den bestimmungsgemäß vorgesehenen Steuerplätzen aus zu bedienen.
slide10

Tägliche Einsatzprüfung

  • Allgemein
  • je nach Antriebsart z.B. Kühlwasser, Motoröl, Batterie
  • Schäden am Fahrzeug (Leckverluste, Karosserie)
  • Beleuchtung, Bremslicht
  • Warneinrichtungen
  • Fahrwerk
  • Reifen (Schäden, Fremdkörper, Luftdruck)
  • Betriebs- und Feststellbremse
  • Griffigkeit der Pedale
  • Lenkung
  • Hubeinrichtung
  • Führung des Lastaufnahmemittels
  • Funktion des Hydrauliksystems
  • Gabelzinken (Zustand, Befestigung)
  • Tragketten (ausreichende und gleichmäßige Spannung)
  • Zusatzeinrichtungen
  • Fahrerschutzdach (Schäden, Befestigung)
  • Lastschutzgitter
  • Anhängevorrichtung
slide11

Prüfung

gemäß

AMBV & BGV D27

nächste Prüfung

2

1

1

1

2

1

0

3

05

1

9

4

5

8

7

6

Pflichten des Unternehmers

  • Flurförderzeuge, die den Beschäftigten bereitgestellt werden, müssen den Rechtsvorschriften entsprechen.
  • Führer von Flurförderzeugen sind schriftlich zu beauftragen.
  • Führer von Flurförderzeugen sollen durch fachlich geeignete Personen ausgebildet und regelmäßig unterwiesen werden.
  • Eine Betriebsanweisung über das Betreiben von Flurförderzeugen ist in schriftlicher Form zu erstellen und in der Arbeitsstätte bekannt zu machen.
  • Der Arbeitgeber hat sich durch eine Überprüfung davon zu überzeugen, dass die eingesetzten Flurförderzeuge korrekt funktionieren. (Regelmäßig in Abständen von längstens einem Jahr überprüfen)