seminar peer to peer netzwerke
Download
Skip this Video
Download Presentation
Seminar Peer - to - Peer Netzwerke

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 66

Seminar Peer - to - Peer Netzwerke - PowerPoint PPT Presentation


  • 147 Views
  • Uploaded on

Seminar Peer - to - Peer Netzwerke. Thema:” Aktuelle Anwendungen” Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl. Motivation. Ressourcen des Internets wachsen exponentiell ( Mbit, MIPS ) Ressourcen des Internets bleiben ungenutzt

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Seminar Peer - to - Peer Netzwerke' - angelo


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
seminar peer to peer netzwerke

Seminar Peer - to - Peer Netzwerke

Thema:” Aktuelle Anwendungen”

Referenten:

Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

motivation

Motivation

Ressourcen des Internets wachsen exponentiell

( Mbit, MIPS )

Ressourcen des Internets bleiben ungenutzt

Peer - to - Peer aktiviert diese Ressourcen

Ermöglicht neue Formen der globalen

Zusammenarbeit

Einbeziehung von Mobilen Geräten

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

berblick

Überblick

Anwendungen von Peer - to - Peer Systemen

Limewire

Gnutella-Protokoll

HUGE

ICQ/AIM

Groove

Internet – Radio

Reboot.fm

GRID-Computing

[email protected]

Fazit / Zusammenfassung

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

anwendungen von peer to peer systemen

Anwendungen von Peer – to – Peer - Systemen

File- Sharing - Netzwerke

spontane Zusammenarbeit

Mediendistribution

Verteiltes Berechnen

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

file sharing netzwerke am beispiel von limewire und bearshare

File - Sharing - Netzwerkeam Beispiel von Limewireund Bearshare

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

limewire bersicht
Limewire Übersicht
  • Wurde in Java geschrieben
  • Läuft (daher) unter:
    • Linux,
    • MacOSX,
    • Windows 95 und höher,
    • Unix(Solaris)
  • Freie Software
    • Genauer unter der GNU GPL:

http://www.limewire.org/project/www/gnu.html

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

limewire
Limewire
  • Zu Grunde liegt das Gnutella Protokoll
  • Informationen
    • www.limewire.org
    • www.limewire.com

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

limewire1
LIMEWIRE:

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

gnutella protokoll
Gnutella-Protokoll
  • Zu Beginn verbindet sich ein neuer Knoten mit vorher bekannten (zeitinvarianten) Knoten
    • zBsp gnutellahosts.com
  • Nach der Ersten Verbindung wird ein Ping (broadcast) gesendet

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

horizont
„Horizont“
  • Erhält eine Rechner einen „Ping“ so wird dieser weitergegeben und er schickt einen Pong zurück
  • Innerhalb der Pong Nachricht sind IP-Adresse und die Anzahl und Größe der geteilten Dateien
  • Die wird bis zu einem Horizont von 10000 Rechner ausgeführt

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

dateitransfer
Dateitransfer
  • Bei einer Anfrage wird eine Nachricht (Query) erzeugt und diese wird als Broadcast weitergegeben
  • Im positiven Fall wird eine Antwort zurückgegeben
  • Der eigentliche Download erfolgt außerhalb des Netzes
    • Direktverbindung HTTP

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

keyword matching i

Keyword - Matching (I)

Matching von Dateien auf Anfrage teuer

Limewire : 87% der CPU - Zeit

Verbesserung z.B. mit Zugeständnissen

( schwächere „policies“ möglich)

Beispiel :

- Verzicht auf „Case“ - Sensitivität

- Verzicht auf Wildcards

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

keyword matching ii

Keyword - Matching (II)

Keyword - Substring - Matching:

schwächste Einschränkung (policy)

Ein Treffer ist nur dann vorhanden in F, wenn alle Wörter in der Anfrage als Substring in F vorhanden sind.

Beispiel.: Anfrage „eat sub“

Treffer: „Beatles Submarine“

Nachteil:

- sehr große Laufzeit

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

keyword matching iii

Keyword - Matching (III)

Keyword - Subset - Matching:

stärkste Einschränkung

Eine Anfrage Q ergibt einen Treffer bei einem Dateinamen F, wenn die Wörter in Q eine Teilmenge von F sind.

Beispiel.: „Beatles Submarine“ ist ein Treffer „Beatles Sub“ nicht.

Kostengünstig ( Benutzung von Hashtabellen)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

keyword matching iv

Keyword - Matching (IV)

Keyword - Prefix - Matching

Eine Anfrage Q bestimmt eine Datei F, wenn alle Wörter in Q Präfixe eines Elements in der Menge von den Wörtern von F sind.

Beispiel.: Q=„sub beat“ dann wäre „submarine

beatles“ ein Treffer, aber nicht bei „sub eattles“

Verwendung von Tries (linearer Aufwand)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

multiple user download swarming
Multiple user download(swarming)
  • Angelehnt an RAID
  • Verteilung von Daten auf (hier) verschiedene Rechner
  • Die Datei wird von verschiedenen Rechnern heruntergeladen und zusammengesetzt
  • Vorteil
    • Verteilung der Netzlast
    • Unabhängigkeit von Einzelnen
    • Verringert den Aufwand für Suchen

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

huge beispiel bearshare
HUGEBeispiel BearShare
  • Swarming basierend auf Huge
  • Hash/Urn Gnutella Extension
  • Bei einem Upload merkt sich der Client den anderen Rechner und gibt diesen an, wenn ein Treffer vorliegt.
  • Treffer liegt bei gleichen Hashwert vor
  • Verifizierung von Dateien werden nötig

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

gefahren f r den nutzer

Gefahren für den Nutzer

Meldung vom 3.1.2002:

www.wired.com/news/privacy/0,1848,49430,00.html

- ClickTillUWin -

„In Limewire 2.0.2 wurde versehentlich ein Trojanisches Pferd eingebracht, durch eingebaute Werbung wurde eine Datei heruntergeladen und ausgeführt „

Probleme auch mit Kazaa 1.3.3

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

aber auch rechtliche gefahren f r die entwickler und benutzer
Aber auch rechtliche Gefahren für die Entwickler und Benutzer
  • Meldung vom 29.11.2003 13:27
    • Zu finden unter www.heise.de http://www.heise.de/newsticker/meldung/42480
  • Entwickler von File-Sharing-Software verhaftet, dem japanische Softwareentwickler von „Winny“ Katsuhiko Kimoto wird vorgeworfen, er habe den amerikanischen Spielfilm "A Beautiful Mind" verbreitet und allein dadurch einen Schaden von 230 Millionen Yen (1,75 Millionen Euro) verursacht.

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

visualisierung
Visualisierung
  • Es gibt viel Visualisierungstools für Gnutella
  • In BearShare Heartbeat
    • Erstellt Statistiken einzusehen auf der Homepage
  • Meist entworfen von Universitäten
    • Zum Beispiel von Berkley
      • http://www.sims.berkeley.edu/~rachna/gtv/
      • http://www.sims.berkeley.edu/%7Erachna/courses/infoviz/gtv/paper.html

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

heartbeat von bearshare einmal t glich einmal j hrlich
HeartBeat von Bearshareeinmal Täglich einmal Jährlich

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

hearbeat ii noch mal in zahlen
HearBeat (II)noch mal in Zahlen
  • Daily' Graph (5 Minute Average)
    • Node Count: 133.8 k 
    • Average  Node Count: 113.6 k 
    • Current  Node Count: 99.1 k 
  • Yearly' Graph (1 Day Average)
    • Node Count: 123.2 k
    • Average  Node Count: 60.0 k 
    • Current  Node Count: 116.1 k 

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

abschlussbetrachtung
Abschlussbetrachtung
  • Limewire
    • Nachteile:
      • Benutzt einen langsamen Stringmachting Algorithmus
      • langsamer als Bearshare durch VM
    • Vorteil:
      • Frei erhältlich( ohne Werbung )
      • Auf fast allen Systemen lauffähig
      • Gute Dokumentation

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

spontane zusammenarbeit

Spontane Zusammenarbeit

Einsatz von Peer-to-Peer- Systemen

“barrierefreien” Kommunikation

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

anwendungen
Anwendungen
  • Messenger
    • ICQ
    • AIM
  • Kollaborationstools
    • Groove Workspace

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

icq i seek you
ICQ (I seek you)
  • Entwickelt 1996 von Mirabilis
  • Aktuelle Version 5
  • „Instant - Messaging“ - und Filesharingfunktionalität
  • momentan ca. 100 Millionen User

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

wie icq funktioniert
Wie ICQ funktioniert
  • ICQ Net Detect Agent startet automatisch ICQ, bei Verbindung zum Internet
  • über Port 4000 Verbindung von ICQ mit einem Mirabilis ICQ-Server
  • Online - Status des Benutzers und Kontaktpersonen wird auf Server zur Verfügung gestellt
  • Für Client-zu-Client-Verbindungen IP-Adresse und Port vom Server

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

datenschutz nicht gew hrleistet
Datenschutz nicht gewährleistet
  • ICQ sicherheitstechnische Lücke im System
    • leicht angreifbar, da über den Usernamen Daten über Verbindung und Online-Status gewonnen werden können
    • Mit jeder Mitteilung werden IP und User ID Number (UIN) im Header übertragen
    • Persönliche Daten können über die UIN leicht abgerufen werden

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

aol instant messanger aim
AOL Instant Messanger (AIM)
  • Entwickelt 1999 von AOL
  • Aktuelle Version 5.5
  • „Instant-Messaging“, Filesharing
  • momentan ca. 198 Millionen User

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

wie aim funktioniert
Wie AIM funktioniert
  • Anmelden an einen Basic-OSCAR-Service-Server über AOL-eigenes FLAP-Protokoll
  • Server schickt Authentifikationscookie zurück, welches zur Nutzung des Dienstes berechtigt
  • AIM-Commands werden in FLAP-Packete eingepackt
  • Über Channel-ID wird der Typ der Nachricht betimmt

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

besser als icq aber dennoch unsicher
Besser als ICQ, aber dennoch unsicher
  • “Request Member Information“-Command liefert bei Erfolg Profil des gewünschten Benutzers
  • Informationen werden nicht auf zentralem Server dauerhaft abgelegt wie bei ICQ
  • RMI-Commands liefert nur gewünschte Informationen wenn Benutzer online
  • Find-by-Name bei AIM nicht möglich

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

groove i
Groove (I)
  • Zeitersparnis durch die Möglichkeit:
    • Daten synchron zu verwalten und zu modifizieren
    • ortsunabhängig Meetings online abzuhalten
    • Informationen schnell und verständlich Anderen darzustellen

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

groove ii
Groove (II)
  • Realisierung über Shared Workspaces
    • Synchronisiertes Arbeiten online und offline möglich
    • Firewall Transparency über Relay-Server
    • Verschlüsselte Verbindung und Projekt-Speicherung über interne Public Key Encryption

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

slide34
Groove (III)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

groove iv
Groove (IV)
  • Instant Messaging
  • Filesharing
  • Voice-Chat
  • Kollaborationsoberfläche
    • durch selbstständiges Hinzufügen von Tools individualisierbar

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

synchronisiertes arbeiten i
Synchronisiertes Arbeiten (I)

Alle Kommunikationspartner sind online:

  • Kommunikation über Simple Symmetric Transfer Protocol (SSTP) über Port 2492
  • Im Falle von Portblocking durch Firewall Kapselung von SSTP-Packeten mit Hilfe von Relay-Server über Port 80 (HTTP)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

synchronisiertes arbeiten ii
Synchronisiertes Arbeiten(II)

Manche Kommunikationspartner arbeiten offline:

  • Daten werden an Relayserver geschickt und Queues abgelegt
  • Relay-Server stellt Netzwerkstatus der Clienten über WAN Device Presence Protocol (DPP) fest
  • Wenn diese online gehen, wird Status aktualisiert

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

public key encryption
Public Key Encryption
  • Verschlüsselung über SSTP
    • User-Workspace-Authentifikation
    • Verschlüsselung von Client-to-Client Paketen
    • Verifikation der Partneridentität

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

pki mit hilfe von sstp
PKI mit Hilfe von SSTP
  • Userinformationen in vCards gespeichert
  • Verifikation mit Hilfe interner Fingerprints möglich

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

relay server managementserver authentifikation
Relay-Server<->Managementserver Authentifikation
  • Relay-Server bezieht Informationen aus vCards vom Managementserver
    • Verschlüsselte Verbindung über XML-basiertes Simple Object Access Protocol (SOAP)
    • SOAP verschlüsselt über protokolleigene PKI

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

verbindungsverschl sselung client relay server
Verbindungsverschlüsselung Client<->Relay-Server
  • Ende-zu-Endeverschlüsselung über SSL
    • wird auch bei Kapselung von SSTP-Paketen für HTTP-Tunneling verwendet

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

mediendistribution

Mediendistribution

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

anwendungen1
Anwendungen
  • “Business” - Internet
    • Akamai
  • P2P - Radios
    • Reboot.fm
    • P2P - Streamer

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

business internet
“Business” - Internet
  • Aktuelles Internet für viele wirtschaftliche Aspekte unzureichend

( Interoperabilität, Vertrauen, Stabilität ...)

  • “Produce at demand” erwünscht

Akamai ( “http://www.akamai.com” ) :

P2P - Content - System:

  • EdgePlatform
  • EdgeControl

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

akamai edgeplatform
Akamai EdgePlatform
  • Architektur :

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

internet radio i
Internet - Radio (I)
  • Tradionelles Internetradio

( Client/Server - Applikation )

    • Streamserver
    • Miete teuer
    • Probleme mit der Bandbreite (Skalierbarkeit)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

internet radio ii
Internet - Radio (II)
  • P2P - Radio:
  • Hörer Verteiler des Streams
  • zusammen mit “Semantic Web” :

neue Formen des Radios

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

internet radio
Internet - Radio
  • Reboot.fm
  • P2P-Streamer.com
  • ogg - Stream

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

reboot fm i
Reboot.fm(I)
  • Bestandteil eines größeren Projeks (open source )
  • “http://www.Reboot.fm”
  • Sourcecode: “http://www.sorceforge.de”
  • ogg - Stream:

( http://liveradio.indymedia.org:800/

bootcast.org.mbv)

  • siehe auch : “http://www.radioriff.de”

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

reboot fm ii
Reboot.fm(II)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

reboot fm iii
Reboot.fm(III)

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

p2p streamer com
P2P-Streamer.com
  • “http://www.P2P-Streamer.com”
  • internationales P2P - Radio
  • Unterstützung von ogg, mp3, mp3.com
  • Unterstützung aller gängigen Plattformen

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

verteiltes berechnen grid computing

Verteiltes Berechnen (GRID Computing)

Am Beispiel von [email protected]

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

grid computing was hei t das
GRID-ComputingWas heißt das?
  • Ungenutzte Ressourcen wie Rechenleistung oder Speicherkapazität mobil machen
  • Viele weit verstreute Rechner zu großen Supercomputern vereinen
  • Vorteile liegen in Bereichen “load balancing“ und “high availability“
    • Komplexe Probleme parallel bearbeiten
    • Ausfall von Teilrechnern beeinträchtigt Gesamtsystem nur geringfügig

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

architektur
Architektur
  • Globus - Toolkit 2-4
  • European Data Grid

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

anwendung seti@home search for extraterrestrial intelligence
Anwendung: [email protected](Search for Extraterrestrial Intelligence)
  • SETI wertet Signale vom „Arecibo Observatorium“ (Puerto Rico) aus
  • Sucht nach schmalbandigen Signalen mit charakteristischem Muster
    • Signal sollte erwartungsgemäß auf energetisch günstigem Frequenzniveau senden
    • Aufgrund der Funktionsweise des Teleskops gaussähnliche Signalform zu erwarten

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

wie seti funktioniert
Wie SETI funktioniert
  • [email protected] stellt screensaverähnlichen Peer-to-Peer -Client zur Verfügung
  • Wenn ein Clientcomputer längere Zeit inaktiv bleibt wird Client gestartet
  • SETI empfängt Frequenzen im Bereich um 1420MHz mit einer Bandbreite von 2,5MHz
  • Aufspaltung in 10KHz “slices“, die zum Clienten geschickt werden

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

prozess auf dem client
Prozess auf dem Client
  • SETI überträgt 107 sec. Lang 10KHz-Pakete
  • Entspricht einer Datenblockgröße von ca. 0.25 MB
  • Client verbindet sich nur mit [email protected], wenn Analyse abgeschlossen und neue Daten versendet werden

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

der screensaver client ii
Der Screensaver- Client (II)
  • Client speichert Cookie lokal, um beim Neustart seinen Status abzufragen
  • Hauptaufgabe: Mittels Fast Fourier Transform (FFT) gewünschte Frequenzen aus Rauschgemisch extrahieren

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

slide60
Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

der screensaver client ii1
Der Screensaver - Client(II)
  • Mit Hilfe von “Chirping“ durch Planetenbewegung hervorgerufene Verzerrungen ausgleichen

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

kommerzielle nutzung
Kommerzielle Nutzung
  • Beispiel : Zetagrid

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

zusammenfassung fazit

Zusammenfassung / Fazit

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

slide64
Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

fragen

FRAGEN ???

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

quellen

Quellen

Seminar Peer – to – Peer Netzwerke

Thema: “Aktuelle Anwendungen”

Referenten: Jan Kretzschmar, Folker Gramse, Philip Schröder und Denis Kohl

ad