slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
http://www.fuldaerzeitung.de/ PowerPoint Presentation
Download Presentation
http://www.fuldaerzeitung.de/

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 16

http://www.fuldaerzeitung.de/ - PowerPoint PPT Presentation


  • 200 Views
  • Uploaded on

http://www.fuldaerzeitung.de/. Seminarkurs-Präsentation Christian Stier Rottweil, den 27.06.2007. Durch Staphylococcus aureus ausgelöste Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung von MRSA.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'http://www.fuldaerzeitung.de/' - arleen


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
durch staphylococcus aureus ausgel ste erkrankungen unter besonderer ber cksichtigung von mrsa

Seminarkurs-Präsentation Christian Stier Rottweil, den 27.06.2007

Durch Staphylococcus aureus ausgelöste Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigungvon MRSA

Seminarkurs Mikrobiologie und Projektmanagement 12

1 morphologie
1. Morphologie
  • Gram- und Katalase-positive, unbewegliche Kokken
  • Keine Sporen
  • Haufenbildung
  • Wachstum: 15°-45° C, optimal: 30°-37° C
  • Hohe Resistenz gegenüber Wassergehalt, pH-Wert
  • Fakultativ anaerob
  • Kann Polysaccharid-Kapsel bilden

S.aureus, schematische Darstellung

http://textbookofbacteriology.net

http://textbookofbacteriology.net

2 antibiotikaresistenz
2. Antibiotikaresistenz
  • 70-80% aller S.aureus-Stämme resistent gegen einfache β-Lactam-Antibiotika
  • multi-resistenter S.aureus (MRSA)
    • Penicillin-Binde-Protein 2a in der Zellwand

http://www.rivm.nl

3 symptomatik der erkrankungen a invasive eindringende und pyogene eiter bildende infektionen
3. Symptomatik der Erkrankungena. Invasive (eindringende) und pyogene (Eiter bildende) Infektionen
  • Inkubationszeit: 4-10 Tage
  • Beispiel: Osteomyelitis
    • Abszessbildende Entzündung des Knochenmarks
    • Wird erleichtert durch die Invasine Staphylokinase und Hyaluronidase
    • Erkrankung des Gewebes durch Hämolysine und Leukozidin

http://www.thachers.org

http://textbookofbacteriology.net

b durch toxine ausgel ste erkrankungen
b. Durch Toxine ausgelöste Erkrankungen
  • Beispiel: Staphylococcal scalded skin syndrome
    • Immunsupprimierte und Säuglinge
    • Spaltbildung mit Flüssigkeitseinschluss
      • Bullöse Impetigo

http://www.merckmedicus.com

b durch toxine ausgel ste erkrankungen1
b. Durch Toxine ausgelöste Erkrankungen
  • Beispiel: Staphylococcal scalded skin syndrome
    • Exfoliative Toxine im Blutkreislauf

http://textbookofbacteriology.net

b durch toxine ausgel ste erkrankungen2
b. Durch Toxine ausgelöste Erkrankungen
  • Beispiel: Staphylococcal scalded skin syndrome
    • Immunsupprimierte und Säuglinge
    • Spaltbildung mit Flüssigkeitseinschluss
      • Bullöse Impetigo
    • Exfoliative Toxine im Blutkreislauf
    • Erkrankung der ganzen Haut

http://www.merckmedicus.com

c lebensmittelvergiftungen
c. Lebensmittelvergiftungen
  • Enterotoxine A-G

http://www.benettontalk.com

c lebensmittelvergiftungen1
c. Lebensmittelvergiftungen
  • Enterotoxine A-G
    • Wirken im Darmtrakt
    • Werden selbst beim Kochen nicht zerstört
    • 2-6 Stunden nach der Aufnahme
      • Übelkeit
      • Bauchschmerzen und –krämpfe
      • Durchfall
      • Erbrechen
    • Dauer: 8-24 Stunden
    • Schwere Fälle: hoher Blutdruck, Blutarmut

http://www.benettontalk.com

4 behandlung und pr vention
4. Behandlung und Prävention
  • Resistenzbestimmung
  • S.aureus: ß-Lactam-Antibiotika (Penicillin)
  • MRSA: Antibiotikum, gegen das er nicht resistent ist, ggf. Kombination
  • Waschungen der gesamten Haut
  • Prävention
    • Spezielle Schutzkleidung
    • Ggf. Isolierung des Patienten
    • Desinfektion
    • Wäsche bei >60 °C

Schutzkleidung zum Umgang mit MRSA-Patienten

http://wikimedia.org

5 zuk nftige entwicklung

http://www.uni-ulm.de

http://www.quarks.de

5. Zukünftige Entwicklung
  • Zunahme der Antibiotikaresistenz um 5,42% in den letzten 14 Jahren
    • „first line“-Antibiotika
    • Oxacillin 1990: 1,7% → 2004: 22,6%

↔ Skandinavische Länder

    • Konsequentes Hygienemanagement
    • Anteil von MRSA an S.aureus <1%

Krankenhauspersonal mit Mundschutz

quellen
Quellen
  • Baron, Samuel (1996). 1.12 Staphylococcus. In Baron, Samuel (1996), Medical Microbiology. University of Texas Medical Branch at Galveston. Abgerufen am 19.02.2007 auf: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/
  • Cantrell, Susan (2006). Incorrect treatment provided to one in three patients with MRSA infections. HEALTHCARE Purchasing News, 30(9), S.34. Abgerufen am 20.02.2007 via EBSCOhost auf: http://web.ebscohost.com
  • Dekant, Wolfgang; Vamvakas, Spiros (1994). Toxikologie für Chemiker und Biologen (S. 75, 99, 327, 332). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag
  • European Antimicrobial Resistance Surveillance System (EARSS) Management Team et. al. (2003). EARSS Annual Report 2003. Am 24.03.2007 abgerufen auf: http://www.rivm.nl/
  • Gatermann, Soeren (2000). Superantigene. Abgerufen am 07.04.2007 auf: http://www.ruhr-uni-bochum.de
  • Kresken, Michael; Hafner, Dieter et. al.. PEG-Resistenzstudie 2004. Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (2004). Abgerufen am 17.02.2007 auf: http://www.p-e-g.org
  • Labor 28 AG (2006). Staphylococcus aureus: Pathogenitätsfaktor Panton-Valentine Leukozidin. Am 27.02.2007 abgerufen auf: http://www.labor28.de
slide15
Landesinstitut für den öffentlichen Gesundheitsdienst NRW (2005). Hygienemaßnahmen zur Verhütung der Weiterverbreitung von MRSA in Krankenhäusern (S. 2-5). Abgerufen am 28.02.2007 auf: http://www.loegd.nrw.de
  • Nationales Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (2006). MRSA-Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System. Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Abgerufen am 14.03.2007 auf: http://www.nrz-hygiene.de
  • Robert Koch Institut (2005). Bericht aus dem Nationalen Referenzzentrum für Staphylokokken. Epidemiologisches Bulletin Nr. 41, S. 316-384. Am 16.02.2007 abgerufen auf: http://www.rki.de
  • Robert Koch Institut (2007). Epidemiologisches Bulletin Nr.6. Am 16.03.2007 abgerufen auf: http://www.rki.de
  • Robert Koch Institut (2007). Staphylokokken-Erkrankungen, insbesondere Infektionen durch MRSA. Am 02.03.2007 abgerufen auf: http://www.rki.de
  • Scheele, Dr. med Burkhard; Boss, Dr. med. Norbert et. al. (1999). Roche Lexikon Medizin 4.0 (CD-ROM). München: Urban & Schwarzenberg
  • Todar, Kenneth (2005). Staphylococcus. Todar’s Online Textbook of Bacteriology, University of Wisconsin. Am 10.03.2007 abgerufen auf: http://textbookofbacteriology.net