dr ger r hrchen me system l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Dräger Röhrchen Meßsystem PowerPoint Presentation
Download Presentation
Dräger Röhrchen Meßsystem

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 17

Dräger Röhrchen Meßsystem - PowerPoint PPT Presentation


  • 333 Views
  • Uploaded on

Dräger Röhrchen Meßsystem. Zur Messung von Schad- stoffen in Bodenluft. Zur Messung von Schad- stoffen in Flüssigkeiten. Zur Messung von Gasen Dämpfen und Aerosolen. Geschichte der Prüfröhrchen. Erstes Patent für Prüfröhrchen 1919 Bestimmung von Kohlenmonoxid in Luft USA Lamb und Hoover

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Dräger Röhrchen Meßsystem' - anitra


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
dr ger r hrchen me system
Dräger Röhrchen Meßsystem

Zur Messung von Schad-

stoffen in Bodenluft

Zur Messung von Schad-

stoffen in Flüssigkeiten

Zur Messung von Gasen

Dämpfen und Aerosolen

geschichte der pr fr hrchen
Geschichte der Prüfröhrchen

Erstes Patent für Prüfröhrchen

1919 Bestimmung von Kohlenmonoxid in Luft

USA Lamb und Hoover

Messbereich: qualitativ

Farbanzeige: hellgrün bis dunkelgrün

Reaktionsprinzip: Gemisch aus Iodpentoxid und

Dischwefelsäure (Oleum) auf

Bimsstein als Trägermaterial

Präparatname : „Hoolamite“

Prüfluftmenge: ca. 10 Liter

entwicklung der pr fr hrchen
Entwicklung der Prüfröhrchen

1937 1 Prüfröhrchentyp

1950 5 verschiedene Prüfröhrchen

1955 20 verschiedene Prüfröhrchen

1963 45 verschiedene Prüfröhrchen

1973 100 verschiedene Prüfröhrchen

1983 200 verschiedene Prüfröhrchen

1989 240 verschiedene Prüfröhrchen

Heute 250 verschiedene Prüfröhrchen

gruppierung der pr fr hrchensorten
Gruppierung der Prüfröhrchensorten

1. Kurzzeit-Prüfröhrchen

(z.Zt. Ca. 185 verschiedene Prüfröhrchen)

2. Langzeit-Prüfröhrchen

(z.Zt. 24 verschiedene Prüfröhrchen)

3. Probenahmeröhrchen und -Systeme

(z.Zt. 11 verschiedene Röhrchen, Aktivkohle, Silicagel, ORSA, 3 Sammelfilter Set‘s)

4. Aerotest-Prüfröhrchen

(Typ P, 5 verschiedene Prüfröhrchen, CO2, CO, NOx, H2O, Öl)

Luftuntersuchung nach DIN 3188

5. Aerosol-Prüfröhrchen

(z.Zt. 7 verschiedene Prüfröhrchen, Öl, Ölnebel, H2SO4, AS2O3, CrO3, CN, Ni)

6. Diffusions-Prüfröhrchen

(z.Zt. 18 verschiedene Prüfröhrchen)

7. Prüfröhrchen für spezielle Anwendungsfälle

(Kohlevorsatz, Atem-CO-Test, Strömungsprüfer für Luft, Alco-Test)

schnelltest zur beurteilung der saugleistung der pumpe
Schnelltest zur Beurteilung der Saugleistung der Pumpe

Pumpe zusammendrücken - freigegebener Balg muss sich schlagartig öffnen

slide8

Auswertung

Gebrauchsanweisung beachten

Röhrchen während der Messung ständig beobachten

Ausreichende Beleuchtung

Röhrchen vor hellen Hintergrund halten

Unbenutztes Röhrchen zum Vergleich benutzen

Mögliche Fehler

Pumpe undicht

Röhrchen falsch eingesetzt

Pumpe nicht vollständig zusammengedrückt

Pumpe nicht vollständig geöffnet

Falsche Anzahl von Pumpenhüben

slide10

Simultantest-Sets

Simultantest-Set Leitsubstanzen

Brandrauch (vfdb-Richtlinie 10/01)

Simultantest-Set I

Brand- und Gefahrguteinsatz

(Anorganische Gase)

Simultantest-Set II

Brand- und Gefahrguteinsatz

Simultantest-Set III

Brand- und Gefahrguteinsatz

(Organische Gase)

slide11

Simultantest-Set Leitsubstanzen

Brandrauch (vfdb-Richtlinie 10/01)

Stoff bzw. Stoffgruppe 1. Markierung 2. Markierung

1) Kohlenstoffmonoxid 100 ppm ETW

2) Blausäure 5 ppm ETW

3) Salzsäure 5 ppm ETW

4) Nitrose Gase 1 ppm ETW

5) Formaldehyd 1 ppm ETW

slide12

Simultantest-Set I

Brand- und Gefahrguteinsatz (Anorganische Gase)

Stoff bzw. Stoffgruppe 1. Markierung 2. Markierung

1) Saure Gase (Salzsäure) 5 ppm 25 ppm

2) Blausäure 10 ppm 50 ppm

3) Kohlenstoffmonoxid 30 ppm 150 ppm

4) Basische Gase (Ammoniak) 50 ppm 250 ppm

5) Nitrose Gase (Stickoxide) 5 ppm 25 ppm

slide13

Simultantest-Set II

Brand- und Gefahrguteinsatz

Stoff bzw. Stoffgruppe 1. Markierung 2. Markierung

1) Schwefeldioxid -- 10 ppm

2) Chlor -- 2,5 ppm

3) Schwefelwasserstoff 10 ppm 50 ppm

4) Kohlenstoffdioxid 0,5 Vol.% 2,5 Vol. %

5) Phosgen -- 0,5 ppm

slide14

Simultantest-Set III

Brand- und Gefahrguteinsatz (Organische Gase)

Stoff bzw. Stoffgruppe 1. Markierung 2. Markierung

1) Ketone (Aceton) 1000 ppm 5000 ppm

2) Alkohole (Methanol) 200 ppm 1000 ppm

3) Aromaten (Toluol) 100 ppm 500 ppm

4) aliph. KW (Hexan) 50 ppm 100 ppm

5) chlorierte KW (Perchlorethylen 50 ppm 100 ppm

slide15

Kohlenstoffdioxid 100/a Sachnr. 81 01811

Anwendungsbereich

Bestimmung von Kohlenstoffdioxid (CO2) in Luft oder technischen Gasen.

Messbereich : 100 bis 3000 ppm

Hubzahl (n) : 10

Dauer der Messung : ca. 4 Minuten

Standardabweichung : ± 10...15 %

Farbumschlag : weiß ® violett

Umgebungsbedingungen

Temperatur : 15 °C bis 25 °C

Feuchtigkeit : £ 23 mg/L (entspr. 100 % r.F bei 25 °C)

1013

Luftdruck : F =tatsächlicher Luftdruck (hPa)

Reaktionsprinzip

CO2 + Amin ® violettes Reaktionsprodukt

slide16

Anzeigeschicht

Trockenschicht

Wasserdampf 1/b Sachnr. 81 01811

2 - Skalen-Röhrchen

Anwendungsbereich

Bestimmung von Wasserdampf in Luft.

Messbereich : 20 to 40 mg/L / 1 to 15 mg/L

Hubzahl (n) : 1/2

Dauer der Messung : ca. 20/40 Sekunden

Standardabweichung : ± 15...20 %

Farbumschlag : gelb ® türkis-blau

Umgebungsbedingungen

Temperatur : 0 °C bis 50 °C

Reaktionsprinzip

H2O + Mg(CIO4)2® türkis-blaues Reaktionsprodukt

Querempfindlichkeiten

Saure Gase können Plusfehler verursachen.

Basische Gase können Minusfehler verursachen.

n=2

n=1

slide17

Salzsäure 1/a Sachnr. CH 29501

Anwendungsbereich

Bestimmung von Salzsäure-Gas (HCl) in Luft oder technischen Gasen. Salzsäure-Aerosole werden nicht angezeigt.

Meßbereich : 1 bis 10 ppm

Hubzahl (n) : 10

Dauer der Messung : ca. 2 Minuten

Standardabweichung : ± 10...15 %

Farbumschlag : blau ® gelb

Umgebungsbedingungen

Temperatur : 5 °C bis 40 °C

Feuchtigkeit : £ 15 mg/L (entspr. 65 % r.F. bei 25 °C)

1013

Luftdruck : F =tatsächlicher Luftdruck (hPa)

Reaktionsprinzip

HCl + Bromphenolblau ® gelbes Reaktionsprodukt